ANZEIGE:
Szene: Debatte um Esport beschäftigt die Politik09.11.2018, 18:57

Bundestag: Grüne wollen Esport-Förderung

Esport rückt in Deutschland immer mehr in den Fokus der Entscheider im traditionellen Sport und in der Politik. Nach der ernüchternden Entscheidung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), "eGaming" nicht zu fördern, befasst sich nun der Bundestag mit der Thematik.



Anlass für die Esport-Debatte im Parlament ist ein Antrag der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen, die sich das Ziel gesetzt haben, den Esport in Deutschland zu fördern und bessere Rahmenbedingungen zu schaffen.

"Esport ist Sport und soll auch so behandelt werden"

Die entsprechende Bundestagssitzung fand in der Nacht zum Freitag statt und wurde vom eSport-Bund Deutschland (ESBD) live auf Twitch übertragen.


Die Grünen haben einen Maßnahmenkatalog zur Esport-Förderung in Deutschland entwickelt. Im Wesentlichen geht es ihnen darum, Esport-Organisationen ähnliche Vorteile zu ermöglichen, wie sie Sportvereine in Deutschland bereits genießen.

Ein Punkt ist dabei die Gemeinnützigkeit von Sportvereinen. Auch Esportvereine sollen nach der Forderung der Partei als gemeinnützig eingestuft werden. Somit würden den Organisationen steuerliche Entlastungen, weniger Bürokratie und weitere rechtliche Vorteile zugutekommen.




Weiterhin will man dafür sorgen, dass Esport-Athleten leichter und schneller an Visa kommen, leichter einreisen und längere Aufenthalte in Deutschland mit sportlichem Zweck möglichst problemlos umsetzen können.

Esportvereine haben nach Ansicht der Grünen allerdings auch Pflichten, nämlich die Entwicklung von Maßnahmen gegen Doping, Suchtprobleme und Sexismus. Diese Ansicht vertreten allerdings nicht alle Fraktionen.

Außerdem muss noch darüber diskutiert werden, wie man mit den Inhalten der Spiele umgeht, monierte unter anderem der Redner der CDU/CSU, Johannes Steiniger.

Antrag erntet Zustimmung und treibt Esport-Debatte voran

Nicht nur die Rednerin der Grünen, die Abgeordnete Monika Lazar, weiß: "Esport ist ein weltweites Phänomen, das Millionen von Menschen begeistert" und will "versuchen, die positiven Aspekte zu fördern". Auch Abgeordnete der restlichen Bundestagsparteien CDU/CSU, SPD, AfD, FDP und Linke äußerten sich positiv zum Thema und zum Antrag der Grünen.


Der führt als nächstes zu einer Anhörung im Sportausschuss des Bundestags, die für den 28. November anberaumt wurde. Neben Politikern werden auch Vertreter des DOSB und des ESBD an der Anhörung und der Diskussion teilnehmen.

Es ist der erste nennenswerte Schritt in Richtung Esport-Förderung, den das Parlament der Bundesrepublik unternimmt, seit dieser Punkt im Koallitionsvertrag von CDU/CSU und SPD verankert wurde. Er erfolgt zeitgleich mit einem weiteren wichtigen Beschluss: Der Haushaltsausschuss hat insgesamt 50 Millionen Euro für die Förderung der Games-Industrie freigemacht.

Im Koallitionsvertrag heißt es: "Wir erkennen die wachsende Bedeutung der E-Sport-Landschaft in Deutschland an. Da E-Sport wichtige Fähigkeiten schult, die nicht nur in der digitalen Welt von Bedeutung sind, Training und Sportstrukturen erfordert, werden wir E-Sport künftig vollständig als eigene Sportart mit Vereins- und Verbandsrecht anerkennen und bei der Schaffung einer olympischen Perspektive unterstützen."

Im Endeffekt war allerdings nicht die Große Koallition, sondern Bündnis 90/Die Grünen der erste Antrieb für Bemühungen in diese Richtung.


Geschrieben von Maxellent

Kommentare

 
1

#1
officialAssa schrieb am 09.11.2018, 19:04 CET:
mir egal, die wollen auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 auf deutschen Autobahnen einführen -.-
#2
keen- schrieb am 09.11.2018, 19:04 CET:
Politik gehört hier nicht her. Und ermutigt nicht noch Jung-spunde dazu, die Grünen zu wählen. Die tun Deutschland alles andere als gut. Echt armselig.
#3
8BitArmy schrieb am 09.11.2018, 19:15 CET:
keen- schrieb:
Und ermutigt nicht noch Jung-spunde dazu, die Grünen zu wählen. Die tun Deutschland alles andere als gut.
#4
Bone1992 schrieb am 09.11.2018, 19:20 CET:
keen- schrieb:
Politik gehört hier nicht her. Und ermutigt nicht noch Jung-spunde dazu, die Grünen zu wählen. Die tun Deutschland alles andere als gut. Echt armselig.


Wo ist das denn eine Ermutigung? Vollständigerweise muss man sagen haben alle Parteien sich für esport ausgesprochen, auch die AFD selbst wenn einem das ins persönliche Licht nicht passt. 99DMG kann über so einen Meilenstein doch wohl berichten....
#5
dontrax schrieb am 09.11.2018, 19:22 CET:
halte ich für 'ne zumindest bedenkliche Entwicklung
#6
keen- schrieb am 09.11.2018, 19:35 CET:
Bone1992 schrieb:
keen- schrieb:
Politik gehört hier nicht her. Und ermutigt nicht noch Jung-spunde dazu, die Grünen zu wählen. Die tun Deutschland alles andere als gut. Echt armselig.


Wo ist das denn eine Ermutigung? Vollständigerweise muss man sagen haben alle Parteien sich für esport ausgesprochen, auch die AFD selbst wenn einem das ins persönliche Licht nicht passt. 99DMG kann über so einen Meilenstein doch wohl berichten....


Wenn man 2Minuten das Youtube Video schaut, dann sieht man, dass das ganze von der CDU kommt. Deshalb ist dieser Titel sowieso totaler Blödsinn. Es stört mich einfach, dass man die Grünen so ins gute Licht rückt und damit junge Unwissende evtl ermutigt diese zu wählen, nur weil sie was mit eSports in Verbindung mit den Grünen mal gehört haben. Siehe Bayern und Hessen Wahl. Absolutes Armutszeugnis für Deutschland.
#7
isoooo schrieb am 09.11.2018, 19:42 CET:
Sehr gut! Richtige Richtung! Weiter so!
#8
Wenkorsfox schrieb am 09.11.2018, 19:50 CET:
Bin wohl so ziemlich der einzige Grünenwähler hier :/
#9
ebO_HE1ST schrieb am 09.11.2018, 19:51 CET:
Die Grünen wollen auch den Spritpreis auf 6€ erhöhen :D
#10
cari schrieb am 09.11.2018, 19:52 CET:
keen- schrieb:
Politik gehört hier nicht her. Und ermutigt nicht noch Jung-spunde dazu, die Grünen zu wählen. Die tun Deutschland alles andere als gut. Echt armselig.


ich bin beileibe kein fan der grünen, aber mal ehrlich: du hast keine ahnung von demokratie, du weisst ja nicht mal, dass eine objektive berichterstattung (und genau das war der artikel) eine säule der bildung und der freien meinung ist.
willst du, dass hier wie in china oder russland von der regierung bestimmt wird, was in den nachrichten zu lesen ist?

junge, setz dich lieber wieder hin, bevor dir noch mehr peinliche kommentare rauwsrutschen.
#11
struber schrieb am 09.11.2018, 19:57 CET:
ebO_HE1ST schrieb:
Die Grünen wollen auch den Spritpreis auf 6€ erhöhen :D


Schön wärs
#12
skillbrunnen1 schrieb am 09.11.2018, 20:01 CET:
Wenkorsfox schrieb:
Bin wohl so ziemlich der einzige Grünenwähler hier :/

hoffentlich
#13
fadlen schrieb am 09.11.2018, 20:05 CET:
keen- schrieb:
Politik gehört hier nicht her. Und ermutigt nicht noch Jung-spunde dazu, die Grünen zu wählen. Die tun Deutschland alles andere als gut. Echt armselig.


Wer definiert, was Deutschland gut tut? Oder warum muss etwas Deutschland gut tun? Was passiert wenn ein Mensch kosmopolitische Interessen hegt? Demnach ist es eine vollkommen dumme Aussage, zudem ist der erste Satz ebenfalls eine politische Aussage/Haltung.

Die Lehre der subjektiven Wahrnehmungen und somit eine Akzeptanz von verschiedenen Perspektiven auf die Welt sollte man im Lande Kants eigentlich vorraussetzen...
#14
Gustll schrieb am 09.11.2018, 20:12 CET:
fr3ddisweet schrieb:
Grüne meiden


keen- schrieb:
Politik gehört hier nicht her. Und ermutigt nicht noch Jung-spunde dazu, die Grünen zu wählen. Die tun Deutschland alles andere als gut. Echt armselig.
#15
ACTiV schrieb am 09.11.2018, 20:17 CET:
Wtf es wird reingehatet, dass 99damage Politik ins Spiel bringt und dass das nichts zu suchen hat hier, aber jeder zweite Kommentar sagt aus "fvck die Grünen, sowieso alles hirnverbrannte Veganer" mimimi

Es geht nicht nur darum durch welche Partei, sondern dass eSport allgemein mehr Anerkennung und Förderung bekommt in Deutschland...ich unterstelle einfach mal 99damage, dass dies auch eher die Intention hinter dem Artikel war. Informieren bezüglich der aktuellen Entwicklung in diesem Bereich.
#16
Telvozzzar schrieb am 09.11.2018, 20:25 CET:
keen- schrieb:
Politik gehört hier nicht her. Und ermutigt nicht noch Jung-spunde dazu, die Grünen zu wählen. Die tun Deutschland alles andere als gut. Echt armselig.
So ein Quatsch
#17
Telvozzzar schrieb am 09.11.2018, 20:38 CET:
keen- schrieb:

[...]Wenn man 2Minuten das Youtube Video schaut, dann sieht man, dass das ganze von der CDU kommt. [...]


siehe Oben... schrieb:

Antrag der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen
#18
Richierb schrieb am 09.11.2018, 20:44 CET:
Wenkorsfox schrieb:
Bin wohl so ziemlich der einzige Grünenwähler hier :/


Nein. :D - Ich verstehe auch den ganzen Hate nicht. -
#19
Trahax schrieb am 09.11.2018, 20:44 CET:
Alter was geht hier den ab? Hier wird ja nur herum gehatetet.
Freut euch doch einfach das es mal etwas voran geht und auch die Politik sich Gedanken über eSport macht.
Und der Antrag für diese Sitzung kam von den Grünen.
Nein ich bin kein Fan von den Grünen. Aber es wird ganz klar gesagt das der Antrag für diesen Abend von ihnen kam. Somit ist die Überschrift auch richtig.
Und ob Politik hier was zu suchen hat entscheidet immer noch 99dmg. Es sind nicht nur Kinder hier auch wenn es in den Kommentaren manchmal so rüber kommt. Aber mein Gott das unter jeder News dumme Kommentare geschrieben werden die nicht mal überlegt sind, zeigt das viele einfach ohne Hirn im Internet unterwegs sind. Wenn euch eine News nicht passt, dann ließt sie euch doch nicht durch, ganz einfach .
#20
rOBOTRON schrieb am 09.11.2018, 20:49 CET:
Wenkorsfox schrieb:
Bin wohl so ziemlich der einzige Grünenwähler hier :/


Nö. :)

Gute Sache, wäre schön wenn man hier die Entwicklung nicht verschlafen würde.
#21
mTn- schrieb am 09.11.2018, 20:50 CET:
Auch wenn es ein heikles Thema ist, bitte ich alle, jegliche art von Diskreditierung, aufgrund von einer Politischen Einstellung zu unterlassen.
#22
Telvozzzar schrieb am 09.11.2018, 21:01 CET:
Wenkorsfox schrieb:
Bin wohl so ziemlich der einzige Grünenwähler hier :/


Nö. Proud to be green oder so :D
#23
fr3ddisweet schrieb am 09.11.2018, 21:31 CET:
Wählbar, Kappa.

https://www.youtube.com/watch?v=5AjgLbt-WUQ

Guter und wichtiger Vorstoß auf jeden Fall.

Befürchte aber auch Maßnahmen à la Frauenquoten, daher : Ma' schau'n.
#24
Mogga schrieb am 09.11.2018, 21:41 CET:
Ich bin grundsätzlich weit davon entfernt die Grünen gut zu finden aber wenn ein sinnvoller Antrag von denen kommt dann wird doch nicht jeder Gamer zum Grünen-Wähler. Schone eine sehr beschränkte Sichtweise.
Ich glaube eher im Gegenteil dass es sehr gut ist wenn sich dadurch mehr Leute für die Politik der Grünen interessieren und vergleiche mit den anderen Parteien ziehen. Hilft der Meinungsbildung und bekämpft Politikverdrossenheit. Oder man sieht es eben negativ weil einem die Partei nicht gefällt ist jeder Satz in dem sie vorkommt scheiße. Auch möglich ;)I
#25
fr3ddisweet schrieb am 09.11.2018, 21:51 CET:
Mogga schrieb:
Ich bin grundsätzlich weit davon entfernt die Grünen gut zu finden aber wenn ein sinnvoller Antrag von denen kommt dann wird doch nicht jeder Gamer zum Grünen-Wähler. Schone eine sehr beschränkte Sichtweise.
Ich glaube eher im Gegenteil dass es sehr gut ist wenn sich dadurch mehr Leute für die Politik der Grünen interessieren und vergleiche mit den anderen Parteien ziehen. Hilft der Meinungsbildung und bekämpft Politikverdrossenheit. Oder man sieht es eben negativ weil einem die Partei nicht gefällt ist jeder Satz in dem sie vorkommt scheiße. Auch möglich ;)I


Es gibt genug Leute die, wenn sie schon wählen gehen, einfach da das Kreuzchen machen, wo sie gerade Gutes drüber gehört haben.
Die Piraten waren damals so eine Partei, die wollten doch das Internet retten oder? Kreuzchen. Der Rest hat viele halt nicht interessiert. Aber von "jeder" hat ja auch nie jemand geredet.
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2018 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz