ANZEIGE:
Interview: Die Counter-Strike-Legende Filip 'NEO' Kubski im Gespräch11.07.2019, 19:00

NEO: "Wir waren so etwas wie Helden in Polen"

Erst kürzlich feierte Counter-Strike sein 20-jähriges Bestehen. Grund genug, sich mit einem der größten Veteranen dieses Spiels persönlich zu unterhalten. Unser Redakteur kautzy sprach während der Finals der ESL Pro League Season #9 in Montpellier mit keinem Geringeren als Filip 'NEO' Kubski.



(Bildquelle: ESL)




CS wird 20 Jahre alt. Kannst du dich noch daran erinnern, als du es zum ersten Mal gespielt hast?

Das müsste Beta 5.2 gewesen sein. Die M4 hatte noch einen Zoom und ich glaube, ich habe es bei unseren Nachbarn ausprobiert. Einer unserer Nachbarn besaß ein PC-Unternehmen und hatte eine stabile Internetverbindung. Wir hatten damals nur ein Modem. Es hat wirklich Spaß gemacht, es mit anderen Leuten zu spielen.


Wann wurde dir zum ersten Mal klar, dass du mit CS Geld verdienen kannst?

Ich denke, das war, als wir angefangen haben, Turniere zu gewinnen. Das war etwa 2004, als wir unsere ersten kleineren internationalen Turniere gewannen. Damals haben wir bereits ein wenig Preisgeld erhalten. Zu diesem Zeitpunkt gab es aber noch keine Gehälter, aber nachdem wir an die Weltspitze kamen, haben wir auch angefangen, etwas Geld zu verdienen. Da fanden wir dann heraus, dass wir tatsächlich vom Spielen leben können.



Was haben deine Eltern damals darüber gedacht?

Meine Eltern standen immer hinter mir. Mein Vater war der erste ernsthafte Manager in Polen. Schon zuvor hat er uns ständig quer durch Europa zu verschiedenen Turnieren gefahren. Also, ich denke, ich war in einer etwas anderen Situation als die meisten. Meine Eltern haben mich während meiner gesamten Karriere unterstützt und dafür bin ich sehr dankbar.


Wann hat es angefangen, dass du als CS-Spieler in der Öffentlichkeit erkannt wirst?

Heute hat man ja die ganzen Media Days, Interviews, überall Kameras, Instagram und das ganze Zeug. Damit steht man automatisch im Fokus der Öffentlichkeit. Aber damals spielte sich das alles eher Ingame ab. Es gab nicht so viel öffentliche Anerkennung. Wahrscheinlich um 2007, als wir Top 1 der Welt waren und CS immer größer wurde. Wir waren so etwas wie Helden in Polen, weil wir Polen auf die internationale Bühne gebracht haben. Junge Spieler haben angefangen, zu uns aufzuschauen und uns zu verfolgen.


Was war der emotionalste Moment deiner Karriere?

Es gab zu viele dieser Momente. Der Gewinn der ersten WCG 2006, die so eine Art Weltmeisterschaft waren. ESWC ein Jahr später oder sogar zuvor der erste WCG-Qualifier in Polen 2003, als wir die Nummer eins in Polen wurden. Und natürlich die EMS Katowice 2014. Es gab einige, also ist es wirklich schwer, einen bestimmten auszuwählen.



Von all den Lineups, in denen zu gespielt hast: Welches war dein Favorit?

Ich glaube, die Atmosphäre in einem Team ist immer dann gut, wenn das Team gute Ergebnisse erzielt. In all den Lineups hatten wir eigentlich immer eine ziemlich gute Atmosphäre. Aber wenn es anfing, schlecht zu laufen, war es natürlich nicht mehr so toll. Es ist wirklich schwer zu sagen, denn wir hatten eigentlich mit allen Lineups ziemlich viel Spaß.


Gab es jemals eine CS-Persönlichkeit, zu der du am Anfang deiner Karriere oder sogar jetzt aufgeschaut hast?

Es gab ein paar Spieler, ja. Ich erinnere mich an die Zeiten, als es noch kein GOTV gab. Zuvor hast du dir einfach die ganzen Frag Movies von anderen Leuten angeschaut oder die Demos anderer Spieler runtergeladen. Es gab da ein Video von einem deutschen Spieler von DkH, ich glaube, es war BurningDeath. Das war das erste Mal, dass ich einen Typen sah, der andere mit One-Taps geholt hat. Es gibt davon eine Demo auf Aztec.

Und dann war da noch die allererste HLTV-Demo, in der man frei über die ganze Map fliegen konnte. Ich glaube, das war von einem CPL-Finale zwischen NiP und 3D. Ich habe mir das bestimmt tausend Mal angeschaut, jeden Winkel und all das. Es gab einige großartige Spieler. Damals hat man sich diese Frag Movies einfach immer wieder vor seinen Spielen angeschaut. So war das damals.



Wie erhälst du deine Motivation nach all den Jahren aufrecht?

Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich das Spiel und den Wettbewerb liebe. Es ist wirklich toll, ein Team zu haben, mit dem man zusammenarbeitet, sich kennenlernt und dann an Orte geht und gegen andere Teams spielt. Ich liebe das einfach. Ich meine, ich habe die meiste Zeit als Ingame-Leader verbracht, also ist das ein ganz anderer Ansatz für das Spiel. Weil du nicht so sehr auf dich selbst fokussiert bist, sondern auf das ganze Team. Aber es macht trotzdem so viel Spaß, das zu tun. Also, vielleicht bin ich deshalb so motiviert, schätze ich.


Hast du irgendwelche Pläne für die Zeit nach deinem Karriereende?

Nein, nicht wirklich. Es gibt viele Optionen, aber die Zeiten ändern sich. Heutzutage existieren so viele Möglichkeiten, im Vergleich zu vor zehn Jahren. Du kannst ein Manager, ein Coach, ein Streamer oder was auch immer werden. Zurzeit habe ich die Chance, beim FaZe Clan zu spielen, diesen Moment zu genießen und mein Bestes zu geben. Wir werden sehen.


Wenn du einen Wunsch bei Valve frei hättest, um etwas in Counter-Strike zu ändern, was wäre dieser?

Darüber habe ich jetzt schon eine Weile nachgedacht. Der Esport und der kompetitive CS:GO-Bereich sind so stark gewachsen. Seit CS:GO gab es aber viele komische und verdächtige Fälle mit verschiedenen Spielern im Internet. Wir hatten sogar einen Typen, der bei einem Finale in Indien auf der Bühne gecheatet hat. Es war eine offensichtliche Demonstration, dass das VAC-System nicht funktioniert, da er von diesem nicht gebannt wurde.

Mein Wunsch wäre es also, ein richtiges Sicherheitssystem zu haben. In League of Legends wird die Ausrüstung von den Organisatoren bereitgestellt, ansonsten darf man sich nicht in seinen eigenen Account einloggen. Es gibt viele Wege, das zu tun. Ich habe von Leuten gehört, die Cheats und sowas vom Workshop heruntergeladen haben. Obwohl wir immer professioneller werden, ändern wir weiterhin nichts an dieser Situation. Das wäre mein einziger Wunsch.






Geschrieben von vdr

Quelle: Picture Credit: ESL (Helena Kristiansson)



Nächste Seite »
(NEO: "We were some kind of heroes in Poland")
 

Ähnliche News

Kommentare


#1
REVyAw schrieb am 11.07.2019, 19:07 CEST:
Zu seinem Wunsch kann man nur ein ganz großes und dickes +1 zeichnen.
#2
marcel -_- schrieb am 11.07.2019, 19:08 CEST:
neo bester mann
#3
DannyLog schrieb am 11.07.2019, 20:15 CEST:
FILIP KUBSKI! <3
#4
iamthewall schrieb am 11.07.2019, 20:31 CEST:
schönes Interview! Aber die detusche Übersetzung ist leider eher so mittel ;/


neo schrieb:
Obwohl wir immer professioneller werden, ändern wir weiterhin nichts an dieser Situation. Das wäre mein einziger Wunsch.


das sieht wohl jeder so. Nach dem Cheateraufruhr 2014(?) gab es ein paar Änderungen; genauso wie nach dem "Doping-Skandal" rum um die US-Teams. Da wurd bei 2-3 Events die große Marketing-Trommel gerührt und seitdem ist wieder alles beim Alten.

Mir gehen diese "Es cheaten eh alle!!11"-Verschwörungstheoretiker hart auf den Sack; aber wer abstreitet, dass im Top-CS regelmäßig gecheatet wird, streitet auch ab, dass im Radsport, Kraftsport oder Fußball gedoped wird...
#5
marcel -_- schrieb am 11.07.2019, 23:21 CEST:
iamthewall schrieb:
wer abstreitet, dass im Top-CS regelmäßig gecheatet wird, streitet auch ab, dass im Radsport, Kraftsport oder Fußball gedoped wird...


und wenn in china nen sack reis umfällt passiert das auch in deutschland ja?
#6
RandomNN schrieb am 12.07.2019, 06:18 CEST:
marcel -_- schrieb:
iamthewall schrieb:
wer abstreitet, dass im Top-CS regelmäßig gecheatet wird, streitet auch ab, dass im Radsport, Kraftsport oder Fußball gedoped wird...


und wenn in china nen sack reis umfällt passiert das auch in deutschland ja?


Deine Analogie ist Unsinn, weil es zwischen einem Sack Reis in China und einem Sack Reis in Deutschland in der physischen Beschaffenheit keinen kausalen Zusammenhang gibt. Beim Cheaten aber schon. Wenn Clan A aus Land X cheatet, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass auch Clan B aus Land Y cheaten wird, wenn die Clans in Turnieren regelmäßig aufeinander treffen. Schließlich möchte auch Clan B international mithalten.
#7
pioDE schrieb am 12.07.2019, 09:13 CEST:
RandomNN schrieb:
marcel -_- schrieb:
iamthewall schrieb:
wer abstreitet, dass im Top-CS regelmäßig gecheatet wird, streitet auch ab, dass im Radsport, Kraftsport oder Fußball gedoped wird...


und wenn in china nen sack reis umfällt passiert das auch in deutschland ja?


Deine Analogie ist Unsinn, weil es zwischen einem Sack Reis in China und einem Sack Reis in Deutschland in der physischen Beschaffenheit keinen kausalen Zusammenhang gibt. Beim Cheaten aber schon. Wenn Clan A aus Land X cheatet, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass auch Clan B aus Land Y cheaten wird, wenn die Clans in Turnieren regelmäßig aufeinander treffen. Schließlich möchte auch Clan B international mithalten.


Das ist völlig korrekt! :)
#8
reneDD schrieb am 12.07.2019, 15:25 CEST:
Das waren noch Zeiten...das Video zwischen DkH und mTw ist schon nostalgisch anzusehen oder an die GameStar Ausgabe mit dem Video von TAMM.
#9
alex m schrieb am 14.07.2019, 18:50 CEST:
Die verlinkte Demo ist zwar auch von BurningDeath auf de_aztec, ich glaube jedoch er meinte die berühmte Demo von BurningDeath auf dem Publicserver von Dkh (Hordenwelt). Ist ebenfalls in dem verlinkten Kanal zu finden. War damals auch im Frag Or Die Movie...
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz