ANZEIGE:
Event: 3DMAX.fi, GPlay.bg und mousesports lösen das Ticket05.10.2014, 23:30

Abschlussnews ESWC EU Qualifier

Heute endete der größte Qualifier für den Electronic Sports World Cup 2014 in Paris: der Europäische. Bei diesem wurden drei Plätze vergeben. Schon unter den Direkteinladungen waren mit Team ALTERNATE und mousesports zwei deutsche Teams. Doch wie ist es ihnen ergangen? Wer hat jetzt letztendlich das Ticket nach Paris sicher?




Ausgangssituation
Nicht alle europäischen Nationen durften auch am europäischen Qualifikationsturnier teilnehmen, je nachdem ob sie einen eigenen Qualifier ausrichten oder nicht. Trotzdem war das Teilnehmerfeld natürlich bunt gemischt. In Runde 1 konnte man sich so über zahlreiche deutsche Teams freuen: mousesports, Team ALTERNATE, MTW.eizo, Playing Ducks, Penta eSports, myKPV.de und NOD sind wohl die prominentesten Beispiele. Die größte Enttäuschung erlebte dann wohl Team ALTERNATE. Nach dem Freewin in der ersten Runde musste man gegen das A-Series Team NOD WEB.Gala antreten und unterlag mit 14:16. Damit endete das Abenteuer ESWC bevor es überhaupt beginnen konnte. Die anderen Teams überlebten zwar die ersten beiden Runden, fanden aber auch nach und nach ihren Meister.

Loading...


Viertelfinale & mehr
So waren die im Viertelfinale am stärksten vertretenden Nationen die Deutschen und die Schweden mit jeweils zwei Teams. Für Deutschland waren noch mousesports und die Jungs rund um André 'kirby' Kempa, die Playing Ducks, im Rennen. Von den direkt eingeladenen Teams waren auch nur noch drei Ensembles verbleibend, darunter wieder mousesports, 3DMAX.fi und die Polen von ESC. Die Finnen waren auch der erste Gegner für die Ducks und leider auch der Letzte, denn sie setzten sich mit 2:0 auf de_mirage und de_dust2 durch. Die Jungs rund um Nikola 'LEGIJA' Ninic hingegen besiegten die Schweden von dope und zogen damit ins Halbfinale gegen 3DMAX.fi ein.
In der unteren Hälfte unterlag der polnische Vertreter ESC gegen das schwedische Mixteam von PB, ebenfalls 2:0. Im letzten Viertelfinale besiegte das bulgarische Überraschungsteam GPlay.bg die Letten von POWERHOUSE. GPlay.bg war vorher schon aufgefallen, da sie Team Property besiegen konnten.

Halbfinale – Wer löst das Ticket direkt?
Im ersten Halbfinale durfte sich also mousesports gegen den DreamHack Teilnehmer 3DMAX.fi beweisen. Auf de_mirage behielten die Mäuse auch die Oberhand mit 16:07. Doch auf Nuke vergab man zu viele Runden und verlor denkbar knapp mit 14:16. Mit dem Momentum auf ihrer Seite ließen die Finnen nichts mehr anbrennen und erledigten mousesports mit 16:04 und einem 2:1 nach Maps. Damit erwiesen sich die Finnen als deutscher ESWC-Alptraum, denn die Mäuse aus Berlin waren bereits das dritte Team, das im direkten Kräftemessen den Kürzeren zog. In Runde 3 schied nämlich bereits Penta mit 16:03 gegen 3DMAX aus.
Das zweite Halbfinale fand zwischen GPlay.bg und dem Team rund um Namensgeber Jonas 'pb' Pettersson, ehemals bei Team Orbit unter Vertrag, statt. Die Bulgaren sind allerdings auch Experten für schwedische Teams. Denn pb war bereits der dritte Gegner im ESWC European Qualifier, der aus dem schwedischen Königreich kommt. Leider war auch pb kein anderes Ende als ihren Vorgängern beschieden. Weder Vination.se, Team Property oder pb konnte die Bulgaren besiegen. Am Ende unterlag man einduetig mit 2:0 und doppelt einstellig.

Qualifizierte und Kämpfende
Damit sind die Bulgaren von GPlay.bg, sowie die Finnen von 3DMAX.fi schon fix. Trotzdem spielten sie das Finale noch aus, dass jedoch nur für ein höheres Seeding in Paris sorgt. Auf der ersten Map war 3DMAX.fi klar tonangebend. So wurde de_cache zu einem klaren Sieg mit 16:04 für die Finnen. Auf Nuke setzte sich das genauso fort. Dort brachten die Finnen starke 12 CT-Runden auf ihr Konto. Alles sah nach einem schnellen Finalsieg aus. Die Bulgaren hatten sich jedoch noch nicht abgeschrieben und kamen mit ebenfalls 12 CT-Runden zurück ins Spiel, also folgte die Overtime! Dort jedoch gewann 3DMAX.fi zwei T-Runden, letzten Endes zu viel. Somit folgte der verdiente Finalsieg für das finnische Lineup mit 19:16 und 2:0 nach Maps.
Beide Teams zeigten starke Leistungen und werden hoffentlich auch offline in Paris so gut gegenhalten können. Das Quintett um Joona 'natu' Leppänen hat auf der DreamHack gezeigt, dass sie auch punktuell Topteams schlagen können. Vielleicht überraschen uns diese beiden Teams ja Ende Oktober in Paris?


Für mousesports und pb ging es im Spiel um Platz 3 jetzt um alles! Nur der Drittplatzierte löst das Ticket. Auf der ersten Map de_cache zeigte der deutsche Vertreter wieder mal einen Blitzstart und beendet die Map schnell mit 16:05. Auf de_season tat man sich jedoch deutlich schwerer und gab die Map mit 16:09 ab. Diesmal jedoch brach mouz nicht ein. Auf de_dust2 zeigte man 12 starke CT-Runden und ließ sich das auch als Terroristen nicht mehr nehmen! Endstand 16:03 und 2:1 nach Maps. Damit fährt mit mousesports das zweite deutsche Team nach Paris!

Teilnehmerliste ESWC Grand Final:
dz E4US
fi 3DMAX.fi
bg GPlay.bg
cn pow
world StarLadder
in Qualifier
fr ESWC France Qualifier
fr ESWC France Qualifier
es/pt Qualifier
es/pt Qualifier
no Qualifier
dk Qualifier


Verfolgt ihr ESWC Final 2014?



Geschrieben von Sargannooblike

Quelle: Coverage

Ähnliche News

Kommentare


#1
TraitorJudas schrieb am 06.10.2014, 00:08 CEST:
"Damit fährt mit mousesports das zweite deutsche Team nach Paris!"

:D
#2
alexRr schrieb am 06.10.2014, 04:18 CEST:
TraitorJudas schrieb:
"Damit fährt mit mousesports das zweite deutsche Team nach Paris!"
:D


:D
#3
EcoR schrieb am 06.10.2014, 06:52 CEST:
Spiel um Platz 1 war nicht just4fun! Der erstplatzierte erhält ein höheres seeding in Paris
#4
Sargannooblike schrieb am 06.10.2014, 10:07 CEST:
EcoR schrieb:
Spiel um Platz 1 war nicht just4fun! Der erstplatzierte erhält ein höheres seeding in Paris


Danke! ist geändert...
#5
zipp1 schrieb am 06.10.2014, 17:35 CEST:
"deutsch"
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz