ANZEIGE:
Szene: Die Leidenschaft der Südafrikaner schlägt hohe Wellen 04.01.2019, 16:00

Bravado Gaming bekommt Unterstützung von FalleN, apEX und Co.

Über ein Crowdfunding-Projekt versucht Bravado Gaming, seinem CS:GO-Team die Mittel zur Verfügung zu stellen, um professionell in Amerika spielen zu können. Dabei bekommt die Organisation nun Hilfe von vielen Gesichtern der Szene.



Seit knapp einem Jahr arbeitet Bravado Gaming daran, eine professionelle CS:GO-Umgebung für sein Team zu schaffen. Das unter dem Namen "Project Destiny" laufende Engagement der Südafrikaner schlägt mittlerweile hohe Wellen, nicht zuletzt aufgrund der Erfolge in der jüngsten Vergangenheit. So erreichte Bravado unter anderem das Finale der DreamHack Open Winter 2018.



Zum Jahreswechsel ruft die Organisation zum Crowdfunding auf, um auch weiterhin in Amerika ansässig bleiben zu können. Dieses Projekt wird nun auch von großen Namen unterstützt. Dan 'apEX' Madesclaire, Spieler bei Team Vitality, widmete einen ganzen Stream-Abend diesem Projekt und versprach, alle Spenden des Abends an Bravado zu senden.




Auch Gabriel 'FalleN' Toledo sprach sich für die Organisation aus und zieht dabei Parallelen zur brasilianischen Szene, die selbst vor wenigen Jahren in den Kinderschuhen steckte: "Egal was wir tun müssen, wir werden es wahr machen"




Insgesamt 30.000 US-Dollar braucht Bravado Gaming, um drei weitere Monate in den USA bleiben zu können. Diese Zeit soll genutzt werden, um das Team weiter voranzubringen und schlussendlich auch neue Sponsoren zu finden, damit die Organisation auch selbstständig überleben kann.

Der 16-jährige US-Amerikaner Rahul 'curry' Nemani aus dem Spiel InControl spendete alleine 800 US-Dollar seines FPL-Gewinns an die Südafrikaner. Der Fall ist ein gutes Beispiel für die Verbindung, die durch den Esport entsteht.


Geschrieben von DasiN

Quelle: Indiegogo

Ähnliche News

Kommentare


#1
SPieperS schrieb am 04.01.2019, 16:12 CET:
Schön zu sehen wie die Sportler zusammenhalten, jedoch finde ich hat dies einen etwas bitteren Beigeschmack wenn man das ganze mal von der menschlichen Seite betrachtet. Ich finde das Profis lieber für soziale Projekte Spenden sammeln sollte oder dazu aufrufen sollten, nicht für sowas. Mit Sicherheit gibt es ein paar die das tun, jedoch kaum so öffentlich und im großen Stil wie es hier der Fall ist.
Mal davon ab finde ich die Förderung "kleinerer" Teams trotzdem Top!
#2
toniV schrieb am 04.01.2019, 16:44 CET:
SPieperS schrieb:
Schön zu sehen wie die Sportler zusammenhalten, jedoch finde ich hat dies einen etwas bitteren Beigeschmack wenn man das ganze mal von der menschlichen Seite betrachtet. Ich finde das Profis lieber für soziale Projekte Spenden sammeln sollte oder dazu aufrufen sollten, nicht für sowas. Mit Sicherheit gibt es ein paar die das tun, jedoch kaum so öffentlich und im großen Stil wie es hier der Fall ist.
Mal davon ab finde ich die Förderung "kleinerer" Teams trotzdem Top!


Einmal die rosa-rote Brille absetzen und es geil finden, dass sowas im Esport entsteht...
#3
JohnnyPeng schrieb am 04.01.2019, 18:14 CET:
Fallen ist nicht umsonst so angesehen in der Szene. Damit beweist er einmal mehr das er ein cooler, sympathischer Dude ist.
#4
SPieperS schrieb am 04.01.2019, 18:33 CET:
toniV schrieb:
SPieperS schrieb:
Schön zu sehen wie die Sportler zusammenhalten, jedoch finde ich hat dies einen etwas bitteren Beigeschmack wenn man das ganze mal von der menschlichen Seite betrachtet. Ich finde das Profis lieber für soziale Projekte Spenden sammeln sollte oder dazu aufrufen sollten, nicht für sowas. Mit Sicherheit gibt es ein paar die das tun, jedoch kaum so öffentlich und im großen Stil wie es hier der Fall ist.
Mal davon ab finde ich die Förderung "kleinerer" Teams trotzdem Top!


Einmal die rosa-rote Brille absetzen und es geil finden, dass sowas im Esport entsteht...


Einmal richtig lesen lernen und geil finden das ich es würdige trotz Kritik :D
#5
iamthewall schrieb am 04.01.2019, 20:21 CET:
SPieperS schrieb:
Schön zu sehen wie die Sportler zusammenhalten, jedoch finde ich hat dies einen etwas bitteren Beigeschmack wenn man das ganze mal von der menschlichen Seite betrachtet. Ich finde das Profis lieber für soziale Projekte Spenden sammeln sollte oder dazu aufrufen sollten, nicht für sowas. Mit Sicherheit gibt es ein paar die das tun, jedoch kaum so öffentlich und im großen Stil wie es hier der Fall ist.
Mal davon ab finde ich die Förderung "kleinerer" Teams trotzdem Top!


Das sind doch un wirklich zwei vollkommen verschiedene Paar Schuhe, die nix miteinander am Hut haben.

Will dir jetzt nicht auf den Schlips treten, aber erinnert mich an die "sachliche Kritik" zu bspw. Common Goal im Fußball: "WOW die spenden 1% ihres Gehalts?! Sollen mal lieber 90% spenden!!111" :D
#6
SPieperS schrieb am 04.01.2019, 21:12 CET:
iamthewall schrieb:
SPieperS schrieb:
Schön zu sehen wie die Sportler zusammenhalten, jedoch finde ich hat dies einen etwas bitteren Beigeschmack wenn man das ganze mal von der menschlichen Seite betrachtet. Ich finde das Profis lieber für soziale Projekte Spenden sammeln sollte oder dazu aufrufen sollten, nicht für sowas. Mit Sicherheit gibt es ein paar die das tun, jedoch kaum so öffentlich und im großen Stil wie es hier der Fall ist.
Mal davon ab finde ich die Förderung "kleinerer" Teams trotzdem Top!


Das sind doch un wirklich zwei vollkommen verschiedene Paar Schuhe, die nix miteinander am Hut haben.

Will dir jetzt nicht auf den Schlips treten, aber erinnert mich an die "sachliche Kritik" zu bspw. Common Goal im Fußball: "WOW die spenden 1% ihres Gehalts?! Sollen mal lieber 90% spenden!!111" :D


Nö irgendwie nicht. Gucke ich in die NFL z.B. sehe ich das es auch anders geht. Dort ist es sogar Pflicht! Auch viele Fußballer tun dies freiwillig.. aber gut ich hätte mir meinen Kommentar einfach schenken sollen da viele nicht über den Tellerrand schauen wollen. Aber mal davon ab, wo sind denn die 1%? Bei Bravado?!

Und ich sehe keine 2 unterschiedliche Paar Schuhe. Du dramatisierst mit deinen 90%, so einen Schwachsinn habe ich nie behauptet. Ich kann es leider nur auf mich Münzen (Deswegen war mein Kommentar nur eine Meinung) das ich sehr Heimatbezogen bin und den Leuten was zurückgeben würde wenn ich es könnte (Ich mache das auch in einem mir möglichen Rahmem). Im Fall von Fallen wären das z.B. die Favelas, nicht eine andere Orga.
#7
iamthewall schrieb am 05.01.2019, 01:30 CET:
huiii google mal Hyperbel und Extrapolieren! niemand hat dich hier angegriffen, calm your tits mate :D
#8
cLaun schrieb am 05.01.2019, 09:45 CET:
FalleN macht das primär aus dem Antrieb, dass er und sein Team in einer ähnlichen Situation Geld von flusha bekommen haben, um an einem Qualifier teilzunehmen, wenn ich mich recht erinnere.
#9
Katofell schrieb am 05.01.2019, 13:44 CET:
Einmal richtig lesen lernen und geil finden das ich es würdige trotz Kritik :D[/quote]

Klar äußerst du Kritik, dennoch finde ich, dass die Spieler aus CSGO nicht wie manche Fußballer Millionen im Jahr verdienen, sondern eben wie jeder hart arbeitende Angestellte.
Und eben weil in der Szene noch nicht genug Gehalt im unteren "Top Bereich" gegeben wird muss man die Spieler irgendwie unterstützen, aber welcher Fußballer oder normaler Arbeiter kommt auf die Idee den E-Sport zu unterstützen ?

Hoffe es kommt relativ rüber was ich mit dem Denkanstoß meine.
#10
NegativeA schrieb am 05.01.2019, 15:47 CET:
JohnnyPeng schrieb:
Fallen ist nicht umsonst so angesehen in der Szene. Damit beweist er einmal mehr das er ein cooler, sympathischer Dude ist.


+1
#11
Toodels schrieb am 05.01.2019, 18:22 CET:
Katofell schrieb:
Einmal richtig lesen lernen und geil finden das ich es würdige trotz Kritik :D


Klar äußerst du Kritik, dennoch finde ich, dass die Spieler aus CSGO nicht wie manche Fußballer Millionen im Jahr verdienen, sondern eben wie jeder hart arbeitende Angestellte.
Und eben weil in der Szene noch nicht genug Gehalt im unteren "Top Bereich" gegeben wird muss man die Spieler irgendwie unterstützen, aber welcher Fußballer oder normaler Arbeiter kommt auf die Idee den E-Sport zu unterstützen ?

Hoffe es kommt relativ rüber was ich mit dem Denkanstoß meine.[/quote]

Neymar könnte der Erste Fußballspieler werden, da er sehr Gut mit FalleN und CO. befreundet ist und auch selbst zockt.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz