ANZEIGE:
Szene: ESL schickt E-Mail an Organisationen - neues Regelwerk wird umgesetzt17.08.2016, 19:00

Valve schränkt Coaching ein

Die ESL, Ausrichter zahlloser Events, darunter einige Major Turniere, hat an ausgewählte Organisationen eine E-Mail geschickt. In der Nachricht wird die Änderung des Regelwerks, in Hinsicht auf den Einsatz eines Coaches, angekündigt. Dies geht mit den neuesten Regeln für Major Events einher, die Valve erlassen hat.




Wie HLTV berichtet, haben einige Profiteams eine E-Mail von der ESL erhalten. Darin heißt es, dass das neue Regelwerk für die nächsten Major Events, was den Einsatz eines Coachs anbelangt, auch in der ESL umgesetzt wird. Die jüngste Einschränkung wurde von Valve höchstpersönlich eingeführt, da der Entwickler den Coach eher als sechsten Mann, denn als Mann im Hintergrund betrachtet.

Damit dürfte auf so einige Teams schwere Zeiten zukommen, da ein Coach im Hintergrund, über die letzten Monate, deutlich an Popularität zugelegt hat. Oft sind sie das Gehirn, welches nicht nur alle Bildschirme im Blickfeld hat und damit die Spieler koordiniert, sondern nehmen auch eine Art Ingame-Leader-Rolle ein, bestimmen Taktiken und weisen auf typische Spielstile und mögliche bevorstehende Angriffe von Gegnern hin.

In Zukunft wird der Coach nicht mehr die Möglichkeit haben, durchgehend mit den Spielern zu kommunizieren. Stattdessen wird die Kommunikation nur noch in folgenden Situationen gestattet sein:
  • während des Warmups
  • während der Halbzeit
  • während eines Timeouts
Gleichzeitig wurde die Anzahl der Timeouts auf vier erhöht. In diesen 30 sekündigen Spielpausen ist es dem Coach jedoch ein einziges Mal erlaubt, mit dem Team in Kontakt zu treten. In den restlichen drei Timeouts, dürfen nur die Spieler untereinander kommunizieren.

Diese Regelung gilt in erster Linie nur für Valve gesponsorte Events, wie dem Major Turnier, wird jedoch nun von der ESL ebenfalls umgesetzt. Die Begründung dafür ist einleuchtend, aber nicht unumstritten. Counter-Strike fordert neben dem puren Aim, Mapknowledge und Movement, auch das Analysieren gegnerischer Spielzüge oder das im Auge behalten der Economy des anderen Teams. Ob andere Ligen diesem Beispiel folgen, ist bis dato noch unklar.

E-Mail-Auszug von Ido Magal, Entwickler bei Valve Corporation

With unrestricted communication with their players, coaches can currently function as a sixth player, and not solely as a source of guidance or training. Activities such as keeping track of the economy, calling plays, and general situational awareness are important components of CS gameplay. If a person is performing these actions, we consider them a player.

Since the goal of our events is to identify the best five-player CS teams that exhibit the best combination of all CS skills, the current participation of coaches in the game is not compatible with that goal. To address this problem, future Valve sponsored events will enforce the following coaching rules:

- During a match, the coach may only communicate with the players during warmup, half-time, or during one of four 30 second timeouts that the coach or player can call.

Obviously, third party events can use whatever rules they want but if you want to align your events with ours then we recommend using this coaching rule.


Geschrieben von spawnYzn

Quelle: HLTV.org

Kommentare

2

#26
Reiffbrian schrieb am 17.08.2016, 19:35 CEST:
MCl0s schrieb:
Coming Soon:
Pros dürfen keine Maus und keine Tastatur verwenden, nur noch den Steam Controller.


+1 , am besten noch VR hinterher, so dass Valve richtig gut abkassiert, alles was dann nicht von Valve ist, wird gebannt.
#27
sl1ce schrieb am 17.08.2016, 19:37 CEST:
Hm, coaches werden natürlich ein wichtiger bestandteil eines teams bleiben. Eigentlich eine kleine änderung für den Spielverlauf der eigentlich garnicht so bescheuert ist wie er beim ersten lesen klingt. So müssen sich die Spieler mehr auf ihr eigenes Spiel konzentrieren und noch mehr auf ihr Teamplay eingehen, anstatt dass der Coach quasi leitet. Die Coachrolle wird noch wichtiger, da er nur noch einen Bruchteil von dessen zeit hat die ein Coach sonst hatte muss er viel mehr und schneller präzise verbesserungsvorschläge vorschlagen.
Also eigentlich garnicht soo verkehrt, hätte aber nicht sein müssen bzw war kein muss.
#28
MichelCS schrieb am 17.08.2016, 19:38 CEST:
Kann den Schritt nicht verstehen von Valve. Früher oder später (wenn die Entwicklung des ESports so weiter geht) wird jedes Team 10 Analysten und 10 Trainer haben. So wie im Fußball oder in anderen Sportarten halt.
#29
roxery schrieb am 17.08.2016, 19:39 CEST:
Richtig so. Endlich wieder richtige In-Game leader gefragt.
#30
manu12310 schrieb am 17.08.2016, 19:41 CEST:
Danny Banana schrieb:
RIP NiP, NaVi, fnatic, Liquid, Cloud9, FaZe
Absolut bescheuerte Entscheidung! Die Teams sollten selbst entscheiden können, wie sehr die Coaches in puncto IGLing eingebunden werden.


mouz*
#31
Unr3ality schrieb am 17.08.2016, 19:45 CEST:
Das bescheuerte an der Sache ist nicht die Regelung selbst, sondern viel eher die Art und Weise wie Valve sowas einbaut. Man hätte viel früher in dieser Richtung klare Regeln setzen und mit Pro Spielern kommunizieren sollen. Nach einer so langen Zeit, in der auf Coaches als IGL umgesattelt wurde, ohne jegliche Kommunikation mit den Teams sowas von Valve aufs Auge gedrückt zu bekommen ist halt ein Schlag ins Gesicht für die Pro Spieler.

Valve handelt da nach dem Motto "Friss oder stirb!"
#32
architekT schrieb am 17.08.2016, 19:46 CEST:
Endlich back²roots endlich wieder der IGL der wichtig ist :)
#33
Baran_since2003 schrieb am 17.08.2016, 19:47 CEST:
unnötig
#34
KINGd1zzY schrieb am 17.08.2016, 19:50 CEST:
Sehr gut, jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen :)
#35
LioudQQ schrieb am 17.08.2016, 19:53 CEST:
Komplett richtige Entscheidung. Gaben kann anscheinend doch mal was richtig machen
#36
coldzero schrieb am 17.08.2016, 19:54 CEST:
architekT schrieb:
Endlich back²roots endlich wieder der IGL der wichtig ist :)

Er war davor auch wichtig, ein IGL hat halt gewisse Vorzüge im vergleich zu einem Coach nur meist büßt man Firepower ein. Man sieht das beide Möglichkeiten funktionieren und auf einem Niveau sind, also ich sehe keinen sinnvollen Grund für die Änderung. Naja, so wie man Volvo kennt, entfernen sie die Regel wieder oder ESL geht den Bach runter...
#37
87-0-0 schrieb am 17.08.2016, 19:56 CEST:
xD
#38
CaptainJackk schrieb am 17.08.2016, 19:56 CEST:
alleskiller schrieb:
HAHA! Absoluter MIST! Wie kann sich dieses Millionenschwere Unternehmen das leisten? Gefühlt 90% der Community halten das für Blödsinn.
Danke Valve das nun einige Coaches Arbeitslos sind und das CS:GO System wieder einmal sinnlos verschlechtert wurde.


Das Ganze hat nichts mit der Community zu tun, die Teams müssen sich damit zurecht finden, nicht die gesamte Community. Ebenso bedeutet dass nicht dass alle Coachs arbeitslos werden, da ein Großteil dieser Arbeit vor den Matches bzw. danach stattfindet, und nicht nur während des Matches. Bewirken soll diese Entscheidung lediglich dass der Coach nur als Stütze dient und nicht den IGL während eines Matches ersetzt, folglich müssen die Spieler mehr nachdenken in den verschiedenen Situationen.
#39
JUL1ANN schrieb am 17.08.2016, 20:01 CEST:
Bot Putin schrieb:
rip Navi (starix) , Mouz (Kassed) . NiP (Threat) .......


Naja.. NiP hat mit Xizt als IGL und Caller nen Major gewonnen.. komplett ohne Coach.. just saying...
#40
sl1ce schrieb am 17.08.2016, 20:01 CEST:
CaptainJackk schrieb:
alleskiller schrieb:
HAHA! Absoluter MIST! Wie kann sich dieses Millionenschwere Unternehmen das leisten? Gefühlt 90% der Community halten das für Blödsinn.
Danke Valve das nun einige Coaches Arbeitslos sind und das CS:GO System wieder einmal sinnlos verschlechtert wurde.

Das Ganze hat nichts mit der Community zu tun, die Teams müssen sich damit zurecht finden, nicht die gesamte Community. Ebenso bedeutet dass nicht dass alle Coachs arbeitslos werden, da ein Großteil dieser Arbeit vor den Matches bzw. danach stattfindet, und nicht nur während des Matches. Bewirken soll diese Entscheidung lediglich dass der Coach nur als Stütze dient und nicht den IGL während eines Matches ersetzt, folglich müssen die Spieler mehr nachdenken in den verschiedenen Situationen.


IGL Sollte IGL bleiben und der Coach bekommt seine Aufgabe während des Timeouts (Wo seine Rolle noch bedeutender wird.)

Schön gesgagt CaptainJackk
#41
Schurknix schrieb am 17.08.2016, 20:09 CEST:
bei jedem tunier darf der coach immer dabei sein, nur bei wichtigsten darf er nur in der pause reden. man sollte es doch einfach bei jeden event gleich hand haben, ist doch total dämlich so....
#42
Kit7y2k schrieb am 17.08.2016, 20:14 CEST:
Unr3ality schrieb:
Das bescheuerte an der Sache ist nicht die Regelung selbst, sondern viel eher die Art und Weise wie Valve sowas einbaut. Man hätte viel früher in dieser Richtung klare Regeln setzen und mit Pro Spielern kommunizieren sollen. Nach einer so langen Zeit, in der auf Coaches als IGL umgesattelt wurde, ohne jegliche Kommunikation mit den Teams sowas von Valve aufs Auge gedrückt zu bekommen ist halt ein Schlag ins Gesicht für die Pro Spieler.
Valve handelt da nach dem Motto "Friss oder stirb!"


Valve hat das für das nächste Major vorgeschrieben, das noch 3-4 Monate hin ist, also noch genug Zeit sich darauf einzustellen und wurde hier irgendwo geschrieben das mit Teams nicht gesprochen worden ist? Die ESL hat die Mail an die Teams gesendet, heißt ja nicht das sie davor nicht mit Valve gesprochen haben.

Ich persönlich finde es nicht so schlecht, und die Coach oder Analysten werden immer noch genug zu tun haben, die braucht man in der Vorbereitung auf das Spiel
#43
flak9r schrieb am 17.08.2016, 20:16 CEST:
sehr gute regelung, das habe ich mir schon vor monaten gewünscht.

nur absolute profiteams können es sich leisten, das ingame-leading und analysieren des gegners auf einen 6. mann auszulagern. das vergrößert die lücke, die zwischen den vollprofis und aufstrebenden amateurteams klafft und bedeutet, dass sich die weltspitze immer weiter von finanzschwachen, ambitionierten amateurteams absetzt.

von daher: endlich mal eine gute regelung.
#44
STAB1G schrieb am 17.08.2016, 20:27 CEST:
es hat doch am Anfang auch ohne Coach geklappt ?
Jetzt hat es auch wieder mehr sinn einen Ansager im Team zu haben.
Ich finde das auch gut aber die Timeout´s a 30s sind sehr kurz -.-
#45
maximilian schrieb am 17.08.2016, 20:29 CEST:
damit hat sich valve disqulifiziert und ist raus - wird immer dümmer
#46
qk-Mantis schrieb am 17.08.2016, 20:31 CEST:
o m g

Selten so eine scheisse gelesen richtig schlecht einfach :D.
#47
0leg schrieb am 17.08.2016, 20:41 CEST:
Ich bin der Meinung dass das ein Schritt in die falsche Richtung ist. Gerade durch die Möglichkeit des Coachings nimmt das Spiel an Professionalität und Spannung zu.
#48
MichelCS schrieb am 17.08.2016, 20:47 CEST:
0leg schrieb:
Ich bin der Meinung dass das ein Schritt in die falsche Richtung ist. Gerade durch die Möglichkeit des Coachings nimmt das Spiel an Professionalität und Spannung zu.


+1. So entwickelt es sich halt wie ne echte Sportart.
#49
napp schrieb am 17.08.2016, 20:49 CEST:
Richtig gut ! CS wird zu 5. gespielt und nicht zu 6. !
#50
totoro16 schrieb am 17.08.2016, 20:59 CEST:
absoluter mist, coaches in anderen sportarten schreien die ganze zeit rein um das team zu lenken und leiten, erhöht die qualität der matches und daher mmn ein schritt in die falsche richtung
2
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2021 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz