ANZEIGE:
Liga: Weitreichende Folgen für involvierte Teams und Spieler der Divisionen 2 und 303.11.2017, 14:00

Accounthandel führt zu Liga-Ausschluss

Erneut führt ein Regelverstoß in der 99Damage Liga Saison #7 dazu, dass Spieler und Teams vom laufenden Liga-Betrieb ausgeschlossen werden. Wie sich herausstellte, hat das Team von Eraiize Gaming einen regelwidrigen Accounthandel betrieben.





Unerlaubter Accounthandel in Division 2

Der Team-Account von Eraiize Gaming, welcher derzeit in der Division 2.1 aktiv ist, wurde unerlaubt gegen Entgelt vom ehemaligen Team von sunset boulevard erkauft. Jenes Team, welches sich vor einigen Monaten direkt nach der Auflösung der Playing Ducks bildete.

Eindeutige Quellen und Beweise, die der Liga-Leitung von 99Damage zugetragen wurden, belegen zweifelsfrei den regelwidrigen Verstoß und führen nun zu weitreichenden Konsequenzen aller beteiligter Spieler, Teams und deren Accounts.

Dies betrifft in erster Linie die Teams von Juventus Turin (Division 3.2), On My Way (Division 3.1) und Playing Ducks (Division 2.1). Die beteiligten Spieler werden aus der laufenden Saison ausgeschlossen und aus den Teams entfernt.

Statement Liga-Leitung 99Damage

Am Wochenende erhielten wir ausführliches und glaubhaftes Beweismaterial, dass der Team-Account des ehemaligen Teams Sunset Boulevard an die jetzigen Account-Halter Eraiize Gaming gegen Entgelt-Leistungen übergeben wurde.

Die Account-Übergabe an die Organisation war als solches erlaubt und genehmigt. Der Verkauf eines Accounts bzw. Slots ist aber generell verboten in der 99Damage Liga. Werden Accounts an andere Personen oder Organisationen übergeben, darf dies ausschließlich ohne Gegenleistungen passieren.

Wie die Beweise ebenfalls zeigten, war es den beteiligten Teams bewusst, dass sie gegen die Regeln der 99Damage Liga verstoßen. Auf Grund dessen werden folgende Strafen an die beteiligten Spieler vergeben:

- Team Eraiize Gaming wird aus der laufenden Saison ausgeschlossen, der Team-Account verliert alle bisher erlangten Erfolge und wird zur Folge-Saison als Starter-Division-Slot eingestuft.

- Alle Spieler, die zum Zeitpunkt der Account-Übergabe und vor Start der Saison 7 dem Team-Account beigetreten sind, erhalten eine Sperre bis zum Ende der Saison 8. Als Start der Saison 7 wird hier der Zeitpunkt gesetzt, an dem die Wechselslot-Regel in Kraft getreten ist – 07.10.2017 um 18.00 Uhr.

- Spieler, die zwischenzeitlich anderen Teams beigetreten sind, sind hiervon nicht ausgeschlossen. Sie werden aus den entsprechenden Team-Accounts entfernt und erhalten ebenso die Sperre.

Abschließend möchten wir noch betonen, dass die Art und Weise, wie die Informationen an uns getragen wurden, nicht sehr vorbildlich war. Aufgrund unseres Regelwerkes und interner Richtlinien mussten wir dennoch natürlich entsprechende Schritte einleiten, die den Informanten gleichermaßen betreffen.


Verfolgt ihr 99Damage Liga Saison #7?



Geschrieben von vdr

Ähnliche News

Kommentare

3

#51
OfficialNeox schrieb am 03.11.2017, 18:27 CET:
dfB schrieb:
Ich frage mich immer, woher hier alle ihre Informationen beziehen. Interessant, dass alle hier anscheinend mehr wissen wollen, als die Ligaadmins, denen die Beweise vorgelegt wurden. Keiner (bis auf 1 bis 2 Ausnahmen) von den ganzen Leuten, die hier chatten hat die Beweise überhaupt gesehen.
Ob und inwiefern hier einer der Spieler Nutznießer oder Beteiligter war, erschließt sich ja nur zum Teil aus der News. Außerdem wird die Ligaleitung einen Teufel tun und diese Beweise veröffentlichen.


Liest du hier eigentlich überhaupt die Kommentare der anderen durch?
#52
chrizzzzz schrieb am 03.11.2017, 18:28 CET:
dfB schrieb:
Ich frage mich immer, woher hier alle ihre Informationen beziehen. Interessant, dass alle hier anscheinend mehr wissen wollen, als die Ligaadmins, denen die Beweise vorgelegt wurden. Keiner (bis auf 1 bis 2 Ausnahmen) von den ganzen Leuten, die hier chatten hat die Beweise überhaupt gesehen.
Ob und inwiefern hier einer der Spieler Nutznießer oder Beteiligter war, erschließt sich ja nur zum Teil aus der News. Außerdem wird die Ligaleitung einen Teufel tun und diese Beweise veröffentlichen.


Weil die meisten hier wohl logisch nachdenken können im Gegensatz zu dir. Der Bann von zauberer ist absolut ungerechtfertigt und mehr nicht.
#53
PadseNN schrieb am 03.11.2017, 18:28 CET:
MajorRabbit schrieb:
tiimbo schrieb:
So dann nehme ich mal als involvierter Spieler Stellung dazu. Ich denke. dass es jedem schon vor der Season bewusst war, dass dieser Account gekauft war, jedoch wurden hier Spieler gesperrt, welche davon gar nichts wissen konnten.
Wir als Team von eRaiize hatten lediglich Kontakt zu Saito und xeni gehabt und mit diesem Spieler alles abgeklärt. Als wir mit denen in Kontakt standen, waren in dem Account von sunset boulevard auch nur noch diese beiden Spieler vertreten.
Der Ban für uns ist natürlich vollkommen gerechtfertigt und wir wussten von Anfang an, dass es jeden Moment auffallen kann und wir somit einen Ban riskieren. Das Risiko wollten wir jedoch eingehen und waren uns dessen auch bewusst.

Die Übertragung des Accounts an uns war mit 99Damage sogar abgesprochen, jedoch wurde natürlich nichts von einem "Kauf" des Accounts erwähnt. Logisch sollte dies jedoch trotzdem sein, da NIEMAND einen Account einfach so verschenkt.

Was ich hiermit bezwecken möchte ist lediglich, dass die Spieler welche nicht involviert waren keine Sperre bekommen, sondern nur wir Spieler von eRaiize, sowie xeni und Saito, welche davon wussten, bzw. das Geld bekommen haben.


Was logisch ist oder nicht ist die eine Sache - die andere was man belegen kann - da wir den Verkauf nun belegen konnten, wurde entsprechend gehandelt.

Ab dem Moment, in dem der im Übergabe-Ticket (was ja auch schon im Statement geschrieben wurde, das der Übergabe zugestimmt wird) angegebene Kontakt zur Organisation in den Team-Account gejoint ist, gelten alle Spieler als profiteur der Aktion - sei es das man einen Anteil des Geldes erhalten hat - oder eben davon profitiert, das man nun als Spieler in der Division 2 durch unrechtmäßigen Erwerb eines Accounts spielt.

Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht - daher wurden alle Spieler, die im besagtem Zeitraum im Team-Account waren oder vor Start der Saison gejoint sind, entsprechend gleich behandelt, da niemand nachweisen kann, was der einzelne Spieler davon wusste oder eben nicht wusste.

Erhärtend kommt hier hinzu, dass der Account nicht unter die Orga-Regel gefallen ist, somit hätten z.B. die 3 Spieler, die sich dann zu Juventus Turin zusammengeschlossen haben, den Account auch durch die Mehrheits-Lineup-Regelung sichern können. Da dies nicht passiert ist, wurde hier offensichtlich mit offeneren Karten gespielt, als es die Kommentare von euch widerspiegeln.

Sei es drum - durch den Regelverstoß und den Slot-Verkauf waren alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt - daher werden auch alle Spieler gleich behandelt.

Auch xeni_ hat seinen Bann erhalten - es wurde nur versäumt ihn aus dem Team-Account zu entfernen, was ich soeben nachgeholt habe.


Wenn du schon zum BGb gehst, mit Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Dann Infomier dich besser, denn es könnte folgen haben. Wenn Zauberer seine Finger im Spiel hätte uns Profitiert hätte aber nicht wusste, das es nicht erlaubt ist, trifft die Aussage 'Unwissenheit schützt vor Strafe nicht' zu. Jedoch möchte ich die Beweise sehen, das Zauberer damit was zutun hatte, und Profitiert hat. Wenn du kein Beweis hast, dann hast du dich 2x Strafbar im Fall Zauberer gemacht und zwar weil 99Damage zu einem Eingetragenen Steuerakt der BRD gehört. Somit gilt das BGB IN DEM FALL. die Admins des Teams sind verantwortlich und nicht Spieler die selber wechseln. Dieses Thema wird weit gebracht denn es nehmen nicht nur betroffene Spieler schaden, sondern auch Organisationen und Investoren.
#54
MajorRabbit schrieb am 03.11.2017, 18:29 CET:
Entscheidend dabei ist, wann die Spieler aus dem Account entfernt wurden - und dies ist nunmal erst nach de Joinen des Kontaktes zur Orga passiert.

Damit eben in die Vorgänge involviert - Spieler die gejoint sind, haben ganz klar profitiert - also auch hier der Bann gerechtfertigt.

Eine Account-Übergabe muss in Absprache mit dem Team passieren - da hier die Mehrheitslineup-Regelung gilt. Spricht man sich intern nicht darüber ab, besteht nach dem Kick der Spieler ja die Gefahr, das die Spieler sich den Account zurückholen - was hier nicht passierte.

Und dann zitiere ich gerne nochmals einen der Beteiligten: "Logisch sollte dies jedoch trotzdem sein, da NIEMAND einen Account einfach so verschenkt."
#55
dfB schrieb am 03.11.2017, 18:29 CET:
OfficialNeox schrieb:
dfB schrieb:
Ich frage mich immer, woher hier alle ihre Informationen beziehen. Interessant, dass alle hier anscheinend mehr wissen wollen, als die Ligaadmins, denen die Beweise vorgelegt wurden. Keiner (bis auf 1 bis 2 Ausnahmen) von den ganzen Leuten, die hier chatten hat die Beweise überhaupt gesehen.
Ob und inwiefern hier einer der Spieler Nutznießer oder Beteiligter war, erschließt sich ja nur zum Teil aus der News. Außerdem wird die Ligaleitung einen Teufel tun und diese Beweise veröffentlichen.


Liest du hier eigentlich überhaupt die Kommentare der anderen durch?


Ja tue ich! Sorry, dass die Editierfunktion nicht so lange geht wie ich brauche mal was zu schreiben was nicht dem Brotdeutsch des übrigen 50% Geschreibe entspricht...

war grade noch dabei folgendes zu schreiben...
gerne jetzt nochmal!

"edit:
falls tiimbo mehr dazu vorlegt und dadurch die unbeteiligten tatsächlich "clean" gecallt werden können, wäre eine Entsperrung durchaus denkbar!

ALLERDINGS muss ich zu dem vorgehen von 99dmg tatsächlich sagen, dass es fragwürdig ist, wenn hier tatsächlich unbeteiligte gebannt worden sind. Sofern deren Schuld nicht nachweisbar ist, dann gilt da immer noch die Unschuldsvermutung ("in dubio pro reo")."
#56
OfficialNeox schrieb am 03.11.2017, 18:39 CET:
MajorRabbit schrieb:
Entscheidend dabei ist, wann die Spieler aus dem Account entfernt wurden - und dies ist nunmal erst nach de Joinen des Kontaktes zur Orga passiert.

Damit eben in die Vorgänge involviert - Spieler die gejoint sind, haben ganz klar profitiert - also auch hier der Bann gerechtfertigt.

Eine Account-Übergabe muss in Absprache mit dem Team passieren - da hier die Mehrheitslineup-Regelung gilt. Spricht man sich intern nicht darüber ab, besteht nach dem Kick der Spieler ja die Gefahr, das die Spieler sich den Account zurückholen - was hier nicht passierte.

Und dann zitiere ich gerne nochmals einen der Beteiligten: "Logisch sollte dies jedoch trotzdem sein, da NIEMAND einen Account einfach so verschenkt."


Ich würde dich gerne nochmal an den Kommentar von Padsen #53 hinweisen
#57
iamthewall schrieb am 03.11.2017, 18:46 CET:
Na ein Glück ist die letzte Bastion der Moral und Ehrlichkeit - xeni_ - wieder als erster am Start und beweist wieder einmal eindrucksvoll, dass er wirklich die oberste Instanz der Wahrheit ist.

Peinlich, dass solche Hirntoten dann noch namen wie den der Ducks beschmutzen.

RIP.
#58
7ieben schrieb am 03.11.2017, 18:47 CET:
Valar_ schrieb:
MajorRabbit schrieb:
tiimbo schrieb:
So dann nehme ich mal als involvierter Spieler Stellung dazu. Ich denke. dass es jedem schon vor der Season bewusst war, dass dieser Account gekauft war, jedoch wurden hier Spieler gesperrt, welche davon gar nichts wissen konnten.
Wir als Team von eRaiize hatten lediglich Kontakt zu Saito und xeni gehabt und mit diesem Spieler alles abgeklärt. Als wir mit denen in Kontakt standen, waren in dem Account von sunset boulevard auch nur noch diese beiden Spieler vertreten.
Der Ban für uns ist natürlich vollkommen gerechtfertigt und wir wussten von Anfang an, dass es jeden Moment auffallen kann und wir somit einen Ban riskieren. Das Risiko wollten wir jedoch eingehen und waren uns dessen auch bewusst.

Die Übertragung des Accounts an uns war mit 99Damage sogar abgesprochen, jedoch wurde natürlich nichts von einem "Kauf" des Accounts erwähnt. Logisch sollte dies jedoch trotzdem sein, da NIEMAND einen Account einfach so verschenkt.

Was ich hiermit bezwecken möchte ist lediglich, dass die Spieler welche nicht involviert waren keine Sperre bekommen, sondern nur wir Spieler von eRaiize, sowie xeni und Saito, welche davon wussten, bzw. das Geld bekommen haben.


Was logisch ist oder nicht ist die eine Sache - die andere was man belegen kann - da wir den Verkauf nun belegen konnten, wurde entsprechend gehandelt.

Ab dem Moment, in dem der im Übergabe-Ticket (was ja auch schon im Statement geschrieben wurde, das der Übergabe zugestimmt wird) angegebene Kontakt zur Organisation in den Team-Account gejoint ist, gelten alle Spieler als profiteur der Aktion - sei es das man einen Anteil des Geldes erhalten hat - oder eben davon profitiert, das man nun als Spieler in der Division 2 durch unrechtmäßigen Erwerb eines Accounts spielt.

Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht - daher wurden alle Spieler, die im besagtem Zeitraum im Team-Account waren oder vor Start der Saison gejoint sind, entsprechend gleich behandelt, da niemand nachweisen kann, was der einzelne Spieler davon wusste oder eben nicht wusste.

Erhärtend kommt hier hinzu, dass der Account nicht unter die Orga-Regel gefallen ist, somit hätten z.B. die 3 Spieler, die sich dann zu Juventus Turin zusammengeschlossen haben, den Account auch durch die Mehrheits-Lineup-Regelung sichern können. Da dies nicht passiert ist, wurde hier offensichtlich mit offeneren Karten gespielt, als es die Kommentare von euch widerspiegeln.

Sei es drum - durch den Regelverstoß und den Slot-Verkauf waren alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt - daher werden auch alle Spieler gleich behandelt.

Auch xeni_ hat seinen Bann erhalten - es wurde nur versäumt ihn aus dem Team-Account zu entfernen, was ich soeben nachgeholt habe.


MajorRabbit schrieb:
Sei es drum - durch den Regelverstoß und den Slot-Verkauf waren alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt - daher werden auch alle Spieler gleich behandelt.


Also weil ein Spieler im sunset boulevard Team, z.B. zauberer, vom Accountverkauf hätte wissen und profitieren können und "alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt [sind]", wird er nun für die laufende und die nächste Season gebannt, obwohl ihm Beides genannte nicht nachgewiesen werden kann? Versteh ich das richtig? Absolut lächerlich schon wieder was hier abgeht. Auch wurde beim Bannen der betroffenen Spieler ironischerweise auch wieder ein Spieler vergessen, der bei einer relativ bekannten deutschen Organisation spielt (xeni, Playing Ducks). Geiler Zock @99dmg!


...weil sowas ja auch gar nicht auffallen würde, und wir uns mit Vetternwirtschaft auch überhaupt nicht mehr schaden würden, als wenn man einfach xeni aus dem Account entfernt und sich somit vielleicht bei ihm unbeliebt macht.

Es wurde vergessen. Man wurde auf den Fehler hingewiesen. Der Fehler wurde korrigiert.
Ist doch alles top. Außer vielleicht deinem Aluhut. Den würde ich mal umtauschen gehen.
#59
RaiinoX schrieb am 03.11.2017, 18:55 CET:
https://twitter.com/Eraiize/status/926501754426019841 <-- Statement Eraiize
#60
TW0 schrieb am 03.11.2017, 18:56 CET:
nvm
#61
MomentuM- schrieb am 03.11.2017, 19:00 CET:
Erinnert mich an meine Jugend, als man sich den ein oder anderen derben Scherz erlaubt hat und es auf einmal niemand gewesen sein will :D
#62
PadseNN schrieb am 03.11.2017, 19:02 CET:
die die gekickt wurden würden von einem gekickt und der sollte die volle Strafe bekommen trotzdem hast dich strafbar gemacht und es wird auch durchgezogen insofern Zauberer nicht rückwirkend spielen darf
#63
justice1983 schrieb am 03.11.2017, 19:03 CET:
tiimbo schrieb:
So dann nehme ich mal als involvierter Spieler Stellung dazu. Ich denke. dass es jedem schon vor der Season bewusst war, dass dieser Account gekauft war, jedoch wurden hier Spieler gesperrt, welche davon gar nichts wissen konnten.
Wir als Team von eRaiize hatten lediglich Kontakt zu Saito und xeni gehabt und mit diesem Spieler alles abgeklärt. Als wir mit denen in Kontakt standen, waren in dem Account von sunset boulevard auch nur noch diese beiden Spieler vertreten.
Der Ban für uns ist natürlich vollkommen gerechtfertigt und wir wussten von Anfang an, dass es jeden Moment auffallen kann und wir somit einen Ban riskieren. Das Risiko wollten wir jedoch eingehen und waren uns dessen auch bewusst.

Die Übertragung des Accounts an uns war mit 99Damage sogar abgesprochen, jedoch wurde natürlich nichts von einem "Kauf" des Accounts erwähnt. Logisch sollte dies jedoch trotzdem sein, da NIEMAND einen Account einfach so verschenkt.

Was ich hiermit bezwecken möchte ist lediglich, dass die Spieler welche nicht involviert waren keine Sperre bekommen, sondern nur wir Spieler von eRaiize, sowie xeni und Saito, welche davon wussten, bzw. das Geld bekommen haben.


anständig , endlich mal einer der eier hat und zu seinem scheiss steht
#64
OfficialNeox schrieb am 03.11.2017, 19:04 CET:
MomentuM- schrieb:
Erinnert mich an meine Jugend, als man sich den ein oder anderen derben Scherz erlaubt hat und es auf einmal niemand gewesen sein will :D


Die Sache ist nur wer den "derben Scherz" sich erlaubt hat? Sobald es eine Gruppe ist und "einer" sich den derben Scherz erlaubt kannst du ja dann nicht einfach alle in dieser Gruppe bestrafen?
#65
dfB schrieb am 03.11.2017, 19:08 CET:
PadseNN schrieb:
Wenn du schon zum BGb gehst, mit Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Dann Infomier dich besser, denn es könnte folgen haben. [...]
Wenn du kein Beweis hast, dann hast du dich 2x Strafbar im Fall Zauberer gemacht und zwar weil 99Damage zu einem Eingetragenen Steuerakt der BRD gehört. Somit gilt das BGB IN DEM FALL.


:D padsen der Hobbyjurist ^^
Man möge mir den nun folgenden Seitenhieb verzeihen...

Nach dem BGB bist du nicht strafbar sondern HAFTBAR zu machen! Das BGB regelt Verhältnisse zwischen Sachen, Tieren, Personen und juristischen Personen. Wenn es um Strafen geht ist das StGB Ausschlag gebend. Informier dich besser bevor du hier irgendwelchen hobbyjuristischen Nonsens postest!

Zunächst mal gelten die AGB der Freak4U Gaming GmbH bzw. die Teilnahmebedingungen der Liga (als AGB zuverstehen). Danach, oder im Fall von nicht in den AGB geregelten Umständen, finden die allgemeinen Regelungen des BGB überhaupt erst Anwendung. Strafen, die das StGB bestimmt, würden erst bei einem strafrechtlichen Verstoß Anwendung finden.
Das BGB bestimmt in §823 (1) beispielsweise, dass du bei einem Fehlverhalten Schadensersatzpflichtig zu machen bist. Dies beinhaltet allerdings auch, dass du diesen Scahden auch beziffern kannst. In dem vorliegenden Fall dürfte die Schädigung des Rufs, der Sponsoren etc nicht durch 99DMG entstanden sein, durch das Fehlverhalten der Spieler beim Accountverkauf.
99DMG handelt nach seinen in den AGB vorgegeben Grundsätzen.

Wer sich hier gegenüber allen beteiligten Haftbar und/oder Strafbar gemacht hat sind die Ursprünglichen Idioten die den Verkauf des Accounts überhaupt angestoßen oder durchgeführt haben. Diese Menschen sind CAUSAL für alle folgenden Dinge haftbar zu machen. 99DMG muss sich da für NICHTS rechtfertigen. Sowas nennt man Causalkette. Zauberer kann ja gerne seinen Finanziellen oder rechtlichen Schaden aus seinem Bann gegenüber den Verantwortlichen geltend machen.

Unglaublich was hier so von sich gegeben wird. :D
#66
MajorRabbit schrieb am 03.11.2017, 19:10 CET:
7ieben schrieb:
Valar_ schrieb:
MajorRabbit schrieb:
tiimbo schrieb:
So dann nehme ich mal als involvierter Spieler Stellung dazu. Ich denke. dass es jedem schon vor der Season bewusst war, dass dieser Account gekauft war, jedoch wurden hier Spieler gesperrt, welche davon gar nichts wissen konnten.
Wir als Team von eRaiize hatten lediglich Kontakt zu Saito und xeni gehabt und mit diesem Spieler alles abgeklärt. Als wir mit denen in Kontakt standen, waren in dem Account von sunset boulevard auch nur noch diese beiden Spieler vertreten.
Der Ban für uns ist natürlich vollkommen gerechtfertigt und wir wussten von Anfang an, dass es jeden Moment auffallen kann und wir somit einen Ban riskieren. Das Risiko wollten wir jedoch eingehen und waren uns dessen auch bewusst.

Die Übertragung des Accounts an uns war mit 99Damage sogar abgesprochen, jedoch wurde natürlich nichts von einem "Kauf" des Accounts erwähnt. Logisch sollte dies jedoch trotzdem sein, da NIEMAND einen Account einfach so verschenkt.

Was ich hiermit bezwecken möchte ist lediglich, dass die Spieler welche nicht involviert waren keine Sperre bekommen, sondern nur wir Spieler von eRaiize, sowie xeni und Saito, welche davon wussten, bzw. das Geld bekommen haben.


Was logisch ist oder nicht ist die eine Sache - die andere was man belegen kann - da wir den Verkauf nun belegen konnten, wurde entsprechend gehandelt.

Ab dem Moment, in dem der im Übergabe-Ticket (was ja auch schon im Statement geschrieben wurde, das der Übergabe zugestimmt wird) angegebene Kontakt zur Organisation in den Team-Account gejoint ist, gelten alle Spieler als profiteur der Aktion - sei es das man einen Anteil des Geldes erhalten hat - oder eben davon profitiert, das man nun als Spieler in der Division 2 durch unrechtmäßigen Erwerb eines Accounts spielt.

Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht - daher wurden alle Spieler, die im besagtem Zeitraum im Team-Account waren oder vor Start der Saison gejoint sind, entsprechend gleich behandelt, da niemand nachweisen kann, was der einzelne Spieler davon wusste oder eben nicht wusste.

Erhärtend kommt hier hinzu, dass der Account nicht unter die Orga-Regel gefallen ist, somit hätten z.B. die 3 Spieler, die sich dann zu Juventus Turin zusammengeschlossen haben, den Account auch durch die Mehrheits-Lineup-Regelung sichern können. Da dies nicht passiert ist, wurde hier offensichtlich mit offeneren Karten gespielt, als es die Kommentare von euch widerspiegeln.

Sei es drum - durch den Regelverstoß und den Slot-Verkauf waren alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt - daher werden auch alle Spieler gleich behandelt.

Auch xeni_ hat seinen Bann erhalten - es wurde nur versäumt ihn aus dem Team-Account zu entfernen, was ich soeben nachgeholt habe.


MajorRabbit schrieb:
Sei es drum - durch den Regelverstoß und den Slot-Verkauf waren alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt - daher werden auch alle Spieler gleich behandelt.


Also weil ein Spieler im sunset boulevard Team, z.B. zauberer, vom Accountverkauf hätte wissen und profitieren können und "alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt [sind]", wird er nun für die laufende und die nächste Season gebannt, obwohl ihm Beides genannte nicht nachgewiesen werden kann? Versteh ich das richtig? Absolut lächerlich schon wieder was hier abgeht. Auch wurde beim Bannen der betroffenen Spieler ironischerweise auch wieder ein Spieler vergessen, der bei einer relativ bekannten deutschen Organisation spielt (xeni, Playing Ducks). Geiler Zock @99dmg!


...weil sowas ja auch gar nicht auffallen würde, und wir uns mit Vetternwirtschaft auch überhaupt nicht mehr schaden würden, als wenn man einfach xeni aus dem Account entfernt und sich somit vielleicht bei ihm unbeliebt macht.

Es wurde vergessen. Man wurde auf den Fehler hingewiesen. Der Fehler wurde korrigiert.
Ist doch alles top. Außer vielleicht deinem Aluhut. Den würde ich mal umtauschen gehen.


Team-Eintrag zum Bann:

MajorRabbit schrieb am 03.11.2017, 14:10 CET:

206143-xeni_ aus Team entfernt - https://csgo.99damage.de/de/news/61489-accounthandel-fuehrt-zu-liga-ausschluss

Dazugehöriger Eintrag in die Bann-Liste:

03.11.2017, 14:10 xeni_ Rule violation tournaments Active All 210 MajorRabbit

Es wurde tatsächlich meinerseits versäumt, ihn aus dem Team-Account zu entfernen - was wie bereits geagt, nachgeholt wurde.
#67
Mr.Ullrich schrieb am 03.11.2017, 19:13 CET:
"[...]sondern von den Spielern selbst gekauft, da sich das Team in einer höheren Division als der Starter- und anschließenden vierten Division sah." - der Twitter Post
öhöhö

Alles richtig gemacht, 99Damage! Ein Sieg für Fairplay und Sportlichkeit und eine verdiente Niederlage für Leute, die einfach kaum noch Achtung gegenüber anderen Menschen haben.
Zauberer bzw. im Allgemein "unwissende" darf/dürfen sich übrigens bei seinen/ihren "Mates" bedanken. Die haben ihm/ihnen das eingebrockt. Nicht die Ligaleitung.
#68
justice1983 schrieb am 03.11.2017, 19:14 CET:
MajorRabbit schrieb:
tiimbo schrieb:
So dann nehme ich mal als involvierter Spieler Stellung dazu. Ich denke. dass es jedem schon vor der Season bewusst war, dass dieser Account gekauft war, jedoch wurden hier Spieler gesperrt, welche davon gar nichts wissen konnten.
Wir als Team von eRaiize hatten lediglich Kontakt zu Saito und xeni gehabt und mit diesem Spieler alles abgeklärt. Als wir mit denen in Kontakt standen, waren in dem Account von sunset boulevard auch nur noch diese beiden Spieler vertreten.
Der Ban für uns ist natürlich vollkommen gerechtfertigt und wir wussten von Anfang an, dass es jeden Moment auffallen kann und wir somit einen Ban riskieren. Das Risiko wollten wir jedoch eingehen und waren uns dessen auch bewusst.

Die Übertragung des Accounts an uns war mit 99Damage sogar abgesprochen, jedoch wurde natürlich nichts von einem "Kauf" des Accounts erwähnt. Logisch sollte dies jedoch trotzdem sein, da NIEMAND einen Account einfach so verschenkt.

Was ich hiermit bezwecken möchte ist lediglich, dass die Spieler welche nicht involviert waren keine Sperre bekommen, sondern nur wir Spieler von eRaiize, sowie xeni und Saito, welche davon wussten, bzw. das Geld bekommen haben.


Was logisch ist oder nicht ist die eine Sache - die andere was man belegen kann - da wir den Verkauf nun belegen konnten, wurde entsprechend gehandelt.

Ab dem Moment, in dem der im Übergabe-Ticket (was ja auch schon im Statement geschrieben wurde, das der Übergabe zugestimmt wird) angegebene Kontakt zur Organisation in den Team-Account gejoint ist, gelten alle Spieler als profiteur der Aktion - sei es das man einen Anteil des Geldes erhalten hat - oder eben davon profitiert, das man nun als Spieler in der Division 2 durch unrechtmäßigen Erwerb eines Accounts spielt.

Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht - daher wurden alle Spieler, die im besagtem Zeitraum im Team-Account waren oder vor Start der Saison gejoint sind, entsprechend gleich behandelt, da niemand nachweisen kann, was der einzelne Spieler davon wusste oder eben nicht wusste.

Erhärtend kommt hier hinzu, dass der Account nicht unter die Orga-Regel gefallen ist, somit hätten z.B. die 3 Spieler, die sich dann zu Juventus Turin zusammengeschlossen haben, den Account auch durch die Mehrheits-Lineup-Regelung sichern können. Da dies nicht passiert ist, wurde hier offensichtlich mit offeneren Karten gespielt, als es die Kommentare von euch widerspiegeln.

Sei es drum - durch den Regelverstoß und den Slot-Verkauf waren alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt - daher werden auch alle Spieler gleich behandelt.

Auch xeni_ hat seinen Bann erhalten - es wurde nur versäumt ihn aus dem Team-Account zu entfernen, was ich soeben nachgeholt habe.


major ich respektiere deine arbeit und dich als admin, das vorweg.

was ich aber nicht ganz so einsehe ist der spruch "unwissenheit schützt vor strafe nicht"

Beispiel:

Knochen als chef von 99dmg und co kg hinterzieht 50k euro steuern... bist du dann auch potentiell schuldig weil man nicht nachweisen kann das die 75 ct lohnerhöhung die du nach 10 jahren bekommen hast nicht durch die 50k finanziert sind? oder die kaffeemaschine im büro?

in deutschland nennt man das glaube ich kollektiv strafe und ist glaube ich ziemlich verboten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kollektivhaftung

Kollektivhaftung ist die rechtliche Verantwortung einer Gruppe für Handlungen eines oder mehrerer ihrer Mitglieder. [...] Sie widerspricht der aufgeklärten Grundhaltung europäischer Kulturtradition, wonach jeder für seine Taten eine individuelle Verantwortung trägt.

klar ihr könnt machen was ihr wollt, hausrecht und so, allerdings würde ich empfehlen da ein wenig feinfühliger zu sein da es manchen spielern überhaupt nicht möglich war etwas dagegen zu tun.
weist ihnen mitwisserschaft nach und alles ok... so ist es einfach unfair.

vllt hätten sie es ja auch gemeldet wäre es ihnen überhaupt bekannt gewesen.
#69
isatasZ schrieb am 03.11.2017, 19:16 CET:
RaiinoX schrieb:
https://twitter.com/Eraiize/status/926501754426019841 &lt;-- Statement Eraiize


Lasst es doch einfach bleiben, dass ist ja total wohl total lächerlich, ab der 2. Division gehören die Accounts der Orga und nicht mehr den Spielern - wie kann ich da so unverantwortlich sein und sich nicht selbst kümmern?

Ist ja nett, dass ihr es wenigstens soweit richtig stellt, dass Unbeteiligte eine Chance haben nicht gebannt zu bleiben.

Aber so richtig glauben kann ich die Story echt nicht.
#70
m00.Q schrieb am 03.11.2017, 19:30 CET:
Abgesehen davon, dass die Sache an sich eine ziemliche Kacknummer ist, finde ich es gut, wie Eraiize, bzw. tiimbo, jetzt reagiert. Auch wenn ich nicht so ganz verstehe, wie zwischen Orga und Spielern so wenig Kommunikation stattfinden konnte?! 99damage sollte sich das mit den Spielersperren vielleicht nochmal durch den Kopf gehen lassen. Unter der Berücksichtigung der Statements von Eraiize und dieser Beweise, von denen bisher ja auch keiner weiß, ob sie nicht einfach ein Schuß ins Blaue waren, denn wie schon mehrmals, auch von Major, angemerkt: "Logisch sollte dies jedoch trotzdem sein, da NIEMAND einen Account einfach so verschenkt."
#71
iamthewall schrieb am 03.11.2017, 19:31 CET:
hat noch jemand nen Screen vom eraiize tweet? Möchte mich gern noch mehr bepissen :)

Mr.Ullrich schrieb:

Zauberer bzw. im Allgemein "unwissende" darf/dürfen sich übrigens bei seinen/ihren "Mates" bedanken. Die haben ihm/ihnen das eingebrockt. Nicht die Ligaleitung.


Quote of the day, mate. Frei nach dem Motto "Scheiß Bullen, was fällt denen ein, mich mit 180 auf der Landstraße zu blitzen!!!!11"
#72
m00.Q schrieb am 03.11.2017, 19:34 CET:
iamthewall schrieb:
hat noch jemand nen Screen vom eraiize tweet? Möchte mich gern noch mehr bepissen :)


Ist doch noch online. Wozu brauchste 'nen Screen?
#73
Acyx schrieb am 03.11.2017, 19:38 CET:
justice1983 schrieb:
MajorRabbit schrieb:
tiimbo schrieb:
So dann nehme ich mal als involvierter Spieler Stellung dazu. Ich denke. dass es jedem schon vor der Season bewusst war, dass dieser Account gekauft war, jedoch wurden hier Spieler gesperrt, welche davon gar nichts wissen konnten.
Wir als Team von eRaiize hatten lediglich Kontakt zu Saito und xeni gehabt und mit diesem Spieler alles abgeklärt. Als wir mit denen in Kontakt standen, waren in dem Account von sunset boulevard auch nur noch diese beiden Spieler vertreten.
Der Ban für uns ist natürlich vollkommen gerechtfertigt und wir wussten von Anfang an, dass es jeden Moment auffallen kann und wir somit einen Ban riskieren. Das Risiko wollten wir jedoch eingehen und waren uns dessen auch bewusst.

Die Übertragung des Accounts an uns war mit 99Damage sogar abgesprochen, jedoch wurde natürlich nichts von einem "Kauf" des Accounts erwähnt. Logisch sollte dies jedoch trotzdem sein, da NIEMAND einen Account einfach so verschenkt.

Was ich hiermit bezwecken möchte ist lediglich, dass die Spieler welche nicht involviert waren keine Sperre bekommen, sondern nur wir Spieler von eRaiize, sowie xeni und Saito, welche davon wussten, bzw. das Geld bekommen haben.


Was logisch ist oder nicht ist die eine Sache - die andere was man belegen kann - da wir den Verkauf nun belegen konnten, wurde entsprechend gehandelt.

Ab dem Moment, in dem der im Übergabe-Ticket (was ja auch schon im Statement geschrieben wurde, das der Übergabe zugestimmt wird) angegebene Kontakt zur Organisation in den Team-Account gejoint ist, gelten alle Spieler als profiteur der Aktion - sei es das man einen Anteil des Geldes erhalten hat - oder eben davon profitiert, das man nun als Spieler in der Division 2 durch unrechtmäßigen Erwerb eines Accounts spielt.

Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht - daher wurden alle Spieler, die im besagtem Zeitraum im Team-Account waren oder vor Start der Saison gejoint sind, entsprechend gleich behandelt, da niemand nachweisen kann, was der einzelne Spieler davon wusste oder eben nicht wusste.

Erhärtend kommt hier hinzu, dass der Account nicht unter die Orga-Regel gefallen ist, somit hätten z.B. die 3 Spieler, die sich dann zu Juventus Turin zusammengeschlossen haben, den Account auch durch die Mehrheits-Lineup-Regelung sichern können. Da dies nicht passiert ist, wurde hier offensichtlich mit offeneren Karten gespielt, als es die Kommentare von euch widerspiegeln.

Sei es drum - durch den Regelverstoß und den Slot-Verkauf waren alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt - daher werden auch alle Spieler gleich behandelt.

Auch xeni_ hat seinen Bann erhalten - es wurde nur versäumt ihn aus dem Team-Account zu entfernen, was ich soeben nachgeholt habe.


major ich respektiere deine arbeit und dich als admin, das vorweg.

was ich aber nicht ganz so einsehe ist der spruch "unwissenheit schützt vor strafe nicht"

Beispiel:

Knochen als chef von 99dmg und co kg hinterzieht 50k euro steuern... bist du dann auch potentiell schuldig weil man nicht nachweisen kann das die 75 ct lohnerhöhung die du nach 10 jahren bekommen hast nicht durch die 50k finanziert sind? oder die kaffeemaschine im büro?

in deutschland nennt man das glaube ich kollektiv strafe und ist glaube ich ziemlich verboten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kollektivhaftung

Kollektivhaftung ist die rechtliche Verantwortung einer Gruppe für Handlungen eines oder mehrerer ihrer Mitglieder. [...] Sie widerspricht der aufgeklärten Grundhaltung europäischer Kulturtradition, wonach jeder für seine Taten eine individuelle Verantwortung trägt.

klar ihr könnt machen was ihr wollt, hausrecht und so, allerdings würde ich empfehlen da ein wenig feinfühliger zu sein da es manchen spielern überhaupt nicht möglich war etwas dagegen zu tun.
weist ihnen mitwisserschaft nach und alles ok... so ist es einfach unfair.

vllt hätten sie es ja auch gemeldet wäre es ihnen überhaupt bekannt gewesen.


Einer der es verstanden hat.
#74
iamthewall schrieb am 03.11.2017, 19:46 CET:
m00.Q schrieb:

Ist doch noch online. Wozu brauchste 'nen Screen?


OH! War wohl zwischendurch off und/oder einfach nicht erreichbar. Danke! :)
#75
ZuiAMB schrieb am 03.11.2017, 20:02 CET:
MajorRabbit schrieb:

Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht - daher wurden alle Spieler, die im besagtem Zeitraum im Team-Account waren oder vor Start der Saison gejoint sind, entsprechend gleich behandelt, da niemand nachweisen kann, was der einzelne Spieler davon wusste oder eben nicht wusste.

Sei es drum - durch den Regelverstoß und den Slot-Verkauf waren alle Spieler in irgendeiner Weise mit darin verstrickt


Also angenommen mein Bruder überfällt eine Bank (hat mein Pulli an und das Auto vom Vater dabei) - mit dem geklauten Geld bezahlt er dann das Familienessen an Weihnachten. Die Familie weiß allerdings nicht - das dieser eine Bank überfallen hat, isst aber gemütlich mit. D.h ja dann in deinem Fall : Alle Mitglieder der Familie ohne Anhörung in den Knast - weil jedes einzelne Mitglied von dem Banküberfall profitiert hat ?!?!

Sei mir nicht böse MajorRabbit, aber die Entscheidung über das Strafrecht der Teams / Spieler sollte man schleunigst überdenken ! Erschwerend kommt hinzu das komplette Vereine (PD) bestraft werden, statt nur einzelne Spieler, welches ja eh schon Falsch genug ist.. - Kollektivstrafen sind hier fehl am Platz - die 99Damage lebt von ihrer Community / ihren Teams - diese derart so behandelt, zeigt die Arroganz des ganzen !

Sollte diese Strafe nicht überdacht und geändert werden, würde ich mich über eine Reaktion der Teams in der 1. und 2. Division freuen. Geschlossen ein Zeichen setzen, dass die 99Damage zwar machen kann was sie will, aber es nicht jeder mitmachen muss !
3
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz