ANZEIGE:
Szene: ESL Anti-Cheat Team macht kurzen Prozess03.11.2016, 13:37

ESLM: Cheater aus dem vierten Cup gesperrt

In regelmäßigen Abständen tauchen sie auf, die absolut unbekannten Stars der Szene, die scheinbar aus dem Nichts gegen gestandene Teams wie PENTA Sports aufspielen. Manchmal haben sie einen guten Tag, häufig sind sie aber leider einfach nicht ganz sauber.



Es ist keine Überraschung, dass der Schuldige wieder aus dem Freundeskreis von Sebastian 'xenn' Hoch kommt. Dieser ist in der Vergangenheit immer wieder negativ aufgefallen und hat die Tendenz, des Öfteren mit später des Cheatens überführten Spielern zusammen zu spielen.

Auf der nächsten Seite findet ihr die besten Szenen von rocky gegen PENTA.

Es handelt sich in diesem Fall um rocky von To Be Announced, welche mit ihm unter anderem am ersten und vierten Cup der ESL Wintermeisterschaft 2016 teilgenommen haben. In letzterem traten sie bereits in der ersten Runde gegen PENTA Sports an.

Das Match war aus rockys Sicht schon eine Oskar-reife Performance, dennoch konnte PENTA das Match in Overtime für sich entscheiden. Obwohl dies wohl wenig Aufwand gewesen wäre, entschied PENTA sich dagegen, einen Timetable zu verfassen.

Dennoch wurde rocky gestern aufgrund der Demo vom Match gegen PENTA für 2 Jahre wegen Cheating gesperrt. Zudem wurde der Spieler gerade mal eine Woche nach dem Match gesperrt, was für Vorfälle in der ESL wirklich schnell ist.


Die Sperrung ohne Timetable und die Geschwindigkeit der Umsetzung lässt auf Proaktivität des ESL Anti-Cheat Teams schließen, welches in der Vergangenheit heftig kritisiert wurde. Diesmal wurde schneller gehandelt und der Cheater bis zum 02.11.2018 aus dem Verkehr gezogen.


Geschrieben von cLaun

Quellen: play.eslgaming.com, play.eslgaming.com



Nächste Seite »
(Die besten Szenen von rocky gegen PENTA)
 

Kommentare

 
1

#1
Todesbrei schrieb am 03.11.2016, 13:58 CET:
richtig !
#2
reMiw0w schrieb am 03.11.2016, 13:59 CET:
hat bestimmt sein Bruder gespielt >.<
#3
mXT schrieb am 03.11.2016, 14:02 CET:
03.11.2016, 13:37 :D
#4
Geppi schrieb am 03.11.2016, 14:02 CET:
"Es ist keine Überraschung, dass der Schuldige wieder aus dem Freundeskreis von Sebastian 'xenn' Hoch kommt. Dieser ist in der Vergangenheit immer wieder negativ aufgefallen und hat die Tendenz, des Öfteren mit später des Cheatens überführten Spielern zusammen zu spielen."

Ups :D :p
#5
ACTiV schrieb am 03.11.2016, 14:03 CET:
Komisch, dass das so schnell ging...da hat die ESL wohl auch ein Stück weit dem Druck der Community nachgegeben, denke ich.

editiert von ACTiV am 03.11.2016, 14:13 CET
#6
TerrorBanane schrieb am 03.11.2016, 14:05 CET:
Sehr schön geschrieben, sachlich aber doch klar gegen Xenn & Co. - Top! :)
#7
StickyPiston schrieb am 03.11.2016, 14:05 CET:
Auch schön, wie Mux0r dann irgendwie nix mehr zu sagen hat. :D

Alleine das spricht schon Bände...
#8
Flox1337 schrieb am 03.11.2016, 14:06 CET:
Minimal offensichtlich^^
#9
NanuX schrieb am 03.11.2016, 14:09 CET:
Ein wunder, dass solche Spieler überhaupt noch irgendwo teilnehmen dürfen. Mmn sind 2j zu wenig und sie sollten auch nach der Sperre bei jedem Match geprüft werden, sowie all diejenigen die mit Cheat vorbelasteten Spielern zusammen auflaufen für x/MonJahr. Danach Stichprobenartig bzw wenn der Skill plötzlich explodiert.
Das hier ein gewisses naheverhältnis besteht ist ja kaum zu übersehen und überrascht auch nicht.
#10
silber schrieb am 03.11.2016, 14:10 CET:
esl hat nur so schnell reagiert, weil einige druck gemacht haben. hätte eine nicht bekannte mannschaft einspruch erhoben, wäre das ticket immer noch offen -> iss so ;) | typ ist weg und weg mit dem dreck ;) - schönes wochenende^^
#11
official_Raver schrieb am 03.11.2016, 14:10 CET:
StickyPiston schrieb:
Auch schön, wie Mux0r dann irgendwie nix mehr zu sagen hat. :D
Alleine das spricht schon Bände...


habs live gesehen und dachte nur, what?._.
#12
NanuX schrieb am 03.11.2016, 14:11 CET:
silber schrieb:
esl hat nur so schnell reagiert, weil einige druck gemacht haben. hätte eine nicht bekannte mannschaft einspruch erhoben, wäre das ticket immer noch offen -&gt; iss so ;) | typ ist weg und weg mit dem dreck ;) - schönes wochenende^^


aber Penta hat keinen TT geschrieben...
#13
silber schrieb am 03.11.2016, 14:13 CET:
NanuX schrieb:
silber schrieb:
esl hat nur so schnell reagiert, weil einige druck gemacht haben. hätte eine nicht bekannte mannschaft einspruch erhoben, wäre das ticket immer noch offen -&amp;gt; iss so ;) | typ ist weg und weg mit dem dreck ;) - schönes wochenende^^

aber Penta hat keinen TT geschrieben...


hab ich auch nicht geschrieben...
#14
svenorr schrieb am 03.11.2016, 14:15 CET:
richtig lächerlicher Haufen dieses TBA Team...
Und der rocky hackt halt so obvious rein... Was müssen seine Mates für kleine Dödel haben, dass sie es auch noch toleriert haben...
#15
ofenmeister schrieb am 03.11.2016, 14:17 CET:
Esl hat wahrscheinlich nicht mal die Demo angeguckt :D (unabhängig ob er cheatet oder nicht)
Finde gut dass ein cheater schnell weg kommt aber ob hier objektiv entschieden wurde oder weil Penta hier der Gegner war ist die Frage :)
#16
ace1337 schrieb am 03.11.2016, 14:18 CET:
Majorrabbit würde jetzt sagen es sei ungerecht ^_^
#17
radiant schrieb am 03.11.2016, 14:18 CET:
haha wie dreist er macht xD
#18
dekadenZz schrieb am 03.11.2016, 14:21 CET:
Überraschung :D
#19
maarc_ schrieb am 03.11.2016, 14:24 CET:
gute sache. leider ist das mehr PR arbeit als sonstwas bei der esl. wie hier ja schon geschrieben wurde wäre das niemals so schnell bearbeitet worden und vielleicht auch nie ein ban gekommen, wenn es nicht onstream und gegen penta gewesen wäre.
#20
schniiii schrieb am 03.11.2016, 14:25 CET:
NanuX schrieb:
Ein wunder, dass solche Spieler überhaupt noch irgendwo teilnehmen dürfen. Mmn sind 2j zu wenig und sie sollten auch nach der Sperre bei jedem Match geprüft werden, sowie all diejenigen die mit Cheat vorbelasteten Spielern zusammen auflaufen für x/MonJahr. Danach Stichprobenartig bzw wenn der Skill plötzlich explodiert.
Das hier ein gewisses naheverhältnis besteht ist ja kaum zu übersehen und überrascht auch nicht.


jo genau, und welche admins gucken sich dann die xxx matches an der ex cheater? :D um sowas durchzusetzen bräuchtest du mehrere dutzend angestellter welche 40 stunden in der woche nur die demos gucken, von den fähigkeiten ganz zu schweigen
#21
K4iza schrieb am 03.11.2016, 14:25 CET:
Wahnsinn das solche Leute überhaupt noch Cs spielen dürfen. Da finde ich ja 2 Jahre noch viel zu wenig.
Was sich solche Leute halt denken dabei nach ihren Aktionen im Match das das keiner mitbekommt wie z.B xenn und den rest seiner Halunkenbande.
#22
8BitArmy schrieb am 03.11.2016, 14:26 CET:
Nicht genug - aber besser als nichts.
#23
Am-I-Evil schrieb am 03.11.2016, 14:29 CET:
Pros wie Tahsin und co. stehen eh schon in der Öffentlichkeit. Wieso keine Ligen mit Echtnamen + Verifikation bei denen dann eben nur Teams teilnehmen dürfen die sich verifiziert haben? Einen Steamaccount verpflichtend gebunden an eine reale Person + Persokopie usw. Ergänzend dazu die Strafen für Cheaten noch verschärfen und schon wäre die Szene wesentlich cheatfreier meiner Meinung nach. Wer würde schon leichtsinnig cheaten wenn er wüsste er müsste mit seinem echten Namen dafür gerade stehen? Würde auch das ganze Gesmurfe eindämmen. Ich seh das Problem nicht mal bei den Cheatern an sich. Es wird ihnen halt auch sehr einfach gemacht.
#24
eMpfaueN schrieb am 03.11.2016, 14:30 CET:
Das traurige ist, dass solche Personen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen durch solche Threads ;).
#25
Jobbo YouTube schrieb am 03.11.2016, 14:30 CET:
K4iza schrieb:
Wahnsinn das solche Leute überhaupt noch Cs spielen dürfen. Da finde ich ja 2 Jahre noch viel zu wenig.
Was sich solche Leute halt denken dabei nach ihren Aktionen im Match das das keiner mitbekommt wie z.B xenn und den rest seiner Halunkenbande.


xenn diser low holt die doch deswegen wahrscheinlich ins Team rein..
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz