ANZEIGE:
Szene: Spieler von Cloud9, Team Liquid und Co. im Streit mit PEA22.12.2016, 10:00

Drama in Amerika: Zwangsaustritt aus ESL Pro League?

In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag veröffentlichten 25 Spieler, darunter die Spieler von Cloud9, Counter Logic Gaming, Immortals, Team Liquid und Team SoloMid, einen offenen Brief. Der Schriftführer und Vermittler ist dabei Scott 'SirScoots' Smith, der im Namen der Spieler schwere Vorwürfe erhebt.




Erst gestern berichteten wir über Gerüchte, wonach einige Teams vor dem Ausstieg aus der ESL Pro League stünden. Grund dafür soll die Zugehörigkeit zur Professional Esports Association (PEA) sein, welche als amerikanisches Pendant zur aktuell eher europäisch neigenden World Esports Association (WESA) verstanden werden kann.

In der Nacht veröffentlichte nun Scott 'SirScoots' Smith einen offenen Brief an die PEA und Community, welcher im Auftrag von 25 Spielern geschrieben und entsprechend auch unterzeichnet wurde. Darin wird von Irreführung gesprochen, mit der die Spieler nach einigen Wochen vor die Tatsache gestellt wurden: Austritt aus der ESL Pro League, falls diese sich nicht aus dem nordamerikanischen Markt zurückzieht. Zu Beginn wurde den Spielern versichert, die PEA strebe keine Exklusivität an, welche die Spieler zum Rückzug von anderen Turnieren und Ligen zwingen würde.

Laut dem Brief von SirScoots, kamen den Spielern nach und nach Zweifel an den Absichten und der internen Organisationsstruktur der PEA. So sollen zum Beispiel Entscheidungen bezüglich der angekündigten 1 Millionen US-Dollar Liga, in einem Gremium aus sieben Personen gefällt werden. Zwei davon gehören der PEA an, zwei sind gewählte Vertreter der Teams und drei sind gewählte Vertreter der Spieler. Damit wären die PEA und Organisationen den Spielern mit einem Wahlmann überlegen und könnten, entgegen der Wünsche der Spieler, jegliche Regeländerungen durchsetzen.

Vor kurzem kamen dann erste Gerüchte auf, man würde die Spieler zwingen die ESL Pro League (EPL) zu verlassen, um exklusiv an der PEA organisierten Liga teilzunehmen. Eigentlich war der Plan, so zumindest die Kommunikation hinter den Kulissen, dass sich PEA und EPL absprechen, damit keine Terminkonflikte entstünden, doch dem war nicht so. Erst nach wiederholten Druck von Seiten der Spieler kam es zu Gesprächen, in denen die PEA jedoch angeblich forderte, dass die Konkurrenz den Platz räume.

Die EPL haben dagegen versucht, eine gemeinsame Lösung zu finden, indem die Einnahmen mit der PEA geteilt würden. Der nordamerikanische Verband lehnte dies jedoch ab und ging weiter auf Konfrontationskurs. Während die Gespräche liefen, versuchten die Organisationen ihre Spieler zu überzeugen, indem Meetings stattfanden, in denen Präsentationsunterlagen gezeigt wurden, die Vorteile der PEA beleuchten sollten. Auf bis zu fünfmalige Nachfrage, diese Unterlagen zu bekommen und sie intern erneut besprechen zu können, wurde den Spielern bis heute kein Material ausgehändigt.

Doch wie soll die PEA überhaupt in der Lage sein, die Spieler zu einem Schritt wie den Austritt aus einer Liga zu zwingen? Laut der PEA war dies ganz einfach: Es gibt einen Passus im Vertrag der Spieler, der sie dazu verpflichtet. Ob es sich um Verträge mit der PEA oder zwischen den Spielern und ihren Organisationen handelt, geht aus dem Brief nicht eindeutig hervor. Auf Nachfrage, warum die PEA plötzlich solch einen Kurs, entgegen aller vorangegangen Versprechungen einschlägt, sagte League Commissioner Jason Katz trocken: "Dinge ändern sich eben."

Ob sich durch den öffentlichen Druck der nun mit Sicherheit entsteht, etwas an der Situation ändern wird, ist unklar. Offenbar ist die Vertragsklausel rechtens, sonst hätten die Spieler wohl einfach den Weg über den Anwalt wählen können. Wir halten euch auf dem Laufenden, wie sich die Situation entwickelt.

tl;dr Spieler der größten amerikanischen Teams sind womöglich vertraglich verpflichtet, der Anweisung ihres neu gegründeten Verbandes, der Professional Esports Association, Folge zu leisten und aus der ESL Pro League auszutreten. Dies steht im Gegensatz zu den Aussagen, welche zu Beginn vom Verband getroffen wurden. Dieser soll nun durch öffentlichen Druck zum Einlenken bewegt werden.

Unterzeichner des offenen Briefes:


Kompletter Brief im englischen Original


Geschrieben von spawnYzn

Quelle: Offener Brief an PEA

Kommentare


#1
_Sushi_ schrieb am 22.12.2016, 10:12 CET:
Nur dass ich das richtig verstehe: Die PEA besteht aus den auf dem obigen Bild dargestellten Teams? Und die PEA zwingt seine eigenen Spieler aus der EPL auszutreten? Welchen Anreiz hätte ich als Spieler denn dann noch für dieses Team weiter zu spielen, abgesehen von den Spielerverträgen und deren Laufzeit. Die amerikanische CS-Szene zerstört sich damit doch gerade selber?
#2
exMple schrieb am 22.12.2016, 10:15 CET:
Thorin hat euch gewarnt... trotzdem traurig.
#3
JayBlastOne schrieb am 22.12.2016, 10:35 CET:
iwie schon krass. Nimmt mich wunder, ob die zurück rudern, glaube ich zwar eher nicht! Schön das OpTic bei diesem Drecksladen nicht dabei ist :)
#4
Schrumpfhirn schrieb am 22.12.2016, 10:54 CET:
Haben es ja wenigstens unsere deutschen Vertreter noch rechtzeitig von Board geschafft. Warum jedoch die Organisationen dieses Spiel mitspielen versteh ich noch nicht so recht. Dadurch entgehen ihnen beim aktuellen stand doch die Möglichkeit auf zusätzliche Einnahmen. Nicht nur durch das Preisgeld sondern auch alles andere von Shirts/Jerseys Stühle usw

editiert von Schrumpfhirn am 22.12.2016, 10:59 CET
#5
Bodensatz schrieb am 22.12.2016, 11:17 CET:
Das Problem ist, dass die Spieler zu faul/dumm waren ihre Verträge richtig zu lesen. Die PEA kann ja machen was sie wollen. Die involvierten Teams haben nicht ansatzweise die Zugkraft um Hallen zu füllen. Die können ja gerne in leeren Hallen rumzocken. Die halten das leider nicht lange aus. Es wird aber auch daran liegen, dass man der PEA medial keine Lobby gibt. Da muss man halt mal darauf verzichten deren Matches zu casten.
#6
Schrumpfhirn schrieb am 22.12.2016, 11:27 CET:
Hab mir jetzt das orginal durchgelesen und muss leider sagen das hier wirklich viele naiv die verträge unterschrieben haben. vermutlich lief das früher wirklich alles auf vertrauens basis und je nach alter der spieler sind das auch ihre ersten richtigen verträge. Jedoch verstehe ich auch wenn dir jmd die möglichkeit gibt mit daddln sein geld zu verdienen, dass der inhalt kleinerer Klauseln im Vertrag an bedeutung verliert. " sie müssen und dürfen nur exklusiv in liegen und bei tunieren teilnehmen bei denen ihre orga das team anmeldet" (oder ähn.). Sagt man sich als Spieler, hey mir doch egal ich bin hier um alles platt zu machen was man mir vorsetzt. Resultat siehe oben.
NUR WAS VERSPRECHEN SICH DIE ORGAS. ---- Geld ganz klar. Nur sehe ich NA nicht als der Magnet. Klar große fan base und geld /sponsoren. Jedoch schätze ich den großen teil als EU fans ein.
Sorry für wall of Text und Rechtschreib/Grammatik fehler. bin unter schock

Wenn es wirklich so kommt ist mein Fazit

Ich schau kein Spiel mehr der betroffenen Orgas

editiert von Schrumpfhirn am 22.12.2016, 11:31 CET
#7
US_Navy_SEAL schrieb am 22.12.2016, 11:52 CET:
Typisch Amerikanisches Establishment... die denken auch sie wären was besseres und könnten sich alles erlauben. Da wird jetzt versucht den Markt mit allen mitteln zurückzuerobern, weil sie bemerkt haben, dass sich der Esport zu eine lohnende Branche entwickeln wird...
#8
sheldor schrieb am 22.12.2016, 11:56 CET:
Im schlimmsten Fall die Restlauf Zeit "aussitzen" und in der PEA-Liga mit M249 und Duals rumdaddeln :-P Dann nie wieder bei einer der Orgas unterschreiben
#9
Amokgurke schrieb am 22.12.2016, 11:57 CET:
Schade für Cloud9, fand sie sehr sympathisch. Lächerliche scheiße, aber naja, geld regiert halt die Welt.
#10
jucktkeinen schrieb am 22.12.2016, 12:08 CET:
endlich jemand der tl;dr nutzt, danke spawnyzn.
#11
Bone1992 schrieb am 22.12.2016, 12:09 CET:
Richtig schwache Nummer von der pea
#12
Padawa schrieb am 22.12.2016, 13:12 CET:
Schrumpfhirn schrieb:
Haben es ja wenigstens unsere deutschen Vertreter noch rechtzeitig von Board geschafft. Warum jedoch die Organisationen dieses Spiel mitspielen versteh ich noch nicht so recht. Dadurch entgehen ihnen beim aktuellen stand doch die Möglichkeit auf zusätzliche Einnahmen. Nicht nur durch das Preisgeld sondern auch alles andere von Shirts/Jerseys Stühle usw


Die Organisationen sind die, die das ganze noch weiter vorantreiben wollen. Sie erhoffen sich davon eine Franchise-Liga aus der sie nicht absteigen können und so recht einfach ihre Marke für immer im Spiel halten können. Es sind nicht zufällig die selben Organisationen, die auch schon in League of Legends Riot dazu drägen die LCS zu franchisen.
#13
JayBlastOne schrieb am 22.12.2016, 14:03 CET:
@Padawa genau das!
#14
KamiKatz3 schrieb am 22.12.2016, 14:03 CET:
@Padawa: Hast du nen Link zu 'nem Artikel bezüglich Riot und dem Franchise Gedöns? Interessiert mich einfach.
#15
Swani schrieb am 22.12.2016, 14:08 CET:
Was ich von Team Liquid Perspektive sagen kann ist dass man sich, sollte es wirklich hart auf hart kommen und ein ESL Pro League auszutreten, aus dem Vertrag auskaufen kann und dies dann auch machen würde. Werden die anderen großen Orgs zu 100% auch so machen. Man versucht es natürlich erstmal auf so einem Weg um nicht unnötiges Geld auszugeben und auch allgemein die zwispaltigen Inhalte der PEA anzusprechen.
#16
eismann333 schrieb am 22.12.2016, 14:10 CET:
Kommt für Dignitas aber grade richtig xD
#17
Kartoffelfragger schrieb am 22.12.2016, 14:47 CET:
Murica...fänd es lustig, wenn die Spieler das Ganze eskalieren lassen, sofern sie von den ORGs vertraglich gezwungen werden exklusiv für diese Liga zu spielen. Klar ist es naiv diese Klausel im Vertrag zu unterschreiben, dennoch fraglich, ob die ORGs es so durchsetzen wollen, wie sie es gerne hätten. Wenn Teams nicht mehr absteigen können und die Ligateilnahme garantiert ist, werden die Spieler so gut wie nur noch reindaddeln. Das Ganze schaut sich niemand von den Viewern lange an, was dabei verliert ist der CSGO NA-Bereich...

Auch die offene und im Endeffekt naive Konfrontation ist Schwachsinn und zeugt davon, dass der eSport in vielen Bereichen noch unprofessionell ist. Dieser noch junge Markt sollte gefördert werden und nicht gespalten bzw. beeinträchtigt werden. Bisher hat die Konkurrenz eher einen positiven Effekt gehabt (mehr Ligen, Events etc), wäre schade, wenn das jetzt nach hinten losgeht...wir werden sehen, wie sich das entwickelt =)
#18
locknroll schrieb am 22.12.2016, 15:08 CET:
Ich finde es schon sehr traurig, gut für die Szene ist es bestimmt nicht! Man darf nur nicht vergessen dass WESA (aka ESL) doch das gleiche versucht. Die WESA-Teams dürfen doch ab 2018 auch nur EPL spielen was Ligen betrifft, oder wurde das wieder geändert?
#19
daftrobot schrieb am 22.12.2016, 16:47 CET:
großes Lob dafür, dass ihr den Ursprungsartikel, der irgendwie vollkommen vorbei am Thema war, nochmal überarbeitet habt! :)

e: ach habt ihr gar nicht... -> http://csgo.99damage.de/de/news/47988-amerikanische-topteams-vor-epl-boykott

schwach :D
#20
sync_1337 schrieb am 22.12.2016, 20:37 CET:
_Sushi_ schrieb:
Nur dass ich das richtig verstehe: Die PEA besteht aus den auf dem obigen Bild dargestellten Teams? Und die PEA zwingt seine eigenen Spieler aus der EPL auszutreten? Welchen Anreiz hätte ich als Spieler denn dann noch für dieses Team weiter zu spielen, abgesehen von den Spielerverträgen und deren Laufzeit. Die amerikanische CS-Szene zerstört sich damit doch gerade selber?


Da gebe ich dir voll und ganz Recht , vorallem steckt die amerekanische CS-Szene mehr oder weniger noch in den Kinderschuhen.
#21
justice1983 schrieb am 22.12.2016, 21:29 CET:
wurden die verträge nicht geprüft oder wie kann man sich so an eine organisation binden?!
#22
Bl4ck1ce schrieb am 22.12.2016, 23:25 CET:
_Sushi_ schrieb:
Nur dass ich das richtig verstehe: Die PEA besteht aus den auf dem obigen Bild dargestellten Teams? Und die PEA zwingt seine eigenen Spieler aus der EPL auszutreten? Welchen Anreiz hätte ich als Spieler denn dann noch für dieses Team weiter zu spielen, abgesehen von den Spielerverträgen und deren Laufzeit. Die amerikanische CS-Szene zerstört sich damit doch gerade selber?


ich versteh das auch alles nicht...^^
#23
xiuh schrieb am 23.12.2016, 08:33 CET:
seangares kicked from TSM


editiert von xiuh am 23.12.2016, 08:37 CET
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz