ANZEIGE:
Liga: Im Finale bekommt LDLC einen Defwin05.11.2014, 12:00

Hitbox CS:GO Arena Championship #3 ausgespielt

Die Hitbox CS:GO Arena Championship #3 ist nun beendet und findet mit LDLC.com einen Sieger. Jedoch hat dieser Sieg einen bitteren Beigeschmack, denn das Finale musste aufgrund von anhaltenden DDoS-Attacken abgebrochen werden. Alle Informationen zu den Playoffs und den vier deutschen Teams im Turnier findet ihr in dieser News.



Unter deutscher Flagge sind die vier Lineups von MTW, mousesports, Team ALTERNATE und das Female-Team von Epsilon an den Start gegangen. Für mousesports und Epsilon.fem war bereits nach der Gruppenphase Schluss, doch MTW und Team ALTERNATE konnten sich für die Playoffs qualifizieren. MTW traf in ihrem Viertelfinale auf den späteren Finalisten Team Dignitas, sah hier jedoch kein Land und musste sich aus dem Turnier verabschieden. Team ALTERNATE erwartete ein ähnliches Schicksal, denn die Jungs um Fatih 'gob b' Dayik mussten sich auf zwei von drei Maps gegen Virtus.pro geschlagen geben.

Die beiden Bezwinger der deutschen Teams sollten im Halbfinale aufeinander treffen - hier hatte Team Dignitas die Nase vorn und besiegte die Polen mit 2:1 nach Maps. Im Finale wartete nun LDLC.com, welche zuvor das spanische Team OverGaming und fnatic besiegen konnten. Die erste Map des Endspiels ging mit 16:13 an die Dänen, doch auf de_overpass musste das Lineup mit Andreas 'Xyp9x' Højsleth sich den anhaltenden DDoS-Angriffen beugen und gab das Spiel beim Mapstand von 15:11 für LDLC auf. So hat der Sieg der Franzosen einen faden Nebengeschmack.

Es ist traurig, dass Fairplay in der aktuellen Situation oft nicht möglich ist und der Einfluss der Angriffe inzwischen über Preisgelder entscheidet. Hier muss schnellstens eine Lösung gefunden werden - wie diese jedoch aussehen könnte, scheint aktuell noch im Dunkeln zu liegen.

Abschlussplatzierungen der Hitbox CS:GO Arena Championship #3:
1. Platz: fr LDLC.com - 5.000 USD (umgerechnet ca. 3.880 EUR)
2. Platz: dk Team Dignitas - 3.000 USD (umgerechnet ca. 2.330 EUR)
3.-4. Platz: pl Virtus.pro - 1.000 USD (umgerechnet ca. 775 EUR)
3.-4. Platz: se fnatic - 1.000 USD (umgerechnet ca. 775 EUR)

In der Übersicht findet ihr alles mit Gruppenphase und Playoffs wie üblich in unserer Coverage.


Verfolgt ihr hitbox CS:GO Arena Championship #3?



Geschrieben von X-Ray

Ähnliche News

Kommentare


#1
TraitorJudas schrieb am 05.11.2014, 12:14 CET:
Gabs nichmal so nen coolen Anti-DDoS-Guide, mit dem man sich davor schützen kann?
#2
nitroX-- schrieb am 05.11.2014, 12:21 CET:
nicht wirklich... nur bedingt, aber solange ein spiel gestreamt wird haben 1. die streamer die möglichkeit an ips der spieler zu kommen und 2. jeder streamer/spieler der einen virus auf dem rechner hat kann man darüber ebenfalls an die ip der einzelnen spieler kommtn.
korrigiert mich wenn ich falsch liege!
#3
Knochen schrieb am 05.11.2014, 12:22 CET:
TraitorJudas schrieb:
Gabs nichmal so nen coolen Anti-DDoS-Guide, mit dem man sich davor schützen kann?


http://csgo.99damage.de/de/headlines/7531/
http://csgo.99damage.de/de/headlines/7593/

Diese beiden :)
#4
Deivil schrieb am 05.11.2014, 12:23 CET:
Spiel offline, also ohne Stream austragen und später ggf. das VOD casten. Würde locker 90% weniger Angriffe geben. Wär zum mindest das einfachste!
#5
aimetti schrieb am 05.11.2014, 12:25 CET:
da stecken die russen dahinter.. 100 %
#6
nebulein schrieb am 05.11.2014, 12:33 CET:
Es war schon irgendwie eine ziemliche Schande das ganze!
Dignitas wurde meiner Meinung nach definitiv hier um den Sieg und um ein Preisgeld von 2000 USD gebracht. Ich denke hier draus kann man nur eine Lehre ziehen:
Lan Finals bzw. Wetten bei csgolounge sollten nur bei Lan Finals möglich sein.
Ich war zwar selbst mit einer Wette auf Dignitas drauf, aber das ist im Endeffekt ziemlich egal, ein spannendes und tolles Match auf Inferno wurde durch die ddos Attacken auf overpass versaut.

Man kann sich gegen ddos nur zum Teil schützen und die Dänen haben da meine ich das Problem, dass sie von ihren ISP statische IPs haben, sprich wenn die einer mal herausgefunden hat, dann klappt da ein ddos auch noch nach Monaten drauf. Es gibt Router die so viele Pakete einfach blocken, inwiefern das hier helfen würde, weiss ich aber nicht und die Teile sind halt auch ziemlich teuer.

Es gibt viele Möglichkeiten die IPs auszulesen, das geht per Ts, oder Gameserver oder halt vorher beim warmspielen, falls dies auf einem Public passiert. So könnte z.b. das Gegnerteam (will hier niemand etwas unterstellen dient nur als Beispiel) die IPs auslesen. Oder sie posten irgendwas in einem Forum, der admin bzw. auch unter Umständen Moderatoren, sehen die IP.

Auch negativ fand ich wie einige Spieler von LDLC darauf reagierten. Ich kann zwar verstehen, dass es für die nervig ist, aber zum einen konnten die von Dignitas nichts dafür und zum anderen können sie theoretisch im nächsten Match da auch Opfer von werden und wären dann auch froh wenn der Gegner etwas mehr Verständnis zeigen würde.
#7
Maidzen schrieb am 05.11.2014, 12:38 CET:
Deivil schrieb:
Spiel offline, also ohne Stream austragen und später ggf. das VOD casten. Würde locker 90% weniger Angriffe geben. Wär zum mindest das einfachste!


nimmt aber die Spannung irgendwie raus man weiß ja das es nicht live ist obwohl man die Ergebnisse nicht kennt :(

Das Sinvollste wäre das sich Spieler noch mehr schützen und Fallbacks haben(2. Ip adresse über anderen Provider bzw. eine Dynamische IP).

Auch das man obwohl das Sicherheitsproblem bekannt ist immer noch Skype verwendet, ist ziemlich dumm.

Wenn schon Sykpe warum nicht über Proxy ?
Jeder der betroffenen Organisationen kann sich doch eigentlich einen Root oder zuminderst V-Server leisten mit den man einfach SSH Tunnel für alle öffentlichen Programme verwenden könnte.
Socks5 Tunnel gibt es nicht erst seit gestern.

Wer das nicht möchte kann zuminderst VPNs verwenden, es gibt hunderte kostenlose, und während dem spiel einfach mal Skype und Co. nicht Verwenden. (da man ja bei den Kostenlosen VPNs keine Ports ausschließen kann).

Aber hierfür ist es eigentlich schon zu spät da die meisten DDOS kids ja schon die Statische IP der meisten Pros in ner liste haben.

Na ja, letzten Endes müsste man die DDOS Idioten mal an den Kragen kriegen, wenn der erste sich vor Gericht verantworten muss bzw. seine Eltern... würde das ein Exempel statuieren. Das würde die Problematik etwas lindern.
#8
hitboxer schrieb am 05.11.2014, 14:02 CET:
Denke auch die Streamer werden die IPs rausgeben. Macht Sinn für mich. Danke für die Aufklärung "nitroX--".
#9
NoSkill91 schrieb am 05.11.2014, 14:05 CET:
@nebulein

ich glaube die csgolounge trägt am wenigsten dazu bei. Viel eher sind es die Wettprotale wo es um echtes geld wie e-bets.com oder wie sich der mist schimpftgeht. Ganz einfach wäre es, wenn man nur das Datum der Spiele angibt aber keine konkrete Uhrzeit, sondern einfach, das spiel findet dann und dann statt und sobald das Spiel rum ist kann ja ne VOD gecastet werden. Wenigstens eine möglichkeit um dem Mist vorzubeugen, denn gegen die Wettlounges kann man leider nichts machen-.-
#10
Lunatic99 schrieb am 05.11.2014, 14:34 CET:
Ich finde es immer wieder Schade wenn man es sich vor seinem Rechner bequem macht und hofft nen geiles Spiel zu sehen, schön moderiert von 99dmg, und dann zerstören dir die Ddos-Idioten auch noch die Freude nach nem beschissenen Tag! Da könnte ich so kotzen aber die Dreamhack kann mir wie den ESWC keiner kaputt machen !!!
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz