ANZEIGE:
GG.BET
Szene: Pressekonferenz in London ist live, erste Informationen vorhanden14.05.2016, 20:30

Nähere Informationen zur World Esports Association *UPDATE*

Am Dienstag leakte ein Mitarbeiter einer Druckerei einige Bilder zu einer neuen Organisation, die den Namen World Esports Association trägt. Als Mitglieder werden darauf die ESL und acht Profiteams aus der internationalen CS:GO-Szene aufgeführt. Nach einigem Medienrummel wurde für heute eine Pressekonferenz anberaumt, die aktuell in London abgehalten wird. Wir präsentieren euch die ersten Informationen.




Ein Teil der bereits durchgesickerten Neuigkeiten wurde nun offiziell bestätigt. Bei den bisher zugehörigen Teams handelt es sich um die bereits acht erwähnten: fnatic, Ninjas in Pyjamas, mousesports, Virtus.pro, Natus Vincere, G2 Esports, Team EnVyUs und FaZe Clan. Das wichtigste Wort ist dabei bisher. Denn wie die World Esports Association (WESA) bekannt gibt, plant man auch weitere Mitglieder aus Nordamerika und Europa in die Organisation aufzunehmen. Gespräche finden bereits statt.

Die WESA beschreibt sich dabei selbst als eine "offene und inklusive Organisation, welche den eSport durch die Einführung von Spieler-Repräsentanten, allgemeingültigen Regelements und Umsatzbeteiligung der Teams weiter professionalisieren wird." Einige der wichtigsten Punkte im aktuellen Tagesgeschehen, stehen dabei ganz oben auf der Liste: kalkulierbare Zeitpläne, Richtlinien und Reglements für Ligen und Events, Spielertransfers. Außerdem sei angemerkt, dass die Organisationen, welche in der WESA organisiert sind, weiterhin an allen anderen Ligen und Events teilnehmen können.

Um diese und andere Punkte in Angriff nehmen zu können, wird die WESA aus zwei Teilen bestehen. Auf der einen Seite steht der Vorstand, bestehend aus Ralf Reichert (ESL), Wouter Sleijffers (Fnatic), Hicham Chahine (NiP) und Sebastian Weishaar (ESL). Auf der anderen Seite steht der operativen Spielerrat (Players Council), der von den beteiligten Mitgliedern selbst gewählt wird. Sie werden als Interessenvertretung für die Spieler fungieren und die oben genannten Punkte diskutieren und Lösungen erarbeiten, die später in den Ligen und Events umgesetzt werden sollen. Als erste Liga wird dabei die ESL Pro League die Entscheidungen der WESA umsetzen.

Der renommierte Medienanwalt Pietro Fringuelli wird als einstweiliger Ligabeauftragten eingesetzt, der mit seiner Expertise und Erfahrung die WESA auf Erfolgskurs bringen soll. Der genaue Aufbau und der Prozess der Zusammensetzung und Wahl der einzelnen Mitglieder der WESA, sei es im Vorstand wie auch im Spielerrat, kann der Homepage entnommen werden.


Für 17 Uhr ist eine Fragerunde auf Reddit eingeplant. Wer also nähere Informationen möchte oder Fragen stellen will, sei hiermit an das CS:GO-Subreddit verwiesen. Natürlich arbeiten wir für euch im Nachhinein alle wichtigen Punkte auf und werden sie als Update später in dieser News präsentieren. Videos der Pressekonferenz werden im Anschluss auf der Facebook Seite der WESA zu sehen sein.

Pressemitteilung (deutsch)



*Update - 20:30*

Wie bereits angekündigt, haben einige führende Mitglieder der World Esports Association auf Fragen der User geantwortet. Dabei war eindeutig zu sehen, wie skeptisch und unzufrieden ein Großteil der User auf Reddit war und weiterhin ist. Teilweise scheint es aus genereller Ablehnung vor allem der ESL gegenüber, als auch nicht zufriedenstellenden Antworten auf die drängenden Fragen motiviert zu sein.

Sehen wir uns also ein paar der wichtigsten Punkte, die angesprochen wurden, in der Zusammenfassung an:

Oft wird der Vergleich zu anderen Ligen gezogen um als Sinnbild dienen. Wird die WESA nun eine Liga sein oder nicht?

Nein, die WESA soll einzig und allein als Dachverband für den eSport dienen und stellt keinerlei Liga oder anderweitige Veranstaltung dar.


Warum wurde Astralis aus den Gesprächen ausgeschlossen?

Das Team, damals noch unter der Flagge von Team SoloMid, war Teil erster Sondierungsgespräche die vor etlichen Monaten stattfanden. Astralis selbst ist lediglich vier Monate alt, dementsprechend konzentrierte man sich auf Organisationen mit längerer Historie. Die WESA ist, laut eigener Angabe, jedoch bereits im Kontakt mit Astralis.


Wird es nur bei CS:GO bleiben oder wird man das Portfolio der eSport-Titel noch erweitern, um den Titel der World Esports Association gerecht zu werden? Warum sind nur acht Teams Mitglied der WESA?

Ein Großteil heutiger Verbände haben klein angefangen, so auch die WESA. Man arbeite aber daran zu expandieren und mehr Mitglieder aufzunehmen, wie auch andere eSport-Titel in der Zukunft zu repräsentieren.


Ist Valve in irgendeiner Art und Weise in die WESA involviert?

Nein, das Unternehmen wisse jedoch über den Verband Bescheid.


Ist es den Mitgliedern der WESA weiterhin möglich an anderen Veranstaltungen und Ligen teilzunehmen?

Ja, allen Mitgliedern steht die Teilnahme an anderen Ligen und Events frei, egal von welchem Anbieter. Kein Mitbewerber, egal ob klein oder groß, wird ausgeschlossen. Die Entscheidung liegt ganz allein bei den Spielern und Teams.


Warum sind keine Nordamerikanischen CS:GO-Teams in der WESA vertreten?

Die monatelangen Planungen seien bereits mit den acht Mitgliedern, die am Ende Teil der WESA wurden, schwierig gewesen. Man habe nicht ständig per Skype miteinander korrespondieren und Meetings abhalten wollen. Der persönliche Kontakt von Angesicht zu Angesicht sei wertvoll und wesentlich zielführender, weswegen nur eine Handvoll Teams Teil sind. Es werde nun daran gearbeitet Teams aus Nord- wie auch Südamerika in den Verband aufzunehmen.


Warum wurden keine anderen Ligen- und Eventbetreiber in die WESA aufgenommen?

Die zunehmende Komplexität bei der Entscheidungsfindung aufgrund der Konkurrenzssituation hätte zu keiner zielführenden Lösung, geschweige denn der letztendlichen Gründung eines Verbandes geführt. Laut einem Interview mit James Lampkin, Vice President of Pro Gaming Product and Content der ESL, habe es bereits in der Vergangenheit Versuche gegeben, einzelne Kooperationen einzugehen. Dies sei jedoch am Ende immer wieder zum Scheitern verurteilt gewesen. Angeblich hätten auch andere Betreiber ähnliche Versuche unternommen oder gar Exklusivitätsvereinbarungen ins Auge gefasst, doch die Bemühungen liefen ins Leere. Aufgrund von Verschwiegenheitsklauseln und der Natur der Dinge dass solche Gespräche hinter verschlossenen Türen stattfinden, weiß die Community nichts davon. All dies seien Faktoren, warum eine Zusammenarbeit bis dato nicht fruchtete und deshalb auch nicht Teil der WESA wurden.


Welchen konkreten Einfluss und Entscheidungsmacht hat der Spielerrat (Players Council)?

Hierzu gibt es keine handfesten Aussagen, laut der WESA gäbe es jedoch eine Struktur zur Entscheidungsfindung, ohne diese jedoch näher zu erläutern. Manche Entscheidung würde vom Spielerrat, andere wiederum vom Ligabeauftragten entschieden.


Müssen alle Teams einer von WESA organisierten Liga oder Event Mitglieder im Dachverband sein, um an diesen Turnieren teilnehmen zu dürfen?

Nein, die Teilnahme an beispielsweise der ESL Pro League steht allen Teams offen, egal ob Mitglied der WESA oder nicht.



Diese und andere Fragen kamen auf, bei Interesse lohnt sich also ein Blick auf das Q&A im CS:GO Subreddit. Außerdem ist gerade das Interview zwischen Richard Lewis und James Lampkin äußerst lesenswert. Aus verschiedenen veröffentlichten Unterlagen und Zitaten wird im Zusammenhang mit der Transparenz und dem fortschreitenden Willen zur Selbstkorrektur auch von einem Schiedsgericht und externen Prüfern gesprochen, die für ein Gleichgewicht sorgen sollen, damit gewisse Interessensgruppen nicht zu viel Gewicht bekommen.

Zugegebenermaßen stehen noch einige Fragen im Raum, gerade zur Struktur, Entscheidungsfindung und Umsetzung, aber auch einige andere Themenbereiche. Es wird also abzuwarten sein, wie sich die WESA und die Skepsis der Community entwickelt. Sollte die Ablehnung, ob nun begründet oder nicht, zu groß sein, liegt es immer noch in der Hand der Teams und Spieler, einfach auszusteigen oder eine Gegenbewegung zu gründen. Ob dies nötig ist, wird die Zeit zeigen.


Geschrieben von spawnYzn

Quelle: World Esports Association

Kommentare

 
1

#1
fuNNa schrieb am 13.05.2016, 17:00 CEST:
Dieses WESA ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt.
#2
alleskiller schrieb am 13.05.2016, 17:01 CEST:
Naja, Mouz wird dann wohl wieder nach dem Motto vorgehen: "Wer früh auf gibt, kann den anderen beim verlieren zuschauen". Kappa
#3
spawnYzn schrieb am 13.05.2016, 17:09 CEST:
Pressemitteilung im Klappentext hinzugefügt. Wer sich dafür interessiert, sollte es sich durchlesen.
#4
Judass schrieb am 13.05.2016, 17:18 CEST:
"Die WESA beschreibt sich dabei selbst als eine "offene und inklusive Organisation, welche den eSport durch die Einführung von Spieler-Repräsentanten, allgemeingültigen Regelements und Umsatzbeteiligung der Teams weiter professionalisieren wird."

Umsatzbeteiligung? aha dachte dafür müsste man geschäftlich auch was tätigen und nicht nur Spieler auf Turniere schicken.
Und Mouz ist dabei? Ziemlich lächerlich da kann man gleich alle EPS Clans einladen.
#5
.phLy schrieb am 13.05.2016, 17:18 CEST:
G7 Teams 2.0 .... Hoffentlich bringt's was
#6
dfB schrieb am 13.05.2016, 17:35 CEST:
umsatzbeteiligung? an welchen umsätzen denn bitte?
klingt irgendwie seltsam, vor allem bei einem verein... vereine haben alleine deshalb keine umsätze, da sie auch keine gewinne machen dürfen und etwaige überschüsse in rücklagen anlegen oder direkt an die mitglieder zurück führen müssen...

die idee der wesa finde ich aber insgesamt richtig. vor allem die tatsache mit einheitlichen reglements für spielertransfers.
dieses rumgeschiebe, kicken, sowie aufnehmen von spielern inenrhalb der saison ist halt mehr als lächerlich. feste transferzeiten müssen her.
#7
MiLC0RE schrieb am 13.05.2016, 17:48 CEST:
dfB schrieb:
umsatzbeteiligung? an welchen umsätzen denn bitte?
klingt irgendwie seltsam, vor allem bei einem verein... vereine haben alleine deshalb keine umsätze, da sie auch keine gewinne machen dürfen und etwaige überschüsse in rücklagen anlegen oder direkt an die mitglieder zurück führen müssen...

die idee der wesa finde ich aber insgesamt richtig. vor allem die tatsache mit einheitlichen reglements für spielertransfers.
dieses rumgeschiebe, kicken, sowie aufnehmen von spielern inenrhalb der saison ist halt mehr als lächerlich. feste transferzeiten müssen her.


CS:GO Pro-Teams sind aber keine Vereine, sie sind Unternehmen mit dem Ziel, Profit (also Umsatz) zu machen. Im ersten Sinne durch Sponsoring, Werbung etc., danach durch Preisgelder.
#8
Dannix schrieb am 13.05.2016, 17:51 CEST:
Keine Ahnung was ich dazu schreiben soll, poste aber trotzdem mal einen inhaltlich komplett leeren post.
#9
aKaToti schrieb am 13.05.2016, 17:54 CEST:
Vielleicht komm ich später noch drauf aber was soll das jetzt bitte bringen???
#10
zipp1 schrieb am 13.05.2016, 18:03 CEST:
aKaToti schrieb:
Vielleicht komm ich später noch drauf aber was soll das jetzt bitte bringen???


"....die Einführung von Spieler-Repräsentanten, allgemeingültigen Regelements und Umsatzbeteiligung der Teams weiter professionalisieren ....

kalkulierbare Zeitpläne, Richtlinien und Reglements für Ligen und Events, Spielertransfers." lesen kannst du aber?
#11
aKaToti schrieb am 13.05.2016, 18:29 CEST:
Das sagt sowas von wirklich null aus! So ein Marketing gelaber.ernsthaft glaubt ihr Volvo lässt sich von sowas beeinflussen?
#12
zuck9r schrieb am 13.05.2016, 18:36 CEST:
aKaToti schrieb:
Das sagt sowas von wirklich null aus! So ein Marketing gelaber.ernsthaft glaubt ihr Volvo lässt sich von sowas beeinflussen?


Ist dir das Wort "Gewerkschaft" ein Begriff?
#13
spongii schrieb am 13.05.2016, 18:55 CEST:
Warum nennt sich das Ganze eigentlich World Esport Association? Sehe hier nur große Counterstrike Organisationen (mir ist bewusst das sie auch andere Esport-Teams haben).
#14
Pretest schrieb am 13.05.2016, 18:55 CEST:
Irgendwo muss man ja anfangen und CS:GO eignet sich da wahrscheinlich einfach am besten für.
#15
Mikey55 schrieb am 13.05.2016, 19:14 CEST:
spongii schrieb:
Warum nennt sich das Ganze eigentlich World Esport Association? Sehe hier nur große Counterstrike Organisationen (mir ist bewusst das sie auch andere Esport-Teams haben).


VP NIP G2 sind z.b. auch in anderen esport spielen/ligen vertreten !

und recht viele disziplinen gibt es ja leider noch nicht im esport
#16
Judass schrieb am 13.05.2016, 19:30 CEST:
Pretest schrieb:
Irgendwo muss man ja anfangen und CS:GO eignet sich da wahrscheinlich einfach am besten für.


Eigentlich würde sich dafür Dota besser eignen, da Valve selbst dort schon für Strukturen gesorgt hat.
Nur da hat die ESL eben nicht so großen einfluss drauf.
Erklärt auch warum Mouz dabei ist und nicht so ein riesen Clan wie Liquid, der wohl zu den top 5 größten und bekanntesten Clans gehört.
Lieber kleine Fische die kann man auch noch mit Geld locken und gut ausnutzen.
#17
FxX schrieb am 14.05.2016, 11:57 CEST:
Mal schauen ob die WESA eines Tages auch so korrupt wird wie die FIFA. :)
#18
Pinselaeffchen schrieb am 14.05.2016, 17:28 CEST:
ok
#19
Judass schrieb am 14.05.2016, 20:38 CEST:
https://www.reddit.com/r/GlobalOffensive/comments/4j8hpd/wesa_esls_bully_pulpit/ könntet ihr damit was anfangen und einen guten bericht basteln?
#20
spawnYzn schrieb am 14.05.2016, 20:53 CEST:
Judass schrieb:
https://www.reddit.com/r/GlobalOffensive/comments/4j8hpd/wesa_esls_bully_pulpit/ könntet ihr damit was anfangen und einen guten bericht basteln?


Hab ich heute schon gelesen und spiegelt mehr oder weniger die aktuelle Meinung Reddits' wider. Viel interessanter finde ich die Tweets von SirScoots.. da es sich hier aber nur um Gerüchte einer einzelnen Person sind, von denen man auch nicht die Informationsquelle kennt, ist es schwierig da ne News drauß zu machen. Hörensagen und Unterstellungen sind immer heikel :7
#21
Judass schrieb am 14.05.2016, 21:10 CEST:
Wenn man nur darauf wartet was die ESL oder die CEO der Clans sagen wird es dazu niemals einen kritischen Bericht geben.
Bei der Q&A Session sagten sie Astralis wurde nicht gefragt weil es sie vor 18 Monaten noch nicht gab. Faze gab es da aber auch noch nicht. Ebenso sind das teils Clans die erst 3 Jahre existieren und Clans die beweisen haben nachhaltig zu sein zum Teil nicht dabei und auch nicht gefragt worden. Was dann so eine Begründung seitens WESA unglaubhaft macht.

Will nur sagen wer sich auf was rein offizielles verlässt wird ewig die gleiche Suppe essen.
#22
loow schrieb am 14.05.2016, 21:29 CEST:
aKaToti schrieb:
Das sagt sowas von wirklich null aus! So ein Marketing gelaber.ernsthaft glaubt ihr Volvo lässt sich von sowas beeinflussen?


Mein Gott , bist du eine traurige Gestalt.

Mal schauen , was G7 2.0 bringt. Bin gespannt
#23
BodotheNigerian schrieb am 14.05.2016, 21:29 CEST:
fuNNa schrieb:
Dieses WESA ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt.


Oh Dr.fuNNa droppt sein wissen
#24
rodmunch schrieb am 14.05.2016, 21:35 CEST:
Stark übersetzt
#25
zipp1 schrieb am 14.05.2016, 21:36 CEST:
Judass schrieb:
Wenn man nur darauf wartet was die ESL oder die CEO der Clans sagen wird es dazu niemals einen kritischen Bericht geben.
Bei der Q&A Session sagten sie Astralis wurde nicht gefragt weil es sie vor 18 Monaten noch nicht gab. Faze gab es da aber auch noch nicht. Ebenso sind das teils Clans die erst 3 Jahre existieren und Clans die beweisen haben nachhaltig zu sein zum Teil nicht dabei und auch nicht gefragt worden. Was dann so eine Begründung seitens WESA unglaubhaft macht.

Will nur sagen wer sich auf was rein offizielles verlässt wird ewig die gleiche Suppe essen.


Faze gab es doch schon vor 3 Monaten?

https://en.wikipedia.org/wiki/FaZe_Clan

Founded: 2010.
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz