ANZEIGE:
Event: Was wir aus den DreamHack Masters Las Vegas gelernt haben25.02.2017, 15:01

Lehren aus Las Vegas - DreamHack Masters

Die DreamHack Masters Las Vegas 2017 waren ein großartiges Turnier. Ein alter Mann hielt sein Versprechen gegenüber einem frechen jungen Dänen, Amerika geht in mehrerer Hinsicht die Luft aus und ein Halbfinalist integrierte seinen neuen Spieler besser als sein Gegner.



felps > aizy

North hat vor dem Turnier Philip 'aizy' Aistrup ins Boot geholt, nachdem Ruben 'RUBINO' Villarroel das Lineup verließ. Einige zweifelten an der Rollenverteilung im Team, da aizy in der Vergangenheit ein Spieler war, der viel Raum brauchte. Dieser wurde bei North auch in Las Vegas überwiegend von Emil 'Magisk' Reif und Kristian 'k0nfig' Wienecke eingenommen.

So hatte aizy besonders im Halbfinale Probleme, seiner Rolle im Team gerecht zu werden. MSL hat in der Vergangenheit bereits mit aizy gearbeitet und ihn als Star-Spieler in Szene gesetzt. Er sollte in der Lage sein das System von North anzupassen, für die DH Masters fehlte dafür offensichtlich die Zeit.


aizy vs. felps in Duellen im Halbfinale der DH Masters Las Vegas

Der Halbfinalgegner von North war SK Gaming, die ebenfalls einen Wechsel vorgenommen hatten. Joao 'felps' Cabral ersetzte Ricardo 'fox' Pacheco, der beim Major für Lincoln 'fnx' Lau gespielt hatte. FalleN hat in der Vergangenheit bereits mit schneller Integration von neuen Spielern geglänzt und das ist ihm mit felps erneut gelungen.

Der 20-jährige schien bereits einen festen Platz im Team zu haben und konnte sein starkes Spiel von Immortals auf SK übertragen. So spielte er erfrischend aggressiv und clever und war eine große Hilfe für Tacio 'TACO' Filho um Fernando 'fer' Alvarenga und Marcelo 'coldzera' David in Szene zu setzen.

Nordamerika geht die Luft aus

Es gibt keine Ergebnisse mehr, auf denen sich Nordamerika ausruhen kann. Bei einem weiteren Event in Amerika kann es auch nicht der Jet-Lag sein. Mit Cloud9, OpTic Gaming, compLexity und Misfits waren wahrlich genug nordamerikanische Teams in Las Vegas, aber keines schaffte es auch nur aus der Gruppenphase.

Cloud9 dominiert in der NA Pro League klar, zog allerdings gegen NiP im absoluten Formtief den Kürzeren. Auch OpTic konnte nur ein Bo1 gewinnen, bevor sie gegen North ausschieden. Misfits flog direkt mit 0-2 in Bo1 Matches aus dem Turnier und compLexity holte keine 10 Runden.

Ein grauenvoller Start ins Jahr für eine Region, die bei der ELEAGUE Season 2 und den letzten ESL Pro League Finals triumphierte.


Aber scheinbar nicht nur die nordamerikanischen Teams, sondern auch die Zuschauer schienen nicht wirklich Lust auf Counter-Strike zu haben. So war die Arena im MGM Grand zu Zeiten sehr mäßig besetzt. Die spärlich gefüllte Halle könnte allerdings auch an der abgelegenen Location und den attraktiveren Alternativen in Las Vega liegen.

Abgelegene Attraktionen hin oder her: Die IEM Katowice 2017 werden Nordamerika zeigen, wie ein eSports-Publikum auszusehen hat.

Ein Mann, ein Wort!

Nach dem Finale des ELEAGUE Majors war Wiktor 'TaZ' Wojtas ungehalten über einen Tweet des Astralis-Shootingstars Markus 'Kjaerbye' Kjærbye. Dieser hatte impliziert, dass Astralis trotz des Sieges im Finale gegen Virtus.pro nicht gut gespielt hätte.

In Folge dessen versprach TaZ eine Abreibung auf dem Server beim nächsten Aufeinandertreffen der beiden Teams. Im Halbfinale der DreamHack Masters in Las Vegas war es dann auch soweit.

Auch wenn ein 2:1 auf dem Papier knapp aussieht, war die kombinierte Rundendifferenz von 32:7 auf den Maps von Virtus.pro dann schon eine deutliche Angelegenheit. Für den Turniersieg bekam TaZ von VP-Owner Sneg dann noch einen Mercedes oben drauf.


Wie haben euch die DreamHack Masters Las Vegas gefallen?


Geschrieben von cLaun

Ähnliche News

Kommentare


#1
cickN schrieb am 25.02.2017, 15:14 CET:
*Mercedes
#2
jKowa schrieb am 25.02.2017, 15:25 CET:
Die DH Las Vegas waren nett anzuschauen. Spiele waren teils sehr gut und mit Inferno neu und interessant. Jedoch, wie schon angesprochen, aufgrund der nicht vorhandenen Crowd eher unspektakulär wenn man Livebilder sah.
#3
Bone1992 schrieb am 25.02.2017, 16:26 CET:
jKowa schrieb:
Die DH Las Vegas waren nett anzuschauen. Spiele waren teils sehr gut und mit Inferno neu und interessant. Jedoch, wie schon angesprochen, aufgrund der nicht vorhandenen Crowd eher unspektakulär wenn man Livebilder sah.


+1
#4
phil0w schrieb am 25.02.2017, 16:57 CET:
Ziemlich abgekupferter Artikel von HLTV. Nur halt noch nicht mal halb so gut wie der von HLTV...
#5
sqidyyy schrieb am 25.02.2017, 20:14 CET:
Wir haben gelernt:
NA Events lohnen sich nicht wenn NA Teams früh rausfliegen.
#6
mostt schrieb am 26.02.2017, 11:50 CET:
aizy > felps
#7
EXTdream schrieb am 26.02.2017, 13:55 CET:
Sorry aber der hltv http://www.hltv.org/news/19905-what-we-learned-from-dh-las-vegas Artikel ist einfach besser. Sowohl von der Wortwahl als auch der Ausführlichkeit und inhaltlichen Richtigkeit.
#8
quaing schrieb am 26.02.2017, 14:39 CET:
Ein alter???? Mann hielt sein Versprechen.

wtf? was soll so ein Text?? wenn Ihr "alter" in Anführungszeichen gesetzt hättet, ok - aber alles andere ist doch bullshit.

Woraus besteht die Community eigentlich? nur 16-jährige? man man man
#9
Howlinbayer schrieb am 27.02.2017, 08:01 CET:
Naja ich denke das muss man schon im Zusammenhang sehen. Ich weiß nicht, wie alt der Durchschnitt der CS GO Pros ist aber sicher ein gutes Stück von 30 entfernt. Ist ja z.B. auch im Profifußball mittlerweile so das man ab 30 quasi zu den Alten gehört. Allgemein gesehen ist das natürlich nicht alt und man ist mit 30 kein alter Mann. :)
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz