ANZEIGE:
Event: Sponsor will Gleichberechtigung fördern21.05.2014, 16:30

IEM ohne CS:GO, GameGune mit Femaleturnier

Es sind traurige Nachrichten, welche Paul Chaloner über einen Twitterpost verkündete. Die neunte Ausgabe der Intel Extreme Masters wird trotz des großen Erfolgs der EMS One auf der IEM Katowice kein Counter-Strike: Global Offensive unterstützen: damals gab es insgesamt 250.000 USD zu gewinnen.



Gute Nachrichten gibt es dafür von der GameGune in Spanien. Nachdem im letzten Jahr Counter-Strike komplett aus dem Programm fiel, kehrt CS:GO nun mit einem Femaleturnier zurück. Auf Nachfrage von HLTV.org möchte der Sponsor damit die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern fördern. Außerdem sollen in den nächsten Wochen genauere Informationen zu Preisgeld und Registrierung veröffentlicht werden.



Verfolgt ihr GameGune 2014?



Geschrieben von X-Ray

Quellen: Twitter: PaulChaloner, HLTV.org

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
Rikz25 schrieb am 21.05.2014, 16:38 CEST:
Esl ist traurig einfach nur traurig in meinen augen.. RIP
aber immerhin mehr female turniere!

editiert von Rikz25 am 21.05.2014, 16:57 CEST
#2
Vandegroen schrieb am 21.05.2014, 16:39 CEST:
Also ein Turnier bei dem nur Frauen mitmachen dürfen statt eines bei dem jeder mitmachen darf fördert die Gleichberechtigung? Ok, gut zu wissen.
#3
.cyp schrieb am 21.05.2014, 16:40 CEST:
ESL geht halt den Bach runter...
#4
-Machete- schrieb am 21.05.2014, 16:43 CEST:
schwach.
#5
maarc_ schrieb am 21.05.2014, 16:49 CEST:
ich glaube hier wird was grob missverstanden: ems one existiert doch weiterhin, nur wird cs:go NACH WIE VOR nicht teil der IEM sein. das waren auch in kattowitz zwei unabhängige turniere...

mir persönlich ist das eigentlich latte ob da IEM oder EMS One steht. ein großes turnier ist und bleibt es. und dass go nicht innerhalb von nem halben jahr zu den viewerzahlen von dota2 und lol aufschließen kann ist wohl auch klar. trotzdem wächst die community und die turniere, also ist doch alles nach wie vor auf nem guten weg, oder?
#6
Saxonyme schrieb am 21.05.2014, 16:50 CEST:
CSGO stirbt! xD
#7
combatwombat schrieb am 21.05.2014, 16:54 CEST:
Wäre es nicht möglich, dass valve für cs:go auch sowas wie "The international" organisiert?! Go hat sich ausgezeichnet entwickelt und bei dota2 hat das ganze marketing auch schon ungemein geholfen.
Wenn die ESL sich eben nicht darum kümmern möchte, muss halt jemand anderes diesen Markt für sich entdecken. Immerhin haben sich die Spielerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr fast verfünffacht, davon muss doch auch der eSport so langsam mal profitieren...
#8
mnL schrieb am 21.05.2014, 16:55 CEST:
Vandegroen schrieb:
Also ein Turnier bei dem nur Frauen mitmachen dürfen statt eines bei dem jeder mitmachen darf fördert die Gleichberechtigung? Ok, gut zu wissen.


Dachte das selbe. :P
#9
Gangster_zone schrieb am 21.05.2014, 17:04 CEST:
naja, CS:GO aktivitäten spiegelt nur die vielen fake acc.. und alles mit viewerbots zu richten geht auch nicht immer.
#10
bima schrieb am 21.05.2014, 17:05 CEST:
combatwombat schrieb:
Wäre es nicht möglich, dass valve für cs:go auch sowas wie "The international" organisiert?! Go hat sich ausgezeichnet entwickelt und bei dota2 hat das ganze marketing auch schon ungemein geholfen.
Wenn die ESL sich eben nicht darum kümmern möchte, muss halt jemand anderes diesen Markt für sich entdecken. Immerhin haben sich die Spielerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr fast verfünffacht, davon muss doch auch der eSport so langsam mal profitieren...


Klar haben die sich verfünffacht, alle dreisten hacker kaufen sich halt 10x csgo wenns wiedermal 2.50 kostet :D
#11
MooZE schrieb am 21.05.2014, 17:06 CEST:
combatwombat schrieb:
Wäre es nicht möglich, dass valve für cs:go auch sowas wie "The international" organisiert?! Go hat sich ausgezeichnet entwickelt und bei dota2 hat das ganze marketing auch schon ungemein geholfen.
Wenn die ESL sich eben nicht darum kümmern möchte, muss halt jemand anderes diesen Markt für sich entdecken. Immerhin haben sich die Spielerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr fast verfünffacht, davon muss doch auch der eSport so langsam mal profitieren...


Wäre mit Sicherheit möglich, jedoch hat Valve zu einem damaligen Zeitpunkt die Spieler von NiP gefragt, ob sie lieber das Geld, was Valve investiert, auf mehrere Events aufteilen würden oder für ein großes Turnier alles reinstecken sollen. NiPs Antwort war auf mehrere Turniere aufteilen.
#12
Gangster_zone schrieb am 21.05.2014, 17:07 CEST:
bima schrieb:
combatwombat schrieb:
Wäre es nicht möglich, dass valve für cs:go auch sowas wie "The international" organisiert?! Go hat sich ausgezeichnet entwickelt und bei dota2 hat das ganze marketing auch schon ungemein geholfen.
Wenn die ESL sich eben nicht darum kümmern möchte, muss halt jemand anderes diesen Markt für sich entdecken. Immerhin haben sich die Spielerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr fast verfünffacht, davon muss doch auch der eSport so langsam mal profitieren...

Klar haben die sich verfünffacht, alle dreisten hacker kaufen sich halt 10x csgo wenns wiedermal 2.50 kostet :D


+1 sollte mal ne liste geben wie viele accounts gebannt wurden.
#13
combatwombat schrieb am 21.05.2014, 17:16 CEST:
Gangster_zone schrieb:
bima schrieb:
combatwombat schrieb:
Wäre es nicht möglich, dass valve für cs:go auch sowas wie "The international" organisiert?! Go hat sich ausgezeichnet entwickelt und bei dota2 hat das ganze marketing auch schon ungemein geholfen.
Wenn die ESL sich eben nicht darum kümmern möchte, muss halt jemand anderes diesen Markt für sich entdecken. Immerhin haben sich die Spielerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr fast verfünffacht, davon muss doch auch der eSport so langsam mal profitieren...

Klar haben die sich verfünffacht, alle dreisten hacker kaufen sich halt 10x csgo wenns wiedermal 2.50 kostet :D

+1 sollte mal ne liste geben wie viele accounts gebannt wurden.

Schwachsinn!
Geht auf steamgraph.net dort findet ihr die aktuellen Spielerzahlen.
Wenn ihr nicht der Meinung seid, dass die Hacker sich mit 5 Accounts gleichzeitig einloggen ist die Statistik voll in Ordnung. Egal wie viele Accounts sich Hacker kaufen, benutzen können sich doch i.d.R. nur einen gleichzeitig.


MooZE schrieb:
combatwombat schrieb:
Wäre es nicht möglich, dass valve für cs:go auch sowas wie "The international" organisiert?! Go hat sich ausgezeichnet entwickelt und bei dota2 hat das ganze marketing auch schon ungemein geholfen.
Wenn die ESL sich eben nicht darum kümmern möchte, muss halt jemand anderes diesen Markt für sich entdecken. Immerhin haben sich die Spielerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr fast
verfünffacht, davon muss doch auch der eSport so langsam mal profitieren...

Wäre mit Sicherheit möglich, jedoch hat Valve zu einem damaligen Zeitpunkt die Spieler von NiP gefragt, ob sie lieber das Geld, was Valve investiert, auf mehrere Events aufteilen würden oder für ein großes Turnier alles reinstecken sollen. NiPs Antwort war auf mehrere Turniere aufteilen.


Ich meinte damit eigentlich nicht nur das Preisgeld an sich. Dadurch, dass eben auch dieses neue Medium "The International" geschaffen wurde hat sich viel im eSport von dota2 getan. Ich glaube Dreamhack und Co. werden eben nicht ausreichen, um den csgo eSport auf ein neues Level zu heben. Man bräuchte eben ein Event vom Kaliber der IEM oder ti4, um das Spiel global noch attraktiver zu machen.



editiert von combatwombat am 21.05.2014, 17:22 CEST
#14
GEXOOOOO schrieb am 21.05.2014, 17:22 CEST:
also ich würde mir nen paar euro pass kaufen für so ein cs turnier wie the int.
#15
TraitorJudas schrieb am 21.05.2014, 17:31 CEST:
maarc_ schrieb:
ich glaube hier wird was grob missverstanden: ems one existiert doch weiterhin, nur wird cs:go NACH WIE VOR nicht teil der IEM sein. das waren auch in kattowitz zwei unabhängige turniere...
mir persönlich ist das eigentlich latte ob da IEM oder EMS One steht. ein großes turnier ist und bleibt es. und dass go nicht innerhalb von nem halben jahr zu den viewerzahlen von dota2 und lol aufschließen kann ist wohl auch klar. trotzdem wächst die community und die turniere, also ist doch alles nach wie vor auf nem guten weg, oder?


Dieses. CS:GO war doch noch nie Teil der IEM, daher sollte der Tweet jetzt keine große Überraschung sein. Wenn Redeye damit aber auch meint, dass es sowas wie die EMS One nicht mehr parallel zur IEM in Katowice geben wird, dann wäre das echt mies. Kann mir aber eigtl nach dem Erfolg und den krassen Zahlen bei dem Event in Polen nicht vorstellen, dass die ESL so dumm ist.
#16
joneS- schrieb am 21.05.2014, 17:33 CEST:
bima schrieb:
combatwombat schrieb:
Wäre es nicht möglich, dass valve für cs:go auch sowas wie "The international" organisiert?! Go hat sich ausgezeichnet entwickelt und bei dota2 hat das ganze marketing auch schon ungemein geholfen.
Wenn die ESL sich eben nicht darum kümmern möchte, muss halt jemand anderes diesen Markt für sich entdecken. Immerhin haben sich die Spielerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr fast verfünffacht, davon muss doch auch der eSport so langsam mal profitieren...

Klar haben die sich verfünffacht, alle dreisten hacker kaufen sich halt 10x csgo wenns wiedermal 2.50 kostet :D


hahaha
#17
tomseN schrieb am 21.05.2014, 17:37 CEST:
Hängt auch viel damit zusammen, dass eine IEM Cologne auf der GC, dann fast unmöglich hinsichtlich der Planung wird.
#18
m3ssi schrieb am 21.05.2014, 17:58 CEST:
combatwombat schrieb:
Gangster_zone schrieb:
bima schrieb:
combatwombat schrieb:
Wäre es nicht möglich, dass valve für cs:go auch sowas wie "The international" organisiert?! Go hat sich ausgezeichnet entwickelt und bei dota2 hat das ganze marketing auch schon ungemein geholfen.
Wenn die ESL sich eben nicht darum kümmern möchte, muss halt jemand anderes diesen Markt für sich entdecken. Immerhin haben sich die Spielerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr fast verfünffacht, davon muss doch auch der eSport so langsam mal profitieren...

Klar haben die sich verfünffacht, alle dreisten hacker kaufen sich halt 10x csgo wenns wiedermal 2.50 kostet :D

+1 sollte mal ne liste geben wie viele accounts gebannt wurden.

Schwachsinn!
Geht auf steamgraph.net dort findet ihr die aktuellen Spielerzahlen.
Wenn ihr nicht der Meinung seid, dass die Hacker sich mit 5 Accounts gleichzeitig einloggen ist die Statistik voll in Ordnung. Egal wie viele Accounts sich Hacker kaufen, benutzen können sich doch i.d.R. nur einen gleichzeitig.
MooZE schrieb:
combatwombat schrieb:
Wäre es nicht möglich, dass valve für cs:go auch sowas wie "The international" organisiert?! Go hat sich ausgezeichnet entwickelt und bei dota2 hat das ganze marketing auch schon ungemein geholfen.
Wenn die ESL sich eben nicht darum kümmern möchte, muss halt jemand anderes diesen Markt für sich entdecken. Immerhin haben sich die Spielerzahlen im Vergleich zum letzten Jahr fast
verfünffacht, davon muss doch auch der eSport so langsam mal profitieren...

Wäre mit Sicherheit möglich, jedoch hat Valve zu einem damaligen Zeitpunkt die Spieler von NiP gefragt, ob sie lieber das Geld, was Valve investiert, auf mehrere Events aufteilen würden oder für ein großes Turnier alles reinstecken sollen. NiPs Antwort war auf mehrere Turniere aufteilen.

Ich meinte damit eigentlich nicht nur das Preisgeld an sich. Dadurch, dass eben auch dieses neue Medium "The International" geschaffen wurde hat sich viel im eSport von dota2 getan. Ich glaube Dreamhack und Co. werden eben nicht ausreichen, um den csgo eSport auf ein neues Level zu heben. Man bräuchte eben ein Event vom Kaliber der IEM oder ti4, um das Spiel global noch attraktiver zu machen.

+1, bester Kommentar seit langem.
Auch wenn ich mooze die NiP-Befragungs-Geschichte nicht abkaufe.

mnL schrieb:
Vandegroen schrieb:
Also ein Turnier bei dem nur Frauen mitmachen dürfen statt eines bei dem jeder mitmachen darf fördert die Gleichberechtigung? Ok, gut zu wissen.

Dachte das selbe. :P


+1

einige Leute verstehen nicht, dass Gleichberechtigung etwas anderes ist, als Frauen auszugliedern, obwohl sie nichts daran hindert, "integriert" zu werden. Entschuldigt die populistische Ausdrucksweise^^

editiert von m3ssi am 21.05.2014, 18:02 CEST
#19
sRX schrieb am 21.05.2014, 18:07 CEST:
Wer will Frauen sehen ... Gott, ist das gleiche wie beim Fußball
#20
sheldor schrieb am 21.05.2014, 18:19 CEST:
Bei Körper betonten Sportarten kann ich verstehen das Frauen bei den Männern nicht mitmachen wollen, weil sie klare Nachteile haben, aber beim E-Sport finde ich das ziemlich lächerlich
#21
Millien schrieb am 21.05.2014, 18:24 CEST:
TraitorJudas schrieb:
maarc_ schrieb:
ich glaube hier wird was grob missverstanden: ems one existiert doch weiterhin, nur wird cs:go NACH WIE VOR nicht teil der IEM sein. das waren auch in kattowitz zwei unabhängige turniere...
mir persönlich ist das eigentlich latte ob da IEM oder EMS One steht. ein großes turnier ist und bleibt es. und dass go nicht innerhalb von nem halben jahr zu den viewerzahlen von dota2 und lol aufschließen kann ist wohl auch klar. trotzdem wächst die community und die turniere, also ist doch alles nach wie vor auf nem guten weg, oder?

Dieses. CS:GO war doch noch nie Teil der IEM, daher sollte der Tweet jetzt keine große Überraschung sein. Wenn Redeye damit aber auch meint, dass es sowas wie die EMS One nicht mehr parallel zur IEM in Katowice geben wird, dann wäre das echt mies. Kann mir aber eigtl nach dem Erfolg und den krassen Zahlen bei dem Event in Polen nicht vorstellen, dass die ESL so dumm ist.


Genau das schreibt er: Es wird diesmal NICHTS wie die EMS One parallel zur IEM geben.
Die zwei Unterschiedlichen Namen hatten nur den Grund, dass Intel bei CS:GO nicht Hauptsponsor war, sonder Valve, das GO Turnier daher nicht unter dem Namen IEM lief.
Dieses mal wird es jedoch kein paralleles GO Turnier geben.

Grund dafür ist wohl, dass die IEM ja dieses mal in Asien ist, da SC2 fast alle Pros aus Süd Korea, und in LoL auch der Großteil aus Asien kommt.
Es gibt in Asien aber fast keine CS Szene, und es wäre zu aufwendig sich darum zu kümmern, dass entsprechend viele Europäische und Amerikanische Teams nach Asien kommen.
#22
Nextra schrieb am 21.05.2014, 18:40 CEST:
Millien schrieb:
Genau das schreibt er: Es wird diesmal NICHTS wie die EMS One parallel zur IEM geben.


Da steht, dass CS:GO nicht Teil der nächsten IEM Saison wird. Von Abschaffung der EMS One steht in dem Tweet überhaupt nichts.

---

Zur News: Das war aber auch schon vorher zu erwarten. Es ist nicht das erste Mal, dass diese Frage beantwortet wurde. IEM wurde mittlerweile als SC2/LoL Branding auch hauptsächlich für den asiatischen Markt etabliert. Die Verantwortlichen haben bereits zuvor gesagt, dass eine erneute CS IEM auch in der Zukunft höchst unwahrscheinlich sein wird. Die Marke IEM hat natürlich was, aber aus der EMS One ist doch mittlerweile ein praktisch gleichwertiges Turnier für CS geschaffen worden.

---

Bzgl. International: Man muss immer auch bedenken was Valve tatsächlich mit dem International bezweckte. DotA 2 hatte und hat mit LoL und deren großen, von Riot gesponsorten, Turnieren eben auch eine Menge direkte Konkurrenz. CS:GO ist mit vergleichsweise winzigen Preisgeldern unangefochten an der Spitze seines eSport-Genres. Ohne diesen Druck ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass ein ähnlich großes Turnier für CS:GO auf die Beine gestellt wird. Außerdem bin ich der Meinung, dass ein Jahresplan mit drei-vier großen Turnieren und "kleinem" Preisgeld insgesamt als Zuschauer attraktiver ist als ein absolutes Mega-Turnier welches alle anderen in Vergessenheit geraten lässt.
#23
TraitorJudas schrieb am 21.05.2014, 18:52 CEST:
Nextra schrieb:
Millien schrieb:
Genau das schreibt er: Es wird diesmal NICHTS wie die EMS One parallel zur IEM geben.

Da steht, dass CS:GO nicht Teil der nächsten IEM Saison wird. Von Abschaffung der EMS One steht in dem Tweet überhaupt nichts.

So siehts aus.
#24
reamux schrieb am 21.05.2014, 19:15 CEST:
ist doch klar genauso wie eine feste Frauenquote in Aufsichtsräten die Gleichberechtigung fördert *facepalm*
#25
GrandX1988 schrieb am 22.05.2014, 11:52 CEST:
hm, IEM ein so schönes Tunier ohne CS:GO.. echt unschön :/
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz