ANZEIGE:
Event: Deutsches Lineup verpasst Sieg im Finale15.04.2019, 13:37

Starker 2. Platz für Sprout, Vitality Turniersieger

Fast wäre Sprout der erste internationale Erfolg bei dem Charleroi Esports 2019 geglückt. Trotz der Finalpleite zeigten sie dennoch vielversprechende Momente.



Neben der BLAST Pro Series Miami 2019 fand am vergangenen Wochenende auch das Charleroi Esports in Belgien statt. Mit Sprout war auch ein deutsches Team im Rennen um den 100.000 Euro schweren Preispool vertreten. In der Gruppenphase überzeugte das Lineup um Timo 'Spiidi' Richter zweimal gegen die neue Formation von LDLC.com. Im Match um den Gruppensieg wurde Sprout jedoch deutlich von Vitality geschlagen.

Als Gruppenzweiter bestritt Spout das Halbfinale gegen Epsilon eSports. Auch hier gelang den Deutschen ein 2:0-Sieg, womit das Finale ein zweites Duell zwischen Sprout und Vitality werden sollte.

Loading...
Sprout läuft gegen eine Wand

Auf Inferno sah es zunächst nach einem Sieg für die Mannschaft aus Berlin aus. Auf der T-Seite erspielte man sich eine 11:4-Führung. Diesen Vorsprung holte Nathan 'NBK' Schmitt mit seinen Mannen jedoch nach der Halbzeit erbarmungslos auf. Mit einem Endstand von 12:16 hatte Sprout erneut das Nachsehen.

Vitality spielte auf der folgenden Map, Cache, gleich dominant auf und ließ dem deutschen Vizemeister kaum eine Chance eine Runde für sich zu entscheiden. Die CT-Seite der Franzosen kam einer Wand gleich, die Sprout nicht durchbrechen konnte. Nach dem Seitenwechsel war der Abstand zwischen den Teams einfach zu groß und Vitality besiegelte das Finale mit einem deutlichen 16:6.

Loading...
mirbit erfeut über Aufwärtstrend

Nach den Finals der United Masters League Season #1 und der ESL Frühlingsmeisterschaft 2019 war das Charleroi Esports das dritte Offline-Event in kurzer Zeit. Während die Deutschen in Osnabrück noch kein Best-of-Three gewannen, kann Sprout nach Belgien zwei aussagekräftige Siege vorweisen. Auf Twitter zeigte sich Sabit 'mirbit' Coktasar mit der Entwicklung zufrieden.



Geschrieben von SmittyW.

Quelle: Teaser-Bild

Ähnliche News

Kommentare


#1
Boecke schrieb am 15.04.2019, 14:46 CEST:
Vitality war natürlich Topfavorit und G2 konnte man aus dem Weg gehen. Gutes Ergebnis, schade, dass man Inferno im Finale verschenkt hat.
#2
pioDE schrieb am 16.04.2019, 01:00 CEST:
Boecke schrieb:
Vitality war natürlich Topfavorit und G2 konnte man aus dem Weg gehen. Gutes Ergebnis, schade, dass man Inferno im Finale verschenkt hat.


+1

Entgegen anders lautender Expertenmeinungen bzw. Vorhersagen, ist Sprout eben doch durchaus dazu in der Lage, auf LAN weitaus mehr zu erreichen, als immer in der Ersten Runde auszuscheiden. Sicherlich auch, sind selbst gemachte Erfahrungen aus naher Vergangenheit, halt selten ein guter Ratgeber, um das Leistungsvermögen von anderen, sachlich-fachlich beurteilen zu können. Also am besten ganz sein lassen und zeigen bzw. beweisen, wie gut man im Vergleich mit anderen wirklich ist! ;)
#3
mgaNick schrieb am 16.04.2019, 13:55 CEST:
Naja gegen 2 t4 Teams gewonnen und gegen Vitality kein land gesehn. Da muss noch ein bisschen gearbeitet werden.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz