ANZEIGE:
Meinung: Der Totengräber des eigenen Spiels06.05.2018, 20:00

Durchgekautzt - Lässt Valve CS:GO im Stich?

Wieder mal ist der drohende Tod von CS:GO in aller Munde. Was kann Valve tun, um ihn zu verhindern? Antworten darauf gibt es in unserer brandneuen Kolumne "Durchgekautzt".



30153600 Sekunden. 502560 Minuten. 8376 Stunden. 348 Tage. Fast ein Jahr - so lange ist es her, dass die letzte Operation für ein bisschen frischen Wind in CS:GO sorgte. Seitdem herrscht quasi Stillstand. Ein kleiner Bugfix hier, eine fragwürdige Negev-Änderung da, das war's. Bei so wenig Fortschritt drängt sich eine Frage auf: Lässt Valve CS:GO im Stich?

Unterlassene Hilfeleistung

Seit Jahren bleiben die größten Kritikpunkte unangetastet. Wer kein Geld für FACEIT oder ESEA hat, muss sich im normalen Matchmaking mit einer 64er Tickrate begnügen. Da geht nicht nur sprichwörtlich gerne mal nur die Hälfte rein. Das ist natürlich nicht so schlimm, wenn das Model bei Headshots von der Seite glitch und eh alle Kugeln ins Leere gehen oder der gesamte Schaden eine Granate von einem einzigen Pixel geblockt wird. Von Smokes und Molotovs fangen wir erst gar nicht an.

Auch der Demoplayer ist seit eh und je ein beispielhaftes Sorgenkind: Ständiges einfrieren, beinahe unmögliches Zurückspulen und ein verschwundener Mauscursor sind nur ein paar der andauernden Probleme. Coaches, Analysten und Hobbytaktikern, die regelmäßig damit arbeiten müssen, sei hiermit mein aufrichtiges Beileid ausgesprochen.

Aber es scheitert auch schon an den grundlegensten Dingen. Wer vor dem Spiel noch schnell eine Option ändern möchte, ohne die Lobby verlassen zu müssen, ist bei CS:GO leider an der falschen Adresse. Ein Problem, dass seit Mitte der Neunziger schon keines mehr sein sollte, besteht weiterhin. Der Grund: Das antiquierte UI, welches noch auf Flash basiert. Das neue Panorama UI wurde von Gabe Newell höchstpersönlich als Priorität für 2017 deklariert. Pustekuchen.



Valve hat ein Lieblingskind

Dass es auch anders geht, zeigt Valve selbst bei Dota 2. Das Spiel befindet sich in einem Stadium ständiger Entwicklung: Alle paar Wochen wird mit Patches aktiv am Balancing geschraubt. Auch in CS:GO bekommen wir hier und da ein Balancing-Upgrade. Statt die allseits bekannten Probleme mit der M4A1, der CZ oder Pistolen im Allgemeinen zu beheben, wird dann aber aus unerfindlichen Gründen an der Negev geschraubt.

Immer wieder bekommt Dota auch die großen Updates, die sich die CS:GO-Community herbeisehnt. Bereits 2015 wurde das gesamte Spiel auf die Source 2 Engine portiert. Das wäre ein Segen für CS:GO und sein CPU-Bottleneck, wird wahrscheinlich aber nie passieren.

Abseits des Servers wird der Unterschied noch deutlicher. Nach dem letzten The International erhielt Dota ein neues Pro-Circuit-System mit 9 Majors (Preisgeld: 3.000.000 US-Dollar) und 13 Minors (Preisgeld 300.000 US-Dollar). Derweil wurden die CS:GO Majors von drei pro Jahr auf zwei reduziert und das Preisgeld dümpelt weiterhin bei 1.000.000 US-Dollar.
Ist doch alles nicht so schwer

Dabei sollte es in der Theorie gar nicht so schwer sein, CS:GO am Leben zu halten. Vor allem, wenn Valve sich von seiner eigenen Politik bei Dota 2 inspirieren lassen würde. Der erste und größte Schritt: Free2Play. Es gäbe wohl keine Maßnahme, die der Playerbase zuverlässiger Wachstum bescheren würde, als das Spiel in einen Free2Play-Titel umzuwandeln. Das würde zwar gleichzeitig auch das Cheater-Problem verschlimmern, aber wer Geld für Cheats hat, kann sich auch ohnehin eine neue Version leisten. Prime-Matchmaking schafft dafür ebenfalls Abhilfe.

Dass die Finanzierung durch einen ständigen Fluß an Content allein kein Problem ist, zeigen Dota 2 und League of Legends. Für regelmäßige Releases neuer Skins und Maps verpackt in Operations würden viele Spieler liebend gerne zahlen. Gleichzeitig würde der neue Content sie bei der Stange halten und den Grind-Alltag deutlich auflockern.

Auch im Pro-Bereich sind die Verbesserungsmöglichkeiten zahlreich. Schon jetzt gibt es viele Mitglieder der Community, die CS:GO hauptsächlich als Esport verfolgen und selbst wenig bis gar nicht spielen. Eine neue Map im Pool würde für die nötige Abwechslung beim Zuschauer sorgen. Gute Maps gibt es genug, z.B. Tuscan und Season. Stattdessen dann wieder mal Dust2.

Ein Pro Circuit nach dem Dota-Vorbild würde Struktur in den Wilden Westen der CS:GO-Turnierlandschaft bringen. Die höheren Preisgelder würden es mehr Organisationen ermöglichen, in ihr CS:GO-Team zu investieren. Ein Äquivalent zum TI brächte das nötige Prestige mit sich, um die Zuschauerzahlen nochmal durch die Decke gehen zu lassen.

Redet mit uns!

Doch der Wichtigste Schritt ist der einfachste: Kommunikation. In Zeiten von Discord und reddit ist es normal geworden, dass Entwickler mit ihrer Community in Kontakt stehen. Kritik und Feedback werden zumindest registriert und Updates den Spielern mitgeteilt. Nicht so bei Valve. Abgesehen von Patchnotes hält der Entwickler sich bedeckt.

Damit muss Schluss sein! Wir wollen wissen, warum das Panorama-UI noch nicht da ist. Dann zeigen wir dafür sicher auch mehr Verständnis. Wir wollen das Gefühl haben, dass unser Feedback gehört wird. Dann gibt es sicherlich statt des ständigen Geflames auch mehr konstruktive Kritik. Wir wollen an der Entwicklung von CS:GO mitwirken und teilhaben - denn uns liegt etwas an diesem Spiel. Ob das bei Valve auch der Fall ist, bleibt zweifelhaft.

Diese Kolumne spiegelt allein die Meinung des Autors wider und nicht zwingend die von 99Damage oder der Freaks 4U Gaming GmbH.


Geschrieben von kautzy

Kommentare

 
1

#1
leftspin schrieb am 06.05.2018, 20:21 CEST:
ach die Leute immer mit ihren Operationen.
die Tatsache, dass es immer noch Waffen-Updates gibt, sollte doch Beweis genug sein, dass seitens Valve noch Interesse am Spiel besteht
#2
destiiiiii schrieb am 06.05.2018, 20:22 CEST:
Mehr gegen Cheater. MatchMaking ohne ELO. Einfach nur daddeln. Finde es schon stark, dass Server gestellt werden - gab es früher nicht und wir haben wirklich auf shit Servern gespielt, von daher keine Kritik. Mehr Ligen für Amateure, wie früher ESL, clanbase, gamestar Liga etc.
#3
Aktive_Sterbehilfe schrieb am 06.05.2018, 20:23 CEST:
netter text, aber man vergleich äpfel mit brinen.

in CS ständig neue waffen zu integrieren wäre einfach müll, in dota sind neue champs einfach ein muss, dass ist auch zeitgleich der größte pluspunkt für dota woran man neuen content erkennt.

CS:GO ist nunmal ein shooter spiel welches sich auf das absolut nötigste (aiming, keine fahrzeuge, wenig schnickschnack auf den maps) bezieht.

Dass cs weniger turniere von valve bekommt liegt auch an der großen turnierdichte. Die hat dota2 so überhaupt nicht.

Dann geht mir das gejammer mit den pistolen einfach nur richtig auf den zünder.
Ich find es gut, dass die pistolen stark sind. So bleiben auch eco runden spannend und gut anzusehen.
Es wird immer krass gefeiert wenn es hin und her geht und am ende die halbzeit 7:8 ausgeht. Mit schwachen pistolen wäre ein forcebuy einfach weniger wert. Man müsste halt mal schauen mit wieviel % Wahrscheinlichkeit eine eco runde dank den starken pistolen gewonnen wird. 25-30% Halte ich für völlig in ordnung. Eine eco sollte auch kein freifahrtschein werden.

Wo ich zustimme sind die server. Auf der anderen seite haben fast alle guten spieler esea oder faceit. Der rest spielt einfach "nur so mal ne runde". Dem ist es scheiß egal. Zumindest bei der elo klasse die ich auf den tacho bringe (MG-MGE)
#4
Rene_TV schrieb am 06.05.2018, 20:24 CEST:
wer sagt csgo ist tot?
#5
DannyLog schrieb am 06.05.2018, 20:28 CEST:
Ungelogen: Ich habe noch nie so gerne so eine geile News gelesen. Alles was einem in den Sinn kommt und noch mehr wurde hier geschrieben.

leftspin schrieb:
ach die Leute immer mit ihren Operationen.
die Tatsache, dass es immer noch Waffen-Updates gibt, sollte doch Beweis genug sein, dass seitens Valve noch Interesse am Spiel besteht


Interesse? Valve verarscht ihre Spieler doch eher als dass sie Interesse zeigen. Was soll denn der Müll mit Negev ändern wenn diese GARKEINE Veränderung brauch, allerdings Waffen wie M4A1(oder A4 jenachdem ob man etwas buffen/nerfen will), CZ oder gar R8 werden nicht angerührt. Was hat Valve denn vor? Sind alle Developer verstorben und man hat kein Zugang mehr zum developen des Spiels oder was ist da los? Es ist ne Frechheit wie Valve aktuell mit CSGO umgeht, dabei waren die Pistol Änderungen jede Woche der Anfang und hätten den Hype mit sich bringen können(siehe Fortnite jede Woche Updates).
#6
n3tzw3rg schrieb am 06.05.2018, 20:31 CEST:
cs hat halt einfach keine Konkurrenz, während DotA von Riot nett geclont wurde und es somit einen Konkurrenten gibt. weil R6 Siege, Overwatch und PUBG sind halt irrelevant, kein Vergleich und kein eSport. und über CoD eSport will ich gar nicht reden
bevor es keinen guten cs clon gibt wird DotA immer bevorzugt werden seitens Valve
#7
n1te schrieb am 06.05.2018, 20:31 CEST:
leftspin schrieb:
ach die Leute immer mit ihren Operationen.
die Tatsache, dass es immer noch Waffen-Updates gibt, sollte doch Beweis genug sein, dass seitens Valve noch Interesse am Spiel besteht


damit meinst du jetzt hoffentlich nicht irgendwelche negev updates die kein mensch braucht
#8
beno64 schrieb am 06.05.2018, 20:33 CEST:
Rene_TV schrieb:
wer sagt csgo ist tot?


solche menschen wie m0e die schonmal wegen cheatings überführt wurden tausende dollar gescammt haben und unglaublich toxic sind, weil sie weniger geld mit den streams verdienen in denen sie nur rumschreien und andere leute beleidigen. außerdem sprechen da häufig NA-Pros drüber die anscheinend häufiger Kontakt mit Personen wie m0e oder dazed haben.
#9
99DTiger schrieb am 06.05.2018, 20:49 CEST:
Aktive_Sterbehilfe schrieb:
netter text, aber man vergleich äpfel mit brinen.

in CS ständig neue waffen zu integrieren wäre einfach müll, in dota sind neue champs einfach ein muss, dass ist auch zeitgleich der größte pluspunkt für dota woran man neuen content erkennt.

CS:GO ist nunmal ein shooter spiel welches sich auf das absolut nötigste (aiming, keine fahrzeuge, wenig schnickschnack auf den maps) bezieht.

Dass cs weniger turniere von valve bekommt liegt auch an der großen turnierdichte. Die hat dota2 so überhaupt nicht.

Dann geht mir das gejammer mit den pistolen einfach nur richtig auf den zünder.
Ich find es gut, dass die pistolen stark sind. So bleiben auch eco runden spannend und gut anzusehen.
Es wird immer krass gefeiert wenn es hin und her geht und am ende die halbzeit 7:8 ausgeht. Mit schwachen pistolen wäre ein forcebuy einfach weniger wert. Man müsste halt mal schauen mit wieviel % Wahrscheinlichkeit eine eco runde dank den starken pistolen gewonnen wird. 25-30% Halte ich für völlig in ordnung. Eine eco sollte auch kein freifahrtschein werden.

Wo ich zustimme sind die server. Auf der anderen seite haben fast alle guten spieler esea oder faceit. Der rest spielt einfach "nur so mal ne runde". Dem ist es scheiß egal. Zumindest bei der elo klasse die ich auf den tacho bringe (MG-MGE)


Finde ich gut zusammengefasst, dennoch merkt man dass es besser sein könnte was CS angeht und es nicht schwer wäre was zu ändern (meine Meinung)
#10
sheldor schrieb am 06.05.2018, 20:53 CEST:
"Gute Maps gibt es genug, z.B. Tuscan und Season. Stattdessen dann wieder mal Dust2." Aus meiner Sicht sind die beiden erstgenannten Maps genauso 'platt gespielt' wie d2 - und die hat immerhin noch einen deutlich größeren Kultfaktor.
#11
DannyLog schrieb am 06.05.2018, 21:01 CEST:
sheldor schrieb:
"Gute Maps gibt es genug, z.B. Tuscan und Season. Stattdessen dann wieder mal Dust2." Aus meiner Sicht sind die beiden erstgenannten Maps genauso 'platt gespielt' wie d2 - und die hat immerhin noch einen deutlich größeren Kultfaktor.


Esport wird/wurde immer größer. Er wird vlt. immer noch, gerade jetzt durch Fortnite wo viele jüngere die Pros verfolgen bei den Turnieren. Das heißt auch wieder rum dass es neue Zuschauer gibt. Unter diesen zähle ich, als Spieler sowie Zuschauer. Ich kenne Tuscan und Season noch nicht da ich erst mit GO angefangen habe. CS 1.6 kenne ich von meinem Vater, das ist alles.

Jetzt frage ich mich, wie kann Tuscan und Season "platt gespielt" sein wenn es zum Vergleich der Spieler/Zuschauerzahl damals kaum Leute gesehen haben? Klar die Profis kennen es(Und noch nicht einmal alle zumal es immer neue Profis geben wird solange CS nicht ausstirbt), aber für die Zuschauer wäre es unglaublich interessant oder hatte man damals als Tuscan und Season in 1.6 im aktiven Mappool war auch 1 Millionen Zuschauer im Major Finale?
#12
combatwombat schrieb am 06.05.2018, 21:06 CEST:
Also, dass valve nicht mehr Möglichkeiten für das Erstellen von costum maps und game modes in ihr spielt integriert und einige erfolgreiche Versionen in den Pool einbindet, oder andersweitig promoted ist einfach nur unverständlich. Wäre free content ohne großen Aufwand auf Valves Seite. Die Community könnte das game selbst "frisch" halten.

Scheinbar hat valve aber nur das Interesse derartiges in ihr dubioses skin-Geschäft einzubinden. Wirklich weiterentwickeln wollten sie das Spiel sowieso nie...Solange genug Geld mit Steam und überteuerten ingame Items gemacht wird ist das gameplay zweitrangig. Und ob der intensive Support fürs Dota-Franchise ewig erhalten bleibt ist auch ungewiss.

Valve scheint sich einfach davon zu verabschieden gute Spiele machen zu wollen...wären ja nicht die ersten.
#13
keen- schrieb am 06.05.2018, 21:10 CEST:
"und das Preisgeld dümpelt weiterhin bei 1.000.000 US-Dollar"

Wirklich beschämend! So ein mieses Preisgeld. Das sollte man wirklich ändern. Also ich wäre ja für einen Preispool von 10mio. Mindestens. Denn das wäre angemessen, für ein Computerspiel.

Bringt mal lieber 1.6 zurück. CS:GO hat eh nichts mit richtigem CS zutun. CSS war schon so ein Reinfall.
#14
beno64 schrieb am 06.05.2018, 21:12 CEST:
Ich weiß halt auch im Endeffekt nicht was groß gemacht werden sollte. Die CZ könnte überarbeitet werden, 128 Tick Server für MM und ein Anti-Cheat das auch wirklich funktioniert. Sonst finde ich, dass das Spiel keine größeren Änderungen braucht du kannst nicht einfach neue Waffen in so ein Spiel hinzufügen und neue Gameplay Elemente auch nicht. Dafür ist CS halt nicht gedacht. Custom Gamemodes könnte man hinzufügen, auf der anderen Seite kann man die auch Custom Servern spielen. Was solls, mir macht das Spiel auch nach knapp 3k hours noch Spaß zum Spielen und auch zum Zuschauen. Die Leute die sich darüber aufregen, dass nichts großartig gemacht wird sollen halt Fortnite oder Pubg spielen gehen.
#15
Mike Rhosoft schrieb am 06.05.2018, 21:43 CEST:
keen- schrieb:
"und das Preisgeld dümpelt weiterhin bei 1.000.000 US-Dollar"

Wirklich beschämend! So ein mieses Preisgeld. Das sollte man wirklich ändern. Also ich wäre ja für einen Preispool von 10mio. Mindestens. Denn das wäre angemessen, für ein Computerspiel.

Bringt mal lieber 1.6 zurück. CS:GO hat eh nichts mit richtigem CS zutun. CSS war schon so ein Reinfall.


Dann geh halt 1.6 spielen und heul nich rum.

Bzgl. des Preisgeldes hast du die Intention wohl nicht verstanden. Es geht nicht darum, dass 1 Mio USD "wenig" sind. Vielmehr geht es um den Wachstum und darum, dass weiter investiert werden muss- eben auch in Preisgeld. Bei LoL und DotA geht es teilweise um mehrere Millionen.

Es wird Zeit dass CSGO eine Art DotA The International bekommt. Die Zuschaer erwerben dort einen "Battle Pass". Von den Einnahmen gehen 25% direkt in den Preispool.
#16
Xeng schrieb am 06.05.2018, 21:50 CEST:
Ich glaube ein großes Problem zu Cs ist die konkurrenzlose Markt. Dota hat mit Lol einen großen Gegner neben sich, wohingegen Valve Cs einfach so "links liegen" lassen können, ohne dass irgendjemand Cs den Rang abläuft

Wobei das auch nur einer der vielen Gründe sein kann, wieso Valve sich nicht um Cs kümmert.
#17
8BitArmy schrieb am 06.05.2018, 21:55 CEST:
n3tzw3rg schrieb:
cs hat halt einfach keine Konkurrenz, während DotA von Riot nett geclont wurde und es somit einen Konkurrenten gibt. weil R6 Siege, Overwatch und PUBG sind halt irrelevant, kein Vergleich und kein eSport. und über CoD eSport will ich gar nicht reden
bevor es keinen guten cs clon gibt wird DotA immer bevorzugt werden seitens Valve


Da Valve den Karren seit Jahren gegen die Wand fährt, ist R6S mittlerweile größer als CSGO. Auch auf dem Pc wechst es mehr als konstant.

Mag sein das es von taktischen Aspekt/der Meta noch nicht mithalten kann, aber mMN ist es nur eine Frage der Zeit, bis Cs auch hier hinten liegt.

__________________

Zum Thema: Ich habe 2014 Leute durch Smokes gesehen und ich sehe sie in den selben Situationen heute immer noch. Valve wird Cs so lange melken wie es geht und danach einfach einen neuen Teil rausbringen.

Alternativ enden wir wie TF/HF und L4D.
#18
DannyLog schrieb am 06.05.2018, 22:02 CEST:
beno64 schrieb:
Ich weiß halt auch im Endeffekt nicht was groß gemacht werden sollte.


Nicht? Lass mich dir mal Beispiele aus CSGO wieder ein cooles Game machen würden

1. Update: Bug Fixes
Man brauch endlich mal ein Update mit Bug Fixes, das wäre ein kleines Update mit großer Bedeutung und der Start einer Hoffnung

2. Update Matchmaking Update
Major Features: Änderung des Rang Systems, 128 Tick Matchmaking, Seasons absofort implementiert nach League of Legends Prinzip und Unranked Matchmaking
128 Tick MM sollte klar sein, ist sehr gewollt.
Unranked Matchmaking wäre dann absofort das Matchmaking wie wir es heute kennen nur ohne Rang. Die Leute nehmen MM doch gar nicht mehr Ernst, die daddeln doch nur. Dafür wäre dann Unranked Matchmaking da und für alle die tryharden wollen -> Ranked Matchmaking. Das ganze mit Seasons(pro Seasons vlt. 2-3 neue Kisten?) und einem neuem Rang System, das den Ranks eben wieder einen Stellenwert geben würde. Teilweise laufen in Gold Nova besser Spieler rum als in DMG, was soll sowas? Da muss echt was passieren

Update 3: Balancing der Waffen
CZ niedrigere Feuerrate, schnellere Drawtime(nicht so schnell wie damals, aber näher dran zumindest).
R8 entfernen, in Fortnite hat man den Crossbow auch entfernt weil er nutzlos war, die R8 muss entfernt oder angepasst werden.
M4A1-S Magazin auf 30/90 erhöhen oder Feuerrate auf die gleiche wie M4A4 setzen. Dazu beide M4's billiger machen auf 2900.
Das wären so Major Features, Änderungen an anderen Waffen um jede so ein wenig viable zu machen wäre auch nett und definitiv eine Movement Änderung, Pistol bzw. generell Waffen sollten im laufen nicht mehr so leicht treffen können. 20 Minuten auf einem DM Server mit Glock only running headshots gespielt, das hat Spaß gemacht ein Spiel so broken zu sehen, aber man hat das Spiel eher ausgelacht als es toll gefunden.

Das wäre so das was ich als Developer tun würde, natürlich sind die Balancing der Waffen nur Beispiele, aber immerhin etwas in der Richtung sollte passieren. Der Rest sollte aufjedenfall implementiert werden
#19
LordVader schrieb am 06.05.2018, 22:05 CEST:
also ich bin einer derjenigen die sagen lieber updates und ich zahl wenn ich will für ne operation, anstatt mit für geld neue maps und co spielen zu können. also dann würde ich lieber das game quitten und mir andere games anschauen wo ich auch ganz ohne geld alles habe (skins braucht man ja nicht)
#20
sinnesblitz schrieb am 06.05.2018, 22:13 CEST:
Nunja, man kann vielen Punkten zustimmen, was alles besser werden sollte und was versäumt wurde. Aber der Text ist dann doch ein wenig einseitig. So ist gefühlt seit 1,5 Jahren viel Arbeit am Cheaterhandling. Erst Prime - brachte nicht den gewünschten Effekt. Nun Trust -- muss noch trainiert werden. Und die neue angestrebte KI zur Cheat-erkennung darf man auch nicht einfach unter Tisch kehren. Solche Systeme integriert man nicht einfach in ein Spiel, das man dann während der Einführung ständig ändert. Die Sound- und Waffenanpassungen geben schon ein wenig das Gefühl, als wolle man eine gewisse Anpassung schaffen, ob sie geglückt sind ... naja. Auch wenn es nur eine Meinung ist, sollte es nicht ganz so einseitig sein.
#21
DannyLog schrieb am 06.05.2018, 22:21 CEST:
sinnesblitz schrieb:
Nunja, man kann vielen Punkten zustimmen, was alles besser werden sollte und was versäumt wurde. Aber der Text ist dann doch ein wenig einseitig. So ist gefühlt seit 1,5 Jahren viel Arbeit am Cheaterhandling. Erst Prime - brachte nicht den gewünschten Effekt. Nun Trust -- muss noch trainiert werden. Und die neue angestrebte KI zur Cheat-erkennung darf man auch nicht einfach unter Tisch kehren. Solche Systeme integriert man nicht einfach in ein Spiel, das man dann während der Einführung ständig ändert. Die Sound- und Waffenanpassungen geben schon ein wenig das Gefühl, als wolle man eine gewisse Anpassung schaffen, ob sie geglückt sind ... naja. Auch wenn es nur eine Meinung ist, sollte es nicht ganz so einseitig sein.


Es wäre jetzt etwas ironisch natürlich gerade bei deinem Text wenn ich sage, Valve arbeitet zu wenig mit der Community denn gerade Cheater ist das Thema bei der Community was am populärsten ist. Ich meine alleine gut zu sein reicht schon um als Cheater betitelt zu werden von manchen und sei es wenn man einen guten Tag hat in dem man 37 Frags macht.

Allerdings geht Valve finde ich trotzdem nicht so sehr auf die Community ein wie es Beispielsweise ein Blizzard nun versucht in WoW. Wenn Valve auf die Community hören würde und auf die Profi Spieler würden sie die Sounds auf Nuke bearbeiten, die CZ nerfen, Map Pool anpassen, die "neuen" Sounds wieder zu den alten machen(schade nur dass sie die Rechte verkauft haben). Alleine das wär mal was. Stattdessen tut man sich mit Cheatern jahre lang schwer anstatt endlich mal nen Gottverdammtes Anti-Cheat System zu programmieren oder gar zu kaufen was gut ist.
#22
eoL. BUTZ schrieb am 06.05.2018, 22:30 CEST:
DannyLog schrieb:
beno64 schrieb:
Ich weiß halt auch im Endeffekt nicht was groß gemacht werden sollte.


Nicht? Lass mich dir mal Beispiele aus CSGO wieder ein cooles Game machen würden

1. Update: Bug Fixes
Man brauch endlich mal ein Update mit Bug Fixes, das wäre ein kleines Update mit großer Bedeutung und der Start einer Hoffnung

2. Update Matchmaking Update
Major Features: Änderung des Rang Systems, 128 Tick Matchmaking, Seasons absofort implementiert nach League of Legends Prinzip und Unranked Matchmaking
128 Tick MM sollte klar sein, ist sehr gewollt.
Unranked Matchmaking wäre dann absofort das Matchmaking wie wir es heute kennen nur ohne Rang. Die Leute nehmen MM doch gar nicht mehr Ernst, die daddeln doch nur. Dafür wäre dann Unranked Matchmaking da und für alle die tryharden wollen -> Ranked Matchmaking. Das ganze mit Seasons(pro Seasons vlt. 2-3 neue Kisten?) und einem neuem Rang System, das den Ranks eben wieder einen Stellenwert geben würde. Teilweise laufen in Gold Nova besser Spieler rum als in DMG, was soll sowas? Da muss echt was passieren

Update 3: Balancing der Waffen
CZ niedrigere Feuerrate, schnellere Drawtime(nicht so schnell wie damals, aber näher dran zumindest).
R8 entfernen, in Fortnite hat man den Crossbow auch entfernt weil er nutzlos war, die R8 muss entfernt oder angepasst werden.
M4A1-S Magazin auf 30/90 erhöhen oder Feuerrate auf die gleiche wie M4A4 setzen. Dazu beide M4's billiger machen auf 2900.
Das wären so Major Features, Änderungen an anderen Waffen um jede so ein wenig viable zu machen wäre auch nett und definitiv eine Movement Änderung, Pistol bzw. generell Waffen sollten im laufen nicht mehr so leicht treffen können. 20 Minuten auf einem DM Server mit Glock only running headshots gespielt, das hat Spaß gemacht ein Spiel so broken zu sehen, aber man hat das Spiel eher ausgelacht als es toll gefunden.

Das wäre so das was ich als Developer tun würde, natürlich sind die Balancing der Waffen nur Beispiele, aber immerhin etwas in der Richtung sollte passieren. Der Rest sollte aufjedenfall implementiert werden


dein erster punkt ist der hammer
dein zweiter punkt wurde auch schon notiert wenn du mehr gequotet hättest als diesen einen satz
zum dritten punkte - deine änderungen an den waffen hat mal garnichts mit balancing zu tun
und waffen zu entfernen ist doch wohl der größte bullshit nur weil sie scheiße sind (;
"20 Minuten auf einem DM Server mit Glock only running headshots gespielt" xD und hast jeden schuss getroffen - vlt mal dein hack ausmachen dann funktioniert auch das vorbei schießen im laufen
#23
Terra_S schrieb am 06.05.2018, 22:33 CEST:
Also,

Ich finde es interessant wie hier weider dieselben Punkte angeführt werden, ohne sich jemals informiert zu haben.

1. Panorama UI
Das entwickeln der UI stand auf der Liste für 2017. SOweit so gut. Wer sich mit Entwicklung und Portierungen auskennt wird verstehen, dass ein kleiner Bug einem das ganze Game zerschießen kann, also lieber etwas länger warten und dafür bugfrei.

2. Source 2
Source 2 wird niemals ganz in CsGo integriert werden können, weil das die ganze Physix_engigne auf der das Movement in Cs basiert auflösen würde. Also kann es nur teilweise portiert werden, wie auch von den Dev's bestätigt.

3. 128-Tick MM
Bei einer so großen Playerbase ist die Mehrheit Casual-Spieler mit einem durchschnittlichem Pc. Bei einem Test von Valve/Steamkam heraus, dass die meisten Spieler (Casuals) nicht genügen Rechenleistung haben um 128tick MM überhaupt spielen zu können. Also warum sollte man doppelte Kosten haben, wenn dafür auch noch viele Spieler wegfallen.

4. Anticheat
Mit dem Entwickeln von "VacNET" ist doch schon einen riesiger Schritt gemacht. Valve kann Vac nicht so intrusiv programmieren wie z.B.: ESEA/Faceit etc.. Denn nicht nur CS, sondern auch andere Spiele nutzen VAC. Weiteres Problem mal wieder Casuals, denn je mehr ein Anticheat entdecken würde umso mehr Daten werden von eurem Pc offengelegt/durchsucht. Da die meisten das nicht wollen wäre das mediale Echo viel zu negativ. Und VacNET gibt jedem hier die Chance das AC zu verbessern. Denn wer heute nopch nicht weiß wie VacNET funktioniert, der hat nichtmal die Berechtigung die Worte CsGo/MM/Hacker in einen Satz zu nehmen, außer er beinhaltet auch Ich/bin/zu/faul/etwas/dafür/zu/tun (dass CsGo MM Hackerfrei wird).

5. Waffenbalancing
Das ist wieder etwas, dass sehr sensibler Hand bedarf und niemals so einfach ist wie 3 punkte zu nennen und zu denken gut ist. Jede Waffe braucht etwa sund ich denke hier brauch Valve noch etwas.

Mfg

Terra

P.S.: Versteht mich nicht falsch, dass ich Valve liebe und nicht denke, dass noch viel kommen muss. Doch ich denke viele Spieler vergessen einfach, dass trotzdem was kommt und das, dass was man sich wünscht nicht unbedingt das beste für cs ist. Egal wie viele es sich wünschen.
#24
McBudaTea schrieb am 06.05.2018, 22:37 CEST:
Selbstverständlich bin ich für Updates, welche das Spiel verbessern. Aber man sollte nicht erwarten, dass dadurch die Spielerbase größer wird. CS Go ist ein exzellentes Spiel, durch einzelne Änderungen wird das Spiel nicht doppelt so gut oder das gesamte Spielerlebnis revolutionieren. Vielmehr bekommt man inkrementelle Verbesserungen, an welche man sich sehr schnell gewönht.
Im Kommentar wird Dota als Vorbild genommen. Es ist aber nicht so, dass Dota wächst, die Spielerbasis schrumpft, trotz den ganzen Updates etc.
#25
DannyLog schrieb am 06.05.2018, 22:54 CEST:
eoL. BUTZ schrieb:
DannyLog schrieb:
beno64 schrieb:
Ich weiß halt auch im Endeffekt nicht was groß gemacht werden sollte.


Nicht? Lass mich dir mal Beispiele aus CSGO wieder ein cooles Game machen würden

1. Update: Bug Fixes
Man brauch endlich mal ein Update mit Bug Fixes, das wäre ein kleines Update mit großer Bedeutung und der Start einer Hoffnung

2. Update Matchmaking Update
Major Features: Änderung des Rang Systems, 128 Tick Matchmaking, Seasons absofort implementiert nach League of Legends Prinzip und Unranked Matchmaking
128 Tick MM sollte klar sein, ist sehr gewollt.
Unranked Matchmaking wäre dann absofort das Matchmaking wie wir es heute kennen nur ohne Rang. Die Leute nehmen MM doch gar nicht mehr Ernst, die daddeln doch nur. Dafür wäre dann Unranked Matchmaking da und für alle die tryharden wollen -> Ranked Matchmaking. Das ganze mit Seasons(pro Seasons vlt. 2-3 neue Kisten?) und einem neuem Rang System, das den Ranks eben wieder einen Stellenwert geben würde. Teilweise laufen in Gold Nova besser Spieler rum als in DMG, was soll sowas? Da muss echt was passieren

Update 3: Balancing der Waffen
CZ niedrigere Feuerrate, schnellere Drawtime(nicht so schnell wie damals, aber näher dran zumindest).
R8 entfernen, in Fortnite hat man den Crossbow auch entfernt weil er nutzlos war, die R8 muss entfernt oder angepasst werden.
M4A1-S Magazin auf 30/90 erhöhen oder Feuerrate auf die gleiche wie M4A4 setzen. Dazu beide M4's billiger machen auf 2900.
Das wären so Major Features, Änderungen an anderen Waffen um jede so ein wenig viable zu machen wäre auch nett und definitiv eine Movement Änderung, Pistol bzw. generell Waffen sollten im laufen nicht mehr so leicht treffen können. 20 Minuten auf einem DM Server mit Glock only running headshots gespielt, das hat Spaß gemacht ein Spiel so broken zu sehen, aber man hat das Spiel eher ausgelacht als es toll gefunden.

Das wäre so das was ich als Developer tun würde, natürlich sind die Balancing der Waffen nur Beispiele, aber immerhin etwas in der Richtung sollte passieren. Der Rest sollte aufjedenfall implementiert werden


dein erster punkt ist der hammer
dein zweiter punkt wurde auch schon notiert wenn du mehr gequotet hättest als diesen einen satz
zum dritten punkte - deine änderungen an den waffen hat mal garnichts mit balancing zu tun
und waffen zu entfernen ist doch wohl der größte bullshit nur weil sie scheiße sind (;
"20 Minuten auf einem DM Server mit Glock only running headshots gespielt" xD und hast jeden schuss getroffen - vlt mal dein hack ausmachen dann funktioniert auch das vorbei schießen im laufen


1. Das die Punkte die ich genannt habe schon notiert wurden ist mir klar, ich habe das ganze nur in eine Update Order gebracht damit man übersichtlicher sehen kann was alles verbessert werden kann

2. Wenn du meinen Text lesen würdest würdest du sehen, dass ich sagte entfernen ODER anpassen. Bzw. warum sollte man Waffen die keinen Stellenwert im spiel haben nicht entfernen? Wir sind hier nicht in CoD wo die eine Waffe besser ist aber man mit der anderen vlt. mehr klar kommt und wo alle Waffen viable sind wenn man sie spielen kann. Was kann eine R8 was eine Deagle nicht kann? Richtig, nichts außer vlt. mehr Body dmg aber ich glaube kaum dass man die Zeit hat 2 schüsse abzudrücken/gezielte) bis man jemanden mit einer AK/UMP getötet hat und in Pistol Rounds kann man es schon gleich sein lassen.

3. Jetzt kommt dein lächerlichster Punkt den du ansprichst, ich soll mal meinen Hack ausmachen. Du bist hier schon als Trollaccount öfters gemeldet worden oder? Es riecht nämlich stark nach Troll hier. Vlt. solltest du es selbst mal ausprobieren auf einen Pistol DM Server zu gehen, im vorwärtslaufen(durchgehend) mit der glock headshots zu verteilen, das ganze aufnehmen UND hier im Forum posten damit alle sehen können dass es nicht nur bei cheatern klappt. Ich würds ja auch machen aber wenn du mich als Cheater bezeichnest wäre es schwachsinnig wenn ich das mache. Wenn du aber trotzdem willst dass ich das mal mache, mit Vergnügen :)
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz