ANZEIGE:
Szene: Mit harter Hand gegen unliebsame Seitenbetreiber14.07.2016, 21:00

Valve trocknet Glücksspielsumpf aus

Ein ewiges Diskussionsthema unter CS:GO-Spielern: Skinwetten und Glücksspiel. Zumindest eine der beiden, in den letzten Monaten extrem lukrativ gewordenen, Einnahmequellen für teilweise zwielichtige Betreiber fällt nun von einen auf den anderen Tag weg. Valve kündigte gestern an, gegen die Betreiber, welche die OpenID API missbräuchlich für ihre Bots nutzen, vorzugehen. Stein des Anstoßes waren wohl die wiederholten Skandale - zuletzt um CSGOLotto von ProSyndicate and TmarTn - und womöglich auch die Klage gegen Valve selbst.




Lange hat es gedauert, bis endlich eine höchstoffizielle Reaktion aus dem Hause Valve zu hören war. Der, für seine Verschwiegenheit bekannte, Spieleentwickler, veröffentlichte gestern einen relativ knappen Blogeintrag zu den aktuellen Gegebenheiten beim Tauschen von Ingame Items und wie dies von Drittanbietern für Wetten und Glücksspiele ausgenutzt wird. Im Eintrag stellt Erik Johnson klar, dass die Softwareschmiede nie geschäftliche Beziehungen zu irgendeiner der Webseiten unterhalten hat und keinerlei direkte Einnahmen erzielt wurden.

Außerdem geht er auf den Umstand ein, dass die Seitenbetreiber bisher über die OpenID API operierten, dabei aber gegen die Nutzungsbedingungen verstießen. Einerseits können Steam Nutzer sich über die Schnittstelle auf anderen Webseiten mit ihrem Steamaccount einloggen und damit beweisen, dass der Account und die dazugehörigen Items ihnen gehören. So weit, so gut. Doch um zum Beispiel Bots zum Handel von Ingame Items bereitstellen zu können, registrierten Seiten wie CSGOLotto oder CSGOLounge Steamprofile und nutzten automatisiert die gleiche Schnittstelle. So ließ sich der Tausch von Items und das platzieren von Wetten und Glücksspieleinsätzen automatisieren.

Dies ist jedoch weder von der Programmierschnittstelle vorgesehen, noch durch die Nutzerbedingungen legitimiert. Nun will Valve gegen die Seitenbetreiber vorgehen und sie zur Aufgabe beziehungsweise zum Einstellen ihrer Tätigkeit über den Steamservice zwingen, falls nötig sogar mit rechtlichen Mitteln. Im vorliegenden Fall wird dabei aber ausdrücklich von Glücksspielseiten, wie Münzenwurf, Roulette und Co. gesprochen. Für Seiten die Skins An- und Verkaufen (OPSkins, Stonefire), ebenso wie Wettanbieter für Profispiele (CSGOLounge), scheint es bisher noch keine Einschränkungen zu geben.

In-Game Item Trading Update

In 2011, we added a feature to Steam that enabled users to trade in-game items as a way to make it easier for people to get the items they wanted in games featuring in-game economies.

Since then a number of gambling sites started leveraging the Steam trading system, and there’s been some false assumptions about our involvement with these sites. We’d like to clarify that we have no business relationships with any of these sites. We have never received any revenue from them. And Steam does not have a system for turning in-game items into real world currency.

These sites have basically pieced together their operations in a two-part fashion. First, they are using the OpenID API as a way for users to prove ownership of their Steam accounts and items. Any other information they obtain about a user's Steam account is either manually disclosed by the user or obtained from the user’s Steam Community profile (when the user has chosen to make their profile public). Second, they create automated Steam accounts that make the same web calls as individual Steam users.

Using the OpenID API and making the same web calls as Steam users to run a gambling business is not allowed by our API nor our user agreements. We are going to start sending notices to these sites requesting they cease operations through Steam, and further pursue the matter as necessary. Users should probably consider this information as they manage their in-game item inventory and trade activity.

-Erik Johnson


Als Auslöser könnte man die eingereichte Klage gegen Valve, wie auch den jüngsten Skandal rund um CSGOLotto sehen. Wer dazu nicht ganz im Bilde ist, kann im folgenden Klappentext das Video von h3h3productions ansehen, der den Stein ins Rollen brachte. Alternativ gibt es noch eine komplett aufgearbeitete Version als Artikel, der von vorne bis hinten alle Umstände erklärt.

h3h3productions: Deception, Lies and CSGO

Seit gestern zeichnen sich auch bereits die ersten Veränderungen in der CS:GO-Landschaft ab. So schließen aktuell bereits die ersten Anbieter von Glücksspielen ihre Tore. Während die einen versuchen, die Auszahlung an die Mitglieder zu verzögern oder gar komplett sperren, gibt es auch vorbildliche Beispiele. CSGODouble wird allen Benutzern ihre Skins zurückgeben und, sollte es einen Engpass geben, die jeweiligen Skins auf eigene Kosten einkaufen, damit sie zeitnah transferiert werden können.


Zum Vergrößern klicken!
Bereits vor einigen Wochen nahm sich Twitch dem Problem des übergreifenden Streamings von Glücksspielen an. Zeitweise sah man mehr Case Openings, Roulettes und ähnliches, sodass die Streamingplattform darauf hinwies, dass nicht länger als 30 Minuten am Stück Glücksspiele gezeigt werden dürfen. Sollte es doch der Fall sein, handelt es sich dabei nicht mehr um CS:GO-Streaming und der Kanal würde gebannt. Nach Valves gestriger Ankündigung, greift nun auch Twitch härter durch. Alle Inhalte die gegen die Regeln des Spieleherstellers verstoßen, dürfen nicht mehr auf Twitch gestreamt werden. Damit ergibt sich seit heute ein komplett anderes Bild, wenn man mal auf der Streamingplattform vorbeischaut.

Twitch and third-party terms of service and user agreements

Today Valve released an announcement clarifying the intended use of Steam’s trading system and OpenID API. Valve specifically notes that using “the OpenID API and making the same web calls as Steam users to run a gambling business is not allowed by our API nor our user agreements.”

As a reminder, per Twitch’s Terms of Service, broadcasters are not permitted to stream content that breaks the terms of service or user agreements of third-parties. As such, content in which the broadcaster uses or promotes services that violate Valve’s stated restrictions is prohibited on Twitch. Our Rules of Conduct lists other examples such as playing pirated games and playing on unauthorized private servers.


Wie bereits angesprochen, ist die Lage für Wettanbieter wie CSGOLounge oder Handelsplattformen wie OPSkins, noch nicht ganz klar. OPSkins meldete sich bereits mit einem Statement (siehe unten) und machte klar, dass die Plattform nicht schließt. Der Handel wird weitergehen und mit größter Sorgfalt behandelt, wie in der Vergangenheit üblich. Sollte sich an der Situation etwas ändern, werden die Community Mitglieder umgehend informiert.

OPSkins’ Official Statement Regarding Valve’s Recent Trading Update

OPSkins was founded in 2015 as a safe and secure marketplace for people to buy and sell their digital items. As active gamers ourselves, we personally understood the challenges and risks of trading valuable digital items with unverified third parties. Sellers risked chargebacks, and buyers risked non-delivery of the item they just purchased. We believed a better solution was both necessary and possible. With OPSkins, our customers have successfully completed millions of transactions over the past 2 years without issue. We appreciate the trust our community has placed in us and we strive every day to exceed your expectations.

As our community is well aware, OPSkins is not and never has been a gambling website. Some recent media articles concerning the lawsuit against Valve Corporation alleging underage gambling with CS:GO skins have incorrectly labeled OPSkins as a gambling site. That is clearly not correct. OPSkins is a digital item marketplace – a platform that responsibly connects buyers with sellers of in-game virtual items.

With Valve’s recent announcement that it will no longer allow gambling websites to access the Steam API, we have received a number of inquiries from our community regarding how this new restriction will effect OPSkins. We have received no communication from Valve that OPSkins’ access to the Steam API will be blocked or limited in any way. Furthermore, based on Valve’s recent public statement, we do not anticipate any disruption in our trading services.

Should there be any change to this situation, we will promptly notify our community members. As we have done since our founding, we promise to continue exercising the utmost care in handling your valuable item inventory and deposits.

Finally, some of you have asked if there is anything you can do to ensure that OPSkins continues to provide its valuable trading services to the Steam Community. We appreciate your support and we welcome any public expressions of confidence and trust OPSkins has earned with you over the past 2 years.


Es wird interessant zu sehen sein, welche Auswirkungen das Verbot der Glücksspielseiten hat. Könnten Wettanbieter der nächste logische Schritt sein, da sich der Markt wohl kaum von selbst regulieren wird, so lange keine Behörde, Regierung oder Valve selbst einschreitet? Das oftmals angeprangerte Problem der fehlenden Überprüfung des Alters und die Verlockung des Wettbetrugs durch fehlende Aufsicht besteht immer noch. Vielleicht war die gestrige Ankündigung nur der erste Schritt in die richtige Richtung - ob weitere folgen, werden wir abwarten müssen.


Geschrieben von spawnYzn

Kommentare

 
1

#1
PCLg schrieb am 14.07.2016, 21:07 CEST:
s/o für das Video unten
#2
Jean Claud Vac Ban schrieb am 14.07.2016, 21:21 CEST:
wie immer csgolotto angeführt wird, wo liegt da bitte der skandal/betrug. bs mMn
#3
RuffyDown schrieb am 14.07.2016, 21:21 CEST:
Das alle Gambling Seiten geschlossen werden finde ich persönlich sehr gut das einzige wo ich Angst drum habe werden die Wettseiten sein. Wenn diese ebenfalls geschlossen werden sehe ich Counter Strike in Zukunft wieder ganz am Anfang in Bezug auf die Pro Szene. Würde mich wirklich mal interessieren was mit CSGOLounge ,fanobet und co. passiert.
Was denkt ihr ?
Guter Artikel ! :)
#4
CredibilKS schrieb am 14.07.2016, 21:24 CEST:
fanobet wird safe nicht downgehen. im schlimmsten Fall, werden sie skins rausnehmen, aber man kann mittlerweile auch mit Visa oder Skrill dort ein und auszahlen^^
Werden dann ne gewöhnliche Wettseite mit Fokus auf esport

Finde ich gut :)
#5
Mercii schrieb am 14.07.2016, 21:28 CEST:
RIP PhantomL0rd
#6
Pearson schrieb am 14.07.2016, 21:30 CEST:
Also Wettseiten wie lounge, fanobet etc. finde ich okay und auch gut. Gibt es ja auch für Fußball etc. also ist das vollkommen in ordnung.

Hier ist wieder nur das Problem mit dem Alter. Evt. sollte Valve einfach Seiten verifizieren bzw. sich irgend ein System dafür ausdenken das nur ü18 personen wetten drüfen. Klar das kann auch umgangen werden. (In Spielos können ja rein theoretisch auch 12 jährige rein 3 runden zocken und werden dann evt. rausgeschmissen).

Diesen ganzen roulette mist und würfel kack und coin geflippe kann von mir aus alles weg und verschwinden. Das ist alles fishy bis zum abwinken.

Bevor der hate kommt,ich gamble nicht, wette nicht, habe wenige skins.
#7
elhayatnargila schrieb am 14.07.2016, 21:31 CEST:
Es wird nen riiiiiiiiiiiesen drop an zuschauern geben, aber ist mir scheiß egal :D endlich gibt´s auf twitch wieder gameplay zu sehen :-)
#8
Speck Junge schrieb am 14.07.2016, 21:36 CEST:
Mercii schrieb:
RIP PhantomL0rd


hoffentlich !!!
#9
Zonk1337 schrieb am 14.07.2016, 21:37 CEST:
Mercii schrieb:
RIP PhantomL0rd


+1
#10
xTheEnergy97 schrieb am 14.07.2016, 21:37 CEST:
Ich denke das CSGL und Fanobet etc. offen bleiben ich finde das wetten net das selbe ist wie gambeln.
Beim wetten kann man n wenig von den statistiken ausgehen beim gambeln ist alles random.
und ich hoffe auch das das wetten bleibt (ich wette selber vlt deswegen :D), da ansonsten der esports wieder ganz am anfang von cs ist ich denke nicht das es dann die 1millionen zuschauer marken bei nem major wieder geben wird.

EDIT: CSGL könnte rein theoretisch gesehen da wetten ja eigentlich erst ab 18 ist auch einfach das selbe machen wie OPSKINS das man seinen ausweiß einschicken muss das man wetten darf. für mich währe das kein problem habs bei opskins auch schon getan.
#11
Lpster schrieb am 14.07.2016, 21:41 CEST:
RuffyDown schrieb:
Das alle Gambling Seiten geschlossen werden finde ich persönlich sehr gut das einzige wo ich Angst drum habe werden die Wettseiten sein. Wenn diese ebenfalls geschlossen werden sehe ich Counter Strike in Zukunft wieder ganz am Anfang in Bezug auf die Pro Szene. Würde mich wirklich mal interessieren was mit CSGOLounge ,fanobet und co. passiert.
Was denkt ihr ?
Guter Artikel ! :)

volvo wird schön die finger von csgl und co lassen weil sonst ist csgo tot genauso wie der skin handel...

xTheEnergy97 schrieb:
Ich denke das CSGL und Fanobet etc. offen bleiben ich finde das wetten net das selbe ist wie gambeln.
Beim wetten kann man n wenig von den statistiken ausgehen beim gambeln ist alles random.
und ich hoffe auch das das wetten bleibt (ich wette selber vlt deswegen :D), da ansonsten der esports wieder ganz am anfang von cs ist ich denke nicht das es dann die 1millionen zuschauer marken bei nem major wieder geben wird.
EDIT: CSGL könnte rein theoretisch gesehen da wetten ja eigentlich erst ab 18 ist auch einfach das selbe machen wie OPSKINS das man seinen ausweiß einschicken muss das man wetten darf. für mich währe das kein problem habs bei opskins auch schon getan.


ja dan wetten da noch 100 leute dann oder was :-) viel zu viel Aufwand wie soll csgl das finanzieren müssen ja dann 5 Mitarbeiter oder so einstellen für support Registrierung etc

editiert von Lpster am 14.07.2016, 21:44 CEST
#12
erdi1337 schrieb am 14.07.2016, 21:46 CEST:
xTheEnergy97 schrieb:
Ich denke das CSGL und Fanobet etc. offen bleiben ich finde das wetten net das selbe ist wie gambeln.
Beim wetten kann man n wenig von den statistiken ausgehen beim gambeln ist alles random.
und ich hoffe auch das das wetten bleibt (ich wette selber vlt deswegen :D), da ansonsten der esports wieder ganz am anfang von cs ist ich denke nicht das es dann die 1millionen zuschauer marken bei nem major wieder geben wird.
EDIT: CSGL könnte rein theoretisch gesehen da wetten ja eigentlich erst ab 18 ist auch einfach das selbe machen wie OPSKINS das man seinen ausweiß einschicken muss das man wetten darf. für mich währe das kein problem habs bei opskins auch schon getan.


+1
#13
KINGd1zzY schrieb am 14.07.2016, 21:56 CEST:
RuffyDown schrieb:
Das alle Gambling Seiten geschlossen werden finde ich persönlich sehr gut
#14
aKaToti schrieb am 14.07.2016, 22:32 CEST:
Seiten wie opskins und stonefire.io sind Safe da es keine gambling Seiten sind. Ich persönlich definiere das wie folgt. Zukünftig muss man sich bei lounge und fanobet legitimieren bevor man wetten kann.das krebsgeschwuer die jackpotseiten und Co werden verschwinden.Ohne Wettseiten wäre cs go nicht da wo es jetzt ist. Das sollte auch Volvo klar sein
#15
tobyy schrieb am 14.07.2016, 22:47 CEST:
Mercii schrieb:
RIP PhantomL0rd


Na ja, er hat so oder so genug Kohle gemacht. Der verliert eh nur die Viewer, die ihm zuschauen, wenn er zockt bzw. gambled. Kann ja dann auch seiner Sucht in einem Online-Casino nachgehen oder sowas.
#16
Lpster schrieb am 14.07.2016, 22:53 CEST:
tobyy schrieb:
Mercii schrieb:
RIP PhantomL0rd

Na ja, er hat so oder so genug Kohle gemacht. Der verliert eh nur die Viewer, die ihm zuschauen, wenn er zockt bzw. gambled. Kann ja dann auch seiner Sucht in einem Online-Casino nachgehen oder sowas.


es wird garantiert 10 oder 20 neue gambling seiten mit ID also ausweis Legitimierung geben ;D
#17
fuNNa schrieb am 14.07.2016, 22:54 CEST:
Da haben die ganzen Heulsusen bei Reddit und Co. ja ganze Arbeit wieder geleistet.

Und das nur, weil manche Eltern zu dumm sind darauf aufzupassen, was ihre Blagen im Internet veranstalten.
#18
EinsDreiEinsZwei schrieb am 14.07.2016, 23:06 CEST:
HAHAHAHA und csgofast macht gerade das Geschäft ihres Lebens... da geht unter 1.000$ kein Pot mehr übern Tisch.
#19
JNZZZ schrieb am 14.07.2016, 23:17 CEST:
KINGd1zzY schrieb:
RuffyDown schrieb:
Das alle Gambling Seiten geschlossen werden finde ich persönlich sehr gut
#20
yorikane schrieb am 14.07.2016, 23:47 CEST:
JNZZZ schrieb:
KINGd1zzY schrieb:
RuffyDown schrieb:
Das alle Gambling Seiten geschlossen werden finde ich persönlich sehr gut
#21
pulzkiNg schrieb am 15.07.2016, 00:14 CEST:
yorikane schrieb:
JNZZZ schrieb:
KINGd1zzY schrieb:
RuffyDown schrieb:
Das alle Gambling Seiten geschlossen werden finde ich persönlich sehr gut
#22
eck0o schrieb am 15.07.2016, 00:49 CEST:
Endlich wieder Skill > Skins xD
#23
cRush0r schrieb am 15.07.2016, 00:50 CEST:
fuNNa schrieb:
Da haben die ganzen Heulsusen bei Reddit und Co. ja ganze Arbeit wieder geleistet.
Und das nur, weil manche Eltern zu dumm sind darauf aufzupassen, was ihre Blagen im Internet veranstalten.

Das ist das dümmste Argument was je gebracht wurde. Wenn du in nen Casino spielen willst, musst du auch 18 sein und wenn nötig deinen Ausweis vorlegen. Warum sollte das im Internet anders sein
#24
DerLord schrieb am 15.07.2016, 01:15 CEST:
eck0o schrieb:
Endlich wieder Skill > Skins xD


+1 Endlich geht Counter Strike wieder in die richtige richtung und bunte Pixel auf den Waffen verlieren hoffentlich wieder den Fokus welcher dann auf das übergeht was CS war und wieder sein sollte.
#25
cLaun schrieb am 15.07.2016, 01:37 CEST:
pulzkiNg schrieb:
yorikane schrieb:
JNZZZ schrieb:
KINGd1zzY schrieb:
RuffyDown schrieb:
Das alle Gambling Seiten geschlossen werden finde ich persönlich sehr gut
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz