ANZEIGE:
05 Dezember
15:00 CET
Virtus.pro
VP
1.73
Fnatic
Fnatic
2.05

Wettet verantwortungsbewusst. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

04.10.2020, 17:00 CEST
02:03
ru Ilya 'Perfecto' Zalutskiy
ru Kirill 'Boombl4' Mikhailov
ua Alexander 's1mple' Kostylev
ru Egor 'flamie' Vasilyev
ru Denis 'electronic' Sharipov
dk Patrick 'es3tag' Hansen
dk Nicolai 'device' Reedtz
dk Peter 'dupreeh' Rothmann
dk Emil 'Magisk' Reif
dk Lukas 'gla1ve' Rossander

51.79%

48.21%
Insgesamt wurden 112 Wetten abgegeben.
powered by



Direkter Vergleich

57% (28)
43% (21)
49 Matches

Weitere Statistiken einblenden


Matchdetails

Defwin #1
Natus Vincere 01:00 Astralis
Natus Vincere 00:00 Astralis
01:00
de_dust2
Natus Vincere 09:06 Astralis
Natus Vincere 07:06 Astralis
16:12
de_nuke
Natus Vincere 09:06 Astralis
Natus Vincere 05:10 Astralis
14:16
de_train
Natus Vincere 02:13 Astralis
Natus Vincere 13:02 Astralis
Natus Vincere 02:01 Astralis
Natus Vincere 01:02 Astralis
Natus Vincere 01:02 Astralis
Natus Vincere 00:02 Astralis
19:22
de_overpass
Natus Vincere 04:11 Astralis
Natus Vincere 07:05 Astralis
11:16


Das Team aus dem Winner Bracket (links angezeigt) geht mit einem 1:0 Vorsprung nach Maps in das Match.





Falsches Ergebnis melden

Event: Dänen drehen Grand Final der ESL Pro League gegen Na`Vi05.10.2020, 11:46

EPL-Sieg: Astralis wieder unterwegs zu den Sternen

Astralis schafft das große Comeback und gewinnt die europäische ESL Pro League Season #12 in einem nervenaufreibenden Finale gegen Natus Vincere.

Event: Playoffs der ESL Pro League Season 12 EU02.10.2020, 21:33

BIG unterliegt stark auftretendem mousesports

Im Duell der deutschen Organisationen zwischen BIG und mousesports bleibt es lange Zeit spannend. In der entscheidenden Phase gehen Johannes 'tabseN' Wodarz und Co. die Luft aus.

Event: Playoffs der ESL Pro League Season 12 EU02.10.2020, 11:37

Heroic überrollt überfordertes BIG

BIG unterliegt in der europäischen ESL Pro League Season #12 chancenlos gegen Heroic. Das deutsche Team trifft nun im Lower-Bracket auf mousesports.

Kommentare


#1
Rebell_ schrieb am 19.09.2020, 23:40 CEST:
Astralis : BIG 2:3
#2
_Metron schrieb am 03.10.2020, 19:00 CEST:
Rebell_ schrieb:
Astralis : BIG 2:3


nt
#3
FabbseN- schrieb am 04.10.2020, 00:06 CEST:
NaVi 2:3 Astralis
#4
Espzera schrieb am 04.10.2020, 12:47 CEST:
Wieso haben die einen defwin? :)
#5
pachan88 schrieb am 04.10.2020, 13:40 CEST:
Espzera schrieb:
Wieso haben die einen defwin? :)


Weil das bei der ESL Pro League bei einem Best of 5 so ist. Gibt aber auch Turniere wo das bei einem Best of 5 nicht so ist.
#6
Kicker86 schrieb am 04.10.2020, 13:49 CEST:
Espzera schrieb:
Wieso haben die einen defwin? :)


Als Belohnung, da Sie ungeschlagen sind.
#7
JohnnyPeng schrieb am 04.10.2020, 15:06 CEST:
Aufgrund des 1:0 Vorsprungs schon ein krasser Vorteil für Navi. Es wäre toll wenn das irgendwann mal abgeschafft werden würde. Der Upper Bracket Gewinner hat ja bereits den Vorteil das er sich nicht mehr durchs lower Bracket spielen musste + mehr Regenerationszeit. Bessere wäre dann anstatt einem Freewin, das einem ein Vorteil im Mapveto eingeräumt werden würde oder man die Seite auf der Map wählen darf.
#8
Hearts schrieb am 04.10.2020, 15:54 CEST:
Ich weiß nicht, ich werde auch nach so langer Zeit mit dieser Regelung des defwins nicht warm. Ich finde der Vorteil ist einfach zu groß und ist in keinster Weise ein Leistungsspiegel.
#9
Cpt.Andre schrieb am 04.10.2020, 16:33 CEST:
Defwins sind einfach ein zu großer Vorteil. Auch im Bezug auf das Mapveto
#10
Elliot123 schrieb am 04.10.2020, 17:46 CEST:
Cpt.Andre schrieb:
Defwins sind einfach ein zu großer Vorteil. Auch im Bezug auf das Mapveto


Stimmt. Wozu das Team belohnen, das ohne Niederlage ins Finale gekommen ist.
#11
JohnnyPeng schrieb am 04.10.2020, 20:04 CEST:
Sehr geiles CS von Astralis!
#12
ShAd_1337 schrieb am 04.10.2020, 22:40 CEST:
wpgg
#13
SH4MP schrieb am 04.10.2020, 22:40 CEST:
Wahnsinnsleistung von Astralis!
#14
FabbseN- schrieb am 04.10.2020, 22:52 CEST:
G fucking G
#15
FabbseN- schrieb am 04.10.2020, 22:56 CEST:
Elliot123 schrieb:
Cpt.Andre schrieb:
Defwins sind einfach ein zu großer Vorteil. Auch im Bezug auf das Mapveto


Stimmt. Wozu das Team belohnen, das ohne Niederlage ins Finale gekommen ist.


Es ist aber schon krass, dass sie automatisch 1:0 stehen und auch noch die erste Map wählen dürfen, wodurch die meisten solcher Finals direkt 2:0 stehen. Außerdem musste Astralis in 2 Tagen 9 Maps spielen. Fände nen Vetovorteil + mehr Pause zum praccen und erholen schon Vorteil genug. Außerdem wird einem als Zuschauer im Zweifel ne Map unterschlagen :)
#16
marian123 schrieb am 05.10.2020, 10:54 CEST:
FabbseN- schrieb:
Elliot123 schrieb:
Cpt.Andre schrieb:
Defwins sind einfach ein zu großer Vorteil. Auch im Bezug auf das Mapveto


Stimmt. Wozu das Team belohnen, das ohne Niederlage ins Finale gekommen ist.


Es ist aber schon krass, dass sie automatisch 1:0 stehen und auch noch die erste Map wählen dürfen, wodurch die meisten solcher Finals direkt 2:0 stehen. Außerdem musste Astralis in 2 Tagen 9 Maps spielen. Fände nen Vetovorteil + mehr Pause zum praccen und erholen schon Vorteil genug. Außerdem wird einem als Zuschauer im Zweifel ne Map unterschlagen :)


Ich sehe es auch so, dass ein 1:0 ein zu großer Vorteil ist. Natürlich hatte, in diesem Fall Navi, mehr Erholungszeit. Sie wissen aber noch nicht auf welchen Gegner sie im Finale treffen werden. Das Team aus dem Lowerbracket hingegen kann sich schon ganz gezielt auf den Finalgegner einstellen. Was davon jetzt der größere Vorteil ist, will ich gar nicht sagen. Lediglich aufzeigen, dass es nicht ganz so einfach ist dem Team aus dem Upperbracket einen lukrativen aber nicht zu großen Vorteil zu gewähren.

Ich würde vorschlagen, zum Vetovorteil noch die generelle Seitenwahl dem Team aus dem Upperbracket zuweisen. So könnte Navi auf 5 Maps die Seite wählen auf der sie beginnen möchten. Das ist ein klarer Vorteil, benachteiligt aber meiner Meinung nach den Teilnehmer aus dem Lowerbracket (Astralis) nicht so sehr wie ein 0:1 von Beginn an.

Eure Meinung?
#17
Boecke schrieb am 05.10.2020, 11:07 CEST:
marian123 schrieb:
FabbseN- schrieb:
Elliot123 schrieb:
Cpt.Andre schrieb:
Defwins sind einfach ein zu großer Vorteil. Auch im Bezug auf das Mapveto


Stimmt. Wozu das Team belohnen, das ohne Niederlage ins Finale gekommen ist.


Es ist aber schon krass, dass sie automatisch 1:0 stehen und auch noch die erste Map wählen dürfen, wodurch die meisten solcher Finals direkt 2:0 stehen. Außerdem musste Astralis in 2 Tagen 9 Maps spielen. Fände nen Vetovorteil + mehr Pause zum praccen und erholen schon Vorteil genug. Außerdem wird einem als Zuschauer im Zweifel ne Map unterschlagen :)


Ich sehe es auch so, dass ein 1:0 ein zu großer Vorteil ist. Natürlich hatte, in diesem Fall Navi, mehr Erholungszeit. Sie wissen aber noch nicht auf welchen Gegner sie im Finale treffen werden. Das Team aus dem Lowerbracket hingegen kann sich schon ganz gezielt auf den Finalgegner einstellen. Was davon jetzt der größere Vorteil ist, will ich gar nicht sagen. Lediglich aufzeigen, dass es nicht ganz so einfach ist dem Team aus dem Upperbracket einen lukrativen aber nicht zu großen Vorteil zu gewähren.

Ich würde vorschlagen, zum Vetovorteil noch die generelle Seitenwahl dem Team aus dem Upperbracket zuweisen. So könnte Navi auf 5 Maps die Seite wählen auf der sie beginnen möchten. Das ist ein klarer Vorteil, benachteiligt aber meiner Meinung nach den Teilnehmer aus dem Lowerbracket (Astralis) nicht so sehr wie ein 0:1 von Beginn an.

Eure Meinung?


Der 1:0 Vorteil muss definitiv bleiben, schließlich hat man noch kein Spiel verloren. Den ersten Pick einfach dem Team aus dem Lowerbracket geben.
#18
FlakeZy schrieb am 05.10.2020, 18:25 CEST:
Boecke schrieb:
marian123 schrieb:
FabbseN- schrieb:
Elliot123 schrieb:
Cpt.Andre schrieb:
Defwins sind einfach ein zu großer Vorteil. Auch im Bezug auf das Mapveto


Stimmt. Wozu das Team belohnen, das ohne Niederlage ins Finale gekommen ist.


Es ist aber schon krass, dass sie automatisch 1:0 stehen und auch noch die erste Map wählen dürfen, wodurch die meisten solcher Finals direkt 2:0 stehen. Außerdem musste Astralis in 2 Tagen 9 Maps spielen. Fände nen Vetovorteil + mehr Pause zum praccen und erholen schon Vorteil genug. Außerdem wird einem als Zuschauer im Zweifel ne Map unterschlagen :)


Ich sehe es auch so, dass ein 1:0 ein zu großer Vorteil ist. Natürlich hatte, in diesem Fall Navi, mehr Erholungszeit. Sie wissen aber noch nicht auf welchen Gegner sie im Finale treffen werden. Das Team aus dem Lowerbracket hingegen kann sich schon ganz gezielt auf den Finalgegner einstellen. Was davon jetzt der größere Vorteil ist, will ich gar nicht sagen. Lediglich aufzeigen, dass es nicht ganz so einfach ist dem Team aus dem Upperbracket einen lukrativen aber nicht zu großen Vorteil zu gewähren.

Ich würde vorschlagen, zum Vetovorteil noch die generelle Seitenwahl dem Team aus dem Upperbracket zuweisen. So könnte Navi auf 5 Maps die Seite wählen auf der sie beginnen möchten. Das ist ein klarer Vorteil, benachteiligt aber meiner Meinung nach den Teilnehmer aus dem Lowerbracket (Astralis) nicht so sehr wie ein 0:1 von Beginn an.

Eure Meinung?


Der 1:0 Vorteil muss definitiv bleiben, schließlich hat man noch kein Spiel verloren. Den ersten Pick einfach dem Team aus dem Lowerbracket geben.


warum muss es denn definitiv bleiben? kenne keine anderen Profibereich egal welches game wo man das so macht ?
#19
FabbseN- schrieb am 05.10.2020, 18:28 CEST:
marian123 schrieb:
FabbseN- schrieb:
Elliot123 schrieb:
Cpt.Andre schrieb:
Defwins sind einfach ein zu großer Vorteil. Auch im Bezug auf das Mapveto


Stimmt. Wozu das Team belohnen, das ohne Niederlage ins Finale gekommen ist.


Es ist aber schon krass, dass sie automatisch 1:0 stehen und auch noch die erste Map wählen dürfen, wodurch die meisten solcher Finals direkt 2:0 stehen. Außerdem musste Astralis in 2 Tagen 9 Maps spielen. Fände nen Vetovorteil + mehr Pause zum praccen und erholen schon Vorteil genug. Außerdem wird einem als Zuschauer im Zweifel ne Map unterschlagen :)


Ich sehe es auch so, dass ein 1:0 ein zu großer Vorteil ist. Natürlich hatte, in diesem Fall Navi, mehr Erholungszeit. Sie wissen aber noch nicht auf welchen Gegner sie im Finale treffen werden. Das Team aus dem Lowerbracket hingegen kann sich schon ganz gezielt auf den Finalgegner einstellen. Was davon jetzt der größere Vorteil ist, will ich gar nicht sagen. Lediglich aufzeigen, dass es nicht ganz so einfach ist dem Team aus dem Upperbracket einen lukrativen aber nicht zu großen Vorteil zu gewähren.

Ich würde vorschlagen, zum Vetovorteil noch die generelle Seitenwahl dem Team aus dem Upperbracket zuweisen. So könnte Navi auf 5 Maps die Seite wählen auf der sie beginnen möchten. Das ist ein klarer Vorteil, benachteiligt aber meiner Meinung nach den Teilnehmer aus dem Lowerbracket (Astralis) nicht so sehr wie ein 0:1 von Beginn an.

Eure Meinung?


Finde den Ansatz recht interessant. Wäre ein Vorteil für den Upperbracketgewinner jedoch nicht overpowered
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz