ANZEIGE:
Event: Die Viertelfinal-Partien der IEM Katowice im Rückblick03.03.2017, 21:00

Immortals beeindruckt weiter

Die erste Runde der Playoffs ist vorbei. Am dritten Tag der IEM Katowice 2017 wurden die beiden Viertelfinal-Partien des Turniers ausgespielt. Immortals wusste auch heute zu überzeugen und bezwang die Dänen von North in einer packenden Partie mit 2:1. Auch das andere Match hatte einiges zu bieten, fand aber bereits auf der zweiten Map recht schnell einen verdienten Sieger.



Immortals, das neue SK Gaming?

Der Tag begann mit dem Matchup Immortals vs. North. Nachdem beide Teams in der Gruppenphase starke Leistungen zeigten, konnte man sich auf ein spannendes Spiel freuen. Und wir wurden nicht enttäuscht, so waren drei Maps und davon eine mit Overtime nötig um den Sieger des ersten Viertelfinals bestimmen zu können.

Die Partie begann auf Cache und dabei legten die Brasilianer einen fulminanten Start auf der T-Seite hin, so dass es zur Halbzeit schon 13:2 stand. Doch auch wenn der Sieg schon sicher schien, schaffte es North mit dem Gewinn der Pistolrunde eine wahnsinnige Aufholjagd zu starten, die bis zum Stand von 14:14 anhielt. Denn in dieser Runde rissen sich die Jungs von Immortals wieder zusammen und schafften es sowohl diese Schlüssel- als auch die Folgerunde und damit auch die erste Map für sich zu entscheiden.

Auch auf der zweiten Map zeigte sich Immortals in Form und legte eine soldide CT-Leistung hin, so gingen sie mit 9:6 in die Pause. Die zweite Hälfte verlief weiterhin gut für die Brasilianer, so dass es nach 24 gespielten Runden 14:10 für Immortals stand. Doch dann drehte North nochmal auf und rettete sich in die Overtime. Dabei nutzten die Dänen das Momentum für sich und gewannen die zweite Map mit 19:15.

Es musste also die dritte Map Cobblestone her um den Sieger bestimmen. Und scheinbar hatten die Brasilianer die Pause gut genutzt um sich zu sammeln, so zeigten sich die Immortals, wie zu Beginn der ersten Map, wieder in Top-Form und ließen North wenig Chancen. Aber nicht nur das Team an sich performte, sondern auch die Einzelleistungen stimmten bei den Immortals. So zeigte z.B. Starspieler Lincoln 'fnx' Lau mit Szenen wie solchen, was er drauf hat:



Aber die Dänen selber hatten auch einen großen Anteil daran, dass dieses Spiel so deutlich verlief. Allen voran dem jungen Spieler Philip 'aizy' Aistrup schienen in vielen Situation einfach die Nerven zu fehlen. Des weiteren performten die beiden Carrys Kristian 'k0nfig' Wienecke und Emil 'Magisk' Reif nicht so, wie sie sollten. Es war also einfach eine gebrauchte Map und damit auch eine gebrauchter Tag für die Dänen.


Astralis wieder auf Major-Niveau

Im zweiten Match des Tages kam es zu einem richtigen Kracher: Natus Vincere forderte Astralis. Das Spiel begann mit dem Map-Pick von NaVi: Mirage. Und gleich die erste Hälfte hielt, was man sich von dem Matchup versprach. So stand es nach einer spannenden ersten Halbzeit 8:7 für die Dänen, welche auf der CT-Seite gestartet waren.

Danach schaltete Astralis den Turbo ein und schaffte es im Zuge einer gewonnen Pistolround die Führung auf 15:8 auszubauen. NaVi wehrte sich zwar noch einmal und holte drei Runden in Folge, doch diese sollten letztlich nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein sein. So gewann Astralis die nächste Runde und sicherte sich damit auch die erste Map.

Auf der zweiten Karte Nuke, machten die Dänen genau da weiter, wo sie auf Mirage aufgehört hatten. Dies hatte zur Folge, dass es sehr schnell 7:0 (!) für ein Astralis auf der T-Seite stand. Nach einem Timeout von NaVi, schafften diese es zwar endlich auch eine Runde zu holen, jedoch blieb es in der ersten Halbzeit bei genau dieser einen. Somit fuhr Astralis weiter gnadenlos über das CIS-Team drüber. Damit stand es nach der ersten Hälfte, auf der CT-lastigen Map Nuke, bereits 14:1 für die Dänen.



Daran konnte auch die zweite Hälfte der Partie nicht mehr viel ändern und nach nur drei weiteren Runden, ging die Map und damit auch die Partie vollkommen verdient an ein Astralis in Major-Form. NaVi hingegen steckt weiterhin einer kleinen Formkrise, aus der sie erstmal herausfinden müssen um wieder ernsthafte Chancen auf einen Titel haben zu können. Die Dänen von Astralis sind hingegen bestens auf das morgige Derby gegen ihre dänischen Landesmänner von Heroic Esport vorbereitet und in der Form sollten auch diese kein großes Problem für Lukas 'gla1ve' Rossander und Co. darstellen.


Loading...


Wenn ihr uns eure Gedanken zum Turnier oder zu den Matches mitteilen möchtet, dann nutzt unseren Twitter-Hashtag #99IEM.

Alle weiteren Informationen findet ihr wie üblich in unserer Coverage.


Geschrieben von Olimee

Ähnliche News

Kommentare


#1
lucano schrieb am 03.03.2017, 22:14 CET:
Immortals beeindruckt, aber die sind ja von vorneherein als Favoriten in das Turnier gestartet
#2
sqidyyy schrieb am 03.03.2017, 22:17 CET:
lucano schrieb:
Immortals beeindruckt, aber die sind ja von vorneherein als Favoriten in das Turnier gestartet


Das ist frei erfunden. Bitte nicht mehr so ein Quatsch schreiben. Danke.
#3
DonkeyK schrieb am 03.03.2017, 22:39 CET:
morgen wird Faze rangenommen

editiert von TheAdd0 am 04.03.2017, 17:20 CET
#4
xyr schrieb am 04.03.2017, 01:34 CET:
sqidyyy schrieb:
lucano schrieb:
Immortals beeindruckt, aber die sind ja von vorneherein als Favoriten in das Turnier gestartet

Das ist frei erfunden. Bitte nicht mehr so ein Quatsch schreiben. Danke.


+1000 :D
#5
otcho23 schrieb am 04.03.2017, 08:46 CET:
ich hoffe dass es wieder einen neuen turniersieger gibt und das siegerkarussell im cs:go sich weiter dreht
#6
LuNaTiCx schrieb am 05.03.2017, 00:46 CET:
lucano schrieb:
Immortals beeindruckt, aber die sind ja von vorneherein als Favoriten in das Turnier gestartet


Quelle?
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz