ANZEIGE:
Event: Viermal Europa und Amerika bei 500.000 US-Dollar-Turnier05.06.2019, 15:00

Ein Monat ohne Turnier: Astralis will Titel bei ECS Finals

Astralis greift bei den Esports Championship Series Season #7 in das Geschehen ein. Das Turnier in London bildet für die dänischen Stars die Generalprobe vor den ESL Pro League Finals.



Bei den ECS Finals zeigt sich Astralis wieder auf einem großen Event. Fast einen Monat ist es her, dass die Dänen bei einem offiziellen Turnier spielten. Am 11. Mai wurde das Lineup um Nicolai 'dev1ce' Reedtz Zweiter der BLAST Pro Series Madrid 2019 hinter dem Finalbezwinger ENCE eSports.

Seitdem war die ehemalige Nummer eins der Welt bei keinem Event mehr vertreten und wurden von Team Liquid in der Weltrangliste überholt. Dementsprechend viel Zeit hatten die dänischen Stars, um sich auf das am morgigen Donnerstag startende Finalevent in London vorzubereiten.

In der SSE Arena in Wembley treffen jeweils vier Topteams aus Europa und Amerika in zwei Gruppen aufeinander. In ihrem Opening Match der ECS Finals, welches im Best-of-One ausgetragen wird, trifft Astralis um 11 Uhr auf FURIA eSports. Die Brasilianer hatten erst bei den CORSAIR DreamHack Masters Dallas 2019 überraschend das Halbfinale erreicht, schlugen NRG Esports, Fnatic und Team Vitality. Im zweiten Opening Match der Gruppe A messen sich die Ninjas in Pyjamas mit NRG Esports.

Mit MIBR und North treffen in der Gruppe B zwei weitere etablierte Lineups aufeinander. Beide Teams qualifizierten sich zuletzt für die Finals der ESL Pro League Season #9 und werden sich mit offenem Visier gegenüberstehen. Währenddessen gilt Team Vitality im Duell mit Complexity Gaming als klarer Favorit. Die Franzosen um Mathieu 'ZywOo' Herbaut gewannen im Mai das cs_summit #4 und stiegen in der Weltrangliste in die Top 5 auf.

Nach den Opening Matches werden alle Partien im Best-of-Three ausgetragen. Die zwei besten Teams jeder Gruppe ziehen in das Halbfinale ein. Das Endspiel startet am Sonntag, 9. Juni, um 17 Uhr.



Bildquelle: BLAST Pro Series/Twitter


Geschrieben von esporti

Ähnliche News

Kommentare


#1
Pinselaeffchen schrieb am 05.06.2019, 17:01 CEST:
ez für die dänen :D sollte Sie wieder die kommenden Tuniere dominieren und gönnen sich einfach mal so nen monat zwischendurch pause bzw war länger würde ich sagen, dann frag ich mich echt was die anderen machen ^^
#2
Gustll schrieb am 05.06.2019, 17:27 CEST:
Pinselaeffchen schrieb:
ez für die dänen :D sollte Sie wieder die kommenden Tuniere dominieren und gönnen sich einfach mal so nen monat zwischendurch pause bzw war länger würde ich sagen, dann frag ich mich echt was die anderen machen ^^


ich glaub sogar dass es nicht mal ein Nachteil ist, ihre Pause. Kann ich auch komplett nachvollziehen dass sie nicht alles spielen, um ihre "Ära" zu verteidigen, wie man zb thorin immer kritisieren hört
#3
bear_grylls_de schrieb am 05.06.2019, 17:50 CEST:
Damit taktische Veränderung so RICHTIG unterbewusst greifen, braucht es mindestens einen Monat würde ich aus eigener Erfahrung sagen. Deshalb sehe ich den Monat eher als Voraussetzung um die Ära 2019 zu verteidigen. Mit dem Spielstil von 2018 wird man vielleicht erfolgreich sein aber nie wieder dominieren. Der Anspruch von Astralis kann nach dem letzten Jahr nur dominieren sein.
#4
McBudaTea schrieb am 05.06.2019, 17:54 CEST:
Gustll schrieb:
ich glaub sogar dass es nicht mal ein Nachteil ist, ihre Pause. Kann ich auch komplett nachvollziehen dass sie nicht alles spielen, um ihre "Ära" zu verteidigen, wie man zb thorin immer kritisieren hört


Es ist eine Sache, dass sie nicht alles spielen, aber sie gehen so weit, dass sie in den letzten 3 Monaten fast gar nichts gespielt haben:
Blastralis hat in diesen Zeitraum offline 5 BO3 oder BO5s gespielt, davon 3 in der Pro League gegen Big, HR und ex-3DMAXX. Zu Vergleich: Alle anderen Teams in der Top10 haben offline mindestens 11 BO3/BO5s gespielt. Liquid hat 15 gespielt, Fnatic sogar 24.
Es ist auch nicht so, dass Blastralis bei den Events, welche sie gespielt haben, so toll abgeschnitten haben. Nicht nur dass, mehrer ihrer Serien sind beendet:
- 19 Siege hintereinander auf Inferno: Gegen Big gebrochen
- 31 Siege hintereinander auf Nuke: Gegen Ence verloren
- Seit Beginn ihrer Ära niemals zwei Events hintereinander nicht gewonnen: Serie beendet
#5
jansn1337 schrieb am 05.06.2019, 18:10 CEST:
McBudaTea schrieb:
Gustll schrieb:
ich glaub sogar dass es nicht mal ein Nachteil ist, ihre Pause. Kann ich auch komplett nachvollziehen dass sie nicht alles spielen, um ihre "Ära" zu verteidigen, wie man zb thorin immer kritisieren hört


Es ist eine Sache, dass sie nicht alles spielen, aber sie gehen so weit, dass sie in den letzten 3 Monaten fast gar nichts gespielt haben:
Blastralis hat in diesen Zeitraum offline 5 BO3 oder BO5s gespielt, davon 3 in der Pro League gegen Big, HR und ex-3DMAXX. Zu Vergleich: Alle anderen Teams in der Top10 haben offline mindestens 11 BO3/BO5s gespielt. Liquid hat 15 gespielt, Fnatic sogar 24.
Es ist auch nicht so, dass Blastralis bei den Events, welche sie gespielt haben, so toll abgeschnitten haben. Nicht nur dass, mehrer ihrer Serien sind beendet:
- 19 Siege hintereinander auf Inferno: Gegen Big gebrochen
- 31 Siege hintereinander auf Nuke: Gegen Ence verloren
- Seit Beginn ihrer Ära niemals zwei Events hintereinander nicht gewonnen: Serie beendet


ohje wie frech von ihnen !
#6
Uvp schrieb am 06.06.2019, 09:25 CEST:
McBudaTea schrieb:
Gustll schrieb:
ich glaub sogar dass es nicht mal ein Nachteil ist, ihre Pause. Kann ich auch komplett nachvollziehen dass sie nicht alles spielen, um ihre "Ära" zu verteidigen, wie man zb thorin immer kritisieren hört


Es ist eine Sache, dass sie nicht alles spielen, aber sie gehen so weit, dass sie in den letzten 3 Monaten fast gar nichts gespielt haben:
Blastralis hat in diesen Zeitraum offline 5 BO3 oder BO5s gespielt, davon 3 in der Pro League gegen Big, HR und ex-3DMAXX. Zu Vergleich: Alle anderen Teams in der Top10 haben offline mindestens 11 BO3/BO5s gespielt. Liquid hat 15 gespielt, Fnatic sogar 24.
Es ist auch nicht so, dass Blastralis bei den Events, welche sie gespielt haben, so toll abgeschnitten haben. Nicht nur dass, mehrer ihrer Serien sind beendet:
- 19 Siege hintereinander auf Inferno: Gegen Big gebrochen
- 31 Siege hintereinander auf Nuke: Gegen Ence verloren
- Seit Beginn ihrer Ära niemals zwei Events hintereinander nicht gewonnen: Serie beendet


Und dennoch sind sie das Maß aller Dinge. Niemand kann durchweg dominieren. Aber die Qualität und vor allem Kontinuität lässt sich einfach nicht abstreiten. Da gelingen anderen Teams mal Einzelerfolge. Die Zeit von Astralis ist noch lange nicht vorbei.

Ist eben Jammern auf hohem Niveau ;).
#7
McBudaTea schrieb am 06.06.2019, 10:41 CEST:
Uvp schrieb:
Und dennoch sind sie das Maß aller Dinge. Niemand kann durchweg dominieren. Aber die Qualität und vor allem Kontinuität lässt sich einfach nicht abstreiten. Da gelingen anderen Teams mal Einzelerfolge. Die Zeit von Astralis ist noch lange nicht vorbei.


Man kann nicht von Kontinuität sprechen, wenn man schlicht keine wichtigen Events spielt.
#8
Uvp schrieb am 06.06.2019, 11:17 CEST:
McBudaTea schrieb:
Uvp schrieb:
Und dennoch sind sie das Maß aller Dinge. Niemand kann durchweg dominieren. Aber die Qualität und vor allem Kontinuität lässt sich einfach nicht abstreiten. Da gelingen anderen Teams mal Einzelerfolge. Die Zeit von Astralis ist noch lange nicht vorbei.


Man kann nicht von Kontinuität sprechen, wenn man schlicht keine wichtigen Events spielt.


Wieso muss Astralis denn auf jedem Event zugegen sein. Die machen es genau richtig. Jetzt blieb genug Zeit neue Taktiken zu entwickeln. Im laufenden Spielbetrieb mit Liga, aller 2 Wochen Offline - Online Events ist das gar nicht möglich.
Astralis will dauerhaft an der Spitze stehen und das klappt nur, wenn der Gegner mit Neuheiten überrascht wird.
#9
Nugget777 schrieb am 06.06.2019, 12:23 CEST:
Guter Start ins Turnier
#10
McBudaTea schrieb am 06.06.2019, 13:39 CEST:
Uvp schrieb:
Wieso muss Astralis denn auf jedem Event zugegen sein. Die machen es genau richtig. Jetzt blieb genug Zeit neue Taktiken zu entwickeln. Im laufenden Spielbetrieb mit Liga, aller 2 Wochen Offline - Online Events ist das gar nicht möglich.
Astralis will dauerhaft an der Spitze stehen und das klappt nur, wenn der Gegner mit Neuheiten überrascht wird.


Sie müssen gar nichts tun. Ich sage auch nicht, dass man jedes Event spielen muss. Astralis hat es aber deutlich übertrieben. In den letzten 3 Monaten haben sie eben keines der großen Events mit einem vernünftigen Format gespielt, sondern stattdessen ein paar Blasts. Sie haben nicht Starseries S7 gespielt (wo man mindestens 6 BO3/BO5 gewinnen muss, um ersten zu werden, sie haben nicht in IEM Sydney gespielt, wo man 4 BO3/BO5 gewinnen muss, sie haben nicht in Dreamhack Dallas gespielt, wo man ebenfalls 4 BO3/BO5 gewinnen muss.
Das ist ihr gutes Recht. Aber man wer nicht spielt, kann nicht das beste Team der Welt sein. Qualität und Kontinuität muss immer wieder neu gezeigt werden.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz