ANZEIGE:
Liga: Erleben wir schon bald den Aufstieg einer weiteren Nation?21.05.2016, 11:00

ESEA expandiert nach Südafrika

Noch vier Tage ist die Anmeldung für die bereits 22. Saison der ESEA Liga möglich. Mit gestiegenem Preisgeld und einigen anderen, kleinen Verbesserungen buhlt die amerikanische Liga auch hierzulande um die Gunst der CS:GO-Spieler. Wer sich näher über die anstehende Season informieren möchte, kann das hier tun. Jetzt geht die ESEA noch einen Schritt weiter und gibt einem weiteren, bisher unterrepräsentierten Land die Chance auf sich aufmerksam zu machen.




Ganz zu Beginn noch eine rein amerikanische Angelegenheit, öffnet sich die ESEA immer weiter und expandiert in ferne Regionen. Inzwischen können nicht nur Bewohner des nordamerikanischen Kontinentes an den Ligen teilnehmen, sondern auch Spieler aus den Regionen Südostasiens, Australiens oder dem mittleren Osten. Doch die Expansion ist noch lange nicht abgeschlossen.

Bisher spielte Südafrika weder in Counter-Strike 1.6, Counter-Strike: Source oder in Counter-Strike: Global Offensive eine tragende Rolle, doch das könnte sich in Zukunft ändern. Natürlich muss sich erstmal eine Szene etablieren, die international halbwegs mithalten kann, doch dafür legt die ESEA nun schon einmal den Grundstein.

Statement Robby 'bLacKpoisoN' da Loca (Community Manager ESEA South Africa)

This is a very special moment for the South African community as we are excited to see the involvement of a very reputable organization. With ESEA coming to South Africa, we will be a step closer to the international stage. The infrastructure in South Africa has greatly improved over the last few years and I feel that now would be the perfect time to step into the South African scene.


Dabei ist die Expansion nach Südafrika nicht nur eine reine Erweiterung des Ligabetriebes, um den Spielern dort Strukturen zu geben, um auch von Spielern im Rest der Welt einfacher wahrgenommen zu werden. Der Gewinner der südafrikanischen Division wird die Möglichkeit geboten, an der ESEA Global Challenge LAN teilzunehmen. Dort kämpfen dann Teams aus Europa, Nordamerika, Brasilien, Australien, Asien und Südafrika um ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 50.000 US-Dollar.

Statement Brett Sheffield (Product Manager ESEA)

South Africa has long been hungry for Counter-Strike, and even saw some success in the early days of CS:GO. Since then, the community has continued to grow but hasn't been given the proper resources to make a true impact. With this launch, and the inclusion of South Africa in our Global Challenge LAN, we are excited to see what the region can accomplish with proper support.


Geschrieben von spawnYzn

Quelle: ESEA

Kommentare


#1
Marso schrieb am 21.05.2016, 11:13 CEST:
Gibt es überhaupt Südafrikanische CS GO Teams?
#2
dontrax schrieb am 21.05.2016, 11:16 CEST:
Marso schrieb:
Gibt es überhaupt Südafrikanische CS GO Teams?


BRAVADO beispielsweise. Die waren auf der DH-Winter 2014 und haben insgesamt auf dem Turnier 3 Runden geholt. :D
#3
Liit schrieb am 21.05.2016, 11:17 CEST:
dontrax schrieb:
Marso schrieb:
Gibt es überhaupt Südafrikanische CS GO Teams?


BRAVADO beispielsweise. Die waren auf der DH-Winter 2014 und haben insgesamt auf dem Turnier 3 Runden geholt. :D


Meiner Meinung nach ein gutes Ergebnis ich denke nicht das sie so gut trainieren koennen wie NIP oder Fnatic etc. bzw. gar keine wirklichen Mittel dazu haben :)
#4
Eaglestorm33 schrieb am 21.05.2016, 11:18 CEST:
http://csgo.99damage.de/de/edb/team/6559-bravado-gaming
#5
Jobbo YouTube schrieb am 21.05.2016, 11:36 CEST:
Coole Sache
#6
buddy0812 schrieb am 21.05.2016, 11:58 CEST:
Liit schrieb:
dontrax schrieb:
Marso schrieb:
Gibt es überhaupt Südafrikanische CS GO Teams?


BRAVADO beispielsweise. Die waren auf der DH-Winter 2014 und haben insgesamt auf dem Turnier 3 Runden geholt. :D


Meiner Meinung nach ein gutes Ergebnis ich denke nicht das sie so gut trainieren koennen wie NIP oder Fnatic etc. bzw. gar keine wirklichen Mittel dazu haben :)


csgo kann man nur durch perfekte strats viele runden holen, 3 ist dann doch bissl low
#7
Spiiwi schrieb am 21.05.2016, 12:20 CEST:
buddy0812 schrieb:
Liit schrieb:
dontrax schrieb:
Marso schrieb:
Gibt es überhaupt Südafrikanische CS GO Teams?


BRAVADO beispielsweise. Die waren auf der DH-Winter 2014 und haben insgesamt auf dem Turnier 3 Runden geholt. :D


Meiner Meinung nach ein gutes Ergebnis ich denke nicht das sie so gut trainieren koennen wie NIP oder Fnatic etc. bzw. gar keine wirklichen Mittel dazu haben :)


csgo kann man nur durch perfekte strats viele runden holen, 3 ist dann doch bissl low


die haben eh nur n invite hinterher geworfen bekommen weil titan disqualifiziert wurde....
#8
Jack Johnson. schrieb am 21.05.2016, 12:22 CEST:
Spiiwi schrieb:
buddy0812 schrieb:
Liit schrieb:
dontrax schrieb:
Marso schrieb:
Gibt es überhaupt Südafrikanische CS GO Teams?


BRAVADO beispielsweise. Die waren auf der DH-Winter 2014 und haben insgesamt auf dem Turnier 3 Runden geholt. :D


Meiner Meinung nach ein gutes Ergebnis ich denke nicht das sie so gut trainieren koennen wie NIP oder Fnatic etc. bzw. gar keine wirklichen Mittel dazu haben :)


csgo kann man nur durch perfekte strats viele runden holen, 3 ist dann doch bissl low


die haben eh nur n invite hinterher geworfen bekommen weil titan disqualifiziert wurde....


den invite hatten sie schon vorher^^
#9
sqidyyy schrieb am 21.05.2016, 12:26 CEST:
Energy Esports gibts auch.
#10
LucasxGER schrieb am 21.05.2016, 13:46 CEST:
Ich meine Flipsid3 hat auch nen Südafrikanisches Team
#11
Schlabbesebbl schrieb am 23.05.2016, 08:50 CEST:
Ich sehe es schon kommen..... Südafrika > Deutschland.

Die überholen uns auch noch im eSport :D
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz