ANZEIGE:
Szene: BIG-Manager spricht im 99Damage Podcast #9 über smooya, luckeRRR und DE CS02.06.2018, 12:05

Lenz: «Wir haben 15 Monate mit einer AWP ohne Impact gespielt»

Warum hat BIG smooya verpflichtet und wen hatten sie noch auf dem Zettel? Christian Lenz ist zu Gast im 99Damage Podcast #9 und gewährt einen kleinen Blick hinter die Kulissen von BIG, inklusive dem Invite zur ESL One Cologne 2018 und einer schonunglosen Analyse der deutschen Szene.



Aufgrund von technischen Problemen ist das Video leider nur in 480p-Kartoffelqualität verfügbar. Tut euren Augen einen gefallen und klickt nicht auf den Fullscreen-Button oder hört den Podcast auf Soundcloud. Sorry!




Timecodes
0:00 luckeRRR
3:20 Verpflichtung von smooya
6:47 auf Englisch ansagen
11:32 Alternativen zu smooya
15:25 Integration von smooya
18:53 ESL One Cologne Invite
25:11 ESL Meisterschaft
26:55 Aufgabenverteilung (LEGIJA, kakafu und Kapio)
30:00 Gründe für das Leistungstief
33:09 Deutsche Szene
55:37 German Shuffle


Geschrieben von kautzy

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
BIG Lenz schrieb am 02.06.2018, 12:39 CEST:
"Ja, lass so ~40min machen" --> http://i0.kym-cdn.com/photos/images/facebook/000/353/279/e31.jpg
#2
Telkor schrieb am 02.06.2018, 13:03 CEST:
Alter Lenz, schieß doch nicht so gegen SFTO ;_;
#3
followteaser schrieb am 02.06.2018, 13:14 CEST:
Ich kann nachvollziehen, dass man -cyn.n -MALI +fln +Kirby nach unserer starken ersten Saison als downgrade betrachtet, insbesondere weil Pascal (fln) lange nicht auf hohem Niveau in Deutschland aktiv war. Schaut man sich aber mal die ersten Matches in der ESEA Advanced an, wird man feststellen, dass beide Wechsel Sinn ergeben und unsere Schwächen der Vorsaison beheben. fln hat hervorragende Laufwege und spielt seine Aufgaben im Team sehr intelligent runter, wodurch er als IGL auf dem Scoreboard sehr viel mehr Impact hat, als das bei den meisten anderen Ingame-Leadern der Fall ist. Wenn sein Spiel von Fans und Experten die Aufmerksamkeit bekommt, die es verdient hat, bin ich mir sicher, dass er nach der Saison großen Respekt für seine Leistung entgegen gebracht bekommen wird.

Kirby ist individuell ebenfalls stark in die Saison gestartet und ist vor allem aufgrund seiner Erfahrung für uns sehr wertvoll. Die Finals in der vergangenen Saison haben wir ausschließlich verspielt, weil uns in vielen 3v2, 4v2, 2v2 usw. Situationen die Abgeklärtheit gefehlt hat und wir bereits gewonnene Runden hergeschenkt haben (bestes Beispiel: stfN mit seinem Deagle Ace auf Mirage). Dass solche Fehler nicht mehr passieren, ist auch sehr auf die Arbeit von Pascal (fln) zurückzuführen, der uns ein komplett neues taktisches Gerüst verpasst hat und unseren Mappool enorm erweitert hat.
#4
legendhac schrieb am 02.06.2018, 13:47 CEST:
guter podcast mit top themen - habe schon enorme vorfreude auf belo horizonte bzw. das tatsächliche line up endlich in aktion zu sehen
#5
Mpire schrieb am 02.06.2018, 13:49 CEST:
Telkor schrieb:
Alter Lenz, schieß doch nicht so gegen SFTO ;_;


Kenne Keinen
#6
GDI schrieb am 02.06.2018, 14:30 CEST:
@Lenz Ich würde mir wünschen das die großen deutschen Orgas sich zusammenschließen um 1-3 "Academy Teams" zu stellen und diesen soviel LAN Erfahrungen wie möglich zu verschaffen. Ist zwar Wunschdenken und mir ist bewusst das es nicht so einfach wäre wie "los lass machen" aber es wäre eine gute Möglichkeit das selbst in die Hand zu nehmen und die Wirtschaftlichkeit zu wahren.

PS Danke das du dich immer wieder so deutlich an die Szene wendest.
#7
Serbo schrieb am 02.06.2018, 14:34 CEST:
spannend spannend
#8
DerKrieGER schrieb am 02.06.2018, 14:40 CEST:
Bin nun kein Profi, ich sehe jedoch eine große Lücke zwischen einfaches "Daddeln" und Pro-Team.
Man wird ohne Umwege oft von einen Mittel guten Team in ein Profiteam geholt. Dazwischen ist nichts und man muss von 0 auf 100 in kürzester Zeit.
Da sind garantiert viele überfordert und verlieren Selbstbewusstsein, eine deutsche Organisation die sich mit diesen Spielern befasst und diese angehenden Talente auf Profiteams vorbereitet wäre super.
Ein ganze Orga die sich nur um Nachwuchs kümmert, also so das ein Knotenpunkt zwischen Profiteam und andere Teams mit weniger Erfahrung entsteht.
Die Orga sucht sich das die Spieler raus die Potential hat und Finanziert diese durch Sponsoring.
So hätten die angehenden Talente auch etwas Rückhalt und die Entscheidung ob Beruf oder E.Sport Karriere wird ihnen vereinfacht denn sie können mal in diese Richtung testen ob es etwas für Sie wäre und ob wirklich eine Chance für Sie besteht.
#9
kautzy schrieb am 02.06.2018, 14:43 CEST:
BIG Lenz schrieb:
"Ja, lass so ~40min machen" --> http://i0.kym-cdn.com/photos/images/facebook/000/353/279/e31.jpg


¯\_(ツ)_/¯
#10
BIG Lenz schrieb am 02.06.2018, 14:47 CEST:
DerKrieGER schrieb:
Bin nun kein Profi, ich sehe jedoch eine große Lücke zwischen einfaches "Daddeln" und Pro-Team.
Man wird ohne Umwege oft von einen Mittel guten Team in ein Profiteam geholt. Dazwischen ist nichts und man muss von 0 auf 100 in kürzester Zeit.
Da sind garantiert viele überfordert und verlieren Selbstbewusstsein, eine deutsche Organisation die sich mit diesen Spielern befasst und diese angehenden Talente auf Profiteams vorbereitet wäre super.
Ein ganze Orga die sich nur um Nachwuchs kümmert, also so das ein Knotenpunkt zwischen Profiteam und andere Teams mit weniger Erfahrung entsteht.
Die Orga sucht sich das die Spieler raus die Potential hat und Finanziert diese durch Sponsoring.
So hätten die angehenden Talente auch etwas Rückhalt und die Entscheidung ob Beruf oder E.Sport Karriere wird ihnen vereinfacht denn sie können mal in diese Richtung testen ob es etwas für Sie wäre und ob wirklich eine Chance für Sie besteht.


Gebe ich dir Recht, gehe darauf auch in einem weiteren Podcast ein (kommt glaub ich nächste Woche), allerdings sehe ich keinen der sich bewusst freiwillig als "Ausbildungsverein" sehen möchte.
#11
Euleee schrieb am 02.06.2018, 14:49 CEST:
DerKrieGER schrieb:
Bin nun kein Profi, ich sehe jedoch eine große Lücke zwischen einfaches "Daddeln" und Pro-Team.
Man wird ohne Umwege oft von einen Mittel guten Team in ein Profiteam geholt. Dazwischen ist nichts und man muss von 0 auf 100 in kürzester Zeit.
Da sind garantiert viele überfordert und verlieren Selbstbewusstsein, eine deutsche Organisation die sich mit diesen Spielern befasst und diese angehenden Talente auf Profiteams vorbereitet wäre super.
Ein ganze Orga die sich nur um Nachwuchs kümmert, also so das ein Knotenpunkt zwischen Profiteam und andere Teams mit weniger Erfahrung entsteht.
Die Orga sucht sich das die Spieler raus die Potential hat und Finanziert diese durch Sponsoring.
So hätten die angehenden Talente auch etwas Rückhalt und die Entscheidung ob Beruf oder E.Sport Karriere wird ihnen vereinfacht denn sie können mal in diese Richtung testen ob es etwas für Sie wäre und ob wirklich eine Chance für Sie besteht.


Da sehe ich bereits das erste Problem. Sponsoren zu finden die Geld in eine Orga buttern ist nicht so einfach wie alle immer Denken. Nicht jeder Sponsor gibt dir Geld nur weil du dann den Namen auf Page und Trikot hast. Alleine das ist schon eine Mammutaufgabe. Eine Orga die nur Telente pickt und diese vorbereitet wird auch nicht funktionieren. In Deutschland ist es nunmal leider so das fast niemand dem anderen etwas gönnt, also wird Mist geredet, auf Social Media Seitenhiebe verteilt, aufm server dann (in GPL oder GCG whatever) onstream dann über die Person schlecht geredet oder man benimmt sich selber wie der letzte Höhlenmensch. Ich denke bevor die "Talente" alle nicht begriffen haben das man sich auch benehmen muss in einem gewissen maß und nicht dauernd irgendwo chatten sollte, sollte man eher daran arbeiten fürs erste bzw mitunter neben dem Vorbereiten auf größere Teams.
#12
BIG Lenz schrieb am 02.06.2018, 14:56 CEST:
GDI schrieb:
@Lenz Ich würde mir wünschen das die großen deutschen Orgas sich zusammenschließen um 1-3 "Academy Teams" zu stellen und diesen soviel LAN Erfahrungen wie möglich zu verschaffen. Ist zwar Wunschdenken und mir ist bewusst das es nicht so einfach wäre wie "los lass machen" aber es wäre eine gute Möglichkeit das selbst in die Hand zu nehmen und die Wirtschaftlichkeit zu wahren.

PS Danke das du dich immer wieder so deutlich an die Szene wendest.


Hab mich ja schon mehrmals zum Thema Academy geäußert (auch dazu nächste Woche nochmal etwas im Podcast). So wie du dir das wünschen würdest soll es ungefähr sein, es ist auf jeden Fall ein großer Aufwand an Betreuung nötig.
#13
DerKrieGER schrieb am 02.06.2018, 15:03 CEST:
Euleee schrieb:
DerKrieGER schrieb:
Bin nun kein Profi, ich sehe jedoch eine große Lücke zwischen einfaches "Daddeln" und Pro-Team.
Man wird ohne Umwege oft von einen Mittel guten Team in ein Profiteam geholt. Dazwischen ist nichts und man muss von 0 auf 100 in kürzester Zeit.
Da sind garantiert viele überfordert und verlieren Selbstbewusstsein, eine deutsche Organisation die sich mit diesen Spielern befasst und diese angehenden Talente auf Profiteams vorbereitet wäre super.
Ein ganze Orga die sich nur um Nachwuchs kümmert, also so das ein Knotenpunkt zwischen Profiteam und andere Teams mit weniger Erfahrung entsteht.
Die Orga sucht sich das die Spieler raus die Potential hat und Finanziert diese durch Sponsoring.
So hätten die angehenden Talente auch etwas Rückhalt und die Entscheidung ob Beruf oder E.Sport Karriere wird ihnen vereinfacht denn sie können mal in diese Richtung testen ob es etwas für Sie wäre und ob wirklich eine Chance für Sie besteht.


Da sehe ich bereits das erste Problem. Sponsoren zu finden die Geld in eine Orga buttern ist nicht so einfach wie alle immer Denken. Nicht jeder Sponsor gibt dir Geld nur weil du dann den Namen auf Page und Trikot hast. Alleine das ist schon eine Mammutaufgabe. Eine Orga die nur Telente pickt und diese vorbereitet wird auch nicht funktionieren. In Deutschland ist es nunmal leider so das fast niemand dem anderen etwas gönnt, also wird Mist geredet, auf Social Media Seitenhiebe verteilt, aufm server dann (in GPL oder GCG whatever) onstream dann über die Person schlecht geredet oder man benimmt sich selber wie der letzte Höhlenmensch. Ich denke bevor die "Talente" alle nicht begriffen haben das man sich auch benehmen muss in einem gewissen maß und nicht dauernd irgendwo chatten sollte, sollte man eher daran arbeiten fürs erste bzw mitunter neben dem Vorbereiten auf größere Teams.


Man kann die Orga an den Gewinnen der Spieler für eine Zeitlang beteiligen die in folgenden Turnieren eingenommen werden. Dann sind beide Seiten noch mehr daran Interessiert Erfolge zu erzielen.
Der E-Sport wird in Zukunft eine Riesen Nummer, wer jetzt anfängt kann da gut Bekanntheitsgrad ernten und damit auch Geld verdienen
#14
_PH1L schrieb am 02.06.2018, 15:06 CEST:
stimmt .... keev hat ja keinen impact... besonderes nicht auf der dh leipzig und dem weg zu den Major playoffs aka. den wichtigen Spielen /s für die die es nicht gemerkt haben (ja Luckerrrr hat keinen da stimme ich ihm zu ^^)
#15
markN schrieb am 02.06.2018, 16:19 CEST:
_PH1L schrieb:
stimmt .... keev hat ja keinen impact... besonderes nicht auf der dh leipzig und dem weg zu den Major playoffs aka. den wichtigen Spielen /s für die die es nicht gemerkt haben (ja Luckerrrr hat keinen da stimme ich ihm zu ^^)


Habe ich mir auch so gedacht... Keev war zu aTTaX-Zeiten und nachdem man ihn gepickt hat, sehr stark und ausschlaggebend für viele Erfolge / gute Platzierungen, die das Team erhalten hat. Ich erinnere noch an das Spiel gegen Vega Squadron oder Heroic auf der DH Leipzig 2017. Da waren mehrere Runden dabei, die durch Keev auch entschieden worden sind. Da konnte sich BIG dann auch noch Glücklich schätzen, auf dem 2. Platz an FlipSid3 vorbei zu landen.

Und dann zu sagen "Wir hatten keinen Impact 15 Monate lang" ist doch ein bisschen übertrieben und schlecht geredet.
#16
Don R. schrieb am 02.06.2018, 16:40 CEST:
Ach Jungs legt ihr eigentlich im RL auch immer jedes Wort auf die Goldwaage? Hättet ihr das Interview ganz gesehen wüsstet ihr wie seine Meinung zu Keev ist...ausser man passt nur an den Stellen auf die man hören will;)
#17
TheChopp3r schrieb am 02.06.2018, 16:45 CEST:
Ich frag mich die ganze zeit warum ghaben die deutschen Teams nie Academy Teams? So könnte man doch auch den "Nachwuchs" fördern und dementsprechend hätte man mehr Auswahl national bei der Spielerwahl.
#18
ZealousCSGO schrieb am 02.06.2018, 16:53 CEST:
Ich war ja immernoch der festen Überzeugung, dass sich Tabsen der Main AWP widmen kann und sie ayken verpflichten der meiner Meinung nach einer der aussichtreichsten deutschen Nachwuchsspieler ist.
Ich muss auch ehrlich sagen ich war erstmal ziemlich enttäuscht vom deutschen full lineup wegzugehen, aber wie Lenz auch schon sagt geht es um das internationale mitmischen und ohne richtige AWP ist dies nur schwer zu erreichen. Jetzt stehe ich voll und ganz hinter dem smooya pick und bin mir sicher, dass BIG wieder auf Krakow Niveau spielen kann!
#19
bmf-hill0r schrieb am 02.06.2018, 17:03 CEST:
Vielleicht brauchen sie auch eine Academie :-)
Wenn man keine Spieler auf dem Markt sieht muss man sie eben ausbilden. Dann können sie ihre Jungs auch so formen, wie sie die brauchen.
Jemandem der die Grundanlagenhat ein angemessenes Spielverständnis einzuhauchen ist nicht unmöglich.

Manche Kiddos würden dafür sogar ihr Taschengeld ausgeben :-D
#20
JohnnyPeng schrieb am 02.06.2018, 17:10 CEST:
Talententwicklung und Förderung ist "ein"Problem in DE.
Da ist ein riesen GAP zwischen den Teilzeit(Pro) und Vollzeit Pro Teams. Man kann erkennen das Talent vorhanden ist, nur müssen Dinge wie Game Sense, Aiming, taktisches Verständnis und Teamplay irgendwann in Fleisch und Blut übergehen. Manchmal habe ich das Gefühl, das viele Spieler einfach nicht hart genug an sich arbeiten, um sich weiterzuentwickeln.

Wenn mal schaut auf welchem Niveau wir international mittlerweile im T3 Bereich angekommen sind ist das schon krass. Jede Menge gute Spieler aus der CIS Region, Dänemark usw usw.

Am Ende ist es ein Zusammenspiel aus verschiedenen Dingen. Denke gerade die Szene in DE muss mehr Anreize bieten damit die jungen Spieler sich dazu entschliessen Pro zu gehen. Aber auf der anderen Seite vermisse ich diesen unabdingbaren Willen bei den "deutschen Talenten" wie es bei den anderen o.g. Nationen der Fall ist. Mindset ist eben alles!
#21
TranceArni schrieb am 02.06.2018, 17:43 CEST:
Sehr offene Worte. Gefällt mir!
#22
mbx schrieb am 02.06.2018, 19:54 CEST:
Im Jahr 2018 480p... nc
#23
_PH1L schrieb am 02.06.2018, 22:29 CEST:
Hab dur den Header gelesen ... und wenn das nicht lenzs Meinung ist dann gehört die Kritik 99dmg
Don R. schrieb:
Ach Jungs legt ihr eigentlich im RL auch immer jedes Wort auf die Goldwaage? Hättet ihr das Interview ganz gesehen wüsstet ihr wie seine Meinung zu Keev ist...ausser man passt nur an den Stellen auf die man hören will;)
#24
BIG Lenz schrieb am 02.06.2018, 22:38 CEST:
_PH1L schrieb:
Hab dur den Header gelesen ... und wenn das nicht lenzs Meinung ist dann gehört die Kritik 99dmg
Don R. schrieb:
Ach Jungs legt ihr eigentlich im RL auch immer jedes Wort auf die Goldwaage? Hättet ihr das Interview ganz gesehen wüsstet ihr wie seine Meinung zu Keev ist...ausser man passt nur an den Stellen auf die man hören will;)


Ich hab die Aussage eigentlich sehr genau begründet. Muss jeder selbst wissen ob man sich dann auch dafür interessiert oder einem das so reicht.
#25
oha84 schrieb am 03.06.2018, 09:29 CEST:
keev will einfach manchmal zu viel- peekt nochmal und riskiert zu viel. er ist trotzdem noch immer die beste deutsche awp. verstehe nicht warum mann nachdem es mit keev nicht geklappt hat direkt int gegangen ist. das lucker nicht alles in 3 monaten aufholen kann war doch klar. smooya könnte schon viel integrierter sein
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz