ANZEIGE:
Interview: 20 Jahre CS: Deutscher Major-Teilnehmer im Interview22.06.2019, 15:00

kRYSTAL: "Lasst euch nicht unnötig beeinflussen"

20 Jahre Counter-Strike hat unzählige Highlights und Schattenseiten hervorgebracht. Kevin 'kRYSTAL' Amend spricht im Interview über die Höhen und Tiefen, die er über die zahlreichen Jahre miterlebt hat. Dazu gehören auch die Zeiten in Counter-Strike: Source.



Hast du Counter-Strike: Source in den letzten Jahren mal gestartet, nur um das Spielgefühl nochmal zu erleben? Wie war die Erfahrung im Vergleich zu deinen Erinnerungen?

Ich habe es tatsächlich nur einmal 2014 gestartet und danach direkt deinstalliert. Es war sehr viel schlechter, als ich es in Erinnerung hatte. CS:GO ist schon weitaus besser als seine Vorgänger.


Was vermisst du am meisten an CS:S und warum?

Am meisten vermisse ich das "Bunnyhoppen". Es ist in CS:GO zwar immer noch möglich, aber macht irgendwie nicht mehr so viel spaß wie in CS:S. Außerdem vermisse ich das Gefühl, wenn man mehrere Leute weg’deagled. War in CS:S schon sehr spaßig.


Ich vermisse die viel, viel bessere "First-Bullet Accuracy"


Zum Thema Spielgefühl und Schussverhalten: Welche Waffe aus Source würdest du gern in CS:GO sehen und warum?

Tatsächlich vermisse ich eigentlich gar keine Waffe. Mit der MP5 wurde im Prinzip jedes vorherige Waffenelement wieder mit ins Spiel integriert. Allerdings vermisse ich die viel, viel bessere "First-Bullet Accuracy" der Waffen aus CS:S.


Im Gegensatz zu CS:GO hat sich der Map-Pool in CS:S seltener geändert. Welche Maps waren in Source besser oder schlechter, welche vermisst du in CS:GO und wo sind die größten Unterschiede?

Ich denke, die einzige Map, die ich wirklich vermisse, ist Tuscan. Da bin ich wahrscheinlich auch nicht alleine. Auf de_train vermisse ich es, unter die Züge zu gehen. Es ist vermutlich nicht wirklich für CS:GO geeignet, aber es war ein cooles Gefühl und gab einem sehr viele ungewöhnliche Winkel und Crossfires. Schlechter als in CS:GO war auf jeden Fall Mirage.


In CS:GO wirst du definitiv mehr für deinen Skill belohnt


Die große Skill-Frage: Welches Spiel belohnt individuelle Fähigkeiten einzelner Spieler mehr?
Dasselbe taktisch: Ist Teamplay und Strategie in Source oder Go wichtiger und was sind die Gründe dafür?


In CS:GO wirst du definitiv mehr für deinen Skill belohnt. (Abgesehen von den MM-Leuten, die P90 spielen). In CS:S gibt es sehr viele Dinge nicht, die dich in CS:GO sofort handicappen. Du wurdest nicht verlangsamt, wenn du getroffen wurdest. Dementsprechend wirst du nicht sofort bestraft, wenn du mit der AWP verschießt. Wenn deine Flash nicht zu 100 Prozent sitzt, ist dein Gegner in CS:S trotzdem blind. Die Flash muss nur "nahe" an deinem Körper sein. Umdrehen bringt in CS:S so gut wie nichts. Was das Taktische hingegen angeht, gibt es in CS:S ein paar Aspekte, die es in CS:GO so leider nicht gibt.

Damals, als Team VeryGames mit Kévin 'Ex6TenZ' Droolans & Co. das beste Team der Welt war, gab es so viele kreative Plays von den Jungs, die es heute so nicht mehr wirklich gibt. Dadurch, dass die Skyboxen auf jeder Map offen waren, gab es viel mehr Freiraum für Kreativität. Auch durch das oben genannte Verhalten der Flashes gab es sehr einzigartige Strategien. Ich werde zum Beispiel nie die eine Taktik auf Nuke von den Jungs vergessen, bei der sie Main smoken, 5 Flashes durch die Fenster werfen und jeweils ein T-Spieler nach unten schauend in eine Ecke des oberen Spots rennt. Alle CTs waren so lange blind, dass sie es problemlos in die Ecken schafften. Als alle wieder sehen konnten, war der A-Spot direkt mit zwei Instant-Kills der Ts frei.


Allgemein gefragt: Was ist der größte Unterschied zwischen CS:S und CS:GO? Gibt es Aspekte von CS:S, die objektiv besser sind als in CS:GO und in das aktuelle Spiel übernommen werden sollten?

Ich denke, das Meiste wurde schon gesagt. Was ich positiver finde, ist im Vergleich zu CS:GO eigentlich nur eine Kleinigkeit: Wenn man in CS:GO springt und landet, "bobbt" man kurz nach unten - wie eine Abfederung. Das nervt mich schon seit dem Anfang.


In CS:GO wird aktuell viel an den primären Waffen geschraubt. Wenn du das mit CS:S vergleichst, wo war die Waffenbalance besser, kann CS:GO in dieser Hinsicht etwas von CS:S lernen oder ist die kontinuierliche Weiterentwicklung besser für das Spiel?

Ich liebe Meta-Changes. Es belohnt Leute, die viel Zeit mit dem Spiel verbringen, und Leute, die "außerhalb der Box" denken. Das finde ich persönlich definitiv positiv an CS:GO.


Ähnliche Frage zum Money-System: In CS:S wurde, abgesehen von einer abenteuerlichen Episode mit dynamischen Waffenpreisen, nicht viel am Money-System verändert. Was hältst du von den kürzlichen Änderungen am Loser-Bonus in Bezug auf das System von CS:S?

Das dynamische Waffensystem in CS:S wurde eigentlich nur auf Public Servern benutzt. Ich fand es recht unnötig. Es wurde nie im kompetitiven Bereich benutzt und hatte selbst auf diesen keine Verwendung. Eine Deagle hat teilweise $12.000 oder mehr auf solchen Servern gekostet, die dieses Feature aktiviert hatten.

Die letzten Änderungen in CS:GO finde ich sehr positiv. Ich mag es, wie es momentan ist.


Wie hat sich die Dynamik der Pistol-Rounds und Folgerunden von CS:S zu CS:GO verändert?

Im Vergleich zu CS:S gab es ebenfalls "Deagle-Ecos". Das war in CS:S sehr oft zu sehen. Force-Buys hingegen gab es in der zweiten Runde nie. Eine gewonnene Pistol-Round hieß dementsprechend zu 90 Prozent ein 3:0.


Ich persönlich finde die AWP so, wie sie momentan ist, am besten


Du hast in CS:S und in CS:GO zeitweise die AWP gespielt, in CS:GO sowohl vor als auch nach der Änderung. Wo war die AWP am besten und wo am besten balanciert?

Also wenn "am besten" am einfachsten und am "OP'sten" bedeutet, dann CS:S vor dem großen Update 2012. Es gab Fast-Switch, keine Jump-Penalty beim Landen, hohen Movement-Speed im Scope, und und und. Da war sie definitiv am stärksten. Aber vom Spaßfaktor her gefällt mir beides. Die war in CS:S einfach anders als in CS:GO. So wie Jesper 'JW' Wecksell und Kenny 'kennyS' Schrub die AWP am Anfang von CS:GO gespielt haben, wurde sie auch in CS:S gespielt. Zumindest sehr, sehr ähnlich. Ich persönlich finde die AWP so, wie sie momentan ist, am besten. Man kann nicht mehr komplett reinrennen, sondern muss den Impact durch Angles und Positioning wieder reinholen. Und genau das unterscheidet gute AWPs von Weltklasse-AWPs. Was tun, wenn Fragplays nicht mehr klappen?


Was sind die größten Unterschiede zwischen der professionellen deutschen Szene damals in CS:S und CS:GO heute?

Ich denke, damals wurde CS an sich viel mehr als Hobby gesehen. Das heißt, dass das Niveau damals bei weitem nicht so hoch war wie heute. Heutzutage sind die Preisgelder viel höher und dementsprechend ist die Szene auch sehr viel größer und vielfältiger.


Wenn du deine Karriere erneut durchlaufen könntest, was würdest du anders machen, in CS:S und in CS:GO?

Ich würde direkt von Anfang an keine Kommentare lesen oder unterbewusst auf irgendwelchen Plattformen, die über CS berichten, Bestätigung suchen. Jeder Mensch sucht irgendwo seine Bestätigung. Jeder liest natürlich gerne positive Sachen über sich selbst. Leider, und das ist wirklich ein leider, haben Leute, selbst wenn sie dich loben, keine Ahnung darüber, was sie eigentlich schreiben. Deshalb ist Positives genau wie Negatives irrelevant für mich als Profi-Spieler. Niemand hat so viel Einsicht in meine Plays und Qualitäten als Mensch und Spieler wie die Leute, mit denen ich täglich spiele.

Genau wie ich auch den Chat immer ausschalte, wenn ich Matches schaue. Es macht mich nicht sauer oder triggert mich. Aber wieso sollte ich überhaupt etwas von der Meinung von Leuten halten, die (a) keine Ahnung vom Spiel selbst und meinem Umfeld haben, und (b) in einem Moment von dir schwärmen und im nächsten Moment schlecht über dich reden?

Diese Erkenntnis habe ich leider mit meinen jungen Jahren noch nicht gehabt, und ich denke, dass es sehr wichtig ist, dass man das versteht. Aufbauende Worte von jahrelangen Fans, positives Feedback von deinen Teammates wie "Ey krasse Runde, Mann! Sicker Call" bedeuten wirklich etwas.

Was interessiert es mich, was ein 12-Jähriger, den ich nicht kenne, der gerade seine Skins verloren und keine Ahnung von dem Spiel hat, welches ich als mittlerweile 25-Jähriger über 9 Jahre professionell spiele, reinhatet?

Das würde ich alles anders angehen. Hätte mir sicherlich einige Selbstzweifel und Zeit meines Lebens erspart. Deshalb an alle Nachwuchsspieler, die das lesen, aber auch an altbewährte Profis: Überlegt genau, welchem Feedback ihr Beachtung schenkt. Lasst euch nicht unnötig beeinflussen.


Richard Lewis, der damals etliche Reporte über mich geschrieben hatte und verbreitet hat, dass ich angeblich cheate, hat sich persönlich bei mir auf der LAN entschuldigt


Was war dein größter Moment in CS:S und in CS:GO?

In CS:S war definitiv meine erste deutsche Meisterschaft ein wirklich tolles Erlebnis. Ich war gerade erst 18 Jahre alt und wurde direkt deutscher Meister. Werde ich sicher nicht vergessen. Ebenfalls in CS:S werde ich niemals in meinem Leben die Copenhagen Games 2012 vergessen. Wir haben es als Underdog ins Finale geschafft und haben wortwörtlich die damalige CS-Welt geschockt. Im Finale verloren wir leider nach Overtime auf der letzten Map 1:2 gegen das damals englische mousesports. Dennoch war es einfach ein unvergessliches Turnier. Richard Lewis, der damals etliche Reporte über mich geschrieben hatte und verbreitet hat, dass ich angeblich cheate, hat sich persönlich bei mir auf der LAN entschuldigt und ich wurde zum MVP nominiert (leider wurde es rattlesnake). Aber es war wirklich einfach nur geil.

In CS:GO war das erste große Erlebnis, als ich es mit dem damaligen PENTA als erstes deutsches Team geschafft habe, in die Playoffs eines Majors zu kommen. Bei dem anschließenden Major ebenfalls in die Top 8 zu kommen, war auch ein sehr geiles Gefühl.

Das beste Gefühl jemals war allerdings, als ich zwei Jahre lang jeden Tag daraufhin gearbeitet habe, es wieder aufs Major zu schaffen. 2017 war es in Krakow dann soweit. Zwei Jahre lang, jeden Tag alles geben, ein Ziel. Der Moment, in dem wir dann endlich gegen Vega Squadron auf Train 3:1 gingen, werde ich nie vergessen. Es wirkt immer noch so krass, auch wenns schon wieder zwei Jahre her ist, aber es ist einfach ein unglaubliches und einmaliges Gefühl, wenn man so hart an etwas arbeitet, über Jahre hinweg, und man es dann schafft - das werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Es hat mich sehr geprägt.


Du wurdest in CS:S vor deiner Profi-Karriere mit Cheating in Verbindung gebracht und hast dieses auch zugegeben. Wie wurde zu Source-Zeiten mit Cheating umgegangen und was ist der größte Unterschied zu heute?

Ich war damals 14, als ich zugegeben habe, dass ich gecheatet hatte. Das war - einfach um das nochmal klarzustellen - zwei Jahre, bevor ich das erste Mal professionell spielte. Ich war ebenso niemals irgendwo gesperrt für Cheating, auch wenn das die Leute glauben. Damals war es mir recht egal als 14-Jähriger. Ich war ein kleiner, dummer Junge, der aus "Spaß" gecheatet hat. Aber das wars dann auch. Mehr war nicht dahinter. Und ich meine, Leute sagen bis heute dumme Sprüche wie "einmal Cheater, immer Cheater". Aber das ist mir eigentlich ganz egal.


Wäre eine ähnliche Rehabilitierung auch im heutigen Ökosystem für Spieler wie KQLY oder im deutschen Kontext xenn möglich?

Ich denke, heutzutage ist ganz klar geregelt, was es heißt, wenn man fürs Cheaten gesperrt wird. Es gibt nicht mehr die Ausrede: Ich war 12 und dumm und hab nur aus Spaß gehackt. Heute gibt es selbst in der FPL, wo Nachwuchsspieler spielen, Preisgelder. KQLY hat auf LANs gecheatet, auf welchen es sehr hohes Preisgeld gab. Ich denke, damals war es einfach etwas ganz anderes. CS war nicht so weit entwickelt wie heute, es gab weniger Preisgeld. Ich denke, dass Leute wie Joshua 'steel' Nissan und Co. entsperrt werden sollten, weil das alles vor solchen klaren "Gesetzen und Regelungen" war, aber wenn Leute im Profi-Bereich fürs Cheaten gesperrt werden, ist das unverzeihbar.


Welches CS:GO-Turnier gefällt dir am besten und warum?

Definitiv das Major. Dort zeigt jedes Team, was es die letzten Monate geheim gehalten hat: neue Ideen, Nades, Moves, Executes - alles. Ich finde es sehr spannend, jedes Mal neue Seiten des Spiels kennenzulernen, über die man so noch nicht nachgedacht hat. Neben dem Major finde ich Turniere wie das "cs_summit" ganz cool, einfach weil es anders ist als andere Events und es sehr viel mehr Spaß macht, dort zuzusehen.


Welche Ziele verfolgst du mit deinem derzeitigen Team NoChance?

Wir wollen langsam, aber sicher in die Top 20 und es dann Richtung Major schaffen. Es wird nicht einfach, aber ich habe es bereits mehrmals gezeigt, dass es möglich ist. Also auf ein Neues. Auch wenn es wieder Jahre dauert. Aber es ist definitiv möglich.



Bildquelle: DreamHack


Geschrieben von esporti

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
RandomNN schrieb am 22.06.2019, 15:10 CEST:
Einmal Cheater, immer Cheater.
#2
eMpfaueN schrieb am 22.06.2019, 15:15 CEST:
RandomNN schrieb:
Einmal Cheater, immer Cheater.


+1
#3
Holziii schrieb am 22.06.2019, 15:27 CEST:
Danke für die geistreichen Kommentare :)!!

Einmal dumm immer dumm.
#4
.no escape schrieb am 22.06.2019, 15:37 CEST:
Holziii schrieb:
Danke für die geistreichen Kommentare :)!!

Einmal dumm immer dumm.


+1
#5
s1nolduzz schrieb am 22.06.2019, 15:37 CEST:
esporti schrieb:
Wäre eine ähnliche Rehabilitierung auch im heutigen Ökosystem für Spieler wie KQLY oder im deutschen Kontext xenn möglich?


Ja.
#6
Mentalist2306 schrieb am 22.06.2019, 15:47 CEST:
Sehr schönes Interview
#7
keen- schrieb am 22.06.2019, 15:57 CEST:
Ich sag nur Team iNEXOR. Als könnte man das leugnen.. Ich kenne den Gründer und habe Infos aus erster Hand. Hoffe du fängst jetzt nicht an zu schwitzen.
#8
MajorRabbit schrieb am 22.06.2019, 16:51 CEST:
keen- schrieb:
Ich sag nur Team iNEXOR. Als könnte man das leugnen.. Ich kenne den Gründer und habe Infos aus erster Hand. Hoffe du fängst jetzt nicht an zu schwitzen.


Wer gackert sollte auch legen. Entweder direkt mit entsprechenden Beweisen und Hintergründen kommentieren oder einfach mal die Finger still halten und den Kommentar sparen....
#9
RandomNN schrieb am 22.06.2019, 17:23 CEST:
Ich werde nie verstehen, wie vermeintliche eSportler oder Fans des eSports Cheater in irgendeiner Form verteidigen können. Das sind die Idioten, die euren Sport kaputt machen.
#10
Mentalist2306 schrieb am 22.06.2019, 17:28 CEST:
Schon wieder etliche Vollpfosten hier - behaltet doch eure Weisheiten für euch - da kriegt man augenkrebs beim lesen-:(
#11
PrIsOn_FlaMez schrieb am 22.06.2019, 17:33 CEST:
keen- schrieb:
Ich sag nur Team iNEXOR. Als könnte man das leugnen.. Ich kenne den Gründer und habe Infos aus erster Hand. Hoffe du fängst jetzt nicht an zu schwitzen.


hatte früher auch immer infos aus erster hand in der schule... waren halt spicker in die hand geschrieben :>
kannte sowohl lehrer als auch meinen hefter die diese infos beschafft haben :>
Und schwitzen war da sau blöd weils sonst verwischt wäre ... :>
#12
jansn1337 schrieb am 22.06.2019, 17:40 CEST:
köstlich :D
#13
SkiZx schrieb am 22.06.2019, 17:58 CEST:
RandomNN schrieb:
Ich werde nie verstehen, wie vermeintliche eSportler oder Fans des eSports Cheater in irgendeiner Form verteidigen können. Das sind die Idioten, die euren Sport kaputt machen.


Wenn Menschen sich nicht ändern könnten, wäre das ein Beweis dafür das man aus Fehlern nicht lernt. Lernst du aus deinen Fehlern oder fasst du immernoch die heiße Herdplatte an? Möchtet du 10 Jahre nachdem du dich an der Platte verbrannt hast noch als Idiot betitelt werden?
#14
r0wdY schrieb am 22.06.2019, 18:32 CEST:
SkiZx schrieb:
RandomNN schrieb:
Ich werde nie verstehen, wie vermeintliche eSportler oder Fans des eSports Cheater in irgendeiner Form verteidigen können. Das sind die Idioten, die euren Sport kaputt machen.


Wenn Menschen sich nicht ändern könnten, wäre das ein Beweis dafür das man aus Fehlern nicht lernt. Lernst du aus deinen Fehlern oder fasst du immernoch die heiße Herdplatte an? Möchtet du 10 Jahre nachdem du dich an der Platte verbrannt hast noch als Idiot betitelt werden?


Blöder Vergleich, ein Kleinkind entwickelt sich weiter, darum fässt es wohl nicht mehr an die heiße Herdplatte. Ei Franzose der aber kein Kleinkind mehr war/ist wusste genau was er tat. Nur als Beispiel
#15
spongii schrieb am 22.06.2019, 18:53 CEST:
RandomNN schrieb:
Einmal Cheater, immer Cheater.


Begründe das doch mal ;)
#16
keen- schrieb am 22.06.2019, 19:12 CEST:
SkiZx schrieb:
RandomNN schrieb:
Ich werde nie verstehen, wie vermeintliche eSportler oder Fans des eSports Cheater in irgendeiner Form verteidigen können. Das sind die Idioten, die euren Sport kaputt machen.


Wenn Menschen sich nicht ändern könnten, wäre das ein Beweis dafür das man aus Fehlern nicht lernt. Lernst du aus deinen Fehlern oder fasst du immernoch die heiße Herdplatte an? Möchtet du 10 Jahre nachdem du dich an der Platte verbrannt hast noch als Idiot betitelt werden?


Versteht ihr das alle nicht? Wenn man durch Hilfsmittel in die Pro-Szene rutscht und bis Heute noch sogar davon leben kann, ohne einer (in meinen Augen) richtigen Arbeit nachzugehen, dann finde ich das schon sehr beschämend, demjenigen einen solchen Job anzubieten. Die meisten hier kennen doch nur die CS:GO Szene und niemanden aus der 1.6 und CSS Szene, um überhaupt darüber zu urteilen. Gibt genügend, die Ihn kennen und wissen was Sache ist.
#17
chrissiMZ schrieb am 22.06.2019, 21:52 CEST:
r0wdY schrieb:
SkiZx schrieb:
RandomNN schrieb:
Ich werde nie verstehen, wie vermeintliche eSportler oder Fans des eSports Cheater in irgendeiner Form verteidigen können. Das sind die Idioten, die euren Sport kaputt machen.


Wenn Menschen sich nicht ändern könnten, wäre das ein Beweis dafür das man aus Fehlern nicht lernt. Lernst du aus deinen Fehlern oder fasst du immernoch die heiße Herdplatte an? Möchtet du 10 Jahre nachdem du dich an der Platte verbrannt hast noch als Idiot betitelt werden?


Blöder Vergleich, ein Kleinkind entwickelt sich weiter, darum fässt es wohl nicht mehr an die heiße Herdplatte. Ei Franzose der aber kein Kleinkind mehr war/ist wusste genau was er tat. Nur als Beispiel


Keine Ahnung wie es bei dir ist, aber ich lerne auch im fortgeschrittenen Alter aus Fehlern. Das ganze Leben sollte von einem Lernprozess begleitet sein - schwach, das nur auf das Kleinkindalter zu reduzieren.

PS: Wäre mal schön, wenn du aus deinen Rechtschreibfehlern lernst, nicht dass du noch in 10 Jahren als halber Analphabet betitelt wirst ;-) Nobody's perfect.
#18
cLaun schrieb am 22.06.2019, 22:22 CEST:
So viele interessante Themen in einem Interview und es wird nur über eins gesprochen, schade.

kRYSTAL schrieb:
Ich würde direkt von Anfang an keine Kommentare lesen
#19
Mentalist2306 schrieb am 22.06.2019, 22:29 CEST:
claun - ein wahres Wort - es ging um 20 Jahre CS!!!!!!!
#20
s3c schrieb am 23.06.2019, 00:21 CEST:
RandomNN schrieb:
Ich werde nie verstehen, wie vermeintliche eSportler oder Fans des eSports Cheater in irgendeiner Form verteidigen können. Das sind die Idioten, die euren Sport kaputt machen.


Ja, der kleine Kevin hat die Profi-Szene in CS halt echt komplett zerstört damals. Da gibt es wirklich keinen Unterschied zu finden zu Leuten wie KQLY. Is klar, ne...
#21
Pckmorfuse schrieb am 23.06.2019, 04:06 CEST:
In CS:GO wirst du definitiv mehr für deinen Skill belohnt

naja :P
#22
RandomNN schrieb am 23.06.2019, 06:56 CEST:
s3c schrieb:
RandomNN schrieb:
Ich werde nie verstehen, wie vermeintliche eSportler oder Fans des eSports Cheater in irgendeiner Form verteidigen können. Das sind die Idioten, die euren Sport kaputt machen.


Ja, der kleine Kevin hat die Profi-Szene in CS halt echt komplett zerstört damals. Da gibt es wirklich keinen Unterschied zu finden zu Leuten wie KQLY. Is klar, ne...


Newager.
#23
Brutaline schrieb am 23.06.2019, 12:30 CEST:
"Joshua 'steel' Nissan und Co. entsperrt werden sollten"
Throwing für Geld ist meiner Meinung gleichzusetzen mit hardcore cheating, bei den Geldsummen um die es zu dieser Zeit schon ging sollte das offensichtlich sein. Ansonsten sehr guter Artikel.
#24
spongii schrieb am 23.06.2019, 13:45 CEST:
Geht nicht RandomNN, wa?
#25
HySTeRi schrieb am 23.06.2019, 13:57 CEST:
RandomNN schrieb:
Einmal Cheater, immer Cheater.


Also cheatet er deiner Meinung nach seit er 14 ist? GZ

Gutes Interview. Langweilige Kommentare... Hab selbst leider nie CSS gespielt ^^
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz