ANZEIGE:
Interview: Der Ansager des Doppelaufsteigers im Gespräch30.05.2020, 17:01

Printek: Unser größter Vorteil ist Charakterstärke

Marcel 'Printek' N. hat mit seinem Team den Doppelaufstieg geschafft. Im Interview erklärt er, was ihn und sein Team besonders macht und warum Planetkey Dynamics in der anstehenden Saison gute Chancen hat.



Printek hat es mit seinem Team geschafft, gleichzeitig in die höchsten Spielklassen der 99Damage Liga und der ESL Meisterschaft aufzusteigen. Dabei verlor sein Team in der Division 2.1 der 99Liga nur eine einzige von insgesamt 14 Maps. Im Interview mit 99Damage spricht der junge Ingame-Leader über seine bisherige Karriere als Counter-Strike-Spieler und erklärt, warum es sein Team, trotz mangelnder Erfahrung in den höchsten Spielklassen Deutschlands, mit den Besten aufnehmen kann.

99Damage: Wie bist du dazu gekommen, Counter-Strike professionell zu spielen?

Printek: Ich weiß es tatsächlich gar nicht genau, wie es dazu gekommen ist, dass ich jetzt professionell spiele. Es hat einfach irgendwann angefangen. Ich habe mit einem Kumpel das Spiel ausprobiert und das zeitliche Investment wurde nach und nach immer größer. Dann habe ich irgendwann angefangen, in meinem ersten Team zu spielen. Dass ich es schaffen würde, in der ESLM und 99Liga in die erste Division aufzusteigen, daran habe ich am Anfang eigentlich nie so wirklich gedacht. Wie es sich ebenso entwickelt, wurden die Teams mit der Zeit immer besser.


Was zeichnet dich als Spieler aus?

Printek: Mich als Spieler zeichnet vor allem aus, dass meine Rolle als Ingame-Leader meiner Persönlichkeit entspricht. Ich kann im Spiel mein Ego komplett zurückstellen und gebe alles für meine Teamkollegen, um diese wiederum perfekt in Szene zu setzen. Außerdem versuche ich ständig, dafür zu sorgen, dass wir taktisch auf einem guten Level sind.



Was war dein bisheriges Highlight als Counter-Strike-Spieler?

Printek: Nicht nur speziell der Doppelaufstieg jetzt ist für mich das klare Highlight meiner Karriere, sondern generell die Zeit mit Team SkinBaron in den vergangenen zwei Saisons. Das hört sich als Highlight vielleicht komisch an, aber wir spielten seit Oktober bei Team SkinBaron und haben am Kern des Rosters trotz des verpassten Aufstiegs in unserer 1. Saison festgehalten.

Auch nach dem Abgang von Tom 'skyye-' Hagedorn zu Planetkey Dynamics haben wir weiterhin an das Team geglaubt und sind zusammengeblieben. Dafür wurden wir jetzt mit dem Doppelaufstieg belohnt. Deshalb würde ich nicht den Doppelaufstieg selbst als Highlight bezeichnen, sondern das vergangene halbe Jahr, in dem wir immer an uns geglaubt und gearbeitet haben. Jeder hat durchgehend 100 Prozent gegeben, der Doppelaufstieg war sozusagen nur eine Konsequenz daraus.


Was sind deine persönlichen Ziele, was möchtest du erreichen?

Printek: Über die Frage habe ich mir schon immer den Kopf zerbrochen. Wohin soll es noch gehen? Natürlich wäre es schön, mit dem Team noch möglichst lange zusammenzuspielen und sich zu beweisen. Ich denke, viele unterschätzen uns und rechnen uns in der 99Liga und ESLM nicht die höchsten Chancen an. Wir wollen es im Endeffekt allen beweisen, dass wir das Zeug dazu haben, mit den gestandenen Div. 1 Teams mitzuhalten. Außerdem würde ich gerne mindestens einmal auf den Finals spielen, das ist definitiv mein persönliches Ziel.


Was genau ist dein Aufgabenbereich als Ansager im PkD-Roster?

Printek: Ich bin im Endeffekt dafür da, die Taktiken sowie einen Gameplan für uns zu erstellen, damit wir mit einer Idee auf den Server gehen. Da hilft mir ab dieser Saison auch unser neuer Coach Tobias 'sha' Bengsen. Er arbeitet mit mir zusammen und entwirft auf Grundlage der Gegneranalyse ein Konzept.

Außerdem bin ich dafür zuständig, alles rund um das Team herum zu machen und beispielsweise den Kontakt nach außen zu pflegen. Ich bin quasi die Nanny für alles, damit sich mein Team komplett auf das Spiel konzentrieren kann.


Wie kam es zum Wechsel von Team SkinBaron zu Planetkey Dynamics?

Printek: Natürlich die Ingame-Sticker, auch wenn die schon ein paar Jahre alt sind.
Aber im Ernst, Planetkey Dynamics ist im Prinzip einfach für viele von uns ein Traum, der in Erfüllung geht. PkD war in Deutschland schon immer eine Orga, die trotz ihrer Professionalität ein familiäres Umfeld bietet. Jetzt selbst hier zu spielen, ist definitiv eine Ehre für uns alle. Mit Stefan und Stefanie von PkD hatten wir dann schon frühzeitig Kontakt. Da war man von Anfang an auf einer Wellenlänge und nach einigen guten Gesprächen war es für uns klar, dass wir zu PkD wollen. Jetzt können wir ein neues Kapitel mit dem gleichen Team beginnen.



Hattet ihr euch bereits vor Saisonbeginn den Aufstieg in beiden Ligen als Ziel gesetzt?

Printek: Tatsächlich waren wir uns sicher, dass wir es in der ESLM durch das neue System auf jeden Fall in die Top 8 schaffen. Durch das neue System schaffen es die besten acht Teams der ESEA Open in die Playoffs. Dann hat man allerdings in den Playoffs ein Single-Elimination-Bracket und sobald man ein Spiel verliert, ist man raus. Zu guter Letzt geht es in der Relegation gegen die letzten 4 Plätze der Division 1 zur Sache.

Dementsprechend war der Div-1-Aufstieg in der ESLM extrem schwer zu berechnen, weshalb wir das nicht wirklich als Ziel hatten. Aber in der 99Liga waren wir ja bereits in der Saison zuvor in der Div. 1 Relegation, weshalb wir es uns diesmal als Ziel gesetzt hatten, aufzusteigen. Ob wir es schaffen würden, direkt aufzusteigen, konnten wir zu Beginn gar nicht richtig einschätzen. Als wir gesehen haben, dass es möglich ist, haben wir uns einfach gesagt: „Just do it.“


Wie hilft euch sha bei der Vorbereitung, woran arbeitet er mit euch?

Printek: Am Anfang war es vor allem eine Eingewöhnungsphase, weil er uns ja erst kennenlernen musste. sha hatte davor sehr lange mit dem Team eSport Rhein-Neckar gearbeitet, das komplett anders spielt als wir. Er musste also zunächst viel beobachten und dann hat er angefangen, uns unsere Fehler aufzuzeigen.

Was mich wirklich positiv überrascht hat, war, dass er auch wirklich mit jedem Spieler einzeln arbeitet und mit jedem seine Rolle durchgeht. Er erklärt und verbessert alles, egal ob Timings oder Positioning. sha hat einfach ein sehr gutes und analytisches Verständnis vom Spiel, außerdem bringt er viel Erfahrung mit, schließlich war er bereits zwei Saisons in der ersten Division tätig. Als nächstes Ziel streben wir einen 7er-Mappool an.


Wie ist die Arbeitsteilung zwischen Ingame-Leader und eurem Coach sha?

Printek: Ich habe es ja bereits ein bisschen angeschnitten, er übernimmt vor allem die Gegneranalyse. Wenn wir ein Official haben, schaut er sich am Tag davor die Gegner an und erklärt uns, was die Gegner spielen, worauf wir achten und aufpassen müssen. Dann entwickeln wir gemeinsam Anti-Strats für T- und CT-Seite. Während des Trainings blickt er vor allem auf unsere Fehler und findet Lücken, an denen wir arbeiten müssen. Manchmal greift er da auch direkt im Spiel ein, da er aus der Sicht eines Observers eine bessere Übersicht hat als wir Spieler.


Wie habt ihr euch in der kurzen Zeit auf die neuen Gegner in der ersten Division vorbereitet?

Printek: Wir hatten tatsächlich eine sehr kurze Off-Season, es war aber trotzdem wirklich gut, zwei Wochen zu verschnaufen und vom Spiel Abstand zu nehmen. Dadurch, dass sich die Ligen überschneiden, ist es sehr schwer, unser Terminplan ist voll. Unser Coach erleichtert uns zwar die Vorbereitung, aber wir müssen uns aktuell eben auch ein weiterentwickeln, damit wir in der 15. Saison als konkurrenzfähiges Team antreten können. Wir möchten es unseren Gegnern so schwer wie möglich machen, sich auf uns vorzubereiten.

Der Vorteil ist hier, dass wir mit Christian 'LapeX' Preuß, Alexander 'glaVed' Pletz und mir einen eingespielten Dreier-Core haben, der sehr gut harmoniert. Jetzt wo Christian 'ND' Wolff und Marcel 'impulsG' De Matteis auch schon die zweite Saison in Folge dabei sind, können wir bereits auf ein bestehendes System aufbauen. Dadurch haben wir einen Vorteil gegenüber den Teams, die beim German-Shuffle mitmischen.




Macht der Ausstieg von aTTaX die 15. Saison aus deiner Sicht spannender?

Printek: Natürlich ist ALTERNATE aTTaX ein Verlust für die Liga, aber ich finde, dass die 15. Saison zumindest nach den Spieler- und Teamnamen dennoch eine der stärksten und schwierigsten ist. Da ist kein sicherer Sieg dabei. Der Verlust von aTTaX ist hart, aber auf jeden Fall kompensierbar, da die Skill-Dichte in dieser Saison einfach extrem hoch ist.


Was wollt ihr in der 15. Saison erreichen?

Printek: Ich hätte eher erstmal den Klassenerhalt als Ziel gesetzt, das wäre dann mindestens der siebte Platz. LapeX hat für uns die Top 6 als Ziel festgelegt, da das ja die Teams sind, die an den Playoffs teilnehmen dürfen. Damit wäre ich echt zufrieden. Wir wollen uns beweisen und sehen gute Chancen, dass wir die Playoffs erreichen können.


Was macht euch als Team und Spieler aus?

Printek: Ich glaube, dass unser größter Vorteil unsere Charakterstärke ist. Wir passen alle menschlich sehr gut zusammen und sind auf einer Ebene. impulsG hat die nötige Erfahrung und Sicherheit in unser Spiel gebracht. Mit ND haben wir einen sehr aimstarken Entryfragger gefunden, der die Spots für uns öffnen kann. Die beiden bilden ebenfalls ein sehr starkes Duo in unserem System. LapeX spielt eine sehr intelligente und mobile AWP, wodurch er unberechenbar ist. glaVed sorgt mit seinem aggressiven Playstyle für viele Impact-Frags und gewinnt für uns Runden, die bereits verloren schienen.


Wer wird aus deiner Sicht um die Finals spielen, wer ist ein Kandidat für den Abstiegskampf?

Printek: Das ist natürlich eine Frage, an der kann man sich nur verbrennen. Auf dem Papier müsste man die Unicorns of Love, Ex-ad hoc gaming, Ex-EURONICS Gaming und BIG Academy ganz oben sehen. TKA hatte auch eine starke Saison gespielt, wobei die Spieler zeigen müssen, dass man die Leistung wiederholen kann. Aber im Prinzip kann jedes Team oben mitspielen, es gibt kein schlechtes Team. Sicher bin ich mir nur, dass zum Beispiel die Unicorns of Love nicht nochmal eine schwache Saison zeigen werden.


Foto: Planetkey Dynamics


Geschrieben von TheHotz

Ähnliche News

Kommentare


#1
Zure. schrieb am 30.05.2020, 17:14 CEST:
Sympathisches Team mit coolen Jungs <3
#2
Druqhz schrieb am 30.05.2020, 22:30 CEST:
Fan seit Stunde 1 <3
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz