ANZEIGE:
Event: Visa-Probleme sorgen für Ausfälle bei einigen Teams14.05.2018, 15:01

Space Soldiers mit Stand-In nach Dallas

Erneut sorgen Visa-Probleme dafür, dass ein Team nicht mit seinem üblichen Lineup spielen wird. Die Space Soldiers müssen bei den Finals der ESL Pro League Season #7 auf einen ihrer Rifler verzichten.




Ohne Calyx nach Dallas

Nach der starken Premierensaison der Space Soldiers in der Pro League gibt es nun eine Hiobsbotschaft für die Türken. Bugra 'Calyx' Arkin wurde die Einreise in die Vereinigten Staaten verweigert, sodass der Rifler für die Finals in Dallas ausfällt. Auch bei den IEM Sydney 2018 gab es ähnliche Visa-Probleme. Damals konnte das Team gar nicht erst antreten. Nun gibt es jedoch eine interne Alternative in Form von Çağatay 'DESPE' Sedef.

Der Ersatzspieler der Space Soldiers wird für Calyx einspringen. Zuletzt war der 25-Jährige bei den WESG 2017 Europe & CIS-Finals in Barcelona aktiv, als er und sein Team den dritten Platz erzielten und sich ein Ticket für die World Finals in China sichern konnten.




Calyx ist damit schon der zweite Teilnehmer, der die Pro League Finals verpasst. Auch Coach Ian 'Immi' Harding von NRG eSports wird bei diesem Event nicht vor Ort sein können. Der Brite hatte ebenfalls mit Problemen bei der Ausstellung eines Visums zu kämpfen.

Wenn ihr mit uns über die Spiele der ESL Pro League diskutieren wollt, benutzt auf Twitter einfach den Hashtag #99ProLeague. Zusätzlich könnt ihr auch unserem Discord-Server beitreten (discord.gg/99damage) und euch dort austauschen.

Weitere Informationen findet ihr wie immer in unserer Coverage.


Verfolgt ihr ESL Pro League Season #7?



Geschrieben von vdr

Ähnliche News

Kommentare


#1
beno64 schrieb am 14.05.2018, 15:57 CEST:
yeah usa, bitte mehr turniere da.
#2
noks23 schrieb am 14.05.2018, 16:32 CEST:
Bin dafür keine Lans mehr in den USA zu machen, solange es ständig zu Visaproblemen kommt.
#3
MrErdoel schrieb am 14.05.2018, 17:14 CEST:
noks23 schrieb:
Bin dafür keine Lans mehr in den USA zu machen, solange es ständig zu Visaproblemen kommt.


Wieso, stärkt doch die US-Teilnehmer. Warum sollten dann US-Veranstalter und US-Austragungsorte auf ihre Heimteams und ihr Heimpublikum verzichten? Das kommt denen, auch wenn die natürlich nichts dafür können, einfach nur gelegen :D
#4
PrIsOn_FlaMez schrieb am 14.05.2018, 17:48 CEST:
dafür das SS mit die ersten waren die es wussten/sich qualifiziert haben fällt es mir sehr schwer mitleid zu empfinden ...
#5
noks23 schrieb am 14.05.2018, 19:53 CEST:
PrIsOn_FlaMez schrieb:
dafür das SS mit die ersten waren die es wussten/sich qualifiziert haben fällt es mir sehr schwer mitleid zu empfinden ...


Ja, weil bei Visa gilt ja bekanntlich, wer zuerst kommt, malt zuerst! HÄÄÄÄÄ?!?
#6
dAfl0sn0nE schrieb am 14.05.2018, 20:34 CEST:
naja. Schon komisch wieder alles. Abgesehen davon, dass er einen " special passport" hat, was auch immer das sein soll und wieso auch immer er so "special" ist, verstehe ich auch die folgende Aussage mal so gar nicht: "this time i couldn’t go because of time again like sydney lol" Was hat Sydney damit zu tun, dass er kein Visum für die USA bekommt? Warum sollte er überhaupt Probleme haben ein Visum zu bekommen? Ist er Angehöriger einer Minderheit? Fragen über Fragen, vielleicht weiß einer mehr. Grundsätzlich dürfte es als türkischer Staatsbürger mal so gar kein Problem sein, ein Kurzzeit Visum zu bekommen.
#7
HellcoM schrieb am 14.05.2018, 23:47 CEST:
Minderheit :) ja... eher der Elite :) Diplomaten oder Geschäftsleute bekommen neuerdings einen grünen pass damit haben sie größtenteils EU Visa Freiheit. USA tickt da wohl anders wie die EU ;p
#8
grabke schrieb am 15.05.2018, 00:05 CEST:
noks23 schrieb:
Bin dafür keine Lans mehr in den USA zu machen, solange es ständig zu Visaproblemen kommt.


Weil SS und Navi ja auch wegen US Visas nicht nach Australien kommen konnten ?

Diese Probleme wir man solange haben bis Esport wie andere Sportarten "behandelt" wird.
Aber selbst da kann es zu solchen Situationen kommen ....
#9
Mike Rhosoft schrieb am 15.05.2018, 08:05 CEST:
noks23 schrieb:
PrIsOn_FlaMez schrieb:
dafür das SS mit die ersten waren die es wussten/sich qualifiziert haben fällt es mir sehr schwer mitleid zu empfinden ...


Ja, weil bei Visa gilt ja bekanntlich, wer zuerst kommt, malt zuerst! HÄÄÄÄÄ?!?


Wer zuerst kommt mahlt zuerst.
#10
CadZz schrieb am 15.05.2018, 10:19 CEST:
MrErdoel schrieb:
noks23 schrieb:
Bin dafür keine Lans mehr in den USA zu machen, solange es ständig zu Visaproblemen kommt.


Wieso, stärkt doch die US-Teilnehmer. Warum sollten dann US-Veranstalter und US-Austragungsorte auf ihre Heimteams und ihr Heimpublikum verzichten? Das kommt denen, auch wenn die natürlich nichts dafür können, einfach nur gelegen :D


auch quatsch! stell dir vor , alle bekommen kein Visa . Nur noch Tier2 Team aus USA treten an!?
Uninteressant und keiner schaut mehr zu. merkste was ?
#11
Xrageon schrieb am 15.05.2018, 20:27 CEST:
grabke schrieb:
noks23 schrieb:
Bin dafür keine Lans mehr in den USA zu machen, solange es ständig zu Visaproblemen kommt.


Weil SS und Navi ja auch wegen US Visas nicht nach Australien kommen konnten ?

Diese Probleme wir man solange haben bis Esport wie andere Sportarten "behandelt" wird.
Aber selbst da kann es zu solchen Situationen kommen ....


Es liegt aber jua Offensichtlich nicht an den Veranstaltern oder so sondern an den Organistationen andere EU Team hatten keine Visa probleme in Sydney oder jetzt. (Faze, Fnatic, Astralis)
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2018 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz