ANZEIGE:
Interview: Polnisches Talent von Sprout im Gespräch22.02.2020, 18:58

dycha: Kein polnisches Team ist auf dem Niveau eines Virtus.pro von 2014

Auf dem Weg zum Leistungsträger: Paweł 'dycha' Dycha spielt seit Kurzem bei Sprout. Der Pole spricht mit 99Damage über die Gründe seines Wechsels und seine Ziele.



Der Pole dycha spielt seit der aktuellen Saison bei Sprout. Die Berliner sicherten sich damit eines der größten CS-Talente aus dem Nachbarland, das bereits bei den alten Counter-Strike-Legenden seiner Heimat hohes Ansehen genießt. Mit 99Damage spricht dycha über seine Ankunft bei Sprout, den ersten großen Auftritt bei der DreamHack in Leipzig und die Entwicklung der polnischen CS-Szene.

99Damage: dycha, wie war der Start bei Sprout?

dycha: Ich habe wenig Belastung als Neuling im Team gespürt. Alles ging schneller als beispielsweise bei meinem ersten Team. Ich lerne gerne neue Menschen und Orte kennen und es freut mich, dass ich mich mit allen bereits gut verstehe.


99Damage: Bist dafür nach Deutschland gezogen?

dycha: Nein, das ist nicht notwendig.


99Damage: Wie war die Begrüßung in deinem neuen Team?

dycha: Jeder im Team hat mich gut aufgenommen. Ich hätte gar nicht gedacht, dass das so schnell geht und ich fühle mich super hier. Ich bin nicht der Mensch, der mit seinen Gefühlen sehr nach außen geht. Aber ich kann mit Sicherheit sagen: Genau so ein Team habe ich gesucht.



99Damage: Woran arbeitet ihr im Moment?

dycha: Wir arbeiten natürlich an unserer Kommunikation. Des Weiteren trainieren wir Clutch-Situationen, Taktiken und vieles mehr. Aber das Wichtigste ist, dass jeder im Team seine Rolle und seinen Spielstil findet.


99Damage: Wie war der erste große öffentliche Auftritt mit Sprout bei der DreamHack in Leipzig?

dycha: Das war der Anfang und deswegen sicher noch etwas verwirrend, in einer neuen Umgebung: neue Menschen, neue Verantwortung und Aufgaben, aber das hat sich schnell bei mir gelegt. Letztlich war die Erfahrung fantastisch, sofort ein großes Turnier mit Sprout in Deutschland spielen zu können.



99Damage: Was denkst du über die deutsche CS-Community?

dycha: Die deutsche Community hat mich gut empfangen und mir sofort positives Feedback gegeben. Ich habe das Gefühl, dass die deutsche Szene ähnlich wie die polnische ist - alle Fans haben ein großes Interesse am Spiel und an uns Profis.


99Damage: Und wie ist es mit deutschen CS-Teams?

dycha: Deutsche Teams kenne ich eigentlich nur von Major-Veranstaltungen oder großen Turnieren in Deutschland.


99Damage: Wie ist der Kontakt zwischen dir und Sprout entstanden?

dycha: Lobanjica hatte mit faveN gesprochen, der mich dann kontaktiert hat.


99Damage: War Sprout das einzige Team, das dich wollte?

dycha: Nein, ich hatte mehrere Angebote von europäischen Teams. Aber die Visionen der anderen Teams haben mich nicht überzeugt. Klar war, ich wollte nur zu einem europäischen Team wechseln. Was hat mich letztlich überzeugt? Dass jeder von Sprout mir vom ersten Moment an ein gutes Gefühl gegeben hat - im Spiel und auch außerhalb.



99Damage: Welche Ziele hast du mit Sprout?

dycha: Ich würde es natürlich mögen, mit Sprout beim Major in Rio dabei zu sein. Aber es ist natürlich wichtig für mich, dass ich mich von Spiel zu Spiel weiterentwickeln kann. War haben das Potential, Tier-1-Turniere zu spielen.


99Damage: Ihr steht mittlerweile im EU Minor Closed Qualifier für das Major in Rio. Könnt ihr gegen Teams wie Fnatic und OG Esports bestehen?

dycha: Ich habe nur ein Szenario in meinem Kopf - ich will die nächste Runde des Turniers erreichen. Es ist egal, wer der Gegner ist. Wir wollen dafür unser bestmögliches Counter-Strike spielen.


99Damage: Gehen wir etwas zurück in deiner Karriere. Was geschah, als ihr euch mit dem devils.one-Projekt zerstritten hattet?

dycha: Die Organisation hatte eine andere Vorstellung vom Team als die Spieler selbst, zudem waren wir im Hinblick auf die Verträge unterschiedlicher Ansicht.

Aber ich kann sicher sagen, dass ich eine aufregende Zeit im "Kinguin Performance Center" verbracht habe. Für eine kurze Zeit hatte ARCY auch eine Partnerschaft mit Codewise Gaming.




99Damage: Im Januar ging ARCY auseinander. Was führte zu dieser Entscheidung?

dycha:Das Team funktionierte schon seit einer geraumen Weile nicht mehr - das Ende war also absehbar.


99Damage: Du hast eine Zeit lang mit der polnischen CS-Legende TaZ bei devils.one zusammengespielt. Was hast du von ihm gelernt?

dycha: Ich habe nicht nur von einer Person wie Wiktor 'TaZ' Wojtas gelernt, sondern von allen anderen auch. Ich habe Counter-Strike schon lange vorher gespielt. Meine Mitspieler haben mir andere Dinge beigebracht. Sie haben mich gelehrt, meine Skills im Spiel anzuwenden und in einem Team zu funktionieren.


99Damage: Loord hat über dich gesagt, du bist das größte Talent der polnischen CS-Szene. Was denkst du über dieses Zitat?

dycha: Sicherlich bedeuten mir Worte von einer Legende wie Mariusz 'Loord' Cybulski oder auch Wiktor sehr viel. Die Tatsache, dass sie mir geholfen haben, war ein großes Geschenk für mich. Mariusz weiß unheimlich viel über Counter-Strike und ich habe immer versucht, seine guten Ratschläge umzusetzen.


99Damage: Für einige Jahre hatte Polen mit die weltbesten Spieler in Counter-Strike. Was ist passiert?

dycha: Einige Spieler geben zu schnell auf und wechseln lieber das Team. Wir haben aktuell kein Team auf dem Niveau eines Virtus.pro von 2014, das die Besten der Welt schlagen könnte. Das Problem ist einfach, dass nicht jeder mit jedem spielen will.


99Damage: Gibt es dafür noch andere Gründe?

dycha: Das größte Problem für junge Spieler ist der Kopf. Sie treffen oft Entscheidungen, die sich negativ auf sie auswirken. Wenn etwas schiefgeht, sind sie schnell entmutigt. Aber warum schaffen wir es aktuell nicht an die Spitze? Ich kann darauf nicht wirklich antworten. Es ist einfach eine sehr schlechte Zeit für das polnische Counter-Strike. Die Teams rotieren ständig hin und her, was am Ende trotzdem erfolglos bleibt.



99Damage: Hättest du eine Strategie gegen den Trend in Polen?

dycha: Natürlich muss sich jeder im Team mit allen anderen wohlfühlen. Als Profi verbringt man sehr viel Zeit miteinander, deshalb gibt es keine andere Möglichkeit, als mit den anderen Personen auskommen zu müssen. Das Klima muss im Team stimmen.


99Damage: Wie bist du zum Profi gereift?

dycha: Ich habe nie daran gedacht, einmal Profi zu werden. Ich habe immer zum Spaß mit Freunden oder Bekannten aus der Schule gespielt. Irgendwann fing es damit an, dass andere über mich als das nächste polnische CS-Talent gesprochen haben. Ich hingegen habe ich mich nicht als diesen speziellen Spieler gesehen, der sich mit den Besten messen könnte. Aber irgendwann habe ich gemerkt: Ich kann es doch.


99Damage: Gibt es Idole aus der Geschichte von Counter-Strike?

dycha: Ich habe mir immer Spieler angesehen, die individuell stark waren. Das waren Richard 'shox' Papillon, Jesper 'JW' Wecksell, Olof 'olofmeister' Kajbjer und Håvard 'rain' Nygaard. Ich habe genau beobachtet, was sie tun. Aus all diesen Beobachtungen wollte ich einen Hybriden schaffen, der mein Spiel definiert.


99Damage: Bleibt bei dem anstrengenden Profileben Zeit für andere Dinge?

dycha: Natürlich treffe ich mich mit Freunden und verbringe viel Zeit mit meiner Familie. Wenn die Saison gestartet ist, sehe ich sie nur noch selten. Sonst bin ich keine Person, die übermäßig Clubs oder Partys mag. Menschenmassen meide ich eher. Aber selbst wenn ich frei habe, spiele ich immer Counter-Strike, weil ich mir keinen Tag ohne das Spiel vorstellen kann.


Foto: Stephanie Lindgren/DreamHack


Geschrieben von swayzay

Ähnliche News

Kommentare


#1
1HeinRich1 schrieb am 22.02.2020, 19:21 CET:
Tolles Interview, sympathischer und sehr guter Spieler, geiles Team!
#2
87in3 schrieb am 22.02.2020, 22:02 CET:
starkes interview!

Aber zum Titel: ach echt? :>
#3
Toodels schrieb am 23.02.2020, 04:06 CET:
Eine Interessante Aussage von Lord, dass Dycha das Größte Talent in Polen ist.
In meinen Augen ist es Michu :)
#4
Sprout_Daniel schrieb am 23.02.2020, 13:05 CET:
Toodels schrieb:
Eine Interessante Aussage von Lord, dass Dycha das Größte Talent in Polen ist.
In meinen Augen ist es Michu :)


Die sind beide sehr sehr stark. Aber beide sagen auch übereinander nur sehr Gutes. Michu hatte ein Interview auf HLTV zum Beispiel, wo er dycha und rallen nennt, die in seinem polnischen Team spielen müssten, würde er eins haben.
#5
SchokoH4inz schrieb am 23.02.2020, 14:43 CET:
dycha: Kein polnisches Team ist auf dem Niveau eines Virtus.pro von 2014

😱
#6
McBudaTea schrieb am 23.02.2020, 17:31 CET:
Kein polnisches Team ist auf dem Niveau eines Virtus.pro von 2020
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz