ANZEIGE:
Meinung: Darum muss Cobblestone gehen17.05.2017, 20:00

Cobblestone: zu öde für den Map-Pool

Es kann nur sieben geben. Der offizielle Turnier-Map-Pool ist auf sieben Maps festgesetzt. Die letzte Map, die aufgrund von Überarbeitung entfernt wurde, ist Dust II. Wenn das Urgestein der Maps wieder zurückkommt, gibt es nur eine Alternative: Cobble muss raus!



Häufig gespielt und doch sehr unvariabel

Cobblestone ist im Jahr 2017 die Map, die am zweithäufigsten gespielt wurde, nach Mirage. Trotzdem bekommt man beim Zuschauen das Gefühl, schon alles gesehen zu haben. Seitengang-Kontrolle und vorbereitete Set-Gos sind der Standard, der zu Beginn von den dänischen Teams Dignitas und SK Gaming perfekt umgesetzt wurde.

Nachdem der Seitengang unter der Kontrolle der T-Seite ist, beginnt für die Anti-Terror-Einheit das Rätselraten. Wo soll es am Ende der Runde hingehen. Terrors haben nun alle Möglichkeiten, sich direkt vor dem Spot zu platzieren und die in Unterzahl auf dem Spot sitzende CT-Seite mit fünf Mann zu überrennen.

Alles andere ist allerdings schwer umzusetzen. Fakes sind durch die langen Rotationswege der T-Seite nur schwer möglich. Die Ninjas in Pyjamas haben dafür zwar eine gute Smoke-Taktik entwickelt, bei der sie Smokes von vor A auf den B-Spot werfen und somit einen effektiven Fake in die Wege leiten konnten, doch als sich die Teams darauf einstellen konnten, verpuffte auch dieser Moment.

Split nur durch den Drop möglich

Spielzüge, die auf einen Split hinauslaufen, sind auf jeder Map gang und gäbe, so auch auf Cobblestone. Um diesen umzusetzen, muss man allerdings erstmal den Dropper einnehmen - ein Unterfangen, das sich oft als sehr hinderlich herausstellt. Ist man einmal im Dropper drin, gibt es keinen Weg zurück. Auch der Drop selbst ist oft ein Selbstmordkommando, wenn der CT seine Position beherrscht.

Alles in allem sind aber der Dropper und der Seitengang die einzigen beiden Variablen auf der Map, die in Taktiken vernünftig mit eingebaut werden können. Dies macht das Spiel als Zuschauer sehr langweilig und bringt wenig Abwechslung mit sich.

Wenig Ausschluss-Möglichkeiten für die CTs

Szenen wie von Janusz 'Snax' Pogorzelski beim ELEAGUE Major gegen SK Gaming sind eher die Seltenheit. Der Pole schaffte es, im richtigen Moment den A-Spot auszuschließen, wodurch der Rest seines Teams bereits auf dem B-Spot versammelt warten und den Push der Brasilianer abfangen konnte.



Auf einem professionellen Niveau haben die Teams auf der CT-Seite für so ein Info-Play nur ein ganz kleines Zeitfenster. Bis kurz vor Schluss wird im Normalfall immer ein T-Spieler die Flanke halten und den CT ins offene Messer laufen lassen. Es gibt prinzipiell vier Positionen an denen ein CT Informationen sammeln kann und keine davon ist einfach umzusetzen.

Dropper
Generell ist ein Drop-Boost eine Möglichkeit, um dem Gegner in den Rücken zu fallen. Allerdings begibt sich der CT dafür in große Gefahr. Der Moment des Boostens birgt ein großes Risiko und wird oft abgezielt. Außerdem kann man dort nur alleine hoch, ohne eine große Deckungslücke zu hinterlassen, wodurch ein Refrag fast unmöglich ist, sollte man ein Duell verlieren.


B-lang, Titanic
Vermutlich ist die Titanic noch der lukrativste Spot zum Einnehmen für die CTs. Mit guten Flashes, Molotovs und Smokes ist es möglich, den Push der T-Seite erst abzuwehren und sich den langen Gang vor dem B-Spot zurück zu erobern. Trotzdem ist auch diese Strategie mit viel Risiko verbunden


Seitengang
Hier kommt es auf das oben genannte Timing an. Kommt der CT aus dem Seitengang heraus, so hat dieser eine große Anzahl an Winkeln, die er halten, prefiren oder auf die er zumindest achten muss. Es ist eine Vorteilsposition für den Terror.


Mitte
Hier gilt das gleiche Prinzip wie am Seitengang. Info-Play ist am Anfang der Runde möglich. Ein kurzes Spotten der AWP und das Hoffen auf einen Entry ist die einzige Möglichkeit, aus der Mitte wirklich Profit zu machen. Ansonsten ist man als CT beim Laufen aus dem Choke-Point meist ein Free-Frag.


Das Sammeln von Informationen ist ein essentieller Bestandteil von CS:GO und kann auf dieser Map nicht vernünftig praktiziert werden, ohne zu oft dafür bestraft zu werden. Vergleicht man das mit anderen Maps, wie Cache oder auch Inferno, wo der B-Spot offensiv zu zweit ausgeschlossen werden kann, ohne großartige Deckungslücken zu erzeugen.

Auch auf Mirage sieht man immer wieder gutes Info-Play. Das Ausschließen der Mitte, sowie das gemeinsame Pushen der A-Rampe bringt wichtige Informationen. Dasselbe Prinzip gilt auf Nuke mit der Rampe oder auf Train mit dem Efeu-Gang. Cobblestone bildet hier eine große Ausnahme, was das CT-Spiel immer wieder zu einem Gamble macht.

Meinung der Pros

In einem Video für Red Bull zeigten auch die Profis wenig Gefallen an der Map. Spieler wie Adam 'friberg' Friberg oder auch Finn 'Karrigan' Andersen würden, Cobblestone lebenslang aus dem Map-Pool entfernen, wenn sie könnten.

Auch Marcelo 'coldzera' David spricht den Fakt an, dass es schwer ist, den passiven Play-Style zu kontern. Die Astralis-Spieler Markus 'Kjaerbye' Kjærbye und Nicolai 'dev1ce' Reedtz sind der Meinung, dass die Map nicht gut als Team zu spielen ist.

Sagt uns eure Meinung zum Map-Pool und zu Cobblestone. Welche Map würdet ihr gerne für immer aus dem Map-Pool entfernen?


Geschrieben von DasiN

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
xeniC schrieb am 17.05.2017, 20:03 CEST:
-1
#2
foeger schrieb am 17.05.2017, 20:08 CEST:
Also bei 1.6 und CS:S gab es auch nur einen Ausgang nicht einmal Drop war vorhanden und komischerweise war sie damals "gut". hmmm.
#3
Gustll schrieb am 17.05.2017, 20:08 CEST:
Interessanter Artikel, gut geschrieben.
#4
S1m0n.de schrieb am 17.05.2017, 20:09 CEST:
Ich persönlich finde overpass 1000 mal langweiliger
#5
fre3zecrafter schrieb am 17.05.2017, 20:11 CEST:
Wenn dann Cache raus, aber nicht Cobble
#6
Fetter Knilch schrieb am 17.05.2017, 20:15 CEST:
-Nuke pls
Ich mag sie als Map, aber sie ist durch diese zwei Stockwerke einfach nervig.
Gerade mit Randoms ist das Ding nicht spielbar.
Und die Performance ist auch naja.
Kompetitiv spiele ich sie nicht gerne.
#7
Meggy schrieb am 17.05.2017, 20:18 CEST:
foeger schrieb:
Also bei 1.6 und CS:S gab es auch nur einen Ausgang nicht einmal Drop war vorhanden und komischerweise war sie damals "gut". hmmm.

Das stimmt so nicht, mit dem "gut"
Denn cobble wurde auch bei 1.6 aus dem Mappool der Pros entfernt.
In 1.6 wars noch schlimmer, allerdings für die Ts.
Wenn die CT AWM schnell genug war, kam der Call von hinten oben: "Hab die Tür, geht rüber!" und das Ding war gegessen für die Ts.
Hab ich aber geliebt als CT AWMler :D
Nichts desto trotz, mag ich die CSGO cobble aber auch ned.
Wenn D2 zurück kommt, gibts für mich auch nur eine, die raus muss: cobble
#8
tw1st schrieb am 17.05.2017, 20:19 CEST:
Bevor man cobble enfernt soll man sich eher um Cache/Overpass oder Mirage kümmern. Gerade Cache und overpass sind für mich die langweiligsten Maps zum Anschauen. Eine von den 3 Maps sollte ein Rework erhalten aber eher bin ich für eine Aufstufung auf 9 Maps im Mappool...
#9
Triviaweise schrieb am 17.05.2017, 20:20 CEST:
Oder man macht 9 Maps und nimmt Aztec mit rein.. umgebaut natürlich! :)
#10
clutchnH schrieb am 17.05.2017, 20:20 CEST:
Cobblestone schlimmste Map im jetztigen Mappool imo :D
#11
Bracris B. schrieb am 17.05.2017, 20:23 CEST:
Fetter Knilch schrieb:
-Nuke pls
Ich mag sie als Map, aber sie ist durch diese zwei Stockwerke einfach nervig.
Gerade mit Randoms ist das Ding nicht spielbar.
Und die Performance ist auch naja.
Kompetitiv spiele ich sie nicht gerne.


bist du dull?? Es geht hier um die pro szene,ob die map ausem pool kommt oder nicht, hat für so casual gamer,wie dich anscheinend, keinerlei auswirkung.
#12
frigson schrieb am 17.05.2017, 20:37 CEST:
cbble und nuke raus, Dust2 und Tuscan/Season rein!
#13
Millien schrieb am 17.05.2017, 21:06 CEST:
foeger schrieb:
Also bei 1.6 und CS:S gab es auch nur einen Ausgang nicht einmal Drop war vorhanden und komischerweise war sie damals "gut". hmmm.


cbble war in 1.6 auf höherem Niveau absolut unspielbar. 0:15 oder 1:14 war als T normal, 2:13 - 3:12 schon eine sehr gute Hälfte.
#14
daftrobot schrieb am 17.05.2017, 21:25 CEST:
Alles prima mit der Map. Zwischen 15-0 für CT und 15-0 für T ist auf dieser Map jedes Halbzeitergebnis erdenklich und stellt oft absolut kein Problem dar, dass das Spiel aus der schwierigsten Situation heraus gewonnen werden kann. Andersrum kann ein sicher geglaubtes Spiel verloren gehen. Oder es geht in die vollkommen unerwartete Richtung.

Das macht die Map zu einer der spannendsten im Pool. Sicherlich nicht wegen der wahnsinnig vielen verschiedenen Taktiken und Herangehensweisen, aber eben durchaus wegen der diversen Möglichkeiten des Spielverlaufs.
#15
n_n schrieb am 17.05.2017, 21:37 CEST:
foeger schrieb:
Also bei 1.6 und CS:S gab es auch nur einen Ausgang nicht einmal Drop war vorhanden und komischerweise war sie damals "gut". hmmm.


Gut? ... bei gleichstarken Teams konnte man als T nur gewinnen wenn die Pistol geholt wurde.
#16
JackYy0 schrieb am 17.05.2017, 21:45 CEST:
S1m0n.de schrieb:
Ich persönlich finde overpass 1000 mal langweiliger


+1000
#17
masel. schrieb am 17.05.2017, 22:11 CEST:
frigson schrieb:
cbble und nuke raus, Dust2 und Tuscan/Season rein!


this.
#18
HorstOfWar schrieb am 17.05.2017, 22:16 CEST:
Teile die Meinung des Verfassers gar nicht.
#19
schdohni schrieb am 17.05.2017, 22:19 CEST:
Cbble war nie wirkich "gut", zu 1.6 Zeiten war die erste Hälfte in der Regel langweilig. Haben die Ts nicht die erste Runde geholt, konnte man davon ausgehen das es ein 0:15 oder vielleicht mit Glück und guten Willen mal ein 2:13 wird, daher hat man nach der 1. Runde erst mal was anderes gemacht bis die Hälfte vorbei war. Spannung gab es nur auf der 2. Map wenn es dann daran ging mindestens ein Draw rauszuholen.
Wie auch immer, die Daseinsberechtigung der Map ist dennoch gegeben, denn sie ist einfach ein Urgestein in CS. Mir würde wirklich etwas fehlen nimmt man sie für immer raus. Da dann lieber -Mirage die erst viel viel später in den Mappool kam und mit der ich mich im CS GO Design sowieso nie anfreunden konnte. Ich fand die Map im alten Look besser und schöner, aber das ist Geschmackssache.
Mein Vorschlag wäre eigentlich, warum 7? Ich würde den Mappool sobald D2 von der Sanierung zurück kommt auf 9 ausweiten indem nichts gestrichen und noch Tuscan mit reingenommen wird. In diesem Zuge dann natürlich das Mapveto entsprechend anpassen.

Natürlich wäre das etwas anstrengender für die Teams, schliesslich sind 2 Maps einstudieren ein guter Zeitaufwand, aber dafür werden die Pros ja schliesslich bezahlt und das nicht mal zu schlecht. Auf der anderen Seite würde es uns Zuschauern etwas mehr Abwechslung und vielleicht auch ein klein wenig mehr Spannung bringen.
#20
JuNiTi_Bingo schrieb am 17.05.2017, 22:20 CEST:
das was da oben erwähnt wird, macht doch erst cbble so richtig aus. Außerdem wieso sollte man die 2. Meist gespielte Map bannen. Könnt doch Nuke bannen, das remake ist eh viel schlechter als die alte map
#21
MrDoodlez schrieb am 17.05.2017, 22:25 CEST:
inferno und nuke halt immernoch ne schrott map, aber schön über cobble beschweren, spiele eig fast nur cobble
#22
Celo439 schrieb am 17.05.2017, 23:15 CEST:
Ich liebe Cobble lol
#23
paperino schrieb am 17.05.2017, 23:17 CEST:
schdohni schrieb:
Cbble war nie wirkich "gut", zu 1.6 Zeiten war die erste Hälfte in der Regel langweilig. Haben die Ts nicht die erste Runde geholt, konnte man davon ausgehen das es ein 0:15 oder vielleicht mit Glück und guten Willen mal ein 2:13 wird, daher hat man nach der 1. Runde erst mal was anderes gemacht bis die Hälfte vorbei war. Spannung gab es nur auf der 2. Map wenn es dann daran ging mindestens ein Draw rauszuholen.
Wie auch immer, die Daseinsberechtigung der Map ist dennoch gegeben, denn sie ist einfach ein Urgestein in CS. Mir würde wirklich etwas fehlen nimmt man sie für immer raus. Da dann lieber -Mirage die erst viel viel später in den Mappool kam und mit der ich mich im CS GO Design sowieso nie anfreunden konnte. Ich fand die Map im alten Look besser und schöner, aber das ist Geschmackssache.
Mein Vorschlag wäre eigentlich, warum 7? Ich würde den Mappool sobald D2 von der Sanierung zurück kommt auf 9 ausweiten indem nichts gestrichen und noch Tuscan mit reingenommen wird. In diesem Zuge dann natürlich das Mapveto entsprechend anpassen.
Natürlich wäre das etwas anstrengender für die Teams, schliesslich sind 2 Maps einstudieren ein guter Zeitaufwand, aber dafür werden die Pros ja schliesslich bezahlt und das nicht mal zu schlecht. Auf der anderen Seite würde es uns Zuschauern etwas mehr Abwechslung und vielleicht auch ein klein wenig mehr Spannung bringen.


Fun Fact: Bei einer Umfrage von 18 CS:GO Profispielern, war Mirage die einzige Map, die keiner aus dem Map-Pool entfernen würde.
http://www.redbull.com/en/esports/stories/1331852400926/cs-go-the-map-pros-would-ban-forever
#24
7ieben schrieb am 18.05.2017, 00:39 CEST:
MrDoodlez schrieb:
inferno und nuke halt immernoch ne schrott map, aber schön über cobble beschweren, spiele eig fast nur cobble


Inferno und Nuke kann man wenigstens spielen... cbbl bietet einfach nichts als Standard-Gedaddel ^^
#25
Tashiro schrieb am 18.05.2017, 01:15 CEST:
paperino schrieb:
schdohni schrieb:
Cbble war nie wirkich "gut", zu 1.6 Zeiten war die erste Hälfte in der Regel langweilig. Haben die Ts nicht die erste Runde geholt, konnte man davon ausgehen das es ein 0:15 oder vielleicht mit Glück und guten Willen mal ein 2:13 wird, daher hat man nach der 1. Runde erst mal was anderes gemacht bis die Hälfte vorbei war. Spannung gab es nur auf der 2. Map wenn es dann daran ging mindestens ein Draw rauszuholen.
Wie auch immer, die Daseinsberechtigung der Map ist dennoch gegeben, denn sie ist einfach ein Urgestein in CS. Mir würde wirklich etwas fehlen nimmt man sie für immer raus. Da dann lieber -Mirage die erst viel viel später in den Mappool kam und mit der ich mich im CS GO Design sowieso nie anfreunden konnte. Ich fand die Map im alten Look besser und schöner, aber das ist Geschmackssache.
Mein Vorschlag wäre eigentlich, warum 7? Ich würde den Mappool sobald D2 von der Sanierung zurück kommt auf 9 ausweiten indem nichts gestrichen und noch Tuscan mit reingenommen wird. In diesem Zuge dann natürlich das Mapveto entsprechend anpassen.
Natürlich wäre das etwas anstrengender für die Teams, schliesslich sind 2 Maps einstudieren ein guter Zeitaufwand, aber dafür werden die Pros ja schliesslich bezahlt und das nicht mal zu schlecht. Auf der anderen Seite würde es uns Zuschauern etwas mehr Abwechslung und vielleicht auch ein klein wenig mehr Spannung bringen.

Fun Fact: Bei einer Umfrage von 18 CS:GO Profispielern, war Mirage die einzige Map, die keiner aus dem Map-Pool entfernen würde.
http://www.redbull.com/en/esports/stories/1331852400926/cs-go-the-map-pros-would-ban-forever


nope. train wird in genanntem video auch nicht erwähnt.
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz