Szene: Debatte um Berlin-Major und Player-Break geht weiter28.02.2019, 19:00

CSPPA: Valve wusste nicht, wann die Player-Break ist

Nach der Diskussion um das Datum des Berlin-Majors führte die CSPPA erneut Gespräche mit Valve. Die Verantwortlichen des Spieleentwicklers behaupten, nicht ausreichend informiert gewesen zu sein.



Das Starladder Major in Berlin

Geplant für den Zeitraum vom 20. August bis zum 8. September 2019, fällt das Berlin-Major genau an das Ende der ausgemachten Player-Break. Das löste vor allem bei der Counter-Strike Professional Players' Association (CSPPA) Unmut aus. Die Spielervertretung hatte dem Entwickler, laut CEO Mads Oland, erst während des FACEIT Majors in London 2018 erklärt, dass ein Major direkt nach der Player-Break, die wohl ungünstigste Option für Spieler sei.

Valve weist die Schuld von sich

Gegenüber dem Esports Observer gab Oland die angebliche Aussage von Entwickler Valve wie folgt wieder: "Wir wussten nicht, wann die Player-Break für 2019 ist und haben sie deshalb bei der Planung nicht beachtet."

Berlin-Major: Profis verärgert über Zeitraum







In der Vergangenheit war eine derartige Fehlplanung Normalität für die Spieler. In Anbetracht der vielen Absprachen, die in letzter Zeit mit Valve getroffen wurden, ist man auf Seiten der CSPPA nun aber enttäuscht:

Die Planung sei besonders unglücklich für Spieler, die ihre Familie nur selten sehen oder die ihren geplanten Urlaub verkürzen bzw. stornieren müssen. Außerdem könnten andere Veranstaltungen darunter leiden, erklärt CSPPA-Mitglied Jordan 'n0thing' Gilbert.

CSPPA mit Valve am Verhandlungstisch für 2020

Diese Saison müssen die Spieler also noch einmal in den sauren Apfel beißen, obwohl sie gerade in 2019 schon mehr Reise- und Turniertage haben als in den Jahren davor. Die CSPPA kündigte aber bereits Gespräche mit dem Entwicklerstudio an:

"Wir würden gerne mit Valve an den Problemen der Major-Planung arbeiten und sind froh, dass sie angekündigt haben, mit uns über Alternativen für 2020 zu diskutieren", so Epitacio 'TACO' de Melo, CSPPA-Vorstandsmitglied.

Photo Credit: ESL / Helena Kristiansson


Geschrieben von derMeser

Quelle: Bildquelle

Kommentare


#1
dAfl0sn0nE schrieb am 28.02.2019, 19:05 CET:
jo, alles wie immer. valve kein Bock, kein Plan oder schlicht kein interesse. Anders kann man sich das nicht erklären.

"Wir wussten nicht, wann die Player-Break für 2019 ist und haben sie deshalb bei der Planung nicht beachtet."

Alles klar, man kann ja auch mal nachfragen. Oder mit anderen Worten " Interessiert uns nen scheiß"
#2
iamthewall schrieb am 28.02.2019, 19:23 CET:
UEFA so: "sorry wir wussten nicht, wann die Sommerpause im Fußball stattfindet"

ne, nie im Leben. So dumm kann keiner sein, vor allem nicht valve.
#3
snake-41 schrieb am 28.02.2019, 20:02 CET:
naja mimi ich bekomm bis zu 20000$ im Monat ;D
#4
schdohni schrieb am 28.02.2019, 20:04 CET:
ich frage mich wo das Problem ist oder versteh ich da was falsch, das Major ist nach dem Player-Break.

Zitat aus der vorhergehenden News:

"Der Zeitraum, in dem das Major angesetzt wurde, fällt genau auf die Wochen nach dem jährlichen Player Break"
#5
richtigerorber schrieb am 28.02.2019, 20:16 CET:
valve is der scheiß publisher, ich versteh nicht mal wieso die sich rechtfertigen. sollen sich doch die anderen turniere nach denen richten
#6
XxS34NxX schrieb am 28.02.2019, 20:16 CET:
schdohni schrieb:
ich frage mich wo das Problem ist oder versteh ich da was falsch, das Major ist nach dem Player-Break.

Zitat aus der vorhergehenden News:

"Der Zeitraum, in dem das Major angesetzt wurde, fällt genau auf die Wochen nach dem jährlichen Player Break"


Kommen halt direkt aus dem Urlaub, sind nicht so eingespielt, wie das der Fall wäre, wenn das Major am Ende der Saison stattfindet.
#7
dAfl0sn0nE schrieb am 28.02.2019, 21:33 CET:
schdohni schrieb:
ich frage mich wo das Problem ist oder versteh ich da was falsch, das Major ist nach dem Player-Break.

Zitat aus der vorhergehenden News:

"Der Zeitraum, in dem das Major angesetzt wurde, fällt genau auf die Wochen nach dem jährlichen Player Break"


Sportler bist du jedenfalls nicht. Wer bringt nach einer langverdienten Pause, direkt nach dem Urlaub, Höchstleistung? So wird das Major zu einem ersten "Leistungstest", ist aber bei weitem kein Highlight, was es per se sein sollte.

richtigerorber schrieb:
valve is der scheiß publisher, ich versteh nicht mal wieso die sich rechtfertigen. sollen sich doch die anderen turniere nach denen richten


Du hast auch nichts verstanden. Wo gehts hier um andere Turniere? Es geht um die langverdiente Sommerpause nach einer ersten Saisonhälfte ohne Möglichkeit für Urlaub, Familienbesuche etc. So wie auch in jeder anderen Sportart geregelt. Gerade weil Valve der publisher ist, sollten sie ihr Major zum Highlight machen und nicht zu Beginn der Saison/nach einer Saisonpause.
#8
Fabbsen schrieb am 28.02.2019, 21:40 CET:
richtigerorber schrieb:
valve is der scheiß publisher, ich versteh nicht mal wieso die sich rechtfertigen. sollen sich doch die anderen turniere nach denen richten


Um andere Turniere gehts doch grad nichtmal.
Und insgesamt geht es auch darum, dass Valve eher planen soll, sodass andere Versanstalter sich nach ihnen richten können. Kopf einschalten. Wie sollen andere sich nach ihnen richten, wenn Valve die Majors gefühlt ein paar wochen vorher ankündigt.
#9
popelsuppe schrieb am 28.02.2019, 22:00 CET:
vorallem weiss man ja wann die onlinequalifier und minor beginnen...weit weit vorm major..also wird quasi schon wieder im break gepracct um sich zu qualifizieren.
#10
followteaser schrieb am 28.02.2019, 23:22 CET:
XxS34NxX schrieb:
schdohni schrieb:
ich frage mich wo das Problem ist oder versteh ich da was falsch, das Major ist nach dem Player-Break.

Zitat aus der vorhergehenden News:

"Der Zeitraum, in dem das Major angesetzt wurde, fällt genau auf die Wochen nach dem jährlichen Player Break"


Kommen halt direkt aus dem Urlaub, sind nicht so eingespielt, wie das der Fall wäre, wenn das Major am Ende der Saison stattfindet.


Entweder das, oder Teams verzichten auf ihren Urlaub zugunsten der Vorbereitung, was auch alles andere als wünschenswert ist.
#11
schdohni schrieb am 01.03.2019, 00:46 CET:
dAfl0sn0nE schrieb:
schdohni schrieb:
ich frage mich wo das Problem ist oder versteh ich da was falsch, das Major ist nach dem Player-Break.

Zitat aus der vorhergehenden News:

"Der Zeitraum, in dem das Major angesetzt wurde, fällt genau auf die Wochen nach dem jährlichen Player Break"


Sportler bist du jedenfalls nicht. Wer bringt nach einer langverdienten Pause, direkt nach dem Urlaub, Höchstleistung? So wird das Major zu einem ersten "Leistungstest", ist aber bei weitem kein Highlight, was es per se sein sollte.


über meine sportliche Vergangenheit wollen wir hier wohl kaum diskutieren denke ich, da zieht so mancher esportler den kürzeren..ja, vielleicht bringen sie keine Höchstleistungen ohne Bootcamps und 24/7 Gegnerdemos analysieren vorher, aber vielleicht wird es für uns, die Zuschauer, dann noch spannender weil es weniger vorhersehbar ist?
#12
ApEk schrieb am 01.03.2019, 08:22 CET:
snake-41 schrieb:
naja mimi ich bekomm bis zu 20000$ im Monat ;D


Völlig unabhängig vom Gehalt hat wohl jeder mal Ulraub oder Freizeit verdient.
#13
hanselmann schrieb am 01.03.2019, 08:30 CET:
Ich frage mich bei der ganzen Sache warum im Artikel nicht steht: "Nach Verhandlungen ignoriert Valvei die Wünsche der Spieler und Organisationen, bzgl des Termins des 2. Majors in Berlin."
Riecht für mich ein bisschen danach als hätten weder die Organisationen noch die Spieler mit Valve kommuniziert. In einem HLTV-Interview hat zonic, sogar gesagt, dass er es bereut nicht mit dem Publisher geredet zu haben.
Wenn man Urlaub und Major will, muss wohl ein anderes Tunier dran glauben.
#14
TuWaK schrieb am 01.03.2019, 11:33 CET:
mein Gott lässt man halt andere Turniere ausfallen und macht früher die Pause, das ist wesentlich einfacher als ein ganzes Turnier zu verschieben. Die Jungs verdienen gutes Geld mit ihrem Hobby, da kann man echt das eine mal ein paar Opfer bringen. Fußball WM ist auch in der Sommer- bzw. Winterpause beschwert sich auch keiner der Profis...außerdem steht der Termin ja anscheinend schon seit 2 Jahren fest, also hätte man als Orga genug Zeit gehabt seinen persönlichen Players Break anders zu gestalten und die ganzen kleinen Bumsturniere vielleicht nicht mitzuspielen.
Man muss halt auch mal Prioritäten setzen im Leben, aber das zeigt auch wieder mal wie weit der eSport von Professionalität entfernt ist.
#15
HauptstaedTLer schrieb am 01.03.2019, 18:13 CET:
Interessante Beiträge :-)

Um Valve ein Zeichen zu setzen, kann man als "Fan" ja auch was tun …. nämlich das Major boykottieren... die Frage bleibt …. wie viele "Fans" würden das tatsächlich tun ? Auch Teams könnten das Major auslassen - was jedoch wohl für jede Organisation fatal wäre.... also bleibts dabei - alle regen sich auf - trotzdem machen alle mit :-) . Und Valve weis genau das :-) [NATÜRLICH NUR EINE VERMUTUNG] ^^
#16
Meggy schrieb am 01.03.2019, 19:25 CET:
followteaser schrieb:
XxS34NxX schrieb:
schdohni schrieb:
ich frage mich wo das Problem ist oder versteh ich da was falsch, das Major ist nach dem Player-Break.

Zitat aus der vorhergehenden News:

"Der Zeitraum, in dem das Major angesetzt wurde, fällt genau auf die Wochen nach dem jährlichen Player Break"


Kommen halt direkt aus dem Urlaub, sind nicht so eingespielt, wie das der Fall wäre, wenn das Major am Ende der Saison stattfindet.


Entweder das, oder Teams verzichten auf ihren Urlaub zugunsten der Vorbereitung, was auch alles andere als wünschenswert ist.


Hm, ich glaub ihr blickt das alle nicht, sorry.

Es geht nicht mal großartig um den Mayor Termin.
Viel schlimmer sind die ganzen Qualifier, Minors what ever.....
DIE liegen nämlich im Break.
D.h. alle Teams, die sich qualifizieren müssen, inkl BIG, haben überhaupt keine Sommerpause.
DAS ist Problem :(
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz