ANZEIGE:
Szene: Deutschland soll Vorreiter in der Games- und Esport-Branche werden08.02.2018, 10:02

GroKo setzt sich für Esport ein

Seit Monaten laufen die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU/CSU. Nach den Bundestagswahlen im September kamen beide Parteien bisher auf keinen gemeinsamen Nenner. Nun wurden Details aus dem geplanten Koalitionsvertrag bekannt, die sich auch dem Thema Esport in Deutschland zuwenden.



Esport-Förderung und Causa Olympia

Neben Investitionen in Milliarden-Höhe in die Verbesserung des Glasfaser- und Mobilfunknetzes möchte die GroKo auch die Spiele- und Esport-Industrie in Deutschland stärken. So soll ein Fördermodell zum Einsatz kommen, das das "Competitive Gaming" auf Vereins- und Verbandsrecht anerkennt. Darüber hinaus strebt man auch eine Etablierung des Esports für die olympischen Spiele an. Aus einem Entwurf des aktuellen Koalitionsvertrages können bereits einige ausformulierte Details zu den angesprochenen Themen entnommen werden.



Dies könnte für den Verband der deutschen Games-Branche und den eSport-Bund Deutschland ein Durchbruch sein. Dort setzt man sich gemeinsam für die Interessen der Branche gegenüber Politik, Gesellschaft und Medien ein.

Statement Arbeitsgruppe für Digitales:

(…) Wir erkennen die wachsende Bedeutung der e-Sport-Landschaft in Deutschland an. Da eSport wichtige Fähigkeiten schult, die nicht nur in der digitalen Welt von Bedeutung sind, Training und Sportstrukturen erfordert, werden wir e-Sport künftig vollständig als eigene Sportart mit Vereins- und Verbandsrecht anerkennen und bei der Schaffung einer olympischen Perspektive unterstützen. (…)


Statement Felix Falk, Geschäftsführer GAME:

Die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen sind ein wichtiges Signal: Mit der Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen wird endlich das große kulturelle, wirtschaftliche und innovative Potenzial von Computer- und Videospielen für Gesellschaft und Wirtschaft erkannt und genutzt.


Ob der Entwurf Erfolg haben wird, kann derzeit nicht gesagt werden. Was hingegen bereits in einem Sondierungspapier festgehalten wurde, ist der geplante Breitbandausbau bis zum Jahr 2025. Bis dahin sollen mehr als zehn Milliarden Euro in bessere Gigabit-Netze investiert werden.


Geschrieben von vdr

Quellen: gameswirtschaft.de, heise.de, game.de

Kommentare

 
1

#1
jogibear schrieb am 08.02.2018, 10:08 CET:
Endlich! Wird auch mal Zeit das die hier bei uns merken das esport nichts schlimmes ist und das es der Sport der Zukunft sein wird.
#2
cocari schrieb am 08.02.2018, 10:09 CET:
Top! (:
#3
nebulein schrieb am 08.02.2018, 10:22 CET:
Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung aber ohne Investitionen in die Nachwuchsförderung sowie die Lockerung einiger Gesetze, wird das leider trotzdem nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Wir sind bereits jetzt eigentlich eine abgehängte Nation in dem Bereich.
#4
SirBacon schrieb am 08.02.2018, 10:37 CET:
Einerseits ein Schritt in die richtige Richtung, andererseits hat man den Anschluss zu Ländern wie Schweden oder Südkorea fast gänzlich verpasst. Dennoch sollte man sich freuen und gespannt sein, wie es sich entwickelt...
#5
drueckebergerjim schrieb am 08.02.2018, 10:37 CET:
nebulein schrieb:
Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung aber ohne Investitionen in die Nachwuchsförderung sowie die Lockerung einiger Gesetze, wird das leider trotzdem nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Wir sind bereits jetzt eigentlich eine abgehängte Nation in dem Bereich.


Dir ist aber bewusst, dass durch die Anerkennung auch die Behörden akzeptieren das es ein Job ist. etc Dann wird es auch nichtmehr zu Visaproblemen kommen.
#6
VanessaMai schrieb am 08.02.2018, 10:38 CET:
jogibear schrieb:
Endlich! Wird auch mal Zeit das die hier bei uns merken das esport nichts schlimmes ist und das es der Sport der Zukunft sein wird.


ja sport der zukunft wo alle fett werden
#7
KINGd1zzY schrieb am 08.02.2018, 10:42 CET:
Nichts desto trotz hoffe ich, dass die Jusos das ganze noch abschmettern werden. Eine Neuauflage der GroKo braucht kein Mensch und eSport ist für mich in dem Bezug kein wirklich wichtiges Thema. Tut mir leid.
#8
Downunder452 schrieb am 08.02.2018, 10:46 CET:
nebulein schrieb:
Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung aber ohne Investitionen in die Nachwuchsförderung sowie die Lockerung einiger Gesetze, wird das leider trotzdem nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Wir sind bereits jetzt eigentlich eine abgehängte Nation in dem Bereich.


Welche Gesetze willst du denn lockern?

Für mich am interessantesten ist der Gigabit Ausbau. Dort hängen wir ewig hinterher. Ich sitz hier aufm Land mit ner 10k Leitung. Geht garnicht.
#9
noks23 schrieb am 08.02.2018, 11:01 CET:
Downunder452 schrieb:
nebulein schrieb:
Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung aber ohne Investitionen in die Nachwuchsförderung sowie die Lockerung einiger Gesetze, wird das leider trotzdem nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Wir sind bereits jetzt eigentlich eine abgehängte Nation in dem Bereich.


Welche Gesetze willst du denn lockern?

Für mich am interessantesten ist der Gigabit Ausbau. Dort hängen wir ewig hinterher. Ich sitz hier aufm Land mit ner 10k Leitung. Geht garnicht.


Geht mir auch so :D

Ich denke er meint die Jugendschutzgesetze was die Altersbeschränkung von Spielen angeht.
Christian Lenz (Manager von BIG) sagte im Interview auch, dass sei das größte Problem der deutschen CS-Szene. Daher haben wir auch zu wenig richtig guten Nachwuchs.
#10
DomiRo schrieb am 08.02.2018, 11:02 CET:
VanessaMai schrieb:
jogibear schrieb:
Endlich! Wird auch mal Zeit das die hier bei uns merken das esport nichts schlimmes ist und das es der Sport der Zukunft sein wird.


ja sport der zukunft wo alle fett werden


Ich dachte aus diesen Vorurteilen wären wir alle schon draußen, dann kann ich ja genau das selbe sagen, dass alle Studenten von Bonzen stammen sowie alle Unternehmensgründer wie Jeff Bezos oder Steve Jobs von reichen Familien stammen
#11
antenne1988 schrieb am 08.02.2018, 11:12 CET:
VanessaMai schrieb:
jogibear schrieb:
Endlich! Wird auch mal Zeit das die hier bei uns merken das esport nichts schlimmes ist und das es der Sport der Zukunft sein wird.


ja sport der zukunft wo alle fett werden


Stimmt. gibt ja zum Glück nicht genug Beispiele, die deinen geistigen Durchfall widerlegen.. Aber was will man bei dem Namen auch erwarten...
#12
h4TE- schrieb am 08.02.2018, 11:19 CET:
wird nichts
#13
District schrieb am 08.02.2018, 11:21 CET:
KINGd1zzY schrieb:
Nichts desto trotz hoffe ich, dass die Jusos das ganze noch abschmettern werden. Eine Neuauflage der GroKo braucht kein Mensch und eSport ist für mich in dem Bezug kein wirklich wichtiges Thema. Tut mir leid.


+1
Nur Augenwischerei
#14
VanessaMai schrieb am 08.02.2018, 11:25 CET:
DomiRo schrieb:
VanessaMai schrieb:
jogibear schrieb:
Endlich! Wird auch mal Zeit das die hier bei uns merken das esport nichts schlimmes ist und das es der Sport der Zukunft sein wird.


ja sport der zukunft wo alle fett werden


Ich dachte aus diesen Vorurteilen wären wir alle schon draußen, dann kann ich ja genau das selbe sagen, dass alle Studenten von Bonzen stammen sowie alle Unternehmensgründer wie Jeff Bezos oder Steve Jobs von reichen Familien stammen


stimmt, studenten die kaum kohle haben, ihr halbes leben nicht arbeiten und ende 30 sind... klare bonzen
#15
VanessaMai schrieb am 08.02.2018, 11:26 CET:
antenne1988 schrieb:
VanessaMai schrieb:
jogibear schrieb:
Endlich! Wird auch mal Zeit das die hier bei uns merken das esport nichts schlimmes ist und das es der Sport der Zukunft sein wird.


ja sport der zukunft wo alle fett werden


Stimmt. gibt ja zum Glück nicht genug Beispiele, die deinen geistigen Durchfall widerlegen.. Aber was will man bei dem Namen auch erwarten...


PROBLEM?
#16
quaing schrieb am 08.02.2018, 11:34 CET:
Zitatanfang:
"Seit Monaten laufen die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU/CSU. Nach den Bundestagswahlen im September kamen beide Parteien bisher auf keinen gemeinsamen Nenner. Nun wurden Details aus dem geplanten Koalitionsvertrag bekannt, die sich auch dem Thema Esport in Deutschland zuwenden." - Zitatende

Mal ehrlich, unsere z.Zt. nicht existierende Regierung ist nicht in der Lage; sich endlich mal zu finden; wobei ich persönlich eh für Neuwahlen wäre.
In kaum einem anderen Land wäre sowas möglich, Monate ohne Regierung zu sein.

Dabei ist das Thema E-Sport ja nun das ALLERLETZTE, was man da braucht. Sport oder nicht Sport ist doch völlig egal, wenn man nicht mal weis, wie man z.B. die Asyl-Politik einigermaßen in den Griff bekommt.

Das E-Sports-thema sollte gaaaaaanz hinten auf der Agenda stehen - es ist so lächerlich darüber JETZT zu reden.

Aber unsere politiker wissen wohl, was wichtig ist, oder auch nicht - lol
#17
tobitobson schrieb am 08.02.2018, 11:40 CET:
Downunder452 schrieb:
nebulein schrieb:
Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung aber ohne Investitionen in die Nachwuchsförderung sowie die Lockerung einiger Gesetze, wird das leider trotzdem nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Wir sind bereits jetzt eigentlich eine abgehängte Nation in dem Bereich.


Welche Gesetze willst du denn lockern?

Für mich am interessantesten ist der Gigabit Ausbau. Dort hängen wir ewig hinterher. Ich sitz hier aufm Land mit ner 10k Leitung. Geht garnicht.


Und ich wohne in nem 8000 Menschen Dorf und habe 2k..., 3 Straßen weiter ca. 2 Kilometer geht es bis zu 150k obwohl die Straße genau so alt ist wie die in der ich wohne. nichtmal im Neubaugebiet ist es garantiert gutes internet zu haben bei uns.
#18
mTd schrieb am 08.02.2018, 11:50 CET:
Danke Merkel!
#19
Cohen177 schrieb am 08.02.2018, 11:50 CET:
merkel for president
#20
aprox99bzwZbigNEW schrieb am 08.02.2018, 12:05 CET:
District schrieb:
KINGd1zzY schrieb:
Nichts desto trotz hoffe ich, dass die Jusos das ganze noch abschmettern werden. Eine Neuauflage der GroKo braucht kein Mensch und eSport ist für mich in dem Bezug kein wirklich wichtiges Thema. Tut mir leid.


+1
Nur Augenwischerei


Super Kommentar, hätte ich hier nicht erwartet. Daumen hoch.

#21
1112Leon schrieb am 08.02.2018, 13:04 CET:
aprox99bzwZbigNEW schrieb:
District schrieb:
KINGd1zzY schrieb:
Nichts desto trotz hoffe ich, dass die Jusos das ganze noch abschmettern werden. Eine Neuauflage der GroKo braucht kein Mensch und eSport ist für mich in dem Bezug kein wirklich wichtiges Thema. Tut mir leid.


+1
Nur Augenwischerei


Super Kommentar, hätte ich hier nicht erwartet. Daumen hoch.


+1
#22
fr3ddisweet schrieb am 08.02.2018, 13:43 CET:
Sie werden sich eSport zuwenden

nicht.
#23
bear_grylls schrieb am 08.02.2018, 14:13 CET:
Also wer glaubt dass diese Grokoloris funktioniert, gewollt ist oder das gutheißt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Die haben mindestens so n Baum im Arsch stecken beim Thema eSport wie beim Thema Kiffen. Da ist nichts zu machen, außer jüngere Politiker regieren lassen, die wenigstens noch wissen oder sich erinnern können, wie das Leben heutzutage ist

Merkel und Schulz, das Duo der Abscheulichkeit, ach was sag ich denn hier... sind ja auf 99dmg.. ich hasse die beiden so sehr, dass ich mich täglich an der vorstellung vergnüge, dass beide sich gegenseitig in einem packenden kampf GANZ BEDAUERLICHERWEISE das leben nehmen
#24
exMple schrieb am 08.02.2018, 15:00 CET:
VanessaMai schrieb:
jogibear schrieb:
Endlich! Wird auch mal Zeit das die hier bei uns merken das esport nichts schlimmes ist und das es der Sport der Zukunft sein wird.


ja sport der zukunft wo alle fett werden


Jo Pashabizeps, freakazoid, KennyS, Nex und so weiter und so fort sind alle ganz schön unsportlich und Fett. Immer diese Videospiele, bei denen man alles vernachlässigt cmonBruh.
#25
vdr schrieb am 08.02.2018, 15:54 CET:
quaing schrieb:
Zitatanfang:
"Seit Monaten laufen die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU/CSU. Nach den Bundestagswahlen im September kamen beide Parteien bisher auf keinen gemeinsamen Nenner. Nun wurden Details aus dem geplanten Koalitionsvertrag bekannt, die sich auch dem Thema Esport in Deutschland zuwenden." - Zitatende

Mal ehrlich, unsere z.Zt. nicht existierende Regierung ist nicht in der Lage; sich endlich mal zu finden; wobei ich persönlich eh für Neuwahlen wäre.
In kaum einem anderen Land wäre sowas möglich, Monate ohne Regierung zu sein.

Dabei ist das Thema E-Sport ja nun das ALLERLETZTE, was man da braucht. Sport oder nicht Sport ist doch völlig egal, wenn man nicht mal weis, wie man z.B. die Asyl-Politik einigermaßen in den Griff bekommt.

Das E-Sports-thema sollte gaaaaaanz hinten auf der Agenda stehen - es ist so lächerlich darüber JETZT zu reden.

Aber unsere politiker wissen wohl, was wichtig ist, oder auch nicht - lol


Im Grundsatz stimme ich dir zu. Wir wollten hier auch lediglich darauf aufmerksam machen, dass im Entwurf des Koalitionsvertrages das Thema benannt wird. Noch ist nichts sicher und wie du schon sagtest, ist das ein Thema, das wohl eher am Rande verhandelt wird. Ich persönlich halte schon mal überhaupt nichts davon, den Ministerposten für Verkehr und Digitales an die CSU zu vergeben, aber das ist wieder eine andere Geschichte. Traurig genug, dass wir jetzt einen "Heimatminister" bekommen und damit um ein Jahrhundert zurückgeworfen werden. (just my 2 cents)
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz