ANZEIGE:
Event: Wer sichert sich den Titel im großen Finale?17.01.2016, 10:00

SL i-League StarSeries XIV Finals - Tag 5

Das große Finale steht vor der Tür! Um 15:00 Uhr treffen die besten Teams der Star Series – Natus Vincere und fnatic – zum finalen Showdown aufeinander. Bereits in den vergangenen Tagen sahen die Fans vor Ort und die Zuschauer im Stream ein packendes Turnier mit vielen spannenden Matches und einer großartigen Produktion. In dieser News findet ihr eine Zusammenfassung der Halbfinalmatches und ein Ausblick auf das Finale.





Zusammenfassung Tag 4
Was für ein Match! In den Matchkommentaren waren viele User voll des Lobes, denn was sie von fnatic und Luminosity Gaming geboten bekamen, war Counter-Strike auf höchstem Niveau. Los ging es auf Mirage – der Parademap von Luminosity. Natürlich gehört auch fnatic auf Mirage zu der absoluten Weltspitze, doch heute waren ihnen die Brasilianer ein großes Stück voraus. Während die Kommunikation bei Gabriel 'FalleN' Toledo und Co. scheinbar reibungslos funktionierte, strauchelte fnatic das ein oder andere Mal und spielte Luminosity in die Karten. Die Brasilianer starteten auf T-Seite und arbeiteten sich gleich einen großen Vorsprung raus. Erst beim Stand von 6:0 gelang fnatic der erste Rundengewinn und mit 11:04 ging es in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte konnten die Schweden dann nicht mehr aufschließen und Luminosity gewann deutlich mit 16:06.

Es folgte Cache, der Pick von fnatic, die auf dieser Map das eindeutig bessere Team waren. Luminosity hatte ernste Probleme gegen die grundsolide CT-Defensive von fnatic und wenn sie tatsächlich mal zum Bombplant kamen, schafften die Schweden den Retake. Cache war ein regelrechtes Spiegelbild von Mirage, denn fnatic dominierte hier nach Belieben. Im Verlauf der Partie gewannen sie dann auch spürbar das Selbstbewusstsein, welches man am Ende der ersten Map noch vermisst hat. Schlussendlich zeigte sich das Selbstverständnis des weltbesten Teams, das nichts mehr anbrennen ließ und den Sack mit 16:07 zumachte.

Beide Teams hatten ihre Mapwahl also haushoch gewonnen und trafen sich schließlich auf Inferno zur Entscheidung. Luminosity Gaming begann auf CT-Seite und legte stark vor. Insbesondere dem oft kritisierten Youngster Tacio 'TACO' Filho war es dank einer soliden Performance auf dem A-Spot zu verdanken, dass Luminosity zwischenzeitig 8:2 in Führung war, obwohl fnatic zunächst die Pistolround gewonnen hatte. Am Ende der ersten Hälfte schlichen sich allerdings einige Fehler ins Spiel der Brasilianer ein, die fnatic gnadenlos ausnutzte, sodass man mit 9:6 in den Seitenwechsel ging. fnatic legte auf CT-Seite von Beginn an bärenstark los und glich nicht nur sofort aus, sondern spielte sich einen Vorsprung heraus: 12:09 stand es für die Schweden und selbst die größten Optimisten hatten Luminosity Gaming zu diesem Zeitpunkt wohl abgeschrieben, doch eine gute Runde genügte, um den Brasilianern neues Selbstvertrauen zu verleihen. fnatic musste in die Eco, LG glich aus – 12:12. Die Brasilianer gingen in Führung, doch fnatic konterte – 13:13 – dann legte Luminosity wieder vor – 14:13. An dieser Stelle war das Spiel endgültig auf Weltklasse-Niveau angelangt. Alle Runden waren extrem knapp und schließlich waren es Robin 'flusha' Rönnquist und Olof 'olofm' Kajbjer, die in herausragenden Einzelsituationen den Brasilianern den Todesstoß versetzten. In der 28 Runde gewann fnatic den entscheidenden Forcebuy und entriss Luminosity die schon sicher geglaubte 15. Runde. Am Ende zog fnatic mit 16:14 in das Finale ein.

Wer nach der ersten Halbfinalpartie schon am Rande des Herzinfarkts war, konnte sich im zweiten Match des Tages wieder beruhigen, denn das Duell zwischen Team EnVyUs und Natus Vincere war alles andere als eine spannende Angelegenheit. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich ein amtierender Major-Champion noch nie so hoffnungslos unterlegen präsentiert hatte, wie EnVyUS gestern. Auf Cobblestone begannen die Franzosen zwar noch recht gut und führten 10:05 zur Halbzeit, doch von diesem Zeitpunkt an stellte EnVyUS das Spielen ein und Natus Vincere steigerte sich in einen vernichtenden Rausch. Von der zweiten Hälfte an bis zum endgültigen Sieg holte Na’Vi 27:07 Runden. Lediglich zwei gönnte man EnVy noch auf Cobblestone, auf der Ladislav 'GuardiaN' Kovács einmal mehr einen Anspruch auf den Titel des aktuell weltbesten Spielers erhob. Was dann auf Train geschah, war die vollkommene Kapitulation von EnVyUS gegenüber Natus Vincere. Ioann 'Edward' Sukhariev und sein Team spielten die Franzosen gnadenlos aus und offenbarten sämtliche taktischen Fehler. Zum ersten Mal spielte das französische Topteam dabei mit Mathieu 'Maniac' Quiquerez als Coach, während Nathan 'NBK' Schmitt die Rolle des In-Game-Leaders übernahm. In diese Kombination muss EnVyUS noch einiges an Arbeit investieren, auch wenn Maniac klarstellte, dass er gestern noch keinen großen taktischen Einfluss auf das Spiel hatte. Na’Vi holte 13 T-Runden auf der stark CT-lastigen Map und machte dem Schauspiel beim Stand von 15:05 schließlich ein Ende.

Vorschau Tag 5
Die heutige Partie ist eine Wiederholung des Finales der ESL ESEA Pro League Season #2, auf der fnatic letzten Monat den Sieg davon trug. Ob Natus Vincere diesmal der glückliche Sieger sein wird, hängt heute stark von der Performance von Guardian ab. Sollte der Star-AWPler einen schlechten Tag erwischen, wird das CIS-Team chancenlos sein. Knüpft er allerdings an seine gestrige Leistung an, dann werden die Schweden kämpfen müssen. Betrachtet man die Leistungen der letzten Wochen, scheint Na’Vi momentan den stärkeren Mappool zu haben, da sie alle Maps auf gutem Niveau beherrschen, insbesondere auch die Custom-Maps Train, Overpass und Cobblestone. Dust2 ist zudem GuardiaNs persönlicher Spielplatz, weshalb den Schweden hier ein Veto ans Herz gelegt sei. fnatic punktet natürlich mit der größeren individuellen Klasse, denn während Natus Vincere unglaublich von Guardian abhängig ist, kann bei fnatic jeder Spieler die spielentscheidenden Situationen liefern. So oder so ist die Spannung garantiert und wer das heutige Finale verpasst, ist selbst schuld!

Zeitplan SL i-League StarSeries XIV
Sonntag, 17. Januar 2016

  • 15:00 Uhr - se fnatic vs. cis Natus Vincere (Großes Finale)

Das Finale wird euch seitens 99Damage von Timo 'Horstor' Prestin und Maximilian 'Mux0r' Schlosser auf Deutsch übertragen.

Preisgeldverteilung SL i-League StarSeries XIV
PlatzTeamPreisgeld
1.79.075 EUR
2.35.145 EUR
3. - 4.br Luminosity Gaming17.575 EUR
3. - 4.fr Team EnVyUs17.575 EUR
5. - 6.eu G2 Esports7.910 EUR
5. - 6.dk ? (ex-TSM)7.910 EUR
7. - 8.cn CyberZen5.270 EUR
7. - 8.fr ex-Titan eSports5.270 EUR

Weitere Informationen könnt ihr wie üblich unserer Coverage entnehmen.


Verfolgt ihr SL i-League Season 1?



Geschrieben von _waVe

Ähnliche News

Kommentare


#1
ShAd_1337 schrieb am 17.01.2016, 11:54 CET:
fnatic wird niemals D2 bannen.
sie werden mirage und train bannen.
navi wird cache und inferno bannen.
gespielt werden D2, Overpass und Cbble

editiert von ShAd_1337 am 17.01.2016, 12:00 CET
#2
-Machete- schrieb am 17.01.2016, 12:28 CET:
würde es navi mal gönnen.
#3
Sento schrieb am 17.01.2016, 12:53 CET:
ShAd_1337 schrieb:
fnatic wird niemals D2 bannen.
sie werden mirage und train bannen.
navi wird cache und inferno bannen.
gespielt werden D2, Overpass und Cbble


Glaube, dass fnatic Overpass bannen wird und sie dafür Mirage spielen wollen.
#4
maximilian schrieb am 17.01.2016, 14:33 CET:
bo3 - fnatic regelt
wäre es ein bo1 und die richtige map hätte navi eine chance gehabt
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2021 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz