ANZEIGE:
Szene: DreamHack und ELEAGUE halten am Bann fest27.07.2017, 15:30

Von Banns und Major Events

Das wars für dieses Jahr. Das nächste Major findet erst wieder im Januar oder Februar 2018 statt. Nicht mit dabei sind die ehemaligen Spieler von iBUYPOWER, welche wegen Matchfixing gesperrt wurden. Die Ankündigung der ESL, die Spieler zu begnadigen schlug hohe Wellen, doch nicht alle folgen diesem Beispiel.



Wie wir bereits berichteten, wurden die für Matchfixing gesperrten Spieler, die vor dem 15. Februar 2015 verurteilt wurden, offiziell entsperrt. Grund dafür war neben einer Umfrage unter 7.000 Teilnehmern eine Änderung des Regelwerks. In Zusammenarbeit mit der Esports Integrity Coalition (ESIC) wurden für verschiedene Vergehen die Strafmaße angepasst.

Braxton 'swag' Pierce und Co. können nun frohen Mutes an allen ESL Events und Ligen teilnehmen, insofern diese nicht in Kooperation mit Valve ausgerichtet werden. Sollte also die Electronic Sports League erneut ein Major Event ausrichten, wären die Spieler von der Teilnahme ausgeschlossen.



Von den anderen Ausrichtern gibt es dazu noch keine hochoffizielle Äußerung, doch DreamHack und ELEAGUE haben ESPN auf Anfrage mitgeteilt, sie würden weiterhin an den von Valve ausgesprochenen Banns festhalten. Wie sich StarLadder, PGL und FACEIT entscheiden, steht noch in den Sternen. Valve selbst wird wahrscheinlich, wie gehabt, an ihrer Politik festhalten und öffentliche Äußerungen zu der Causa iBUYPOWER vermeiden.

Außerdem gibt es erste News zum nächsten Major. Dieses wird erst wieder im Frühjahr des nächsten Jahres stattfinden. Damit folgt Valve dem Beispiel von 2016, in dem nur MLG und ESL jeweils eines der begehrten Turniere ausrichten durften. Alle Organisationen sind dazu aufgefordert worden, erneut eine Bewerbung samt Konzept für die Verwirklichung eines Majors vorzulegen.


Geschrieben von spawnYzn

Quellen: ESPN, HLTV, ESL

Kommentare


#1
rAYZL. schrieb am 27.07.2017, 15:47 CEST:
1st ! :D und sie sollten weiterhin gebannt bleiben cheater aber auch ....
#2
K.I.T.T. schrieb am 27.07.2017, 16:03 CEST:
spawnYzn, lies dir den Artikel bitte noch einmal durch. Vielen Dank.

Gruß
#3
Cpt.Andre schrieb am 27.07.2017, 16:04 CEST:
rAYZL. schrieb:
1st ! :D und sie sollten weiterhin gebannt bleiben cheater aber auch ....

Seh ich genauso. Haben alle ihren Lifetime ban verdient und sollten nicht entsperrt werden. Das würde nur falsche Werte vermitteln
#4
dAfl0sn0nE schrieb am 27.07.2017, 16:11 CEST:
Einfach nochmal jemand anderen den Artikel vor der Veröffentlichung durchlesen lassen, dann kann man ihn auch flüssig lesen. Ansonsten gute Facts.

Matchfixing MUSS der lifetime ban sein. Sich selber durch Betrug zu bereichern ist meiner mMn das schlimmst mögliche Vergehen.
#5
Cpt.Andre schrieb am 27.07.2017, 16:18 CEST:
dAfl0sn0nE schrieb:
Einfach nochmal jemand anderen den Artikel vor der Veröffentlichung durchlesen lassen, dann kann man ihn auch flüssig lesen. Ansonsten gute Facts.
Matchfixing MUSS der lifetime ban sein. Sich selber durch Betrug zu bereichern ist meiner mMn das schlimmst mögliche Vergehen.

Nicht nur das. Wenn so etwas durch solche maßnahmen öfters passiert, muss man sich immer fragen:" Haben die jetzt schlecht gespielt oder gethrowt?". Deswegen finde ich es auch gut das die DH und Turner sich der ESL nicht anschließen.
#6
n0ct1s schrieb am 27.07.2017, 16:40 CEST:
Wer meint, dass der Lifetime Ban gerechtfertigt ist, hat sowieso keine Ahnung.
Die Folgen dessen waren damals auch nicht festgelegt. Niemand hätte geahnt dass das so ausartet.
Davon abgesehen sollte man nach der Aussage:"sollten weiterhin gebannt bleiben, Cheater aber auch" jeden einzelnen der damals gecheated hat Lifetime bannen (aber das würde ja auch eure Lieblinge keev und kRYSTAL betreffen, also lieber nicht ;>).
#7
makz1337 schrieb am 27.07.2017, 16:50 CEST:
n0ct1s schrieb:
[...]Cheater aber auch" jeden einzelnen der damals gecheated hat Lifetime bannen (aber das würde ja auch eure Lieblinge keev und kRYSTAL betreffen, also lieber nicht ;>).


Wär ich oke mit, dann wär s1mpel nämlich auch weg :>
#8
Raka schrieb am 27.07.2017, 17:05 CEST:
n0ct1s schrieb:
Wer meint, dass der Lifetime Ban gerechtfertigt ist, hat sowieso keine Ahnung.
Die Folgen dessen waren damals auch nicht festgelegt. Niemand hätte geahnt dass das so ausartet.
Davon abgesehen sollte man nach der Aussage:"sollten weiterhin gebannt bleiben, Cheater aber auch" jeden einzelnen der damals gecheated hat Lifetime bannen (aber das würde ja auch eure Lieblinge keev und kRYSTAL betreffen, also lieber nicht ;>).


Unwissenheit Schutz vor Strafe nicht!

Was ein Sprachsinn jeder der meint, dass der lifetime ban nicht gerechtigferitg ist, hat die kontrolle über sein leben verloren. Es gibt so etwas, dass nennt sich gesunder Menschenverstand. Den hätte man anwenden sollen bevor man sich dazu entschieden hat absichtlich zu verlieren. Man hätte sich auch vorher erkündigen können was in anderen Bereichen passiert, wenn man betrügt.

Sie haben mit der Lifetime ban strafe doch noch glück als pech, denn in anderen Sportarten wären sie dafür ins Gefängnis gekommen.
#9
K.I.T.T. schrieb am 27.07.2017, 17:06 CEST:
keev, kRYSTAL und s1mple haben gecheatet? Wann denn das?

Gruß
#10
mrc5k schrieb am 27.07.2017, 17:16 CEST:
cheaten und matchfixing einfach lifetime und fertig :)
#11
Animoto schrieb am 27.07.2017, 17:16 CEST:
Jeder idiot weiss dass die sich hochgecheatet haben. Simple hatte dw sogar nen jahresbann kassiert
#12
eGene schrieb am 27.07.2017, 17:21 CEST:
Raka schrieb:
n0ct1s schrieb:
Wer meint, dass der Lifetime Ban gerechtfertigt ist, hat sowieso keine Ahnung.
Die Folgen dessen waren damals auch nicht festgelegt. Niemand hätte geahnt dass das so ausartet.
Davon abgesehen sollte man nach der Aussage:"sollten weiterhin gebannt bleiben, Cheater aber auch" jeden einzelnen der damals gecheated hat Lifetime bannen (aber das würde ja auch eure Lieblinge keev und kRYSTAL betreffen, also lieber nicht ;>).

Unwissenheit Schutz vor Strafe nicht!
Was ein Sprachsinn jeder der meint, dass der lifetime ban nicht gerechtigferitg ist, hat die kontrolle über sein leben verloren. Es gibt so etwas, dass nennt sich gesunder Menschenverstand. Den hätte man anwenden sollen bevor man sich dazu entschieden hat absichtlich zu verlieren. Man hätte sich auch vorher erkündigen können was in anderen Bereichen passiert, wenn man betrügt.
Sie haben mit der Lifetime ban strafe doch noch glück als pech, denn in anderen Sportarten wären sie dafür ins Gefängnis gekommen.


Das hat ja nix mit Unwissenheit zu tun. Wenn damals in den Regeln kein Strafmaß festgelegt war dann ist das ein Fehler der Regeln und man sollte nicht hinterher ein willkürliches (extrem hohes) Strafmaß für die damals betroffenen festlegen sondern die Regeln dahingehend ändern, dass der nächste der erwischt wird einen Lifetime Ban kriegt. Die dann in dem Fall betroffenen sollten mit ner Bewährungsstrafe (1-2 Jahre ban) davonkommen.
#13
T3XM4X schrieb am 27.07.2017, 17:23 CEST:
Animoto schrieb:
Jeder idiot weiss dass die sich hochgecheatet haben. Simple hatte dw sogar nen jahresbann kassiert

"Jeder idiot weiss" hat einen kleinen Bruder und der nennt sich "BlaBla ich habe keine Fakten"...
#14
flowxy schrieb am 27.07.2017, 18:21 CEST:
VP verdient auch gut damit.
#15
Fiat555 schrieb am 27.07.2017, 18:25 CEST:
Raka schrieb:
n0ct1s schrieb:
Wer meint, dass der Lifetime Ban gerechtfertigt ist, hat sowieso keine Ahnung.
Die Folgen dessen waren damals auch nicht festgelegt. Niemand hätte geahnt dass das so ausartet.
Davon abgesehen sollte man nach der Aussage:"sollten weiterhin gebannt bleiben, Cheater aber auch" jeden einzelnen der damals gecheated hat Lifetime bannen (aber das würde ja auch eure Lieblinge keev und kRYSTAL betreffen, also lieber nicht ;>).

Unwissenheit Schutz vor Strafe nicht!
Was ein Sprachsinn jeder der meint, dass der lifetime ban nicht gerechtigferitg ist, hat die kontrolle über sein leben verloren. Es gibt so etwas, dass nennt sich gesunder Menschenverstand. Den hätte man anwenden sollen bevor man sich dazu entschieden hat absichtlich zu verlieren. Man hätte sich auch vorher erkündigen können was in anderen Bereichen passiert, wenn man betrügt.
Sie haben mit der Lifetime ban strafe doch noch glück als pech, denn in anderen Sportarten wären sie dafür ins Gefängnis gekommen.


gibt doch erlichgesagt nicht mal ne regel das matchfixing verboten ist
#16
HugoHoudini schrieb am 27.07.2017, 18:33 CEST:
Raka schrieb:
n0ct1s schrieb:
Wer meint, dass der Lifetime Ban gerechtfertigt ist, hat sowieso keine Ahnung.
Die Folgen dessen waren damals auch nicht festgelegt. Niemand hätte geahnt dass das so ausartet.
Davon abgesehen sollte man nach der Aussage:"sollten weiterhin gebannt bleiben, Cheater aber auch" jeden einzelnen der damals gecheated hat Lifetime bannen (aber das würde ja auch eure Lieblinge keev und kRYSTAL betreffen, also lieber nicht ;>).

Unwissenheit Schutz vor Strafe nicht!
Was ein Sprachsinn jeder der meint, dass der lifetime ban nicht gerechtigferitg ist, hat die kontrolle über sein leben verloren. Es gibt so etwas, dass nennt sich gesunder Menschenverstand. Den hätte man anwenden sollen bevor man sich dazu entschieden hat absichtlich zu verlieren. Man hätte sich auch vorher erkündigen können was in anderen Bereichen passiert, wenn man betrügt.
Sie haben mit der Lifetime ban strafe doch noch glück als pech, denn in anderen Sportarten wären sie dafür ins Gefängnis gekommen.


"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" greift hier schlichtweg aber nicht. Es gab keine Regeln, die man hätte lesen können. Das Strafmaß wurde erst NACH der Strafe festgelegt.

Auch die Aussage mit "das würde falsche Werte vermitteln" ist völliger Quatsch, da in unserer Gesellschaft Resozialisation und zweite Chancen - vor allem in der Rechtsprechung - groß geschrieben werden. Das ist genau das GEGENTEIL von dem, was Valve mit den Jungs von IBP macht.

Mir ist im Prinzip völlig egal, ob sie jetzt entbannt werden oder nicht. Aber wenn ihr schon argumentiert, dann sollte die Argumentation auch logisch sein.
#17
HugoHoudini schrieb am 27.07.2017, 18:35 CEST:
K.I.T.T. schrieb:
keev, kRYSTAL und s1mple haben gecheatet? Wann denn das?
Gruß


Krystal hatte in Source oder 1.6 einen Bann. Bei den anderen beiden weiß ich es nicht. Generell haben sehr viele aktuelle Pros in den früheren Versionen gecheatet. Daher müsste man bei konsequenter Auslegung der "Cheater lebenslang Sperren" Forderung die halbe Pro-Szene bannen.
#18
K.I.T.T. schrieb am 27.07.2017, 18:46 CEST:
HugoHoudini schrieb:

"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" greift hier schlichtweg aber nicht. Es gab keine Regeln, die man hätte lesen können. Das Strafmaß wurde erst NACH der Strafe festgelegt.
Auch die Aussage mit "das würde falsche Werte vermitteln" ist völliger Quatsch, da in unserer Gesellschaft Resozialisation und zweite Chancen - vor allem in der Rechtsprechung - groß geschrieben werden.


1: Das ist ja wohl gesunder Menschenverstand, dafür braucht man keine Regeln, dass Betrug verboten ist und eine Strafe nach sich zieht. Wer erwischt wird und hinterher meint "es gab doch keine Regel gegen sowas" der sollte doppelt bestraft werden!

2: Nur weil in unserem Justizsystem Resozialisierung das Ziel ist, heißt das nicht, dass das auch immer sinnvoll ist. Genauso ist nicht jedes Gesetz gleich auch richtig und vernünftig. Niemand will z. B. Kinderschänder resozialisiert haben (ist auch gar nicht möglich), sondern da sollte es bei der Strafe vielmehr um Vergeltung und Schutz der Gesellschaft gehen. Manchmal muss man einfach ein Exempel statuieren und insofern ist das schon richtig mit "falsche Werte vermitteln". Denn wenn man eh mit Samthandschuhen angefasst wird, dann schreckt das auch keinen ab.

Gruß
#19
Mr Crawfish schrieb am 27.07.2017, 20:13 CEST:
K.I.T.T. schrieb:
HugoHoudini schrieb:

"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" greift hier schlichtweg aber nicht. Es gab keine Regeln, die man hätte lesen können. Das Strafmaß wurde erst NACH der Strafe festgelegt.
Auch die Aussage mit "das würde falsche Werte vermitteln" ist völliger Quatsch, da in unserer Gesellschaft Resozialisation und zweite Chancen - vor allem in der Rechtsprechung - groß geschrieben werden.

1: Das ist ja wohl gesunder Menschenverstand, dafür braucht man keine Regeln, dass Betrug verboten ist und eine Strafe nach sich zieht. Wer erwischt wird und hinterher meint "es gab doch keine Regel gegen sowas" der sollte doppelt bestraft werden!
2: Nur weil in unserem Justizsystem Resozialisierung das Ziel ist, heißt das nicht, dass das auch immer sinnvoll ist. Genauso ist nicht jedes Gesetz gleich auch richtig und vernünftig. Niemand will z. B. Kinderschänder resozialisiert haben (ist auch gar nicht möglich), sondern da sollte es bei der Strafe vielmehr um Vergeltung und Schutz der Gesellschaft gehen. Manchmal muss man einfach ein Exempel statuieren und insofern ist das schon richtig mit "falsche Werte vermitteln". Denn wenn man eh mit Samthandschuhen angefasst wird, dann schreckt das auch keinen ab.
Gruß


willst du die jungs jetzt ernsthaft mit Kinderschändern vergleichen? Genauso würde ich es auch nich als "mit Samthandschuhen angefassen" bezeichnen nachdem sie über 2,5 jahre gebannt wurden
Fehler sind menschlich und meiner meinung nach hat (nahezu) jeder eine zweite chance verdient, außerdem finde ich es maßlos überzogen sie für das throwen in einem EINZIGEN unwichtigen Spiel lebenslang für alle events zu sperren
Außerdem ist das exempel bereits statuiert, wenn valve sie jetzt entbannt und dann eine feste strafzeit für so ein vergehen wie 2 oder 3 jahre festlegt wird es niemals jemand in erwägung ziehen da du heutzutage so viel im esports verdienst dass niemand dafür für nen paar skins drauf verzichten würde
#20
R0CK3733R schrieb am 27.07.2017, 20:15 CEST:
K.I.T.T. schrieb:

1: Das ist ja wohl gesunder Menschenverstand, dafür braucht man keine Regeln, dass Betrug verboten ist und eine Strafe nach sich zieht. Wer erwischt wird und hinterher meint "es gab doch keine Regel gegen sowas" der sollte doppelt bestraft werden!
2: Nur weil in unserem Justizsystem Resozialisierung das Ziel ist, heißt das nicht, dass das auch immer sinnvoll ist. Genauso ist nicht jedes Gesetz gleich auch richtig und vernünftig. Niemand will z. B. Kinderschänder resozialisiert haben (ist auch gar nicht möglich), sondern da sollte es bei der Strafe vielmehr um Vergeltung und Schutz der Gesellschaft gehen. Manchmal muss man einfach ein Exempel statuieren und insofern ist das schon richtig mit "falsche Werte vermitteln". Denn wenn man eh mit Samthandschuhen angefasst wird, dann schreckt das auch keinen ab.
Gruß

Alles klar :D

1."Das ist ja wohl gesunder Menschenverstand, dafür braucht man keine Regeln"
Seit langem das lächerlichste was ich auf dieser Seite gelesen habe. Wie alt bist du 12? Wenn ich eine Lücke im System finde nutze ich sie solange aus bis sie geschlossen wurde. Wenn sie geschlossen ist werde ich mich dementsprechend fügen.

2.Natürlich ist es nicht immer sinnvoll, aber ob es sinnvoll war oder nicht stellt sich erst dann raus wenn die Täter ggf rückfällig werden oder eben nicht. Wie du jetzt darauf kommst das man Kinderschänder nicht resozialisieren kann musst du mir aber bitte erklären :DD

Achja und mir ist eigentlich vollkommen egal was mit denen passiert und ich bin mir durchaus darüber im klaren das Valve und die anderen sowas wie "Hausrecht" haben. Es geht mir nur um die Argumentation in deinem Kommentar.
#21
dAfl0sn0nE schrieb am 27.07.2017, 22:14 CEST:
eGene schrieb:
Raka schrieb:
n0ct1s schrieb:
Wer meint, dass der Lifetime Ban gerechtfertigt ist, hat sowieso keine Ahnung.
Die Folgen dessen waren damals auch nicht festgelegt. Niemand hätte geahnt dass das so ausartet.
Davon abgesehen sollte man nach der Aussage:"sollten weiterhin gebannt bleiben, Cheater aber auch" jeden einzelnen der damals gecheated hat Lifetime bannen (aber das würde ja auch eure Lieblinge keev und kRYSTAL betreffen, also lieber nicht ;>).

Unwissenheit Schutz vor Strafe nicht!
Was ein Sprachsinn jeder der meint, dass der lifetime ban nicht gerechtigferitg ist, hat die kontrolle über sein leben verloren. Es gibt so etwas, dass nennt sich gesunder Menschenverstand. Den hätte man anwenden sollen bevor man sich dazu entschieden hat absichtlich zu verlieren. Man hätte sich auch vorher erkündigen können was in anderen Bereichen passiert, wenn man betrügt.
Sie haben mit der Lifetime ban strafe doch noch glück als pech, denn in anderen Sportarten wären sie dafür ins Gefängnis gekommen.

Das hat ja nix mit Unwissenheit zu tun. Wenn damals in den Regeln kein Strafmaß festgelegt war dann ist das ein Fehler der Regeln und man sollte nicht hinterher ein willkürliches (extrem hohes) Strafmaß für die damals betroffenen festlegen sondern die Regeln dahingehend ändern, dass der nächste der erwischt wird einen Lifetime Ban kriegt. Die dann in dem Fall betroffenen sollten mit ner Bewährungsstrafe (1-2 Jahre ban) davonkommen.


In jedem Sport ist das verschieben von Ergebnissen automatisch die Höchststrafe. Hoyzer lässt grüßen

So naiv kann keiner sein, das er glaubt mit ein bischen "du du du" sei alles wieder erledigt.
#22
uNIQUE DATa schrieb am 28.07.2017, 03:16 CEST:
HugoHoudini schrieb:
Raka schrieb:
n0ct1s schrieb:
Wer meint, dass der Lifetime Ban gerechtfertigt ist, hat sowieso keine Ahnung.
Die Folgen dessen waren damals auch nicht festgelegt. Niemand hätte geahnt dass das so ausartet.
Davon abgesehen sollte man nach der Aussage:"sollten weiterhin gebannt bleiben, Cheater aber auch" jeden einzelnen der damals gecheated hat Lifetime bannen (aber das würde ja auch eure Lieblinge keev und kRYSTAL betreffen, also lieber nicht ;>).

Unwissenheit Schutz vor Strafe nicht!
Was ein Sprachsinn jeder der meint, dass der lifetime ban nicht gerechtigferitg ist, hat die kontrolle über sein leben verloren. Es gibt so etwas, dass nennt sich gesunder Menschenverstand. Den hätte man anwenden sollen bevor man sich dazu entschieden hat absichtlich zu verlieren. Man hätte sich auch vorher erkündigen können was in anderen Bereichen passiert, wenn man betrügt.
Sie haben mit der Lifetime ban strafe doch noch glück als pech, denn in anderen Sportarten wären sie dafür ins Gefängnis gekommen.

"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" greift hier schlichtweg aber nicht. Es gab keine Regeln, die man hätte lesen können. Das Strafmaß wurde erst NACH der Strafe festgelegt.
Auch die Aussage mit "das würde falsche Werte vermitteln" ist völliger Quatsch, da in unserer Gesellschaft Resozialisation und zweite Chancen - vor allem in der Rechtsprechung - groß geschrieben werden. Das ist genau das GEGENTEIL von dem, was Valve mit den Jungs von IBP macht.
Mir ist im Prinzip völlig egal, ob sie jetzt entbannt werden oder nicht. Aber wenn ihr schon argumentiert, dann sollte die Argumentation auch logisch sein.

Ich bin mir ziemlich sicher, das in den Regeln des Wettanbieters, Matchfixing verboten ist.
#23
j1p schrieb am 28.07.2017, 07:03 CEST:
Trashtalk hin oder her , sie bereuen es und es freut mich Dazed und Steel + swag und Azk wieder zu sehen :P
#24
Vlash schrieb am 28.07.2017, 11:32 CEST:
was die leute hier schreiben.....

es muss nicht für jeden scheiss regeln und strafen geben.... genau wegen leuten die so ne scheisse immer schreiben, steht auf cafe bechern "vorsicht heiss". vielleicht fangt ihr einfach mal an zu denken....
#25
dAfl0sn0nE schrieb am 28.07.2017, 18:42 CEST:
Vlash schrieb:
was die leute hier schreiben.....
es muss nicht für jeden scheiss regeln und strafen geben.... genau wegen leuten die so ne scheisse immer schreiben, steht auf cafe bechern "vorsicht heiss". vielleicht fangt ihr einfach mal an zu denken....


Aha, für jeden Scheiß also. Schnell mal 200k machen mit dem verschieben von Games als "jeden scheiss" zu bezeichnen ist schon mehr als nur relativiert. Den ehrlichen Sportlern dreht sich bei deiner Aussage die Galle im Magen um.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz