ANZEIGE:
Interview: aTTaX-Manager Stephan Barth zur Trainersuche13.08.2019, 17:45

Trennung von enkay J: Nach zehn Minuten erste Bewerbungen

ALTERNATE aTTaX stellt Anforderungsprofil an neuen Coach. Bis zur Neuverpflichtung bleibt die Position unbesetzt.



Nach der Trennung von Niclas 'enkay J' Krumhorn hat ALTERNATE aTTaX die Trainersuche begonnen. Allerdings will die Organisation aus Linden keinen Schnellschuss. aTTaX-Manager Stephan 'Scars' Barth spricht mit 99Damage über den Stand der Dinge und wie die Spieler den Abschied ihres Coaches aufgenommen haben.

Gibt es derzeit eine Interimslösung nach enkay Js Abschied?

Seitdem wir die Zusammenarbeit mit enkay J beendet haben, ist das Team ohne Coach. Ein Coach ist nicht immer zwingend notwendig, aber bei den heutigen Anforderungen eine enorme Entlastung. Bei der Nachfolgersuche werden wir uns genaue Gedanken machen. Es bringt uns nicht weiter, wenn wir nun irgendjemanden überstürzt signen. Wir haben viele kleine Baustellen und brauchen einen Coach mit Expertise und Erfahrungen, auch im internationalen Bereich - da nimmt man sich Zeit für Entscheidungen.


Was fehlt euch derzeit im Vergleich zu BIG und Sprout zur internationalen Klasse?

Die internationalen Erfolge waren in der ersten Season des Jahres definitiv da. Wir standen in der ESEA MDL Finals / Global Challenge S31 auf Platz neun und konnten in den Playoffs das erste Match noch für uns entscheiden. Danach ging es abwärts. Viele Qualifier, viele Matches, kaum freie Zeit, Motivationseinbußen nach immer wiederkehrenden Misserfolgen – da können intern auch einmal Meinungsverschiedenheiten entstehen.

Alles zusammen hat uns einfach in ein Loch geworfen. Das Potenzial unseres Teams ist meiner Meinung mit Sprouts Potenzial gleichzusetzen, sonst würden wir es ja nicht immer wieder schaffen, mindestens eine Map gegen sie zu gewinnen. Aber im direkten Vergleich gibt es bei uns noch einiges zu verbessern. Wir kennen unsere Fehler, an denen müssen wir nur noch arbeiten.


Wie schnell will aTTaX wieder international angreifen?

Schnellstmöglich. Unser Ziel ist, nach wie vor international zu glänzen. Der Aufstieg zurück in die MDL hat oberste Priorität. Dazu wünschen wir uns natürlich auch wieder Erfolge bei internationalen Cups und Turnieren.


Was lief in den vergangenen Wochen nicht nach euren Vorstellungen?

Wie bereits erwähnt, ging es nach der ersten Season für uns steil bergab. National konnten wir uns gut durchsetzen, aber international, was für uns bedeutender ist, ging es einfach nicht voran.



Wird der Abgang von enkay J die einzige Konsequenz aus den jüngsten Ergebnissen bleiben?

Dazu kann ich im Moment nicht viel sagen. Wir werden uns nach dem ganzen Trubel zusammensetzen und im Kollektiv besprechen, wie es nun weitergehen soll und wird. Ob es personelle oder strukturelle Änderungen geben wird, bleibt bis dahin offen.


Wie haben die Spieler die Trennung von enkay J aufgenommen?

Sie fanden es natürlich schade, denn nicht wenige Spieler haben eine Freundschaft aufgebaut. enkay war nicht nur Coach, denn er hat den Jungs wie ein Mentor auch neben dem Game zur Seite gestanden, war beispielsweise der Initiator von Aktivitäten im Bootcamp etc.

Der Abgang hatte sich bei uns schon angekündigt, wir haben nur den Zeitpunkt geändert. Am Ende ist es allerdings unser aller Job und da gehört so etwas nun einmal dazu. Da muss man den Fokus nach vorne richten und weitermachen.


Welche Strategie verfolgt aTTax bei der Trainersuche?

Jeder von uns wirft einen Namen in die Runde und dann werden wir sehen, wer sich letztendlich durchsetzen kann. Ein festes Zeitfenster haben wir uns nicht gesetzt, da eine voreilige Entscheidung nur kontraproduktiv sein kann.


Wie ist das Anforderungsprofil an den neuen Trainer?

Er muss autoritär sein und die gewisse Expertise mitbringen. Das Wichtigste aber ist, dass Spieler und Coach gut miteinander arbeiten können. Wenn der Flow passt, läuft‘s einfach besser.


Wäre ein junger Coach auch eine Option?

Wir stehen nicht am Anfang, sondern haben ja bereits ein gewisses Level erreicht. Von daher sollte auch der Coach ein gewisses Maß an Erfahrung mitbringen.


Was muss der neue Trainer besser machen, um international erfolgreich zu sein?

„Besser machen“ klingt, als ob enkay J schlecht war. Das trifft aber absolut nicht zu. Er hat insgesamt eine super Arbeit geleistet und seine Analysen sind top. Jeder Coach hat einfach seine eigene Art. Wenn ich an Torbjørn 'MithR' Nyborg zurückdenke, war er im Vergleich zu enkay einfach ein mega Motivator.

Das liegt aber, glaube ich, auch einfach an der dänischen Mentalität. Der neue Trainer muss das Team wieder in die alte Form bringen und spielerbezogen auf Details eingehen. Der Weg der Vermittlung ist hierbei wichtig.


Sind bereits Bewerbungen für das Traineramt eingegangen?

Zehn Minuten nach unserem Internet-Post trudelten schon die ersten Bewerbungen ein. Manche sind durchaus ernst zu nehmen, andere Nachrichten wie „Ey, kann euch coachen“ fallen da eher durch. Grundsätzlich notiere ich mir alle Kandidaten, am Ende des Tages liegt die Entscheidung aber größtenteils beim Team.


Hat aTTaX eigentlich einen Wunschkandidaten?

Wunschkandidaten hat vermutlich jeder. Konkretere Gespräche gab es bei uns allerdings noch keine. Was die Nationalität angeht, sind wir nicht gebunden. Durch mantuu kommunizieren wir auf Englisch, von daher sind wir absolut flexibel.


Bildquelle: Philipp Neubauer


Geschrieben von swayzay

Ähnliche News

Kommentare


#1
1112Leon schrieb am 13.08.2019, 18:56 CEST:
Auf geht's aTTaX!
#2
Dr3st schrieb am 13.08.2019, 19:30 CEST:
Mein gott ok, ich machs.
#3
Jerricson schrieb am 13.08.2019, 19:56 CEST:
💯💯💯Ich drücke aTTaX für die Zukunft die Daumen 💯💯💯
#4
Tuddy schrieb am 13.08.2019, 21:07 CEST:
Dr3st schrieb:
Mein gott ok, ich machs.


xDDDD
#5
RandomNN schrieb am 14.08.2019, 05:24 CEST:
"Alles zusammen hat uns einfach in ein Loch geworfen. Das Potenzial unseres Teams ist meiner Meinung mit Sprouts Potenzial gleichzusetzen, sonst würden wir es ja nicht immer wieder schaffen, mindestens eine Map gegen sie zu gewinnen. Aber im direkten Vergleich gibt es bei uns noch einiges zu verbessern. Wir kennen unsere Fehler, an denen müssen wir nur noch arbeiten."

Komische Logik. Im Tennis sind zwei Spieler ja auch nicht gleichwertig, weil einer gegen den anderen immer mal wieder einen Satz holt. Gleichwertigkeit wäre, wenn man die gleichen Ergebnisse gegeneinander erzielen würde. Da ist Sprout aber mal meilenweit weg von aTTaX.
#6
HySTeRi schrieb am 14.08.2019, 07:12 CEST:
RandomNN schrieb:
"Alles zusammen hat uns einfach in ein Loch geworfen. Das Potenzial unseres Teams ist meiner Meinung mit Sprouts Potenzial gleichzusetzen, sonst würden wir es ja nicht immer wieder schaffen, mindestens eine Map gegen sie zu gewinnen. Aber im direkten Vergleich gibt es bei uns noch einiges zu verbessern. Wir kennen unsere Fehler, an denen müssen wir nur noch arbeiten."

Komische Logik. Im Tennis sind zwei Spieler ja auch nicht gleichwertig, weil einer gegen den anderen immer mal wieder einen Satz holt. Gleichwertigkeit wäre, wenn man die gleichen Ergebnisse gegeneinander erzielen würde. Da ist Sprout aber mal meilenweit weg von aTTaX.


naja er redet ja von Potenzial.
ich denke zwar, dass sprout an sich mehr hat als attax aber find das an sich ok wenn er die Meinung hat xD
#7
pioDE schrieb am 14.08.2019, 09:20 CEST:
RandomNN schrieb:
"Alles zusammen hat uns einfach in ein Loch geworfen. Das Potenzial unseres Teams ist meiner Meinung mit Sprouts Potenzial gleichzusetzen, sonst würden wir es ja nicht immer wieder schaffen, mindestens eine Map gegen sie zu gewinnen. Aber im direkten Vergleich gibt es bei uns noch einiges zu verbessern. Wir kennen unsere Fehler, an denen müssen wir nur noch arbeiten."

Komische Logik. Im Tennis sind zwei Spieler ja auch nicht gleichwertig, weil einer gegen den anderen immer mal wieder einen Satz holt. Gleichwertigkeit wäre, wenn man die gleichen Ergebnisse gegeneinander erzielen würde. Da ist Sprout aber mal meilenweit weg von aTTaX.


Erst einmal hat Scars diesen Vergleich nicht iniziert, sondern es wurde ihm explizit eine Frage dies bezüglich gestellt. Was seine Antwort angeht, so bezieht er sich nur auf die relevanten Fakten und seine Antwort bietet dahingehend auch keinerlei Angriffspunkte. Deine von dir völlig unbelegte und subjektive persönliche Meinung "Da ist Sprout aber mal meilenweit weg von aTTaX" aber schon.

Ich weiß nicht was für ein Vergleich noch besser geeignet wäre, als die direkten Duelle und welche Aussage hier für dich dann stattdessen die passendere gewesen wäre, aber faktisch und bezogen auf die letzten gespielten 6 Maps aus 1 x Bo3 und 3x Bo1, steht es 3:3 nach Maps und nach Siegen 2:2, wobei aTTax aber das klar wichtigere Bo3 auf LAN gegen Sprout gewinnen konnte.

Da du wiederholt Vergleiche anderer krititsiert hast, um anschließend mit einem noch weitaus schlechteren Vergleich versuchst dies noch zu belegen, in Zukunft also bitte nochmal vorher darüber nachdenken, bevor du in die Tasten haust.

Vielen Dank!!!
#8
pioDE schrieb am 14.08.2019, 09:33 CEST:
*.... "bestehend" aus 1 x Bo3 ...
#9
Chewie 2k schrieb am 14.08.2019, 15:02 CEST:
Wie wäre es, den IGl zum Coach zu machen?

Mal sehen was aus Kakafu wird.
#10
Reptice schrieb am 14.08.2019, 20:17 CEST:
Jerricson schrieb:
💯💯💯Ich drücke aTTaX für die Zukunft die Daumen 💯💯💯


Vielen lieben Dank!

#aufgehtsaTTaX
#11
brud schrieb am 15.08.2019, 14:39 CEST:
kick dude ffs
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz