ANZEIGE:
Liga: Werden die Spieler bald von Admins besucht?22.02.2015, 17:30

Reaktionen der Spieler auf die neue FACEIT Regel

Mit dem Start der FACEIT 2015 League, die am Mittwoch ihren Auftakt feierte, wurde auch eine neue Regel im Regelwerk eingeführt. Nachdem das Preisgeld auf 275.000 US-Dollar angehoben wurde für die neue Ausgabe, legt man auch großen Wert auf die Einhaltung der Fairness. Was sich genau im Regelwerk geändert hat und wie die Spieler darauf reagieren zeigen wir euch in dieser News.



Je nachdem wie und ob diese Regel seitens FACEIT angewendet wird, bedeutet es, dass mehrere Admins ordentlich Flugmeilen sammeln könnten und den Spielern zu Hause über die Schultern schauen. Dies ist gleichzusetzen mit unangemeldeten Dopingtests bei richtigen Sportlern und erstmals in der Geschichte des eSports eine niedergeschriebene Regel in einer Online-Liga. An dieser Stelle bleibt also wirklich nur abzuwarten, wie konsequent FACEIT diese Regel auch umsetzen und hier echte Fälle schaffen wird. In dem neuen Regelwerk heißt es so wortwörtlich:

8. Cheating

All players may be subject to physical visits from FACEIT admins to inspect their computers for cheats an/or observe them playing an official match. Inspections may happen at random and may not necessarily suggest a suspicion of cheating. To be clear, what we are saying is we may turn up at your house. Yes, we are serious.

Aufgrund der jüngsten Ereignisse vor allem vor dem letzten Major-Event im November letzten Jahres ein Schritt, mit dem man Abschreckung vor Cheating schaffen möchte. Wie genau die Admins vor Spielstart Cheats entlarven wollen ("inspect their computers") ist noch nicht bekannt.

Die schwedische Seite fragbite.se hat zudem einige Spieler um ein Statement zu dieser neuen Regel gebeten, welche wir euch hier auflisten möchten.

Statement Andreas 'Xyp9x' Højsleth (Team SoloMid):

Now that they introduced it, I hope they will actually proceed with it and not only scare the players. But at the same time, there are lots of problems that come with it, such as having a "stranger" in your house (could even be a stranger who isn't a faceit guy, trying to get into your house:O..). There are also problems such as where you are going to be playing the match from. Our team for example, we have two guys who are playing from two different addresses. So they have to collect some data, which as far as I know (don't know if I filled it out when i created a user on their website) they haven't acquired yet.


Statement Christopher 'GeT_RiGhT' Alesund (NiP Gaming):

I think it's a good idea, but it feels more like "a threat" than something that will become reality to me.. but they are welcome to "prove me wrong", I give a thumbs up for it!


Statement Denis 'seized' Kostin (Natus Vincere):

For me it's funny because people have played with cheats on stage, and an agent will come to their house and watch the match to find cheats no one saw on stage. I think the bans made the cheats even more secret, and if people are still cheating, finding them will be extremely difficult.


Statement Jesper 'JW' Wecksell (fnatic):

Although I don't think it's too serious when it comes to the home visits, I think it's great that they bring this up. Cheating has mostly been an "unwritten" rule, so I guess this is a good way to at least bring up the subject and try to counter it, and hopefully bring consequences to it.


Statement Nathan 'NBK' Schmidt (EnVyUs):

Well to be honest, I laughed the first time I saw that. This is very original and I'm not sure of how it is going to work. I think it goes a bit too far, and could especially be a problem for competitors living at their parents house. But I guess that FACEIT will weirdly find many suspicions of cheating in Australia... #Freevacations!


Loading...


Verfolgt ihr FACEIT 2015 League Stage #1?



Geschrieben von Knochen

Quelle: fragbite.se

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
kaip1 schrieb am 22.02.2015, 17:38 CET:
"For me it's funny because people have played with cheats on stage, and an agent will come to their house and watch the match to find cheats no one saw on stage. I think the bans made the cheats even more secret, and if people are still cheating, finding them will be extremely difficult."
Genau das ist es , warum sollte man es aufeinmal sehen wenn 1000x Leute es auf der Stage nicht sehen .
#2
zipp1 schrieb am 22.02.2015, 17:40 CET:
Wie das rechtlich aussehen soll weiß man auch nicht oder?
#3
mAyo98 schrieb am 22.02.2015, 17:48 CET:
Irgendwie fehlt mir hier ein Kommentar von pasha... :D
#4
becker391 schrieb am 22.02.2015, 17:52 CET:
Flusha zittert schon.
#5
gameteam schrieb am 22.02.2015, 17:56 CET:
becker391 schrieb:
Flusha zittert schon.


haha gibt nichts hinzuzufügen xD
#6
chemairo schrieb am 22.02.2015, 17:58 CET:
zipp1 schrieb:
Wie das rechtlich aussehen soll weiß man auch nicht oder?


Welche rechtlichen Probleme soll es geben?

Das sind die Teilnahmebedingungen für die Teilnahme am Turnier. Bei einem BYOC-Turnier wird dein Computer auch erstmal kontrolliert. Wenn du ein Problem damit hast musst du an dem Turnier nicht teilnehmen.
#7
CanTWaiT schrieb am 22.02.2015, 18:05 CET:
zipp1 schrieb:
Wie das rechtlich aussehen soll weiß man auch nicht oder?


Wenn ein Spieler sich weigert ihn reinzulassen --> Team wird disqualifiziert.
Usain Bolt weigert sich ne Urinprobe zu machen --> Sperre
#8
BAER schrieb am 22.02.2015, 18:10 CET:
kaip1 schrieb:
"For me it's funny because people have played with cheats on stage, and an agent will come to their house and watch the match to find cheats no one saw on stage. I think the bans made the cheats even more secret, and if people are still cheating, finding them will be extremely difficult."
Genau das ist es , warum sollte man es aufeinmal sehen wenn 1000x Leute es auf der Stage nicht sehen .


Je nach dem, wenn sie auch noch an deinen PC gelassen werden um mal ein wenig zu schnüffeln oder iwelche crazy Programme draufspielen, die als AC zu performancelastig wären oder whatever ... je nach dem wie gut die Bescheid wissen, können die ja mal schauen, ob Cheat X an Stelle Y ist, wo er normalerweise wäre, etc etc. Vielleicht kann man da schon was machen. Viel lieber wären mir aber Geldstrafen bei VAC bans - denn iwann triffts jeden und dann denkt sich vllt der ein oder andere: "näh dann lohnt sichs auch nicht ein Jahr undetected rumzucheaten, wenn ich am Ende eh iwann 10k zahlen muss" - als Beispiel.
#9
ginx schrieb am 22.02.2015, 18:22 CET:
CanTWaiT schrieb:
zipp1 schrieb:
Wie das rechtlich aussehen soll weiß man auch nicht oder?

Wenn ein Spieler sich weigert ihn reinzulassen --> Team wird disqualifiziert.
Usain Bolt weigert sich ne Urinprobe zu machen --> Sperre


Birnen und Äpfel.
#10
soulrpr schrieb am 22.02.2015, 18:28 CET:
brb zimmer aufräumen
#11
xSurprise schrieb am 22.02.2015, 18:30 CET:
Wem es passt braucht nicht daran teilzunehmen, ganz einfach.
Stelle mir die Umsetzung allerdings auch recht aufwändig vor, bin mal gespannt wie rigoros das umgesetzt wird und mit welcher Erfolgsquote.
Und das hat nichts mit Äpfel und Birnen zu tun, weil die Dopingtests und die Cheatkontrollen im Kern das gleiche sind. Und wer sich dem widersetzt hat dann nun mal mit den Konsequenzen zu rechnen.
#12
Ghost1924 schrieb am 22.02.2015, 18:38 CET:
@chemairo Dann nehmen sie halt an anderen Tunieren teil und nicht an Faceit. Starladder z.B.
Die Idee ist gut aber die Umsetzung wird schwer :)

Edit: Ich beziehe mich auf den Boycott des Tuniers von mehren Teams, nicht nur von einem
#13
captainkeytie schrieb am 22.02.2015, 18:57 CET:
kaip1 schrieb:
"For me it's funny because people have played with cheats on stage, and an agent will come to their house and watch the match to find cheats no one saw on stage. I think the bans made the cheats even more secret, and if people are still cheating, finding them will be extremely difficult."
Genau das ist es , warum sollte man es aufeinmal sehen wenn 1000x Leute es auf der Stage nicht sehen .


Weil auf der Stage niemand hinter einem Spieler sitzt und die Mausbewegungen anguckt.
#14
Pckmorfuse schrieb am 22.02.2015, 19:10 CET:
admin sind nur autogrammjäger
#15
aimetti schrieb am 22.02.2015, 19:37 CET:
würde gerne den punkt : "völliger schwachsinn" auswählen können
#16
Joppo schrieb am 22.02.2015, 19:46 CET:
Die Leistungsfähigkeit eines Spielers nimmt mit Sicherheit ab, wenn eine fremde Person während des Matches hinter einem steht. Irgendwie unfair für das betroffene Team.
#17
districT schrieb am 22.02.2015, 19:48 CET:
aimetti schrieb:
würde gerne den punkt : "völliger schwachsinn" auswählen können


Würde sagen damit ist wohl "Sinnlos und Geldverschwendung" gemeint :)

Ich finde die ganze Geschichte im Prinzip Top! Wie das dann umzusetzen ist, wird sich rausstellen. Von mir aber für die Idee ein thumbs up! (Y)
#18
Tsiko schrieb am 22.02.2015, 20:18 CET:
ich bezweifel ja, dass die hausbesuche sich wirtschaftlich geschweige denn bzgl des "cheater-bustens" lohnen :D wird nicht mehr als eine abschreckungsmethode sein, gibt auch bei der methode genug wege nicht gebusted zu werden
#19
papaLegba schrieb am 22.02.2015, 20:50 CET:
Idee ist gut...aber wirft dann wieder andere fragen auf ^^ kann man den admins trauen? sind die bestechlich ... etc.
an für sich ne tolle idee wie die umsetzung sein wird .. naja ich bin gespannt :)
#20
0null1eins schrieb am 22.02.2015, 21:35 CET:
zipp1 schrieb:
Wie das rechtlich aussehen soll weiß man auch nicht oder?


Ich denke mal wenn es schriftlich imi Vertrag von faceit für die teams steht ist sowas vollkommen legal
#21
maximilian schrieb am 22.02.2015, 22:08 CET:
Allein die Abschreckung über's neue Regelwer finde ich nicht schlecht.
Und natürlich fliegen Admins nicht quer über den Globus von player zu player, sondern werden wenn überhaupt, nur bei einem begründeten Verdacht zuschlagen.

Unterm Strich finde ich es positiv - und wer weiss für was für einen Hammerskandal wir 2015 konfrontiert werden und uns schlapp lachen können.
#22
v1p3r85 schrieb am 22.02.2015, 22:48 CET:
+++ denke Angstmache ++++ aber super Idee !!!
#23
m3ssi schrieb am 22.02.2015, 23:04 CET:
kaip1 schrieb:
"For me it's funny because people have played with cheats on stage, and an agent will come to their house and watch the match to find cheats no one saw on stage. I think the bans made the cheats even more secret, and if people are still cheating, finding them will be extremely difficult."
Genau das ist es , warum sollte man es aufeinmal sehen wenn 1000x Leute es auf der Stage nicht sehen .

+übertriebenviel.
chemairo schrieb:
zipp1 schrieb:
Wie das rechtlich aussehen soll weiß man auch nicht oder?

Welche rechtlichen Probleme soll es geben?
Das sind die Teilnahmebedingungen für die Teilnahme am Turnier. Bei einem BYOC-Turnier wird dein Computer auch erstmal kontrolliert. Wenn du ein Problem damit hast musst du an dem Turnier nicht teilnehmen.

Natürlich MUSS ich niemanden in mein Haus lassen, nichtmal Polizei oder Vermieter. Aber wie oben erwähnt; Regel ist Regel, wenn ich damit nicht einverstanden bin sagt Faceit eben "ok, defloss" - easy as that. Niemand darf auch meine privaten Sachen durchschüffeln, aber wenn ich so blöd bin und mich bei google/facebook/überall anmelde ohne die AGB zu lesen, ist das mein Problem :D
#24
CanTWaiT schrieb am 23.02.2015, 09:59 CET:
ginx schrieb:
CanTWaiT schrieb:
zipp1 schrieb:
Wie das rechtlich aussehen soll weiß man auch nicht oder?

Wenn ein Spieler sich weigert ihn reinzulassen --> Team wird disqualifiziert.
Usain Bolt weigert sich ne Urinprobe zu machen --> Sperre

Birnen und Äpfel.


Nicht wirklich.
Du kannst auch unbekanntere Sportler nehmen. Stimmen sie der Kontrolle nicht zu, sind sie gesperrt.
Es ist absolut vergleichbar.

edit: Und ein Argument, dass es in der Leichtathletik auch um mehr Geld geht, zieht wohl nicht :D Wenn man überlegt, dass keiner der deutschen Sportler davon auch nur annähernd leben kann. Und bei JEDEM von denen steht plötzlich ein Typ von der WADA vor der Tür.
#25
seyfu schrieb am 23.02.2015, 12:53 CET:
chrisJs klingel ist dann plötzlich defekt :D
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz