ANZEIGE:
Szene: FACEIT-Ban und Match gegen PENTA25.11.2015, 15:30

UX Gaming äußert sich zu Vorfällen

Nach dem FACEIT-Ban von Sebastian 'xenn' Hoch vor wenigen Tagen, gab es viel Aufruhr in der Community. Auch nach dem gestrigen Match gegen PENTA Sports wurden die Diskussionen nicht weniger. Das Management von UX Gaming hat sich nun zu den beiden Vorfällen geäußert. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserer News.



Bei einem FACEIT-Match am Montag war es passiert: xenn von UX Gaming wurde während eines laufenden Matches auf de_cache wegen Cheating gesperrt. Laut Aussagen in diversen Foren wurde gesagt, dass der Ban sich nicht auf eine Demo bezieht, sondern auf einen Ban des hauseigenen Anti-Cheat-Tools. Im Nachhinein wurde mitgeteilt, dass FACEIT den Ban von xenn untersucht - bis weitere Informationen bekannt gegeben werden, ist xenn ebenfalls in unserer 99Damage Liga vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

Thomas 'tomseN' Zwietasch, Head of eSports PC bei UX Gaming, hat sich nun gegenüber 99Damage zu dem FACEIT-Ban von xenn geäußert.

Statement Thomas 'tomseN' Zwietasch (Head of eSports PC bei UX Gaming)

Hallo Community, hallo 99Damage.

Ich werde in den Zeilen die ihr nun zu lesen bekommt versuchen, ein wenig Licht in die aktuelle Situation zu bringen, ein paar offene Fragen zu klären und meine persönliche Wertung abgeben.

Nachdem ich gestern die Nachricht erhielt, dass Basti einen Bann von FaceIt erhalten hat, habe ich mich sofort mit ihm und dem Rest des Teams in Verbindung gesetzt. Um es direkt vorweg zu sagen, er wird bis die gesamte Geschichte aufgeklärt ist weiter im Roster bleiben. Wieso? Nach dem Gespräch und viel Recherche, habe ich versucht mich mit diversen FaceIt Admins in Verbindung zu setzen, um von eben jenen die Fakten und Beweise zu erhalten, welche Basti belasten. Bis jetzt habe ich weder auf Steam, noch auf Skype in irgendeiner Form Kontakt angeboten bekommen, noch herstellen können. Es wurde lediglich auf eine Support Mail geantwortet, welche uns in gar keiner Form weiterhilft, noch Aufklärung bietet. Man entzieht sich von Seiten FaceIts massiv dem Dialog und sieht die Sache als erledigt an. Uns als Organisation, die mit Basti in einem Vertragsverhältnis steht, reicht in so einem schweren Fall die Aussage eines Admins, der nicht einmal persönlich mit einem von uns gesprochen hat, einfach nicht. Um den gesamten Fall und eventuelle Konsequenzen für Basti zu bearbeiten, ist beispielsweise ein Log o.ä. das AC Tools nötig, der die definitive Schuld Bastis bestätigt. Man kann die ganze Angelegenheit mit einem Dopingfall beim Sport vergleichen. Solange wir keine eindeutigen Beweise seitens der Liga offen vor uns liegen haben, können und wollen wir keine rechtlichen Schritte gegen Basti einleiten. Es ist uns zudem überhaupt nicht möglich, denn wo kein Beweis, da auch kein Täter.

Des weiteren wollte ich aufklären, weswegen Basti seine Spielerseite auf Facebook deaktiviert und nicht, wie die meisten von euch behaupten, gelöscht hat. Er wurde dort, auch von mehreren deutschen "eSportlern" massiv beleidigt. Unter anderem wurden Morddrohungen ausgesprochen, die weder von uns und erst Recht nicht von ihm hinnehmbar sind.

Ich persönlich kenne Basti nun schon seitdem er in der Szene aktiv ist und natürlich ist mir auch hinsichtlich der gesamten Scamm-Angelegenheit nichts im Verborgenen geblieben. Nun liegt diese schon über 1 1/2 Jahre zurück und ich kann aus diesem Grund nicht nachvollziehen, weswegen immer noch ein so großer Hehl darum betrieben wird. Ihr müsst ihn nicht mögen, aber Hetze und Beleidigungen helfen weder uns, noch ihm und erst recht nicht euch weiter. Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie man sich jedes mal an solchen Sachen so hochziehen kann und uns als Orga sogar eine gewisse Teilschuld zuschiebt.

Wir sind immer für einen fairen Ablauf im eSport und werden aus diesem Grund unsere Möglichkeiten voll ausschöpfen, um den Fall so schnell es geht aufzuklären.

Wenn das nicht schon genug wäre, gab es auch gestern wieder heftige Diskussionen. Im Match gegen PENTA Sports beim Game Show Global eSports Cup, welches mit einem klaren 2:0-Sieg an UX Gaming ging, wurden nach dem Spiel einige Theorien aufgestellt. Zum einen wurde behauptet, dass xenn für den UX-Spieler Thilo 'syken' Phan habe spielen sollen, zum anderen wurde gemunkelt, dass es sich um Matchfixing handelt. Bei der Wettseite Fanobet wurde anscheinend eine Summe von 10.000 USD auf den Sieg von UX Gaming gesetzt, was den Administratoren komisch vor kam. Aus diesem Grund wurden die Wetten für das Match zurück gesetzt.

Auch zu diesem Vorfall hat sich Thomas 'tomseN' Zwietasch zu Wort gemeldet.

Statement Thomas 'tomseN' Zwietasch (Head of eSports PC bei UX Gaming)

Hinsichtlich des Matches gegen Penta gestern, können wir nur folgendes sagen.
Basti hat definitiv nicht gespielt, auch wenn das Gegenteil von manchen hier behauptet wird. Wir waren selbst überrascht, über das Ergebnis, aber wie Penta es eben schon in einem ihrer Facebook Posts gesagt hat, jeder hat mal schlechte und mal gute Tage und eine solch brisante Story im Hinterkopf macht das gesamte nicht viel einfacher.

Auch der Vorwurf, wir hätten das Match manipuliert, weisen wir ebenso von uns.
Ich kann nur an euch appellieren, sich nicht von Gerüchten leiten zu lassen und Geduld zu haben. Wir wollen genauso wie der Rest von euch, dass sich die gesamte Sache aufklärt.

Ich stelle mich gerne vernünftiger sachlicher Kritik, auch bin ich bereit zu diskutieren. Wer also den Drang hat, mir seinen Unmut persönlich zu äußern, darf mir gerne eine private Nachricht auf 99Damage zukommen lassen und ich werde mir die Zeit nehmen, jedem eine Antwort zu geben. Schönen Tag noch.


Geschrieben von MiPu

Kommentare

 
...
5

#101
Sempi schrieb am 26.11.2015, 19:52 CET:
einmal hacker immer hacker spricht für euer ganzes team , raus mit euch.
 
...
5
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz