ANZEIGE:
Interview: aTTaX-Spieler über die Lage vor den Finals09.05.2020, 11:07

slaxz-: Scrunk hat gezeigt was er kann und uns überrascht

Nach einem turbulenten Saisonstart hat sich ALTERNATE aTTaX souverän den ersten Platz in der Liga gesichert und ist ins Finale eingezogen. Fritz 'slaxz-' Dietrich spricht im Interview über die aktuelle Situation im Team.



Mit vier Niederlagen in Folge startete aTTaX in die 99Damage Liga Saison #14. Doch nachdem Coach Robin 'ScrunK' Röpke die Rolle des Ingame-Leaders von Dustin 'DuDe' Großmann übernahm wendete sich das Blatt und aTTaX gewann die restlichen zehn Spiele. Jetzt ist die Organisation zum achten Mal im Finale der 99Liga-Finals und wartet auf den Gegner.

99Damage: Wie ist es für dich die 99Liga-Finals wieder online zu spielen? Ist das für euch ein Nachteil?

slaxz: Ich denke es wird für uns keinen Unterschied machen. Im Großen und Ganzen könnte es für uns ein Nachteil sein, dass es online ist. Da wir in jedem Fall der Favorit sind haben wir auf LAN auch immer einen Vorteil, vor allem gegen eher unerfahrene LAN-Teams. Dass wir einen Kaltstart im Finale haben sollte kein Nachteil sein für uns, da wir uns ja vorher warmspielen können und vielleicht noch ein Pracc spielen können.


Hattet ihr zu Beginn des Jahres nach den Wechseln noch ein Bootcamp?

slaxz: Wir hatten am Anfang als mirbit und Scrunk ins Team gekommen sind ein Bootcamp in Linden, das war noch vor Corona.




Wie findest du die anderen Teams in den 99Liga-Finals?

slaxz: Das ist schwer zu sagen. ad hoc gaming ist als Vollzeit-Team eigentlich ein klarer Favorit im Match gegen EURONICS Gaming. Die Jungs zeigen auch regelmäßig gute Ansätze allerdings mangelt es ein bisschen an der Konstanz. EURONICS ist beispielsweise ein Team, das sich immer sehr gut vorbereitet und viele Anti-Strats präsentiert. EURONICS versucht sich durch gute Vorbereitung stets einen Vorteil zu erarbeiten und ntzt den auch oft aus. Es ist da schwer vorherzusagen wer das Match gewinnt. Für ad hoc spricht vor allem, dass die Mannschaft als Vollzeit-Team viel mehr Zeit in die Vorbereitung investieren kann. Ich persönlich sehe ad hoc eher im Halbfinale als EURONICS.

TKA E-Sports ist im Gegensatz ein noch unbeschriebenes Blatt, ich denke das Team profitiert vor allem dadurch, dass die Finals online stattfinden und nicht als LAN, da die Spieler schlichtweg noch kaum LAN-Erfahrung gesammelt haben. Ich denke, dass ad hoc sich auch hier durchsetzen wird und es ins Finale schafft.


Was hältst du von devraNN als Spieler bei ad hoc?

slaxz: Ich weiß, dass Michael 'devraNN' Geutebrück gut schießen kann und er ein talentierter Spieler ist. Ich habe allerdings keine Ahnung davon was er sonst ins Team bringt, ob er eher sein Solo-Ding macht oder seine Arbeitsmoral ist. Von außen kann man aber nichts Schlechtes über ihn sagen, er macht meistens die Frags die er machen muss und noch ein paar dazu. Er ist auf jeden Fall eine gute AWP. Ich würde ihn auf jeden Fall mit red von EURONICS gleichstellen.


Wie ist der aktuelle Stand rund um Scrunk und DuDe? Bleiben die beiden auf ihren Positionen?

slaxz:Mit dem Aufstieg zur MDL ist der Stand so, dass Scrunk fest im Team ist. Wir planen keinen Wechsel, Scrunk bleibt der fünfte Mann. DuDe macht als Analyst einen echt guten Job, wir würden uns somit auf jeden Fall freuen wenn er bis zum Ende des Jahres in der Position bleibt. Was genau da der Plan ist weiß ich nicht.




Wie sieht denn die Arbeitsteilung zwischen Scrunk und DuDe aus?

slaxz: Wenn wir jetzt zum Beispiel gegen Endpoint spielen, dann sucht Robin alle Maps raus, die wir vermutlich spielen werden. Er kümmert sich schon vorab ums Veto, beziehungsweise macht sich darüber Gedanken was passieren wird. Dann wissen wir welche Maps gespielt werden und dann schaut er Demos von der einen Map und DuDe von einer anderen. Heißt beide machen Analysen zu zwei Maps. Er gibt also die Arbeit, die er abgeben will an DuDe ab.


Was ist der Unterschied zwischen Scrunk und DuDe bei der Vorbereitung auf ein Match?

slaxz: Ich denke die beiden nehmen sich nicht viel. Beide arbeiten sehr hart, wenn es um die Vorbereitung geht. Ich denke beide machen es schon immer so. dass sie sich zwei bis drei Stunden am Tag auf den Gegner vorbereiten und Demos anschauen. Die beiden sind sich in diesem Aspekt sehr ähnlich. Auch egal ob mit oder ohne Coach und Analyst würden die beiden viel Zeit mit der Vorbereitung verbringen.


Wie ist es nach dem Wechsel von Scrunk für DuDe noch zusammenzuarbeiten?

slaxz: Davon bekommen wir als Spieler nichts mit. DuDe ist sehr professionell was das angeht und macht sozusagen einfach seinen Job. Wir bekommen am Ende nur die Google Doc-Sheets, arbeiten also nicht direkt mit DuDe zusammen. Das läuft reibungslos.




Ist er denn auch bei einem Spiel mit auf dem Server?

slaxz: Nein, er ist nie mit uns auf dem Server. Das war er nie und das wird sich denke ich auch nicht ändern. Allerdings ist DuDe auch Analyst und nicht Coach.


Warum fiel damals die Entscheidung auf euren Coach Scrunk als fünfter Spieler?

slaxz:Dadurch dass die Saison schon angefangen hatte gab es schlichtweg nicht viele Möglichkeiten. Da die ESL Meisterschaft auch deutlich länger dauert als bisher hätten wir lange warten müssen, um einen fünften Spieler zu finden. Wir hatten allerdings auch niemand anderen im Kopf, beziehungsweise es gibt in Deutschland auch niemanden den wir hätten nehmen können. Wäre Scrunk nicht unser Coach gewesen hätten wir uns wahrscheinlich international nach einem fünften Mann umgeschaut.
Inzwischen hat Scrunk uns gezeigt was er kann und uns alle positiv überrascht. Seine Leistung spricht hier klar für ihn.


Was hat euch denn überrascht bei Scrunk?

slaxz: Schlichtweg das Gesamtpaket. Er ist zwar individuell nicht der Konstanteste, aber dafür manchmal sehr gut. Als Ansager ist er ein guter Spieler. Dass er ein hartarbeitender Ingame-Leader ist muss man nicht erst sagen, das weiß inzwischen jeder. Er hat dazu noch ein tiefes Verständnis von Counter-Strike und kann das alles auf den Sever bringen und abrufen.


(Interview vom 8. Dezember 2018)


Wie war es nach den Abgängen von mantuu und enkayJ?

slaxz: Ich glaube wenn man so lange zusammenspielt, dass man stagniert dann führt es dazu, dass man immer wieder über die gleichen Probleme spricht aber es nicht schafft sie zu beheben. Ich denke, wenn man einen Wechsel von mehr als einem Spieler hat, dann gibt es die Chance, dass sich etwas grundlegend verändert und das Team auch davon überzeugt ist, dass sich was ändert. Wenn du einen Wechsel hast ändert sich vielleicht an den Positionen auf den einzelnen Maps gar nichts, alles bleibt gleich. Bei zwei Wechsel ist es unumgänglich, dass Positionen durchgemischt werden und sich einiges ändert.


Wie war es nach dem Abgang von enkayJ gegen ihn als Sprout-Coach zu spielen?

slaxz: Niclas 'enkay J' Krumhorn und Ich kamen schon immer gut miteinander aus und sind auch jetzt noch Freunde. Ich vermisse ihn auch auf jeden Fall als Coach, aber ich denke als er damals bei aTTaX war hat nicht alles zusammengepasst. Nach seinem Abgang hatte DuDe auch mehr Freiheiten als Ansager und dementsprechend haben wir den Abgang nicht als großen Verlust gesehen.
Gegen seinen ex-Coach zu spielen ist immer lustig und hat natürlich Spaß gemacht.


Wie ist es jetzt mit mirbit zu spielen?

slaxz: Durch Sabit 'mirbit' Coktasar haben wir einfach noch sehr viel Erfahrung im Team, außerdem hat er einfach Ahnung vom Spiel. Ich denke, dass wir alle nochmal ein Level-up in Sachen Gamesense bekommen haben als er ins Team gekommen ist. Durch ihn ist jeder noch ein bisschen besser geworden.


Wie würdest du die Rollenverteilung bei euch im Team sehen?

slaxz: Kressy und mirbit sind eigentlich beides ein bisschen unsere Lurker, sie übernehmen auf der T-Seite gerne mal die Einzelpositionen. Wohingegen stfN, Scrunk und Ich die Pack-Spieler sind, die zusammen irgendwohin gehen und gemeinsam Räume einnehmen. Kressy und mirbit sind ziemlich ähnlich im Spielstil, weshalb es auch so gut passt die beiden auf der Position zu haben. Sie können durch Informationen, die sie gesammelt haben, ansagen, dass es zum Beispiel gut wäre zusammen auf B zu gehen.




Wie ist es für dich auf der T-Seite jetzt ohne mantuu?

slaxz: Ich glaube nicht, dass sich für mich mit dem Abgang von mantuu viel verändert hat. Mantuu hat sein Ding gemacht, aber genauso macht jetzt stfN sein Ding. Es kann gut sein, dass ich öfter mal einen Entry-Frag hole im Vergleich zu früher, aber einen drastischen Unterschied gibt es da nicht.


Wie siehst du deine Karriere bislang?

slaxz: Über meine Karriere kann ich mich bis jetzt nicht beschweren, so schnell wie ich in ein Vollzeit-Team gekommen bin und mit dem auch national erfolgreich bin. Beschweren kann ich mich somit auf keinen Fall, aber meine Ziele sind noch deutlich höher, vor allem international. Es war schwer zwei Saisons nicht in der MDL zu spielen und einmal den Aufstieg zu verpassen.
In drei Jahren möchte ich auf jeden Fall Tier-1-Niveau erreicht haben. In den nächsten ein bis zwei Jahren möchte ich so schnell wie möglich in die Top-30 rein.


Foto: ESL


Geschrieben von TheHotz

Ähnliche News

Kommentare


Bisher keine Kommentare.  

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2021 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz