ANZEIGE:
Event: Intel Extreme Masters in Katowice mit Änderungen22.01.2019, 12:30

ELO statt Buchholz: Neues Major-Format

Für die IEM Katowice 2019 werden ein neues Turnierformat und ein geändertes Seeding-System eingeführt. Das gab der Veranstalter vor dem Beginn der New Challengers Stage im Februar bekannt.




Mehr Spiele im Swiss-System

Was beim FACEIT Major London 2018 lediglich auf die fünfte Swiss-Runde zutraf, trifft nun auch auf die dritte und vierte Runde der New Challengers und New Legends Stage zu. Ab der dritten Runde sind alle Qualifikations- und Elimination-Matches im Best-of-Three. Die 1-1-Begegnungen der dritten Runde werden im Best-of-One ausgespielt.

Die Champions Stage, die den neuen Major-Sieger küren wird, bleibt größtenteils unverändert. Gespielt wird also ein Single Elimination Bracket mit Bo3-Matches. Auch das große Finale wird über drei Maps entschieden.


Neues Seeding

Wie schon bei den IEM Chicago 2018 wird zudem das sogenannte "Player Selected Seeding" verwendet. Dabei erstellen alle sechszehn Teams ein persönliches Ranking ihrer fünfzehn Kontrahenten. Die Stimmen, die am weitesten vom Durchschnitt abweichen, werden verworfen, sodass Anomalien und Absprachen vermieden werden, so die ESL.

Eine weitere, grundlegende Änderungen ist das "Live Seeding" nach jeder Swiss-Runde. Hierbei wird der aktuelle ELO-Rang jedes Teams herangezogen. Je höher das "Player Selected Seeding" für ein Team ausfiel, desto höher ist seine ELO-Punktzahl für das "Live Seeding".

Dabei wird die Punktzahl nach jeder Swiss-Runde angepasst, abhängig vom Ausgang der jeweiligen Swiss-Matches. Auch ein erneutes Aufeinandertreffen zweier Teams innerhalb einer Stage wird es weiterhin nicht geben.


Wenn ihr mit uns über die IEM Katowice 2019 diskutieren wollt, benutzt auf Twitter einfach den Hashtag #99Major. Zusätzlich könnt ihr auch unserem Discord-Server beitreten (discord.gg/99damage) und euch dort austauschen und uns auf Facebook sowie Twitter folgen, um nichts mehr zu verpassen.

Weitere Informationen findet ihr wie immer in unserer Coverage.


Geschrieben von vdr

Quellen: intelextrememasters.com, Picture Credit: Bart Oerbekke

Ähnliche News

Kommentare


#1
DrLagAlot schrieb am 22.01.2019, 12:44 CET:
Hört sich ein wenig intransparent an, aber mal sehen.
#2
Dr3st schrieb am 22.01.2019, 12:59 CET:
Heisst quasi, die aussenseiter und die standart top10 kegeln sich gegenseitig raus?
#3
bima schrieb am 22.01.2019, 13:19 CET:
Würde zugern das Player Selected Seeding sehen wie sich die Teams und generell die TOP10 selber einschätzen...
#4
CHRZZZN schrieb am 22.01.2019, 13:20 CET:
Mir ist jetzt noch nicht ganz klar, wie die Teams dann entsprechend dem Live-Seeding/Player Selected Seeding zugeteilt werden.
#5
cLaun schrieb am 22.01.2019, 13:39 CET:
I.d.R. wird SWISS nach dem Seeding wie folgt ausgespielt:

1. vs. 16.
2. vs. 15.
...
8. vs. 9.

Beim Live Seeding, also ab der zweiten Runde, werden Teams innerhalb ihrer Pools(1-0 & 0-1) nach ELO geseedet und dann spielt erneut beste ELO vs. schlechteste, zweitbeste vs. zweitschlechteste usw. Ab der dritten Runde kommt hinzu, dass Teams innerhalb einer Stage nicht mehrmals gegeneinander spielen können.
#6
Vogelfutter schrieb am 22.01.2019, 14:42 CET:
Also bekommt Astralis in jeder Runde die Lullies in ihrem Pool?
#7
shadow257 schrieb am 22.01.2019, 14:49 CET:
bima schrieb:
Würde zugern das Player Selected Seeding sehen wie sich die Teams und generell die TOP10 selber einschätzen...


Das Player Selected Seeding haben sie bei der IEM Chicago eingeführt und da haben sie die Votes aller Teams veröffentlicht:
https://www.intelextrememasters.com/season-13/chicago/wp-content/uploads/2018/11/Team-Seeding-Chicago-2018.pdf

Ich denke also, dass sie die Votes auch diesesmal wieder veröffentlichen werden.
#8
flak9r schrieb am 22.01.2019, 14:52 CET:
ein h zu viel im titel
#9
numineS schrieb am 22.01.2019, 15:42 CET:
Vogelfutter schrieb:
Also bekommt Astralis in jeder Runde die Lullies in ihrem Pool?


Es ist immer das Selbe, aber es ist auch gleichzeitig auch bekannt, dass man es nie allen recht machen kann. Erst heulen alle rum weil es kein Seeding gibt und Teams wie Mouz 0-3 gehen weil sie ggn mehrere top10teams antreten während andere Teams wie Vega ggn Tyloo ranmüssen.
Jetzt wird ein Seeding eingeführt und nun wird geweint weil dann Astralis ggn Renegades oder schlechter randarf.

Meine Meinung dazu: Na und? Warum sollte ein schlechtes Team das Recht haben eiin Freifahrtschein zu bekommen nur weil es lucky im draw war. Vorallem bei einem System wie dem Major Curcuit wo es ALLES bedeutet nicht mit 0-3 rauszugehen oder unter die Top8 zu kommen, weil das automatisch bedeutet dass man für gut 6Monate save ist und das in einer so frequentären Landschaft wie der von CS:Go.

Die Änderungen die hier umgesetzt wurden waren so ziemlich genau das was bisher immer harsch kritisiert wurde und das auch zurecht. Es wurde Schritt für Schritt besser. Buchholzsystem, Elo etc..
Es ist meiner Meinung nach immer noch nicht perfekt aber gerade die Bo3s sind enorm wichtig und zwar genau so wie sie jetzt sind. Man hat ein gutes Spagat zwischen Swiss(sehr agiles spannendes System) und Playoffs gefunden, wobei die Bo3 genau da greifen wo man sie braucht und zwar beim weiterkomen oder ausscheiden, was bei diesem Format beides gleichermaßen wichtig ist(anders als beim Buchholz wo nur das ausscheiden mit einbezogen wurde).

Ja es ist noch nicht perfekt. Zb ein allgemein gültiges Elo-System (wie auf HLTV) wäre vlt eine Verbesserung, aber um jetzt wieder das meckern anzufangen muss man schon ein wenig desillusioniert sein. Du bist ein gutes Team und hast es verdient weiterzukommen?(oder ein Fan des besagten Teams) Dann beweis es! Das ist die Chance. Jeder hat das Recht auf einen Upset, aber dann verdient ihn euch. Bo3 ggn ein vermeintlich stärkeres Team? Wer das abliefert dem kann man später auch nichtmehr die Butter vom Brot nehmen. Bisher hatten Teams wie QBF, Avangar, Vega immer einen faden Beigeschmack. Diesmal wird das nichtmehr so sein und ich freu mich drauf.

tl;dr Änderungen sind fair; viel Kritik wurde umgesetzt, upsets muss man sich verdienen und das ist auch gut so
#10
MrErdoel schrieb am 22.01.2019, 15:55 CET:
numineS schrieb:
[...]

upsets muss man sich verdienen und das ist auch gut so



this, +1!
#11
Vogelfutter schrieb am 22.01.2019, 16:16 CET:
numineS schrieb:
Vogelfutter schrieb:
Also bekommt Astralis in jeder Runde die Lullies in ihrem Pool?


Es ist immer das Selbe, aber es ist auch gleichzeitig auch bekannt, dass man es nie allen recht machen kann. Erst heulen alle rum weil es kein Seeding gibt und Teams wie Mouz 0-3 gehen weil sie ggn mehrere top10teams antreten während andere Teams wie Vega ggn Tyloo ranmüssen.
Jetzt wird ein Seeding eingeführt und nun wird geweint weil dann Astralis ggn Renegades oder schlechter randarf.


Also - ganz ehrlich - ein schlichtes "ja" hätte mir voll und ganz gereicht.
#12
numineS schrieb am 22.01.2019, 16:51 CET:
Vogelfutter schrieb:
numineS schrieb:
Vogelfutter schrieb:
Also bekommt Astralis in jeder Runde die Lullies in ihrem Pool?


Es ist immer das Selbe, aber es ist auch gleichzeitig auch bekannt, dass man es nie allen recht machen kann. Erst heulen alle rum weil es kein Seeding gibt und Teams wie Mouz 0-3 gehen weil sie ggn mehrere top10teams antreten während andere Teams wie Vega ggn Tyloo ranmüssen.
Jetzt wird ein Seeding eingeführt und nun wird geweint weil dann Astralis ggn Renegades oder schlechter randarf.


Also - ganz ehrlich - ein schlichtes "ja" hätte mir voll und ganz gereicht.


tut mir leid du hast mir damit iwie suggeriert, dass dir das nicht passt. Falls ich mich in der Annahme getäuscht haben sollte hab ich dir vieleicht unrecht getan, aber wie bereits gesagt: "iwer meckert immer" wenn nicht du, dann wird schonnoch einer kommen ;)
#13
FlemLion schrieb am 22.01.2019, 17:06 CET:
An sich finde ich ja gut denn so kommt es nicht so richtig dazu dass man Lospech hat aber irgendwie nimmt es für mich die Spannung vom Major raus. Letztes Major war die Swiss Phase ja noch Spannend eben weil Teams wie Mousesports und FaZe ums „überleben“ kämpfen mussten und die Underdogs hatten die Chance sich zu zeigen. Dafür waren aber die Playoffs einfach nur langweilig weil alle Favoriten ihr Matches eindeutig gewonnen haben und derzeit wird die Cs Szene halt einfach von Astralis und Liquid (an guten Tagen auch Navi) dominiert. Das bedeutet wiederum dass der Sieg unter diesen 2-3 Teams entschieden wird und kein anderes Team nur ein Hauch einer Chance hat. Es ist derzeit halt nicht so wie vor 1,5 Jahren wo es 8-10 Teams gab die um den Sieg kämpfen sondern halt nur 2-3. es wird so nie wieder einen Überraschungs Sieger wie Gambit geben. Vorteil: PickEm challenge ist jetzt easy Gold machbar
#14
Jogi schrieb am 22.01.2019, 17:28 CET:
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann seeden sich die Teams gegenseitig? Wenn dem so ist sehe ich da ein paar Probleme:
1) Taktisches seeden: Ein Beispiel: Wenn einem Team bewusst ist, dass es sehr wahrscheinlich einen low seed bekommt, warum soll es dann die eigentlichen Top-Teams hoch einstufen? Da drehe ich das ganze doch lieber um und Stufe die eigentlich schwachen Teams hoch ein. Damit kann das Team vllt einen starken Gegner vermeiden.
2) Absprachen zwischen Teams: Team A vereinbart mit Team B: Wenn ihr uns auf 1 setzt, dann setzen wir euch ebenfalls auf 1
3) Einstufung nach Sympathie: Ein Team mag Team A mehr als Team B und stuft es deshalb höher ein.

Klar wenn sich der Großteil der Teams an das System hält, dann wird das wohl keine großen Auswirkungen haben (wegen der Streichung der Stimmen die zu weit vom Durschnitt abweichen). Aber gerade die schwächeren Teams werden doch kein Interesse daran haben die großen Gegner hoch zu seeden. Ich denke das könnte das Ganze zumindest etwas verzerren.
#15
Kalo0o schrieb am 22.01.2019, 17:39 CET:
Jogi schrieb:
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann seeden sich die Teams gegenseitig? Wenn dem so ist sehe ich da ein paar Probleme:
1) Taktisches seeden: Ein Beispiel: Wenn einem Team bewusst ist, dass es sehr wahrscheinlich einen low seed bekommt, warum soll es dann die eigentlichen Top-Teams hoch einstufen? Da drehe ich das ganze doch lieber um und Stufe die eigentlich schwachen Teams hoch ein. Damit kann das Team vllt einen starken Gegner vermeiden.
2) Absprachen zwischen Teams: Team A vereinbart mit Team B: Wenn ihr uns auf 1 setzt, dann setzen wir euch ebenfalls auf 1
3) Einstufung nach Sympathie: Ein Team mag Team A mehr als Team B und stuft es deshalb höher ein.

Klar wenn sich der Großteil der Teams an das System hält, dann wird das wohl keine großen Auswirkungen haben (wegen der Streichung der Stimmen die zu weit vom Durschnitt abweichen). Aber gerade die schwächeren Teams werden doch kein Interesse daran haben die großen Gegner hoch zu seeden. Ich denke das könnte das Ganze zumindest etwas verzerren.


Ließt du auch mal Artikel ganz? "Die Stimmen, die am weitesten vom Durchschnitt abweichen, werden verworfen, sodass Anomalien und Absprachen vermieden werden, so die ESL."
#16
Sithis schrieb am 22.01.2019, 18:46 CET:
cLaun schrieb:
I.d.R. wird SWISS nach dem Seeding wie folgt ausgespielt:

1. vs. 16.
2. vs. 15.
...
8. vs. 9.

Beim Live Seeding, also ab der zweiten Runde, werden Teams innerhalb ihrer Pools(1-0 & 0-1) nach ELO geseedet und dann spielt erneut beste ELO vs. schlechteste, zweitbeste vs. zweitschlechteste usw. Ab der dritten Runde kommt hinzu, dass Teams innerhalb einer Stage nicht mehrmals gegeneinander spielen können.


Habe mir jetzt nicht das Regelwerk durchgelesen. Beim Schach, von wo das Schweizer System ursprünglich kommt, ist es allerdings so, dass
1 vs 9
2 vs 10.
Also es quasi eine untere und eine obere Hälfte gibt, das wird auch jede Runde unter den Punktgleichen so wiederholt.
Ka ob sie das auch wieder so machen, aber eigentlich funktioniert so das Schweizer System mit ELO.
#17
Jogi schrieb am 22.01.2019, 19:55 CET:
Kalo0o schrieb:
Jogi schrieb:
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann seeden sich die Teams gegenseitig? Wenn dem so ist sehe ich da ein paar Probleme:
1) Taktisches seeden: Ein Beispiel: Wenn einem Team bewusst ist, dass es sehr wahrscheinlich einen low seed bekommt, warum soll es dann die eigentlichen Top-Teams hoch einstufen? Da drehe ich das ganze doch lieber um und Stufe die eigentlich schwachen Teams hoch ein. Damit kann das Team vllt einen starken Gegner vermeiden.
2) Absprachen zwischen Teams: Team A vereinbart mit Team B: Wenn ihr uns auf 1 setzt, dann setzen wir euch ebenfalls auf 1
3) Einstufung nach Sympathie: Ein Team mag Team A mehr als Team B und stuft es deshalb höher ein.

Klar wenn sich der Großteil der Teams an das System hält, dann wird das wohl keine großen Auswirkungen haben (wegen der Streichung der Stimmen die zu weit vom Durschnitt abweichen). Aber gerade die schwächeren Teams werden doch kein Interesse daran haben die großen Gegner hoch zu seeden. Ich denke das könnte das Ganze zumindest etwas verzerren.


Ließt du auch mal Artikel ganz? "Die Stimmen, die am weitesten vom Durchschnitt abweichen, werden verworfen, sodass Anomalien und Absprachen vermieden werden, so die ESL."


Ja, siehe mein Satz in Klammern. Wenn mehrere Teams auf die Idee kommen eher taktisch zu Seeden, dann wird sich der Durchschnitt trotzdem verschieben.
#18
Baka-San schrieb am 22.01.2019, 21:49 CET:
Klingt sehr gut.
#19
iamthewall schrieb am 22.01.2019, 22:09 CET:
Jogi schrieb:

Ja, siehe mein Satz in Klammern. Wenn mehrere Teams auf die Idee kommen eher taktisch zu Seeden, dann wird sich der Durchschnitt trotzdem verschieben.


Tja, ob nun alle Teams realistisch seeden oder alle taktisch. Oder einige taktisch und einige realistisch. Jacke wie Hose, bleibt gleich ;)

Find ich prima das System.

FlemLion schrieb:
Letztes Major war die Swiss Phase ja noch Spannend eben weil Teams wie Mousesports und FaZe ums „überleben“ kämpfen mussten und die Underdogs hatten die Chance sich zu zeigen. Dafür waren aber die Playoffs einfach nur langweilig weil alle Favoriten ihr Matches eindeutig gewonnen haben...


Also zwei Dinge:

1. ja, Underdogs haben weniger Chancen auf Upsets. Das ist Schade. Und vermutlich(!) werden wir keine Teams im Viertelfinale oder der Challenger Stage sehen, die man dort nie gesehen hätte. Siehe beinahe jedes Major mit x-beliebigem CIS-Team, dass es (wie auch immer) ins Viertelfinale schafft; Vega, QBFire oder auch compLexity zuletzt.

Das ist einerseits sehr schade, andererseits aber:

2. Werden so nun wirklich die stärksten der stärksten Teams belohnt - und eine arschlangweilige KO-Phase bleibt uns erspart.

Alles natürlich nur Theorie.. In der Praxis werden wir trotzdem wieder 1-2 "die kommen 100% weiter" Teams sehen, die kläglich mit 0-3 oder 1-3 scheitern und sicher auch 1-2 Überraschungen sehen von Teams, die keiner wirklich auf dem Schirm hatte. Aufgrund von bärenstarker Tagesform oder unglaublich viel Pech und mieser Voorbereitung, was auch immer.

ich hoffe nur, dass solche Witz-Teams wie QBF und coL einfach nicht mehr für unberechenbares "Silver-Gameplay" und BO1-Luck, gepaart mit Seeding-Glück belohnt werden, nur um dann in der KO-Phase 16-1 und 16-4 abgeschossen zu werden - wohingegen andere Teams, die es 200% mehr verdient hätten, es wesentlich besser gemacht hätten - ohne diese Chance zu bekommen.
#20
Dr3st schrieb am 22.01.2019, 22:11 CET:
Jogi schrieb:
Einstufung nach Sympathie: Ein Team mag Team A mehr als Team B und stuft es deshalb höher ein

Cs ist business. Ich denke kaum dass sympathyie da ne rolle spielt.
Zu punkt zwei
#21
Elektro Nemo schrieb am 06.11.2019, 10:39 CET:
Ich teste hier nur was, beachtet mich nicht :)
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz