ANZEIGE:
Liga: Zwei Teams der 99Liga Division 3 wegen Cheating ausgeschlossen02.11.2017, 14:27

EAC überführt Cheater in Division 3

Für zwei Teams der 99Damage Liga Saison #7 Division 3 ist die Saison vorzeitig beendet. In beiden Lineups wurde jeweils ein Spieler durch das Easy-Anti-Cheat-Tool (EAC) entdeckt, woraufhin die Teams nun vom Ligageschehen ausgeschlossen wurden.





Ausschluss von FAUST eSports und WAVEPLAY

Der Fall FAUST eSports ist kein unbekannter. Das österreichische Team aus der Division 3.2 wurde bereits vor einigen Tagen aus der alpenScene Premiership Pro Series ausgeschlossen. Grund war der EAC-Ban vom Spieler Christian 'SNUSMEISTER' Unterberger, der nun auch den Ausschluss aus der laufenden 99Liga zur Folge hat.



Des Weiteren wurde in der Division 3.16 das Team WAVE.PLAY disqualifiziert. Hier kam es durch den Spieler Dominik 'VinViesel' Mondinalli zu einem EAC-Ban.

Bei beiden Teams werden auch alle restlichen Spieler aus der laufenden Saison ausgeschlossen und sind erst zu Beginn der neuen Saison wieder spielberechtigt. Zudem verlieren die FAUST eSports und WAVEPLAY ihren angestammten Divisions-Slot.



Statement Ligaleitung 99Damage:

Zu Beginn des ersten Spieltages der 99Damage Liga Saison #7 gab es ein größeres Update des Easy-Anti-Cheat-Tools. Im Zuge dessen wurden neue Detection-Möglichkeiten implementiert, was die Erkennung von Cheats ermöglichte, die bis dato von EAC nicht abgedeckt wurden.

Hierdurch kam es zu insgesamt 15 Spieler- bzw. Team-Ausschlüssen quer durch alle Divisionen.

Auch hier bleiben wir unseren Richtlinien treu und sperren die des Cheatings überführten Spieler auf Lebenszeit für alle Turniere, die 99Damage und/oder Freaks 4U Gaming selbst oder im Auftrag durchführt.

Die restlichen Spieler der Teams erhalten für die restliche Saison eine Sperre. Die Team-Accounts verlieren die bisher gesammelten Erfolge und werden, wenn die Teams sich für eine Folgesaison anmelden, in der Starter-Division eingestuft.


Statement WAVE.PLAY:

Nach neusten Erkenntnissen hat sich Dominik 'VinViesel' Mondinalli des Cheatens strafbar gemacht. Die Enttäuschung im Projekt und im Team ist groß.

Wie wir weiter in dem Bereich Counter-Strike: Global Offensive verfahren ist noch ungewiss. Die Kommentare haben wir alle fleißig durchgelesen und entschuldigen uns bei allen Teams, die davon betroffen sind. Sicher ist, dass WAVE.PLAY und der Spieler getrennte Wege gehen werden.

Wir als Projekt WAVE.PLAY haben eine Nulltoleranzgrenze was Betrügen im Esport angeht. Deswegen muss der Spieler auch von unserer Seite mit entsprechenden Konsequenzen rechnen!


Verfolgt ihr 99Damage Liga Saison #7?



Geschrieben von vdr

Ähnliche News

Kommentare

3

#51
iamthewall schrieb am 02.11.2017, 21:44 CET:
Der_Dude schrieb:

das wort cleanbust ist so 2015.


ich vermisse die "CLEANBOOST!!11"-Idioten :(
#52
LayZofficial schrieb am 02.11.2017, 21:44 CET:
schade aber vll gibts bald neuen release
#53
syrN schrieb am 02.11.2017, 23:12 CET:
TerrorBanane schrieb:
Was für einen low Google Kartoffelhack muss man haben, um von eac entdeckt zu werden?! :D

Aber freut mich natürlich, sehr schön :)


Glaub mal, dass EAC demnächst einige dicke Updates raushaut. ;)
#54
eloO0 schrieb am 02.11.2017, 23:50 CET:
Sehr gut!
#55
Sonderchild schrieb am 03.11.2017, 01:02 CET:
syrN schrieb:
TerrorBanane schrieb:
Was für einen low Google Kartoffelhack muss man haben, um von eac entdeckt zu werden?! :D

Aber freut mich natürlich, sehr schön :)


Glaub mal, dass EAC demnächst einige dicke Updates raushaut. ;)


Wäre cool... die 15 Hanseln sind doch eh nur ne kleine Menge... im [Name entfernt] Forum gibts Threads in denen man sich verabredet um spezifisch in der 99DMG Liga zu cheaten :D ... so what (link entfernt) )

/e Maidzen, Cheat Namen und links entfernt

editiert von Maidzen am 03.11.2017, 12:28 CET
#56
Speckiii schrieb am 03.11.2017, 07:29 CET:
Vin Viesel hat uns vorige season die Rele Gekostet. Habe direkt gemeldet das er nicht clean ist. Antwort vom admin " Wir sehen keine Hilfsmittel "

jaja .. gg wp. endlich weg der idiot
#57
.rage schrieb am 03.11.2017, 08:26 CET:
Zoddom schrieb:
Gibt es irgendwo ne vollständige Liste mit allen busts?


+1
#58
noX.iouz schrieb am 03.11.2017, 09:29 CET:
Erfrischend, wenn mal wieder der Müll rausgebracht wurde.
#59
Wayv0r schrieb am 03.11.2017, 10:26 CET:
In Division 3 schon cheaten, gg! Gut das die gebannt sind ;)
#60
Optix_ schrieb am 03.11.2017, 11:11 CET:
s1ckkk schrieb:
Deutsches cs, trauriger Verein.

(abgesehen von big, aber die haben auch ordentliches Management)


Was hat das Management damit zu tun?
#61
therealheuka schrieb am 03.11.2017, 11:52 CET:
Bis heute frage ich mich worin der Reiz liegt zu cheaten...
Ich finde Reiz im Sport liegt doch gerade darin hart zu trainieren und sich mit anderen zu messen.
Wird mir wohl nie einleuchten.... :x
#62
Schnuri schrieb am 03.11.2017, 12:22 CET:
Also mir persönlich ist schleierhaft warum man cheatern die Möglichkeit gibt sich zu verstecken,bzw diese anonym bleiben dürfen.
Ja,jeder Mensch sollte rücksichtsvoll und mit Beachtung des Persönlichkeitsrechts behandelt werden.
Wenn an Berufsschulen iwelche Leute wegen illegalen Dingen hochgenommen wurde machte das in der Schule auch die Runde und es wurde niemals iwie versucht es zu verschleiern sondern explizit auch auf die folgen hingewiesen.
Im normalen Sport ist es ähnlich. Da wird schon vorrab ein Bild von einem Sportler gezeigt welcher eine neue Substanz zu sich nimmt mit der reißerischen Überschrift: Macht dieses Getränk Sportler xyz zum neuen Weltmeister?.
Dann gehen wir weiter durch die ganzen Dopingskandale durch die ganze Bank an Sportarten.

Meiner Meinung nach bestärkt es Spieler die cheaten wollen eher darin zu cheaten weil sie wissen das sie danach so gut man es kann anonym halten will. Aber warum müssen Betrüger schützen? Sie haben in einem Spiel wo man gegen andere Menschen spielt unfair gespielt und betrogen.Sie haben sich einen Vorteil verschafft und damit automatisch den Gegner in eine nachteilige Position gebracht.
Das ist Wettbewerbsbetrug und ja,meiner Meinung nach gilt jede einzelne Liga und Unterliga usw in den Bereich des Wettbewerbes,immerhin geht es um gegenseitige Leistungsübertrumpfung. Wenn also Spieler xy sich einen Vorteil verschafft gilt es als Wettbewerbsbetrug und das möchte man schützen?
Hier zeigen mir persönlich zuviele Ligenbetreiber zu wenig Toleranz gegenüber Cheatern,man stellt hier das Recht des Täters über das Recht des oder der Opfer/s.
Hier gilt es eigentlich dem Leitsatz zu folgen: Keine Toleranz gegenüber Cheatern. Durch die lasche Haltung kommt es eher Gegenteilig rüber.

Dann das Thema Witchhunt: Kann es nicht einfach allen Admins völlig egal sein ob und über welchen Spieler grade gesprochen wird? Man zeigt wirklich krasse bretter, teilweise unglaubwürdige Reads und postet dann ins Forum warum macht das so merwürdig findet,kurz darauf 20 weitere posts. 5 stimmen zu das es wirklich ein wenig merkwürdig ist,5 sagen das sie es relativ normal finden und 10 schreien: Ich wußte schon immer das der cheatet.
Erstmal sollte jeder der diese Behauptung aufstellt direkt mit ner kleinen Forenauszeit belohnt werden, denn wenn man wußte das der cheatet warum deckt man das dann indem man die Beweise nicht vorbringt. Obs nur dahergebrabbelt ist oder nicht sei dahingestellt,jedoch ist es auch wieder eine klare Kante gegen Cheater und die Deckung von Cheatern.
Andersrum können kluge Köpfe dann die Spielszenen gemeinsam analysieren, evtl Antworten finden warum Spieler xyz so handelt wie er handelt. Auch wenn später ein einstimmes " ja ist schon extrem merkwürdig" dabei rumkommt,gerade dann sollten Admins ,falls es sich um einen Spieler auf 99 handelt sich diese Person einfach genau anschauen. Vllt hilft sowas auch um Leute rauszufischen wo man vorher nichts auffälliges feststellen konnte und es ist ein aktives arbeiten gegen das cheaten.
Witchhunt ist in meinen Augen nur ein Hirngespinst der forenmods welche solche Themen unangenehm findet und sie daher lieber vermeidet.
zusammenfassend:
-in Cheatingfällen werden die Täterrechte dem fairen Wettbewerb vorgezogen
-Cheater werden zu lasch und fair behandelt,eigentlich genau das Gegenteil von dem was sie tun( außer man findet betrügen Fair)
-Witchhunt wird oft überdramatisiert und sollte Admins vllt mehr Türen ermöglichen potentielle noch unbekannte Cheater zu finden
-Leute die bei Witchhuntthreads brüllen: Ich wußte das der Hackt usw, ob sies wirklich wußten oder nicht, wenn ich weiß oder die Vermutung habe der cheatet dann tu ich was dagegen, nichts tun ist gleichzusetzen mit dulden bzw decken von Cheatern, nach spätestens 1-2 Wochen wird keiner mehr sinnfrei reinbrüllen das er wußte das Spieler xyz cheatet.
#63
n1Derby schrieb am 03.11.2017, 12:38 CET:
bb einer weg die andern kommen noch ^^
#64
SNUSMEISTER schrieb am 03.11.2017, 13:44 CET:
Schnuri schrieb:
Also mir persönlich ist schleierhaft warum man cheatern die Möglichkeit gibt sich zu verstecken,bzw diese anonym bleiben dürfen.
Ja,jeder Mensch sollte rücksichtsvoll und mit Beachtung des Persönlichkeitsrechts behandelt werden.
Wenn an Berufsschulen iwelche Leute wegen illegalen Dingen hochgenommen wurde machte das in der Schule auch die Runde und es wurde niemals iwie versucht es zu verschleiern sondern explizit auch auf die folgen hingewiesen.
Im normalen Sport ist es ähnlich. Da wird schon vorrab ein Bild von einem Sportler gezeigt welcher eine neue Substanz zu sich nimmt mit der reißerischen Überschrift: Macht dieses Getränk Sportler xyz zum neuen Weltmeister?.
Dann gehen wir weiter durch die ganzen Dopingskandale durch die ganze Bank an Sportarten.

Meiner Meinung nach bestärkt es Spieler die cheaten wollen eher darin zu cheaten weil sie wissen das sie danach so gut man es kann anonym halten will. Aber warum müssen Betrüger schützen? Sie haben in einem Spiel wo man gegen andere Menschen spielt unfair gespielt und betrogen.Sie haben sich einen Vorteil verschafft und damit automatisch den Gegner in eine nachteilige Position gebracht.
Das ist Wettbewerbsbetrug und ja,meiner Meinung nach gilt jede einzelne Liga und Unterliga usw in den Bereich des Wettbewerbes,immerhin geht es um gegenseitige Leistungsübertrumpfung. Wenn also Spieler xy sich einen Vorteil verschafft gilt es als Wettbewerbsbetrug und das möchte man schützen?
Hier zeigen mir persönlich zuviele Ligenbetreiber zu wenig Toleranz gegenüber Cheatern,man stellt hier das Recht des Täters über das Recht des oder der Opfer/s.
Hier gilt es eigentlich dem Leitsatz zu folgen: Keine Toleranz gegenüber Cheatern. Durch die lasche Haltung kommt es eher Gegenteilig rüber.

Dann das Thema Witchhunt: Kann es nicht einfach allen Admins völlig egal sein ob und über welchen Spieler grade gesprochen wird? Man zeigt wirklich krasse bretter, teilweise unglaubwürdige Reads und postet dann ins Forum warum macht das so merwürdig findet,kurz darauf 20 weitere posts. 5 stimmen zu das es wirklich ein wenig merkwürdig ist,5 sagen das sie es relativ normal finden und 10 schreien: Ich wußte schon immer das der cheatet.
Erstmal sollte jeder der diese Behauptung aufstellt direkt mit ner kleinen Forenauszeit belohnt werden, denn wenn man wußte das der cheatet warum deckt man das dann indem man die Beweise nicht vorbringt. Obs nur dahergebrabbelt ist oder nicht sei dahingestellt,jedoch ist es auch wieder eine klare Kante gegen Cheater und die Deckung von Cheatern.
Andersrum können kluge Köpfe dann die Spielszenen gemeinsam analysieren, evtl Antworten finden warum Spieler xyz so handelt wie er handelt. Auch wenn später ein einstimmes " ja ist schon extrem merkwürdig" dabei rumkommt,gerade dann sollten Admins ,falls es sich um einen Spieler auf 99 handelt sich diese Person einfach genau anschauen. Vllt hilft sowas auch um Leute rauszufischen wo man vorher nichts auffälliges feststellen konnte und es ist ein aktives arbeiten gegen das cheaten.
Witchhunt ist in meinen Augen nur ein Hirngespinst der forenmods welche solche Themen unangenehm findet und sie daher lieber vermeidet.
zusammenfassend:
-in Cheatingfällen werden die Täterrechte dem fairen Wettbewerb vorgezogen
-Cheater werden zu lasch und fair behandelt,eigentlich genau das Gegenteil von dem was sie tun( außer man findet betrügen Fair)
-Witchhunt wird oft überdramatisiert und sollte Admins vllt mehr Türen ermöglichen potentielle noch unbekannte Cheater zu finden
-Leute die bei Witchhuntthreads brüllen: Ich wußte das der Hackt usw, ob sies wirklich wußten oder nicht, wenn ich weiß oder die Vermutung habe der cheatet dann tu ich was dagegen, nichts tun ist gleichzusetzen mit dulden bzw decken von Cheatern, nach spätestens 1-2 Wochen wird keiner mehr sinnfrei reinbrüllen das er wußte das Spieler xyz cheatet.


Cheater werden zu milde bestraft? also reicht dir eine lifetimesperre nicht aus ?(im echten sport gibts für dopingsünder nichtmal lebenslange sperren) dir wäre eine steinigung oder was in die richtung lieber ?
Das wir anonym gehalten wurden stimmt auch nicht das unsere Namen in den News stehn.
Wäre 99dmg nicht nur darauf ausgewesen ihr liga cheatfrei dazustellen sondern unsere Gesichter preiszugeben wäre das mit 2 mausklicks möglich gewesen. Also overall kann ich nicht nachvollziehen was deiner meinung nach mit cheatern passieren sollte.
#65
eL pajero schrieb am 03.11.2017, 14:21 CET:
SNUSMEISTER schrieb:
Schnuri schrieb:
Also mir persönlich ist schleierhaft warum man cheatern die Möglichkeit gibt sich zu verstecken,bzw diese anonym bleiben dürfen.
Ja,jeder Mensch sollte rücksichtsvoll und mit Beachtung des Persönlichkeitsrechts behandelt werden.
Wenn an Berufsschulen iwelche Leute wegen illegalen Dingen hochgenommen wurde machte das in der Schule auch die Runde und es wurde niemals iwie versucht es zu verschleiern sondern explizit auch auf die folgen hingewiesen.
Im normalen Sport ist es ähnlich. Da wird schon vorrab ein Bild von einem Sportler gezeigt welcher eine neue Substanz zu sich nimmt mit der reißerischen Überschrift: Macht dieses Getränk Sportler xyz zum neuen Weltmeister?.
Dann gehen wir weiter durch die ganzen Dopingskandale durch die ganze Bank an Sportarten.

Meiner Meinung nach bestärkt es Spieler die cheaten wollen eher darin zu cheaten weil sie wissen das sie danach so gut man es kann anonym halten will. Aber warum müssen Betrüger schützen? Sie haben in einem Spiel wo man gegen andere Menschen spielt unfair gespielt und betrogen.Sie haben sich einen Vorteil verschafft und damit automatisch den Gegner in eine nachteilige Position gebracht.
Das ist Wettbewerbsbetrug und ja,meiner Meinung nach gilt jede einzelne Liga und Unterliga usw in den Bereich des Wettbewerbes,immerhin geht es um gegenseitige Leistungsübertrumpfung. Wenn also Spieler xy sich einen Vorteil verschafft gilt es als Wettbewerbsbetrug und das möchte man schützen?
Hier zeigen mir persönlich zuviele Ligenbetreiber zu wenig Toleranz gegenüber Cheatern,man stellt hier das Recht des Täters über das Recht des oder der Opfer/s.
Hier gilt es eigentlich dem Leitsatz zu folgen: Keine Toleranz gegenüber Cheatern. Durch die lasche Haltung kommt es eher Gegenteilig rüber.

Dann das Thema Witchhunt: Kann es nicht einfach allen Admins völlig egal sein ob und über welchen Spieler grade gesprochen wird? Man zeigt wirklich krasse bretter, teilweise unglaubwürdige Reads und postet dann ins Forum warum macht das so merwürdig findet,kurz darauf 20 weitere posts. 5 stimmen zu das es wirklich ein wenig merkwürdig ist,5 sagen das sie es relativ normal finden und 10 schreien: Ich wußte schon immer das der cheatet.
Erstmal sollte jeder der diese Behauptung aufstellt direkt mit ner kleinen Forenauszeit belohnt werden, denn wenn man wußte das der cheatet warum deckt man das dann indem man die Beweise nicht vorbringt. Obs nur dahergebrabbelt ist oder nicht sei dahingestellt,jedoch ist es auch wieder eine klare Kante gegen Cheater und die Deckung von Cheatern.
Andersrum können kluge Köpfe dann die Spielszenen gemeinsam analysieren, evtl Antworten finden warum Spieler xyz so handelt wie er handelt. Auch wenn später ein einstimmes " ja ist schon extrem merkwürdig" dabei rumkommt,gerade dann sollten Admins ,falls es sich um einen Spieler auf 99 handelt sich diese Person einfach genau anschauen. Vllt hilft sowas auch um Leute rauszufischen wo man vorher nichts auffälliges feststellen konnte und es ist ein aktives arbeiten gegen das cheaten.
Witchhunt ist in meinen Augen nur ein Hirngespinst der forenmods welche solche Themen unangenehm findet und sie daher lieber vermeidet.
zusammenfassend:
-in Cheatingfällen werden die Täterrechte dem fairen Wettbewerb vorgezogen
-Cheater werden zu lasch und fair behandelt,eigentlich genau das Gegenteil von dem was sie tun( außer man findet betrügen Fair)
-Witchhunt wird oft überdramatisiert und sollte Admins vllt mehr Türen ermöglichen potentielle noch unbekannte Cheater zu finden
-Leute die bei Witchhuntthreads brüllen: Ich wußte das der Hackt usw, ob sies wirklich wußten oder nicht, wenn ich weiß oder die Vermutung habe der cheatet dann tu ich was dagegen, nichts tun ist gleichzusetzen mit dulden bzw decken von Cheatern, nach spätestens 1-2 Wochen wird keiner mehr sinnfrei reinbrüllen das er wußte das Spieler xyz cheatet.


Cheater werden zu milde bestraft? also reicht dir eine lifetimesperre nicht aus ?(im echten sport gibts für dopingsünder nichtmal lebenslange sperren) dir wäre eine steinigung oder was in die richtung lieber ?
Das wir anonym gehalten wurden stimmt auch nicht das unsere Namen in den News stehn.
Wäre 99dmg nicht nur darauf ausgewesen ihr liga cheatfrei dazustellen sondern unsere Gesichter preiszugeben wäre das mit 2 mausklicks möglich gewesen. Also overall kann ich nicht nachvollziehen was deiner meinung nach mit cheatern passieren sollte.


Ich denke er redet eher davon, dass ihr mit 2 Mausklicks wieder im Spielgeschehen stecken könnt (so, als wenn sich der Dopingsünder einen neuen Trainingsanzug kauft und wieder ran darf, weil ihn keiner mehr erkennt). Es ist leider viel zu einfach, sich einen neuen Account zu machen und wieder zu spielen, da in der 99DMG Liga, Faceit, diversen Cups etc etc etc. eine Verifizierung nicht erforderlich ist. So hab ich das zumindest interpretiert.
#66
SNUSMEISTER schrieb am 03.11.2017, 14:34 CET:
eL pajero schrieb:
SNUSMEISTER schrieb:
Schnuri schrieb:
Also mir persönlich ist schleierhaft warum man cheatern die Möglichkeit gibt sich zu verstecken,bzw diese anonym bleiben dürfen.
Ja,jeder Mensch sollte rücksichtsvoll und mit Beachtung des Persönlichkeitsrechts behandelt werden.
Wenn an Berufsschulen iwelche Leute wegen illegalen Dingen hochgenommen wurde machte das in der Schule auch die Runde und es wurde niemals iwie versucht es zu verschleiern sondern explizit auch auf die folgen hingewiesen.
Im normalen Sport ist es ähnlich. Da wird schon vorrab ein Bild von einem Sportler gezeigt welcher eine neue Substanz zu sich nimmt mit der reißerischen Überschrift: Macht dieses Getränk Sportler xyz zum neuen Weltmeister?.
Dann gehen wir weiter durch die ganzen Dopingskandale durch die ganze Bank an Sportarten.

Meiner Meinung nach bestärkt es Spieler die cheaten wollen eher darin zu cheaten weil sie wissen das sie danach so gut man es kann anonym halten will. Aber warum müssen Betrüger schützen? Sie haben in einem Spiel wo man gegen andere Menschen spielt unfair gespielt und betrogen.Sie haben sich einen Vorteil verschafft und damit automatisch den Gegner in eine nachteilige Position gebracht.
Das ist Wettbewerbsbetrug und ja,meiner Meinung nach gilt jede einzelne Liga und Unterliga usw in den Bereich des Wettbewerbes,immerhin geht es um gegenseitige Leistungsübertrumpfung. Wenn also Spieler xy sich einen Vorteil verschafft gilt es als Wettbewerbsbetrug und das möchte man schützen?
Hier zeigen mir persönlich zuviele Ligenbetreiber zu wenig Toleranz gegenüber Cheatern,man stellt hier das Recht des Täters über das Recht des oder der Opfer/s.
Hier gilt es eigentlich dem Leitsatz zu folgen: Keine Toleranz gegenüber Cheatern. Durch die lasche Haltung kommt es eher Gegenteilig rüber.

Dann das Thema Witchhunt: Kann es nicht einfach allen Admins völlig egal sein ob und über welchen Spieler grade gesprochen wird? Man zeigt wirklich krasse bretter, teilweise unglaubwürdige Reads und postet dann ins Forum warum macht das so merwürdig findet,kurz darauf 20 weitere posts. 5 stimmen zu das es wirklich ein wenig merkwürdig ist,5 sagen das sie es relativ normal finden und 10 schreien: Ich wußte schon immer das der cheatet.
Erstmal sollte jeder der diese Behauptung aufstellt direkt mit ner kleinen Forenauszeit belohnt werden, denn wenn man wußte das der cheatet warum deckt man das dann indem man die Beweise nicht vorbringt. Obs nur dahergebrabbelt ist oder nicht sei dahingestellt,jedoch ist es auch wieder eine klare Kante gegen Cheater und die Deckung von Cheatern.
Andersrum können kluge Köpfe dann die Spielszenen gemeinsam analysieren, evtl Antworten finden warum Spieler xyz so handelt wie er handelt. Auch wenn später ein einstimmes " ja ist schon extrem merkwürdig" dabei rumkommt,gerade dann sollten Admins ,falls es sich um einen Spieler auf 99 handelt sich diese Person einfach genau anschauen. Vllt hilft sowas auch um Leute rauszufischen wo man vorher nichts auffälliges feststellen konnte und es ist ein aktives arbeiten gegen das cheaten.
Witchhunt ist in meinen Augen nur ein Hirngespinst der forenmods welche solche Themen unangenehm findet und sie daher lieber vermeidet.
zusammenfassend:
-in Cheatingfällen werden die Täterrechte dem fairen Wettbewerb vorgezogen
-Cheater werden zu lasch und fair behandelt,eigentlich genau das Gegenteil von dem was sie tun( außer man findet betrügen Fair)
-Witchhunt wird oft überdramatisiert und sollte Admins vllt mehr Türen ermöglichen potentielle noch unbekannte Cheater zu finden
-Leute die bei Witchhuntthreads brüllen: Ich wußte das der Hackt usw, ob sies wirklich wußten oder nicht, wenn ich weiß oder die Vermutung habe der cheatet dann tu ich was dagegen, nichts tun ist gleichzusetzen mit dulden bzw decken von Cheatern, nach spätestens 1-2 Wochen wird keiner mehr sinnfrei reinbrüllen das er wußte das Spieler xyz cheatet.


Cheater werden zu milde bestraft? also reicht dir eine lifetimesperre nicht aus ?(im echten sport gibts für dopingsünder nichtmal lebenslange sperren) dir wäre eine steinigung oder was in die richtung lieber ?
Das wir anonym gehalten wurden stimmt auch nicht das unsere Namen in den News stehn.
Wäre 99dmg nicht nur darauf ausgewesen ihr liga cheatfrei dazustellen sondern unsere Gesichter preiszugeben wäre das mit 2 mausklicks möglich gewesen. Also overall kann ich nicht nachvollziehen was deiner meinung nach mit cheatern passieren sollte.


Ich denke er redet eher davon, dass ihr mit 2 Mausklicks wieder im Spielgeschehen stecken könnt (so, als wenn sich der Dopingsünder einen neuen Trainingsanzug kauft und wieder ran darf, weil ihn keiner mehr erkennt). Es ist leider viel zu einfach, sich einen neuen Account zu machen und wieder zu spielen, da in der 99DMG Liga, Faceit, diversen Cups etc etc etc. eine Verifizierung nicht erforderlich ist. So hab ich das zumindest interpretiert.


Und das nexte mal auf Lan erkennt mich dann keiner mehr mit neuem Acc ?
Da EAC sämtliche daten wie IP's, HWID's, configs, binds, videosettings usw speichert wäre das einfach abzugleichen denk ich mal.
#67
Sara schrieb am 03.11.2017, 15:12 CET:
#wermischtsichwiederein
#68
moE_sicK_ schrieb am 03.11.2017, 15:34 CET:
Wäre es nicht mal Zeit die Regeln so zu ändern, wenn einer auf faceit, esl,... gebannt wird darf er an keiner weiteren Liga mehr teilnehmen? Sehe es nicht ein das einer seit Monaten des Cheaten überführt ist, aber weiter 99 spielen darf.

Und warum wird auf 99 der Acc nicht verifiziert. Wäre doch eine kleine Einnahme für 99 und einmalig 5-10€ sollten es doch jedem Spieler Wert sein.

Oder sehe ich das falsch?
#69
dynamacdude schrieb am 03.11.2017, 15:48 CET:
moE_sicK_ schrieb:
Wäre es nicht mal Zeit die Regeln so zu ändern, wenn einer auf faceit, esl,... gebannt wird darf er an keiner weiteren Liga mehr teilnehmen? Sehe es nicht ein das einer seit Monaten des Cheaten überführt ist, aber weiter 99 spielen darf.

Und warum wird auf 99 der Acc nicht verifiziert. Wäre doch eine kleine Einnahme für 99 und einmalig 5-10€ sollten es doch jedem Spieler Wert sein.

Oder sehe ich das falsch?


+1
#70
eL pajero schrieb am 03.11.2017, 16:03 CET:
@SNUSMEISTER
Wenn ich mir so anschaue, wie viele Faceit Accounts manche Cheater haben, wage ich doch stark zu bezweifeln, dass überhaupt Daten gespeichert oder, falls gespeichert, ohne Verdacht abgeglichen werden. Ist denke ich, sofern manuell durchgeführt, zu viel Arbeitsaufwand.
#71
MajorRabbit schrieb am 03.11.2017, 16:46 CET:
moE_sicK_ schrieb:
Wäre es nicht mal Zeit die Regeln so zu ändern, wenn einer auf faceit, esl,... gebannt wird darf er an keiner weiteren Liga mehr teilnehmen? Sehe es nicht ein das einer seit Monaten des Cheaten überführt ist, aber weiter 99 spielen darf.

Und warum wird auf 99 der Acc nicht verifiziert. Wäre doch eine kleine Einnahme für 99 und einmalig 5-10€ sollten es doch jedem Spieler Wert sein.

Oder sehe ich das falsch?


In Saison 7 spielen knapp 16.000 User in der 99Liga - hier alle Accounts in Fremdligen zu überwachen, ist schlicht und ergreifend nicht möglich. Wir wollen auch nicht, das die User, bevor sie ein Game machen, erst einmal einen auf Sherlock Holmes machen und sich durch die einzelnen Ligen auf die Suche nach eventuellen Banns machen.

Die Verifizierung der Accounts ist ebenfalls so eine Sache - der bürokratische Aufwand würde durch 5 - 10€ schonmal nicht zu decken - somit auch keine Einnahme-Quelle sondern ein Verlust-Geschäft. Dies ist allerdings nicht der Grund, warum wir dies nicht machen - die größte Hürde hierbei sind die Datenschutz-Bestimmungen unseres Landes und wie man solche Daten aufzubewahren hat... Wir haben uns hier auch schon mehrfach die Gedanken zu gemacht, aber diese Bestimmungen erfüllen zu können, ist ein Aufwand, der so nicht betrieben werden kann.
#72
Schnuri schrieb am 03.11.2017, 18:19 CET:
SNUSMEISTER schrieb:
Schnuri schrieb:
Also mir persönlich ist schleierhaft warum man cheatern die Möglichkeit gibt sich zu verstecken,bzw diese anonym bleiben dürfen.
Ja,jeder Mensch sollte rücksichtsvoll und mit Beachtung des Persönlichkeitsrechts behandelt werden.
Wenn an Berufsschulen iwelche Leute wegen illegalen Dingen hochgenommen wurde machte das in der Schule auch die Runde und es wurde niemals iwie versucht es zu verschleiern sondern explizit auch auf die folgen hingewiesen.
Im normalen Sport ist es ähnlich. Da wird schon vorrab ein Bild von einem Sportler gezeigt welcher eine neue Substanz zu sich nimmt mit der reißerischen Überschrift: Macht dieses Getränk Sportler xyz zum neuen Weltmeister?.
Dann gehen wir weiter durch die ganzen Dopingskandale durch die ganze Bank an Sportarten.

Meiner Meinung nach bestärkt es Spieler die cheaten wollen eher darin zu cheaten weil sie wissen das sie danach so gut man es kann anonym halten will. Aber warum müssen Betrüger schützen? Sie haben in einem Spiel wo man gegen andere Menschen spielt unfair gespielt und betrogen.Sie haben sich einen Vorteil verschafft und damit automatisch den Gegner in eine nachteilige Position gebracht.
Das ist Wettbewerbsbetrug und ja,meiner Meinung nach gilt jede einzelne Liga und Unterliga usw in den Bereich des Wettbewerbes,immerhin geht es um gegenseitige Leistungsübertrumpfung. Wenn also Spieler xy sich einen Vorteil verschafft gilt es als Wettbewerbsbetrug und das möchte man schützen?
Hier zeigen mir persönlich zuviele Ligenbetreiber zu wenig Toleranz gegenüber Cheatern,man stellt hier das Recht des Täters über das Recht des oder der Opfer/s.
Hier gilt es eigentlich dem Leitsatz zu folgen: Keine Toleranz gegenüber Cheatern. Durch die lasche Haltung kommt es eher Gegenteilig rüber.

Dann das Thema Witchhunt: Kann es nicht einfach allen Admins völlig egal sein ob und über welchen Spieler grade gesprochen wird? Man zeigt wirklich krasse bretter, teilweise unglaubwürdige Reads und postet dann ins Forum warum macht das so merwürdig findet,kurz darauf 20 weitere posts. 5 stimmen zu das es wirklich ein wenig merkwürdig ist,5 sagen das sie es relativ normal finden und 10 schreien: Ich wußte schon immer das der cheatet.
Erstmal sollte jeder der diese Behauptung aufstellt direkt mit ner kleinen Forenauszeit belohnt werden, denn wenn man wußte das der cheatet warum deckt man das dann indem man die Beweise nicht vorbringt. Obs nur dahergebrabbelt ist oder nicht sei dahingestellt,jedoch ist es auch wieder eine klare Kante gegen Cheater und die Deckung von Cheatern.
Andersrum können kluge Köpfe dann die Spielszenen gemeinsam analysieren, evtl Antworten finden warum Spieler xyz so handelt wie er handelt. Auch wenn später ein einstimmes " ja ist schon extrem merkwürdig" dabei rumkommt,gerade dann sollten Admins ,falls es sich um einen Spieler auf 99 handelt sich diese Person einfach genau anschauen. Vllt hilft sowas auch um Leute rauszufischen wo man vorher nichts auffälliges feststellen konnte und es ist ein aktives arbeiten gegen das cheaten.
Witchhunt ist in meinen Augen nur ein Hirngespinst der forenmods welche solche Themen unangenehm findet und sie daher lieber vermeidet.
zusammenfassend:
-in Cheatingfällen werden die Täterrechte dem fairen Wettbewerb vorgezogen
-Cheater werden zu lasch und fair behandelt,eigentlich genau das Gegenteil von dem was sie tun( außer man findet betrügen Fair)
-Witchhunt wird oft überdramatisiert und sollte Admins vllt mehr Türen ermöglichen potentielle noch unbekannte Cheater zu finden
-Leute die bei Witchhuntthreads brüllen: Ich wußte das der Hackt usw, ob sies wirklich wußten oder nicht, wenn ich weiß oder die Vermutung habe der cheatet dann tu ich was dagegen, nichts tun ist gleichzusetzen mit dulden bzw decken von Cheatern, nach spätestens 1-2 Wochen wird keiner mehr sinnfrei reinbrüllen das er wußte das Spieler xyz cheatet.


Cheater werden zu milde bestraft? also reicht dir eine lifetimesperre nicht aus ?(im echten sport gibts für dopingsünder nichtmal lebenslange sperren) dir wäre eine steinigung oder was in die richtung lieber ?
Das wir anonym gehalten wurden stimmt auch nicht das unsere Namen in den News stehn.
Wäre 99dmg nicht nur darauf ausgewesen ihr liga cheatfrei dazustellen sondern unsere Gesichter preiszugeben wäre das mit 2 mausklicks möglich gewesen. Also overall kann ich nicht nachvollziehen was deiner meinung nach mit cheatern passieren sollte.


Nein,eine lifetimesperre reicht eben nicht aus, in 2-3 Mausklicks seid ihr wieder dabei und alles geht von vorne los.
Eine Verifizierung ist an sich ein sehr guter Punkt, da aber der Aufwand zu groß ist wäre eine Verifizierung spätestens ab Div 3 doch sehr zu empfehlen.Das sind weitaus weniger Spieler,weniger Aufwand,weniger Kosten.
Steigt ein Team von Div 4 in Div 3 auf so hat das Team natürlich dementsprechend Zeit jeden einzelnen zu verifizieren,sollte dies nicht passieren und das Team kann bis zum Ligastart kein verifiziertes Team vorweisen wird der Slot anderweitig vergeben.

Des weiteren sollten alle überführte Cheateraccounts auf diversen Ligenplattformen ebenfalls gesperrt werden.Dies muss nicht unmittelbar geschehen aber mit einem begrenzten Zeitunterschied so das der Spieler nicht einfach woanders seinen Unfug weiter treiben kann.
Sollte es in kleinen Turnieren zu cheatingvorfällen kommen wo Preisgelder mit im Spiel sind sollten Cheater außerdem eine Anzeige wegen Wettbewerbsbetrug erhalten.
Einige mögen das durchaus zu hart finden, meiner Meinung nach ist es allerdings durchaus gerechtfertigt das Betrüger sich bewußt werden auf welchen Wegen sie sich bewegen und die Konsequenzen bekommen,auch um ihrem eigenen Unrechtbewußtsein auf die Sprünge zu helfen.
#73
moE_sicK_ schrieb am 03.11.2017, 19:29 CET:
Faceit ist eine andere grosse Baustelle, aber so wie ich das gelesen habe, hatter er die gleiche Steam ID. Also sollte es möglich sein Admin anzuschreiben: guck dir denn Spieler an, der hat woanders nen Ban gekriegt. Sperrt ihn
#74
moE_sicK_ schrieb am 03.11.2017, 19:46 CET:
MajorRabbit schrieb:
moE_sicK_ schrieb:
Wäre es nicht mal Zeit die Regeln so zu ändern, wenn einer auf faceit, esl,... gebannt wird darf er an keiner weiteren Liga mehr teilnehmen? Sehe es nicht ein das einer seit Monaten des Cheaten überführt ist, aber weiter 99 spielen darf.

Und warum wird auf 99 der Acc nicht verifiziert. Wäre doch eine kleine Einnahme für 99 und einmalig 5-10€ sollten es doch jedem Spieler Wert sein.

Oder sehe ich das falsch?


In Saison 7 spielen knapp 16.000 User in der 99Liga - hier alle Accounts in Fremdligen zu überwachen, ist schlicht und ergreifend nicht möglich. Wir wollen auch nicht, das die User, bevor sie ein Game machen, erst einmal einen auf Sherlock Holmes machen und sich durch die einzelnen Ligen auf die Suche nach eventuellen Banns machen.

Die Verifizierung der Accounts ist ebenfalls so eine Sache - der bürokratische Aufwand würde durch 5 - 10€ schonmal nicht zu decken - somit auch keine Einnahme-Quelle sondern ein Verlust-Geschäft. Dies ist allerdings nicht der Grund, warum wir dies nicht machen - die größte Hürde hierbei sind die Datenschutz-Bestimmungen unseres Landes und wie man solche Daten aufzubewahren hat... Wir haben uns hier auch schon mehrfach die Gedanken zu gemacht, aber diese Bestimmungen erfüllen zu können, ist ein Aufwand, der so nicht betrieben werden kann.


Dann habe ich mir das mit der Verifizierung zu leicht vorgestellt.

Will auch nicht zur Hexenjagd aufrufen.
Grz
#75
Schnuri schrieb am 03.11.2017, 20:39 CET:
moE_sicK_ schrieb:
MajorRabbit schrieb:
moE_sicK_ schrieb:
Wäre es nicht mal Zeit die Regeln so zu ändern, wenn einer auf faceit, esl,... gebannt wird darf er an keiner weiteren Liga mehr teilnehmen? Sehe es nicht ein das einer seit Monaten des Cheaten überführt ist, aber weiter 99 spielen darf.

Und warum wird auf 99 der Acc nicht verifiziert. Wäre doch eine kleine Einnahme für 99 und einmalig 5-10€ sollten es doch jedem Spieler Wert sein.

Oder sehe ich das falsch?


In Saison 7 spielen knapp 16.000 User in der 99Liga - hier alle Accounts in Fremdligen zu überwachen, ist schlicht und ergreifend nicht möglich. Wir wollen auch nicht, das die User, bevor sie ein Game machen, erst einmal einen auf Sherlock Holmes machen und sich durch die einzelnen Ligen auf die Suche nach eventuellen Banns machen.

Die Verifizierung der Accounts ist ebenfalls so eine Sache - der bürokratische Aufwand würde durch 5 - 10€ schonmal nicht zu decken - somit auch keine Einnahme-Quelle sondern ein Verlust-Geschäft. Dies ist allerdings nicht der Grund, warum wir dies nicht machen - die größte Hürde hierbei sind die Datenschutz-Bestimmungen unseres Landes und wie man solche Daten aufzubewahren hat... Wir haben uns hier auch schon mehrfach die Gedanken zu gemacht, aber diese Bestimmungen erfüllen zu können, ist ein Aufwand, der so nicht betrieben werden kann.


Dann habe ich mir das mit der Verifizierung zu leicht vorgestellt.

Will auch nicht zur Hexenjagd aufrufen.
Grz


Wenn es eine zu große Anzahl ist warum nicht einfach die Anzahl direkt verringern, in höheren Divisionen wird verifizieren Pflicht,in den unteren nicht,so hat man schonmal mindestens die hälfte der Spieler davon ausgeschlossen.
3
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz