ANZEIGE:
Szene: Esport auf dem Weg zum olympischen Sport24.07.2018, 16:15

Esport frühstens in 10 Jahren olympisch

Die Chancen standen gut, dass der Esport schon in Paris 2024 olympisch wird. Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees merkte allerdings die Schwächen des Esport an.



Asien macht es vor

In den vergangenen Monaten gab es viele Gespräche darüber, ob und wann der Esport olympisch wird. Bei den Asia Games 2018, dem asiatischen Pendant zu den Olympischen Spielen, sind verschiedene Esport-Titel bereits als Disziplinen vertreten. Dazu gehören League of Legends, Pro Evolution Soccer und Hearthstone sowie die Mobile-Spiele Clash Royale und Arena of Valor.

Der Esport sei noch nicht bereit

Es gab bereits Gespräche, ob einige Esport-Disziplinen 2024 vertreten sein sollten. Das Team der Pariser Bewerbung hätte allerdings noch eine Einigung mit dem Olympischen Komitee erzielen müssen. Diesen Plänen wurde nun von Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, der Riegel vorgeschoben.

"Es wird noch einige Zeit dauern, bis wir eine Reihe von offenen Fragen beantwortet haben. [...] Bis dahin macht es keinen Sinn, über die Aufnahme ins olympische Programm zu sprechen. Mein Nachfolger wird die Möglichkeit haben, diese Entscheidung zu treffen" - Thomas Bach

Damit bemängelt er, dass der Esport noch immer nicht so organisiert wäre, wie andere Sportarten, Ansprechpartner und verbindliche Regeln für alle fehlen würden.



Dennoch olympische Zukunft?

Trotzdem sieht der Präsident des eSport-Bund Deutschlands, Hans Jagnow, die Gespräche positiv: "Der internationale Charakter dieses Treffens hat viel Eis aufgebrochen und zu einer sehr konstruktiven Gesprächsatmosphäre geführt, die sich auf die Gemeinsamkeiten zwischen der olympischen Bewegung und E-Sport konzentriert hat."


Geschrieben von Zorkaa

Quelle: Quelle: Golem.de

Ähnliche News

Kommentare


#1
Fiat555 schrieb am 24.07.2018, 16:26 CEST:
muss esport den überhaupt olympisch werden? damit wir auch diese geldgeilen und korupten typen bei der organisation dabei haben? das die leistungen anerkannt werden sollten,visa erleichterungen und das mit vereinsstukturen find ich schon sinnvol aber der restliche kram soll da bleiben, wo der pfeffer wächst.
#2
Tuergriff4 schrieb am 24.07.2018, 16:41 CEST:
Fiat555 schrieb:
muss esport den überhaupt olympisch werden? damit wir auch diese geldgeilen und korupten typen bei der organisation dabei haben? das die leistungen anerkannt werden sollten,visa erleichterungen und das mit vereinsstukturen find ich schon sinnvol aber der restliche kram soll da bleiben, wo der pfeffer wächst.


Sprichst mir aus der Seele!
Außerdem
"verbindliche Regeln für alle"...wie soll das aussehen?
Die Ligen sind nicht auf Verbände angewiesen und Verbände per sé sind Auslaufmodelle. Denn sind wir mal ehrlich: Das was eSport interessant macht sind die Wettkämpfe mit 6-8 stelligen Preisgeldern. Diese sind von Wirtschafts-Unternehmen organisiert (Valve, ESL, Riot Games). Genau so läuft es auch in den USA ab mit den Major Leagues. Die sind vollkommen unabhängig von den Nationalen/Dachverbänden, machen sich ihre eigenen Regeln damits Publikumsfreundlicher ist etc.etc. und Liga + Teams streben Profit an und nicht zwingen sportlichen Erfolg (so wie in europäischen Ligen)

Es hat nicht nur positives sich so einem (IOC, Verbände) Konstrukt unterzuordnen!
#3
8BitArmy schrieb am 24.07.2018, 16:48 CEST:
Fiat555 schrieb:
muss esport den überhaupt olympisch werden? damit wir auch diese geldgeilen und korupten typen bei der organisation dabei haben? das die leistungen anerkannt werden sollten,visa erleichterungen und das mit vereinsstukturen find ich schon sinnvol aber der restliche kram soll da bleiben, wo der pfeffer wächst.


+1

Kleiner ist oft besser.
#4
KamiKatz3 schrieb am 24.07.2018, 18:28 CEST:
Fiat555 schrieb:
muss esport den überhaupt olympisch werden? damit wir auch diese geldgeilen und korupten typen bei der organisation dabei haben? das die leistungen anerkannt werden sollten,visa erleichterungen und das mit vereinsstukturen find ich schon sinnvol aber der restliche kram soll da bleiben, wo der pfeffer wächst.


^this

+ es wäre schön, wenn der eSport Gesellschaftlich anerkannter wird.
Aber das kommt nach und nach, Clans, Orgas, Firmen tun da so auch schon ne Menge.
Außerdem sickert der eSport langsam durch, da die Generationen die damit aufgewachsen sind auch erwachsen sind etc etc.

Dafür brauchen wir weder Olympia oder den ganzen anderen Mist.
#5
noks23 schrieb am 24.07.2018, 19:02 CEST:
mMn ist esport einfach viel zu schnelllebig für ein olympisches Tunier, welches nur alle 4 jahre stattfindet.
welchen stellenwert soll man diesem dann zukommen lassen? In cs, z.B. passsiert in 4 jahren einfach zu viel!
#6
Losbude schrieb am 24.07.2018, 19:29 CEST:
@Türgriff: Ich finde Regeln für alle schon wichtig für eine sportpolitische Anerkennung ;) Außerdem kann es diese Turniere auch noch neben einer vom Verband organisierten "höchsten Liga" geben. Der Verband kümmert sich sicher um die Sponsoren und um entsprechende Preisgelder.
#7
scionbln schrieb am 24.07.2018, 19:57 CEST:
noks23 schrieb:
mMn ist esport einfach viel zu schnelllebig für ein olympisches Tunier, welches nur alle 4 jahre stattfindet.
welchen stellenwert soll man diesem dann zukommen lassen? In cs, z.B. passsiert in 4 jahren einfach zu viel!


na ja, eSport kannst du Sommer und Winterolympia spielen lassen :P also alle 2 Jahre
#8
k1NGPIN- schrieb am 24.07.2018, 19:57 CEST:
Teams bestehend aus den besten Spielern der jeweiligen Länder spielen treten gegeneinander an? Klingt doch n1
#9
k1NGPIN- schrieb am 24.07.2018, 19:59 CEST:
scionbln schrieb:
noks23 schrieb:
mMn ist esport einfach viel zu schnelllebig für ein olympisches Tunier, welches nur alle 4 jahre stattfindet.
welchen stellenwert soll man diesem dann zukommen lassen? In cs, z.B. passsiert in 4 jahren einfach zu viel!

na ja, eSport kannst du Sommer und Winterolympia spielen lassen :P also alle 2 Jahre

Dann aber nur auf Office.
#10
Fiat555 schrieb am 24.07.2018, 20:08 CEST:
k1NGPIN- schrieb:
Teams bestehend aus den besten Spielern der jeweiligen Länder spielen treten gegeneinander an? Klingt doch n1


auße den top10 bei hltv wären das 2 teams :D
#11
Knarre schrieb am 24.07.2018, 21:10 CEST:
Fiat555 schrieb:
muss esport den überhaupt olympisch werden? damit wir auch diese geldgeilen und korupten typen bei der organisation dabei haben? das die leistungen anerkannt werden sollten,visa erleichterungen und das mit vereinsstukturen find ich schon sinnvol aber der restliche kram soll da bleiben, wo der pfeffer wächst.


seh ich genauso auch wenn man sieht was beim Fußball abgeht FiFa und co da ist das nicht erstrebenswert
#12
TheZycno schrieb am 24.07.2018, 22:05 CEST:
Braucht der Esport Olympia?
Nein!
Braucht Olympia den Esport?
Um weiterhin relevant zu sein... durchaus auf jeden Fall!
#13
K_ick schrieb am 24.07.2018, 23:02 CEST:
Ich verstehe überhaupt nicht weshalb E- Sport Olympisch werden soll. In diversen Sportarten gibt es einen immensen Rückgang. Leistungsdruck in der Schule und die fehlende Bereitschaft ins Training zu gehen...die ältere Generation wird immer mehr gegenüber der jüngeren bevorzugt weil damit finanziert wird. Man hat genug Probleme die bestehenden Sportarten aufrechtzuerhalten. Man muss einfach Spiel und Sport trennen lernen. Aber auch Sponsoren halten sich immer mehr zurück Ich bin auch dafür, dass Vereine, E-Sport Abteilungen führen aber niemals als vergleichbaren Sport sondern als Unterhaltungsangebot. Zum Teil werden Lan Partys in Abteilungen durchgeführt und das schon seit Jahren. Sport beinhaltet viele Aspekte und da fällt Schach auch zurecht durch weil es ein Spiel ist.
#14
n_n schrieb am 25.07.2018, 09:09 CEST:
Dinge die Spaß machen müssen nicht olympisch sein, Motorsport ist es z.B. auch nicht.
#15
ShAd_1337 schrieb am 25.07.2018, 09:41 CEST:
TheZycno schrieb:
Braucht der Esport Olympia?
Nein!
Braucht Olympia den Esport?
Um weiterhin relevant zu sein... durchaus auf jeden Fall!


schwachsinn
#16
Tuergriff4 schrieb am 25.07.2018, 10:56 CEST:
Losbude schrieb:
@Türgriff: Ich finde Regeln für alle schon wichtig für eine sportpolitische Anerkennung ;) Außerdem kann es diese Turniere auch noch neben einer vom Verband organisierten "höchsten Liga" geben. Der Verband kümmert sich sicher um die Sponsoren und um entsprechende Preisgelder.


Von was für regeln sprechen wir denn hier?
Die Regeln für Fußball legt der Verband fest (zu Beginn die FA, mittlerweile FIFA und untergeordnet Continentalverbände und Nationalverbände). Selbiges gilt in jedem anderen Sport.

Wer legt dir Regeln bei CS:GO fest?...nunja...Valve. Regeländerungen die die SPielmechanik betreffen (Buffs/Nerfs, Mapcycle etc.etc.etc.) sind alles Sachen die in der Hand von Valve liegen. Die Stellschraube die dann so ein Verband hat sind salopp gesagt: "spielen wir BO1 oder BO3"...

Und warum sollten Sponsoren auf so ein Verbandsding aufspringen wenn sie einfach direkt auf die Publisher zugehen können...

Schön und gut dass es im eSport Verbände gibt..aber nüchtern betrachtet braucht die keine Sau
#17
tom48 schrieb am 25.07.2018, 13:05 CEST:
ShAd_1337 schrieb:
TheZycno schrieb:
Braucht der Esport Olympia?
Nein!
Braucht Olympia den Esport?
Um weiterhin relevant zu sein... durchaus auf jeden Fall!


schwachsinn


Wenn man sich mal die Zahlen der Leichtathletik ansieht, sowohl Beteiligung am Sport selbst sowie Besucherzahlen bei Turnieren ist das alles andere als Schwachsinn.
#18
H4xxFl3isch schrieb am 25.07.2018, 13:10 CEST:
Fiat555 schrieb:
k1NGPIN- schrieb:
Teams bestehend aus den besten Spielern der jeweiligen Länder spielen treten gegeneinander an? Klingt doch n1


auße den top10 bei hltv wären das 2 teams :D


Naja, das ist ja eigentlich an sich dann das WESG Tournament.
#19
iamthewall schrieb am 25.07.2018, 14:37 CEST:
noks23 schrieb:
mMn ist esport einfach viel zu schnelllebig für ein olympisches Tunier, welches nur alle 4 jahre stattfindet.
welchen stellenwert soll man diesem dann zukommen lassen? In cs, z.B. passsiert in 4 jahren einfach zu viel!


this.

vor allem: welche Spiele? Welche Formate? 2012 hätten wir dann noch 1.6 gesehen, wenn CS denn überhaupt irgendwie berücksichtigt würde... was dann 2020? Welche Games? FIFA, Dota, Lol, CS, SC... andere? ALLE? :D
#20
n_n schrieb am 25.07.2018, 14:37 CEST:
Die meisten Teams würden bis auf wenige Ausnahmen mit Standins spielen, man würde, z. B., kein wirklich gutes CS der meisten Teams sehen. Ich für meinen Teil habe keinen Bock drauf. Lieber ohne Olympia, aber dafür ausgereiztes Gameplay.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz