ANZEIGE:
Szene: Weltgrößtes Computerfestival wird verkauft12.11.2015, 11:00

MTG erwirbt 100% der DreamHack AB

Vor rund einem Monat hatten wir bereits über die Spekulationen berichtet, dass die Modern Times Group, kurz MTG, den Erwerb der DreamHack AB plant. Dieses Gerücht bestätigte sich soeben, sodass die MTG 100% der Rechte der DreamHack gekauft hat und weiter in den eSport investiert.



Erst im Juli hatte die MTG Mehrheitsanteile an Turtle Entertainment erworden - damals waren es 74% für 78 Millionen Euro. Nun plant die Modern Times Group noch weiter und hat sich die kompletten Rechte an der DreamHack AB gesichert. Dafür musste Jørgen Madsen Lindemann, Präsident und CEO von MTG, tief in die Tasche greifen. Für 244 Millionen Schwedische Kronen, die umgerechnet etwas mehr als 26 Millionen Euro darstellen, wurden die Rechte übergeben. Damit liegen zwei der größten Marken im Bereich des eSports nun in den Händen der Modern Times Group.

Nach dieser Meldung darf man gespannt sein, ob möglicherweise auch die ESEA bald ein Angebot erhält, was sie nicht ausschlagen können. Neben der ESL und der DreamHack stellt die ESEA ebenfalls eines der größten Unternehmen in der Welt des eSports.

Statement Jørgen Madsen Lindemann - CEO Modern Times Group:

DreamHack is the leading esports company in Scandinavia and attracts millions of passionate gamers to its online leagues and live events. This complements our recent investment in ESL, and reinforces our commitment to video gaming as one of the most watched and fastest growing online video categories. We are excited about working with DreamHack’s talented team to bring this great entertainment to even larger audiences around the world.

Our strategy is to invest in relevant, complementary and scalable digital brands, content and communities. We are creating a digital video entertainment ecosystem and esports is at the very centre of this given its global appeal and huge following.

Statement Marcus Lindmark - CEO DreamHack:

DreamHack is already Sweden’s largest digital festival. MTG’s investment will not only enable us to consolidate our position, but also accelerate the international expansion of our festivals across the globe. Our vision is to make DreamHack the festival of choice for Millennials everywhere. We have years of experience as an innovative and successful esports organizer and broadcaster, and of making entertaining esports content for both traditional and digital media partners. We have been working closely with MTG for the past two years to grow the esports even further, so we know each other well and look forward to taking our cooperation to a new level.


Geschrieben von MooZE

Quelle: mtg.com

Kommentare


#1
n0RTH.FACE schrieb am 12.11.2015, 11:07 CET:
Mal schauen ob es jetzt größere Majors werden, Thema Preisgeld.
#2
Raka schrieb am 12.11.2015, 11:22 CET:
Solang nicht alles gegen cheater gemacht wird sollte das preisgeld nichz erhöht werden.
#3
chriszn schrieb am 12.11.2015, 11:23 CET:
https://www.youtube.com/watch?v=H07zYvkNYL8
#4
AemJaY schrieb am 12.11.2015, 12:01 CET:
Hiii duu. Da hat Marcus ja ganz schön was auf die Beine gestellt! Schön das es nun mit dem verkauf so gewürdigt wird! Nice! go go go Dreamhack!
#5
imburr schrieb am 12.11.2015, 12:02 CET:
n0RTH.FACE schrieb:
Mal schauen ob es jetzt größere Majors werden, Thema Preisgeld.


Wieso sollten sie? Sie besitzen die ESL, jetzt die Dreamhack und sind ja anscheinend ander ESEA dran, oder haben diese schon gekauft. Die bauen sich da ein schönes Monopol auf und wenn du der einzige große Anbieter von möglichen Majorevents bist, wieso solltest du da das Preisgeld hochschrauben? Die Leute können eh nur dich gucken....
#6
darnocism_re schrieb am 12.11.2015, 12:27 CET:
imburr schrieb:
n0RTH.FACE schrieb:
Mal schauen ob es jetzt größere Majors werden, Thema Preisgeld.

Wieso sollten sie? Sie besitzen die ESL, jetzt die Dreamhack und sind ja anscheinend ander ESEA dran, oder haben diese schon gekauft. Die bauen sich da ein schönes Monopol auf und wenn du der einzige große Anbieter von möglichen Majorevents bist, wieso solltest du da das Preisgeld hochschrauben? Die Leute können eh nur dich gucken....


wieso sollte das preisgeld auch hochgeschraubt werden?
#7
Deivil schrieb am 12.11.2015, 12:49 CET:
imburr schrieb:
n0RTH.FACE schrieb:
Mal schauen ob es jetzt größere Majors werden, Thema Preisgeld.

Wieso sollten sie? Sie besitzen die ESL, jetzt die Dreamhack und sind ja anscheinend ander ESEA dran, oder haben diese schon gekauft. Die bauen sich da ein schönes Monopol auf und wenn du der einzige große Anbieter von möglichen Majorevents bist, wieso solltest du da das Preisgeld hochschrauben? Die Leute können eh nur dich gucken....


Der richtige Preisgeldboost kam doch auch zum großen teil von valve oder? und die machen ja keine anstände, das Preisgeld zu erhöhen, außerdem hängt immernoch vieles von sponsoren ab. Sonst wär so eine Veranstaltung mmn ein Verlustgeschäft.
#8
imburr schrieb am 12.11.2015, 12:56 CET:
darnocism_re schrieb:
imburr schrieb:
n0RTH.FACE schrieb:
Mal schauen ob es jetzt größere Majors werden, Thema Preisgeld.

Wieso sollten sie? Sie besitzen die ESL, jetzt die Dreamhack und sind ja anscheinend ander ESEA dran, oder haben diese schon gekauft. Die bauen sich da ein schönes Monopol auf und wenn du der einzige große Anbieter von möglichen Majorevents bist, wieso solltest du da das Preisgeld hochschrauben? Die Leute können eh nur dich gucken....

wieso sollte das preisgeld auch hochgeschraubt werden?


Wenn es mehr Konkurenz gibt muss man als Liga herausstechen um die Viewer abzukriegen. Das geht am Besten mit den besten Teams und die kommen zum größten Preisgeld...das Geld ansich löst aber auch schon einen Hype aus.
Wenn die Starladder auf einmal um 1kk$ spielen lässt würden andere Ligen nachziehen um relefant zu bleiben, falls sie Spitzen-CS anbieten wollen.
#9
Cyberwoto schrieb am 12.11.2015, 13:12 CET:
sind vieleicht auch esport hasser die zuviel geld haben, kaufen erst alles auf und dann allllles down machen hahaha

und der esport ist wieder beim anfang ;)
#10
runnr schrieb am 12.11.2015, 13:32 CET:
mMn. müssen die Preisgelder gar nicht viel höher gehen. Jedenfalls regelmäßig noch größere Preisgelder erscheinen mir sinnlos/langweilig. Ich würde viel lieber gute Strukturen in jedem Land sehen um Esportstitel/CSGO zu fördern. Eine Art Bundesliga in wirklich möglichst vielen Ländern.
#11
yNk1003 schrieb am 12.11.2015, 13:38 CET:
runnr schrieb:
mMn. müssen die Preisgelder gar nicht viel höher gehen. Jedenfalls regelmäßig noch größere Preisgelder erscheinen mir sinnlos/langweilig. Ich würde viel lieber gute Strukturen in jedem Land sehen um Esportstitel/CSGO zu fördern. Eine Art Bundesliga in wirklich möglichst vielen Ländern.


+1

Keine höheren Preisgelder machen den eSport groß sondern gute Strukturen!

Ich erwähne nur mal in puncto Strukturen das Beispiel Gaming Paradise .....
#12
ShuShu schrieb am 12.11.2015, 13:45 CET:
yNk1003 schrieb:
runnr schrieb:
mMn. müssen die Preisgelder gar nicht viel höher gehen. Jedenfalls regelmäßig noch größere Preisgelder erscheinen mir sinnlos/langweilig. Ich würde viel lieber gute Strukturen in jedem Land sehen um Esportstitel/CSGO zu fördern. Eine Art Bundesliga in wirklich möglichst vielen Ländern.

+1
Keine höheren
machen den eSport groß sondern gute Strukturen!
Ich erwähne nur mal in puncto Strukturen das Beispiel Gaming Paradise .....


hoffen wir das sowas wie gaming paradise nie wieder vor kommt.... War schon ne sauerei
#13
Linc schrieb am 12.11.2015, 14:10 CET:
Also thoorin hat schon panick
#14
simons700 schrieb am 12.11.2015, 15:18 CET:
Linc schrieb:
Also thoorin hat schon panick


hatte er ja schon vorher
#15
henriette schrieb am 12.11.2015, 18:42 CET:
der hat nur Panik, dass er dann auf gar keine Events mehr darf, weil ers manchmal zu bunt treibt.

+1 Für eine exklusive Pro Liga
#16
aprox99bzwZbigNEW schrieb am 13.11.2015, 11:48 CET:
Richtig pfiffige kaufmännische clever Kerlchen da drüber. Chapeu!

 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz