ANZEIGE:
Szene: Wir werfen einen Blick auf den neuen Trend13.09.2014, 13:00

Swatting - ein bedrohlicher Trend aus den USA

In den letzten Wochen und Monaten hat sich ein neuer Trend entwickelt, der nun auch in der eSport-Szene bereits angekommen ist. Wir blicken heute auf das Thema "Swatting" - ein bedrohlicher Trend, der in den Vereinigten Staaten aktuell immer öfter vorkommt. In diesem Artikel schauen wir einmal genauer, was Swatting wirklich ist. Was steckt dahinter und welche bekannten Leute waren bisher betroffen?



Das Wort Swatting sagt eigentlich schon alles aus: SWAT ist die Abkürzung für "Special Weapons and Tactics" - sie sind die Spezialeinheit der Polizei in den Vereinigten Staaten. Genau diese stehen auch im Mittelpunkt des Swatting. Dort behaupten Fremde, die die Adressen ihrer Opfer kennen, es gäbe einen Amoklauf oder eine Geiselnahme. Daraufhin rückt ein SWAT-Team zum Einsatzort aus und trifft dort auf komplett überraschte und in erster Linie natürlich unschuldige Bewohner. Die Beispiele dafür sind leider zahlreich: erst vor zwei Wochen wurde Jordan 'Kootra' Mathewson während seines Twitch-Livestreams vor laufender Kamera "geswattet". Dieser bemerkte vorher noch, wie die Nebenräume gesichert wurden. Seine Reaktion: „What in the world, I think we're getting swatted". Man muss ihm lassen, er hat die Situation gut gehändelt.



Das wohl berühmteste Beispiel in der CS:GO-Szene ist jedoch Jordan 'n0thing' Gilbert von Cloud9.
Zum Glück passierte die Festnahme diesmal nicht vor laufender Kamera, da n0thing vorher den Raum verließ, aufgrund von Geräuschen vor der Tür. Vier Minuten später sah man im Livestream drei Polizisten das Zimmer sichern, einer sah unters Bett, dann verschwanden sie wieder. Auch Jordan Gilbert kehrte nach 20 Minuten zurück und machte weiter, als sei nichts geschehen.



Im eSport kommen die Meldungen wohl meist von schlechten Verlierern, die sich auf diese Art und Weise rächen wollen. Nicht nur Counter-Strike ist davon betroffen, auch in Call of Duty und Minecraft ist Swatting schon vorgekommen. Außerhalb des eSports sind primär Prominente betroffen: Notrufe aus den Villen von Justin Bieber, Miley Cyrus oder Kim Kardashian gab es auch schon. Teils rückte die Polizei mit über 12 Streifenwagen und mehreren Helikoptern an. Das Ganze klingt auf den ersten Blick ziemlich harmlos, fast schon nach einem Streich von Kindern. Doch dieser Trend ist äußerst kostspielig, gefährlich und für die Opfer verstörend.

Die Einsätze der Spezialeinheiten sind sehr kostenintensiv, zumal meist auch anliegende Wohnungen oder Schulen vorsorglich geräumt werden. Außerdem ist es nur eine Frage der Zeit bis es bei solchen Situationen zu Fehlern kommt. Nicht jeder reagiert unter Stresssituationen so abgeklärt wie Jordan Mathewson. Wenn dabei Menschen verletzt werden, wird aus einem harmlosen Scherz sehr schnell bittere Realität. Etwas was sicher auch die Täter nicht beabsichtigen. Noch schlimmer ist dabei die Desensibilisierung, die dadurch entsteht. Wenn man als Polizei oft mit falschem Alarm zu tun hat, ist es schwer sich immer top zu motivieren. Ein noch schrecklicheres Szenario: ein richtiger Alarm kann nicht wahrgenommen werden, weil das SWAT-Team gerade dieser Kinderei hinterherjagen muss. Zu allem Überfluss werden wenige der Übeltäter am Ende gefasst, denn es reichen meistens einfache technische Tricks, um die Notrufe abzusetzen und dabei selber unerkannt zu bleiben. Viel wichtiger jedoch ist das Warum. Die Polizei in Hollywood vermutete Langeweile und Spaß am Verbotenen, sicherlich spielen auch soziale Anerkennung durch Mutproben und eben spontane Rache eine Rolle.

Was bleibt am Ende zu sagen? Swatting ist leider kein Spaß, sondern nicht zu Unrecht eine Straftat. Die jüngsten Fälle betreffen leider auch die CS:GO Szene und zeigen doch, wie unreif manche der Spieler sind. Das hilft weder dem Image des eSports noch den schlechten Ruf von Counter-Strike zu verbessern. Man sollte nie vergessen: Call of Duty, Counter-Strike oder Minecraft sind nur Spiele. Es gibt keinen Grund seine Ingame-Aggressionen so zu äußern, dass andere dabei in Gefahr geraten. Wenn es einem zu viel wird, sollte man erwachsen reagieren und schaltet einfach aus!


Geschrieben von Sargannooblike

Kommentare

 
1

#1
Go!Blizz schrieb am 13.09.2014, 13:07 CEST:
Verblödung der Menschheit at its best
#2
maRky schrieb am 13.09.2014, 13:19 CEST:
hab gelesen, das ein 15 jähriger zu 25 jahren haft verurteilt wurde, weil er den fakeanruf vom ersten video gemacht hat.

editiert von maRky am 13.09.2014, 13:23 CEST
#3
Knochen schrieb am 13.09.2014, 13:31 CEST:
maRky schrieb:
hab gelesen, das ein 15 jähriger zu 25 jahren haft verurteilt wurde, weil er den fakeanruf vom ersten video gemacht hat.


Das war ein Fake.
#4
-Machete- schrieb am 13.09.2014, 13:31 CEST:
maRky schrieb:
hab gelesen, das ein 15 jähriger zu 25 jahren haft verurteilt wurde, weil er den fakeanruf vom ersten video gemacht hat.

Man muss das immer aus 2 Perspektiven sehen. Zum einen hätten durch diese Aktion Menschen sterben können (siehe erst-schießen-dann-fragen-Philosophie der USA-Polizei) zum anderen kann man das auch als "dummen Streich" betrachten.. da sind 25 Jahre schon hart. Dieses Strafmaß dient aber auch der Abschreckung, bezweifle dass einer, wenn er diese Geschichte kennt das Risiko auf sich nimmt.

EDIT: ok war anscheinend Fake :D

editiert von -Machete- am 13.09.2014, 13:45 CEST
#5
Luelay schrieb am 13.09.2014, 13:41 CEST:
maRky schrieb:
hab gelesen, das ein 15 jähriger zu 25 jahren haft verurteilt wurde, weil er den fakeanruf vom ersten video gemacht hat.


man munkelt er sitzt mittlerweile in der Todeszelle..
#6
Troubley schrieb am 13.09.2014, 13:45 CEST:
lol darf man das handy so untersuchen?
#7
Didtgiridu schrieb am 13.09.2014, 14:00 CEST:
Troubley schrieb:
lol darf man das handy so untersuchen?


na klar des dürfen die sogar in Deutschland, geh ma nach Frankreich da is es geil da dürfen die Bullen dir sogar den Finger in den Arsch stecken, müssen net so wie in Deutschland zu nem Arzt^^.
#8
-Machete- schrieb am 13.09.2014, 14:03 CEST:
Didtgiridu schrieb:
geh ma nach Frankreich da is es geil da dürfen die Bullen dir sogar den Finger in den Arsch stecken, müssen net so wie in Deutschland zu nem Arzt^^.


... alter
#9
Eliexir123 schrieb am 13.09.2014, 14:04 CEST:
maRky schrieb:
hab gelesen, das ein 15 jähriger zu 25 jahren haft verurteilt wurde, weil er den fakeanruf vom ersten video gemacht hat.


marky glaubt halt alles was er hört :D
#10
Sphygmomanometer schrieb am 13.09.2014, 14:10 CEST:
Ein ausser Kontrolle geratener Polizeistaat. Freiheit ist anders.
#11
sYcore schrieb am 13.09.2014, 14:21 CEST:
Ich bin ja beim besten Willen nicht humorlos, aber bei sowas hört für mich der Spaß definitiv auf. Die SWAT-Truppen wissen gerade in den USA vermutlich vor einem Einsatz nicht, ob jeder Kollege/Freund diesen auch überleben wird oder ob sie sich gerade zum letzten Mal von ihrer Familie verabschieden. Allein, was so ein Fake-Anruf bei denen für Stress und Gefühle auslöst ist es mMn nicht wert.

Zum anderen stelle ich mir schon ewig die Frage, wie die das handeln können, in einen Raum einzudringen und in Bruchteilen von Sekunden feststellen zu müssen, ob die angetroffene Person eine Gefahr darstellt oder eben nicht. Es kann jemand da sitzen und die Hände oben haben oder hebt sie gerade hoch (bedrohliche Geste, wenn man es eben nur aus den Augenwinkeln sieht) oder es kann da auch ein echter Amokläufer sitzen, der gerade eine Waffe auf die Tür richtet und sofort das Feuer eröffnet....

Man male sich mal die Situation aus, dass ein Spieler, der gerade "geswatted" wird seinen Ingame-Sound zu laut hat, nicht mitbekommt, dass da gerade im Moment die Polizei den Raum stürmt und er brüllt gerade irgendeine Ansage in Mikro oder so.
Ruckzuck hat der sich im Reallife ne Kugel gefangen und STIRBT aufgrund des schlechten Scherzes!!

Also wenn die einen dieser Scherzanrufer kriegen, hab ich da vollstes verständnis für, wenn sie da hart durchgreifen!

Respekt an die SWAT-Leute für ihre lebensgefährliche Arbeit im Allgemeinen!
#12
snoocc schrieb am 13.09.2014, 14:23 CEST:
Sphygmomanometer schrieb:
Ein ausser Kontrolle geratener Polizeistaat. Freiheit ist anders.


und dann stell dir vor, ein echter anruf kommt und niemanden interessiert es, weil es nicht mehr ernst genommen wird
klar ist freiheit anders, aber einerseits vllt auch gut so das in in diesen momenten so gehandelt wird
#13
aprox99bzwZbigNEW schrieb am 13.09.2014, 14:28 CEST:
Komischerweise würde die exektive in Deutschland die Sachlage abwägen und zwei Scouts vorschicken.

Sitz da ein Terorrist und knallt die zwei ab, kommen die Beserker und ihm wird der Garaus gemacht.

Man sieh wie verwirrt/paranoid und shizo die Amis sind,
man ruft bei den bullen an, sagt xy ist terorrist und die raiden ihn.

gg wp kack amis


man kann sich nur über die USA aufregen, bruger bocken nichtmehr, cola hat nochnie geschmeckt, kinofilme sucken auch, ansonsten war na ja nix auser krieg, und ausbeutung deutscher steuergelder in iwelche imaginären hilfsprojekte und bankenrettungen, nichts haben sie gebracht, bissl konsum vllt, ansonsten nur scheisse


editiert von aprox99bzwZbigNEW am 13.09.2014, 14:32 CEST
#14
GodD schrieb am 13.09.2014, 14:36 CEST:
sYcore schrieb:
Ich bin ja beim besten Willen nicht humorlos, aber bei sowas hört für mich der Spaß definitiv auf. Die SWAT-Truppen wissen gerade in den USA vermutlich vor einem Einsatz nicht, ob jeder Kollege/Freund diesen auch überleben wird oder ob sie sich gerade zum letzten Mal von ihrer Familie verabschieden. Allein, was so ein Fake-Anruf bei denen für Stress und Gefühle auslöst ist es mMn nicht wert.
Zum anderen stelle ich mir schon ewig die Frage, wie die das handeln können, in einen Raum einzudringen und in Bruchteilen von Sekunden feststellen zu müssen, ob die angetroffene Person eine Gefahr darstellt oder eben nicht. Es kann jemand da sitzen und die Hände oben haben oder hebt sie gerade hoch (bedrohliche Geste, wenn man es eben nur aus den Augenwinkeln sieht) oder es kann da auch ein echter Amokläufer sitzen, der gerade eine Waffe auf die Tür richtet und sofort das Feuer eröffnet....
Man male sich mal die Situation aus, dass ein Spieler, der gerade "geswatted" wird seinen Ingame-Sound zu laut hat, nicht mitbekommt, dass da gerade im Moment die Polizei den Raum stürmt und er brüllt gerade irgendeine Ansage in Mikro oder so.
Ruckzuck hat der sich im Reallife ne Kugel gefangen und STIRBT aufgrund des schlechten Scherzes!!
Also wenn die einen dieser Scherzanrufer kriegen, hab ich da vollstes verständnis für, wenn sie da hart durchgreifen!
Respekt an die SWAT-Leute für ihre lebensgefährliche Arbeit im Allgemeinen!


+1 10zeichen
#15
Slin1 schrieb am 13.09.2014, 14:45 CEST:
-Machete- schrieb:
Didtgiridu schrieb:
geh ma nach Frankreich da is es geil da dürfen die Bullen dir sogar den Finger in den Arsch stecken, müssen net so wie in Deutschland zu nem Arzt^^.

... alter


:DDD hab ich mir auch gedacht
#16
Raw N Uncut schrieb am 13.09.2014, 14:48 CEST:
aprox99bzwZbigNEW schrieb:
Komischerweise würde die exektive in Deutschland die Sachlage abwägen und zwei Scouts vorschicken.
Sitz da ein Terorrist und knallt die zwei ab, kommen die Beserker und ihm wird der Garaus gemacht.
Man sieh wie verwirrt/paranoid und shizo die Amis sind,
man ruft bei den bullen an, sagt xy ist terorrist und die raiden ihn.
gg wp kack amis

wenn man keine ahnung hat.. einfach mal fr... halten.
im falle Kootra (der in der Uni ist) war der Anruf das es zu einem Schulmassaker kommen soll. Sowas wird nach den Amokläufen von Columbine 12 Tote, Virginia University 29 Tote und Sandy Hook 28 Tote sehr ernst genommen.
Und wie ich finde, zurecht.
#17
masel. schrieb am 13.09.2014, 15:05 CEST:
maRky schrieb:
hab gelesen, das ein 15 jähriger zu 25 jahren haft verurteilt wurde, weil er den fakeanruf vom ersten video gemacht hat.


dassdas.de
#18
Major Rabbit schrieb am 13.09.2014, 15:07 CEST:
hatten eine ähnliche situation mal im ts... kollege ist umgezogen in ein haus, in dem es überwiegend ältere menschen gab... sommer - fenster auf - cs gespielt... und dauernd ging es um bomben und geiseln :D nachbarn haben polizei gerufen und die sind dann im sturm in seine wohnung rein... war schon ne lustige aktion - zumindest für uns im ts :D
#19
F10 schrieb am 13.09.2014, 15:18 CEST:
Sphygmomanometer schrieb:
Ein ausser Kontrolle geratener Polizeistaat. Freiheit ist anders.


Du hast es voll begriffen.... Nicht.
#20
blubi90 schrieb am 13.09.2014, 15:22 CEST:
aprox99bzwZbigNEW schrieb:
Komischerweise würde die exektive in Deutschland die Sachlage abwägen und zwei Scouts vorschicken.
Sitz da ein Terorrist und knallt die zwei ab, kommen die Beserker und ihm wird der Garaus gemacht.
Man sieh wie verwirrt/paranoid und shizo die Amis sind,
man ruft bei den bullen an, sagt xy ist terorrist und die raiden ihn.
gg wp kack amis
man kann sich nur über die USA aufregen, bruger bocken nichtmehr, cola hat nochnie geschmeckt, kinofilme sucken auch, ansonsten war na ja nix auser krieg, und ausbeutung deutscher steuergelder in iwelche imaginären hilfsprojekte und bankenrettungen, nichts haben sie gebracht, bissl konsum vllt, ansonsten nur scheisse


ich hoffe, dass das was du geschrieben hast pure ironie ist...
#21
spexr schrieb am 13.09.2014, 15:26 CEST:
Tja, liegt bestimmt alles nur Yahoo, weil die nicht Prism unterstützen wollen. Sonst würde es dazu gar nicht erst kommen. :-P -.-***

Ein kollektives Strafmaß sollte es m.M.n. auch nicht geben. Man stelle sich vor, die Oma von nebenan hört andauernd was mit "Bombe" und "Maschinengewehren". Dass sie dann beunruhigt ist und sowas veranlasst - ok... Aber wenn irgendjemand, der eben nicht direkt in der Nachbarschaft wohnt, geschweige denn im selben Staat/Land, dann könnte man indes schon ein anderes Strafmaß anwenden, als bei der alten Dame.
Natürlich sollten das Einzelfallentscheidungen sein und bei einem mutwilligen Verstoß sind 25 Jahre Knast und das Aufkommen für die Kosten der Ausrückung auf jedenfall angebracht. Dafür sprechen hauptsächlich der "HAUPTGRUND" der Tötung im Affekt/Präventiv und eben der verschwendete Einsatz des SWAT-Teams.
#22
rain_i schrieb am 13.09.2014, 15:27 CEST:
Didtgiridu schrieb:
Troubley schrieb:
lol darf man das handy so untersuchen?

na klar des dürfen die sogar in Deutschland, geh ma nach Frankreich da is es geil da dürfen die Bullen dir sogar den Finger in den Arsch stecken, müssen net so wie in Deutschland zu nem Arzt^^.

nein, dürfen sie nicht. verzapf keinen mist - zumindest das mit dem handy in den usa
#23
FabulaSnipe schrieb am 13.09.2014, 15:30 CEST:
aprox99bzwZbigNEW schrieb:
Komischerweise würde die exektive in Deutschland die Sachlage abwägen und zwei Scouts vorschicken.
Sitz da ein Terorrist und knallt die zwei ab, kommen die Beserker und ihm wird der Garaus gemacht.
Man sieh wie verwirrt/paranoid und shizo die Amis sind,
man ruft bei den bullen an, sagt xy ist terorrist und die raiden ihn.
gg wp kack amis

Toller Typ bist du, ich hoffe dass wenn ich in der realen Lage bin genau so gehandhabt wird wie man die im Video sieht.
Es geht da um Menschenleben und die SWAT mach da alles richtig, sollen die doch das Scheiß Handy durchsuchen, es geht bei sowas nicht um Privatsphäre sondern um eine reale Situation UND die SWAT soll nicht eine Sekunde damit verschwenden zu denken dass sei evtll ein Scherz.


Edit: bei fuck USA geb ich dir recht, aber nicht die Männer die da ihren Job machen.
#24
runnr schrieb am 13.09.2014, 15:33 CEST:
Troubley schrieb:
lol darf man das handy so untersuchen?


"Anruf wegen einer Bombe" Natürlich dürfen sie das nicht. Sie dürfen dich auch nicht erschießen..die machen das nur aus Spaß.
#25
PDtweakstaR schrieb am 13.09.2014, 16:07 CEST:
Ein anrufer wurde schon gefasst und wurde für mord angeklagt, weil ein SWAT Officer ein Auto-unfall auf dem weg zu einem SWATTING einsatz einen Unfall hatte und den Civilizten getötet hatte.
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz