ANZEIGE:
Liga: Schweizer Liga bekommt neuen Anstrich und geht ambitioniert ins neue Jahr11.01.2018, 11:40

Die Schweiz kriegt ein Update – SESL

Mit neuem Design und ambitionierten Zielen will die Swiss eSports League 2018 durchstarten und nach einem erfolgreichen Jahr 2017 die lokale Szene weiter vorantreiben. Veranstalter und Profis wie Manuel 'SolEk' Zeindler freuen sich auf die Zukunft.




Eine Plattform für die Schweizer

Sieben Tage nach Neujahr verkündete der Schweizer Turnierorganisator „Prefire The League“ die Fortsetzung seines Esports-Projekts. Prefire The League hat im vergangenen Jahr zwei erfolgreiche Seasons ausgetragen und bekommt nun ein neues Branding.

SolEk

Swiss eSports League, kurz SESL, ist der Name der frischen nationalen Liga, in der Namen wie Manuel 'SolEk' Zeindler und Rigon 'rigoN' Gashi regelmäßig unter dem Berzerk-Banner auftreten. Kapitän SolEk freut sich über die Entwicklung in der Schweiz:

Ich freue mich riesig, dass E-Sport in der Schweiz angekommen ist. 2017 durfte ich selber miterleben wie die professionalität gestiegen ist und die Events besser wurden. Das Medieninteresse wurde grösser, man darf gespannt sein auf 2018!

Die Mission des Veranstalters ist laut Michael Bieri, COO der SESL, wie folgt:

Mit dem Projekt Swiss eSports League wollen wir Schweizer Gamern, eSportlern und Game-Interessierten eine Plattform bieten, auf der sie sich mit gleichgesinnten austauschen und messen können.


Die Liga ist in verschiedene Skillklassen aufgeteilt, ähnlich wie bei der 99Damage Liga. Aktuell wird die höchste Skillklasse der SESL durch Easy Anti-Cheat vor Cheatern geschützt, ob dies jedoch eine langfristige Lösung sein wird, bleibt unklar.


Starke Zahlen

2017 startete der Probelauf für das Projekt unter dem Namen "Prefire The League" und konnte sich im ersten Jahr bereits gut präsentieren. Im offiziellen Statement heißt es:

Ein erfolgreiches Jahr 2017 mit unserem Pilotprojekt „Prefire The League“ resultierte in tausenden von Schweizer Spielern, welchen
wir zehntausende spannende Spielstunden bereiten konnten.

Nicht nur CS:GO, sondern auch Ligen für League of Legends, Overwatch, Hearthstone und Rocket League sind bei der SESL zu finden. In Team-Ligen haben im Herbst bereits 80 Teams teilgenommen, die Hälfte davon in CS:GO. 1on1-Titel wie Hearthstone kamen auf 66 Teilnehmer in der letzten Saison.

Aktuell befindet sich die SESL noch in der Beta.


Geschrieben von Zescht

Quelle: twitter.com

Kommentare


#1
NiSTEN schrieb am 11.01.2018, 12:28 CET:
Cool, EAC, dann ist das ja ne saubere Angelegenheit! :>
#2
xT1MMY schrieb am 11.01.2018, 12:45 CET:
NiSTEN schrieb:
Cool, EAC, dann ist das ja ne saubere Angelegenheit! :>


Willst du damit etwa andeuten das man mit EAC cheaten kann, und somit auch in der 99dmg Liga?
#3
TheRealSyNteX schrieb am 11.01.2018, 13:03 CET:
xT1MMY schrieb:
NiSTEN schrieb:
Cool, EAC, dann ist das ja ne saubere Angelegenheit! :>


Willst du damit etwa andeuten das man mit EAC cheaten kann, und somit auch in der 99dmg Liga?


Ich denke schon ja. Das es der einer der schlechteren Anticheattools ist kann man fast schon als offenes Geheimnis bezeichnen.
#4
Bombi_ schrieb am 11.01.2018, 14:07 CET:
TheRealSyNteX schrieb:
xT1MMY schrieb:
NiSTEN schrieb:
Cool, EAC, dann ist das ja ne saubere Angelegenheit! :>


Willst du damit etwa andeuten das man mit EAC cheaten kann, und somit auch in der 99dmg Liga?


Ich denke schon ja. Das es der einer der schlechteren Anticheattools ist kann man fast schon als offenes Geheimnis bezeichnen.


Achso, dachte das wär einfach nur n plugin womit man auf die Server connecten kann :DD
#5
smooth_ schrieb am 11.01.2018, 14:11 CET:
NiSTEN schrieb:
Cool, EAC, dann ist das ja ne saubere Angelegenheit! :>


Aber auch nur in der höchsten Spielklasse...
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz