ANZEIGE:
Szene: 20 Jahre CS - Eine Einführung in die Historie von 1.6 und GO30.06.2019, 19:00

Die Superstars in 20 Jahren Counter-Strike-Geschichte

Emil 'HeatoN' Christensen, Filip 'NEO' Kubski oder doch eher Alexander 's1mple' Kostylev? Counter-Strike hat in 20 Jahren mehr als nur einen Weltstar hervorgebracht. Wir schauen auf die reiche Geschichte des Spiels.



…weil HeatoN

Wir fangen direkt beim ersten Superstar des Spiels an: HeatoN. Der Schwede prägte die erste Phase von Counter-Strike so extrem, dass er noch heute ein Garant für Qualität ist. Während jüngere Fans ihn eher als euphorisch jubelnden CEO der Ninjas in Pyjamas kennen, ist er den alten Hasen als Spray-Monster bekannt.



Er war wahrscheinlich der erste Spieler der CS-Geschichte, der die Wichtigkeit des Sprays erkannt und so gut umgesetzt hat. Sein erstes Profijahr war gespickt von Titeln: 2001 wurde vollständig von den Ninjas in Pyjamas dominiert. Natürlich war NiP nicht das einzige Top-Team der Anfangszeit. Konkurrenten wie Team 3D, Team NoA und 4Kings kämpften ebenfalls um die Krone in Counter-Strike.

Während viele HeatoN als den wahren Star des Teams sehen, war es eigentlich sein Duo-Partner, der individuell über allen stand, aber gerne in den Hintergrund gerückt wird: Tommy 'Potti' Ingemarsson.

Der erste Counter-Strike-Großmeister

Zusammen haben HeatoN und Potti gefühlt jedes bedeutende Event der damaligen Zeit gewonnen – es war die erste große Hochphase Schwedens in Counter-Strike. Das lag vor allem an Potti, der als erster Allrounder auf den Server kam.

Er war so etwas wie das Gegenstück zu HeatoN. Während sein berühmter Kamerad eher für Spraying bekannt war, gehört Potti zu den ersten Spielern, die durch Burst und Tapping aufgefallen sind.



Dazu kommt sein absolut geniales Clutch-Verhalten. 1-gegen-1-Situationen hat der Schwede einfach nicht verloren. Vergessen darf man dabei auch nicht, dass LAN-Turniere damals noch eine Seltenheit waren – in solchen Momenten offline die Ruhe zu bewahren, war nicht selbstverständlich.

Wenn wir heute Stars sehen, werden sie gerne mit älteren Spielern verglichen und die Profis reden von früheren Vorbildern. Potti hatte kein Idol, er war der erste Profi auf diesem Level – bis zwei andere Spieler den Server betraten.

Ne0 und f0rest: Das ewige Duell

Die Schweden wechselten von NiP zu anderen Orgas, später auch SK Gaming, und sind die Urväter der ersten schwedischen Dominanz. Diese endete aber im Jahr 2006. Potti, HeatoN, XeqtR und Co. beendeten ihre Karriere und gaben das Zepter ab.



Schweden war natürlich weiterhin ein Garant für Superstars: Marcus 'zet' Sundström, Oskar 'ins' Holm, Dennis 'Walle' Wallenberg, Fisker, Abdisamad 'SpawN' Mohamed und ahl sind nur einige der Namen, die einem sofort einfallen, wenn man an damals zurückdenkt.

Aber ein Spieler hat sich für die Ewigkeit in die Szene gebrannt: Patrik 'f0rest' Lindberg. Der Schwede machte 2004 seine ersten Schritte in der professionellen Szene. Der große Startschuss kam 2005 mit Begrip. Danach folgte er Patrik 'cArn' Sättermon zu Fnatic und führte eines der besten CS-Teams aller Zeiten an.

Sein Konkurrent auf den Thron war kein Geringerer als Filip 'NEO' Kubski. Der Pole gewann mit Pentagram G-Shock damals seine ersten großen Turniere im Jahr 2006. Er führte die Golden Five aus Polen an.

Seine Aggressivität, Genauigkeit und das Movement sind quasi immer noch unerreicht – nur f0rest konnte mithalten. Der einzige Unterschied: Dem Schweden wurde lange Zeit nachgesagt, dass er in Finalspielen nicht komplett überzeugt. NEO hingegen hatte Nerven aus Drahtseilen. Mehr als 5 Jahre kämpften die beiden um den Thron in Counter-Strike 1.6.

Counter-Strikes erste große Hochzeit

Die Szene wurde damals aber nicht nur von diesen beiden Spielern geprägt. Zwischen 2006 und 2010 gab es einige Teams, die Weltklasse-Lineups aufbauten: Fnatic, SK Gaming, mousesports, MIBR, e-STRO, compLexity und allen voran mTw.dk.



Die Dänen sind so etwas wie der Vorgänger von Astralis. Auch wenn sie nicht den besten Spieler ihrer Zeit in den eigenen Reihen hatten, war das Lineup nahezu unbesiegbar. Interessanterweise war Astralis' aktueller Coach Danny 'zonic' Sørensen damals Spieler des Squads. An seiner Seite bildeten ave, Jonas 'whiMp' Svendsen, Sunde und mJe das erste dänische Super-Team in Counter-Strike.

Jedes zuvor genannte Team verdient eigentlich einen eigenen Artikel, denn sie waren unheimlich wichtig für die CS-Geschichte. Ich hebe aber noch ein bestimmtes Lineup hervor, denn das Team hat die letzte Phase von CS 1.6 geprägt.



Natus Vincere mit Danylo 'Zeus' Teslenko und Ioann 'Edward' Sukhariev war von 2010 bis 2012 die Nummer eins der Welt. Besonders Edwards Pistole ist wohl jedem CS-Fan ein Begriff. Na’Vi spielte wahrscheinlich das kompletteste Counter-Strike in 1.6. Ob auf der CT- oder T-Seite: Bei den Ukrainern lief alles rund.

Nicht einmal f0rest und Christopher 'GeT_RiGhT' Alesund konnten sie wirklich stoppen. Das Einzige, was Na’Vi aufhielt, war der Wechsel auf Counter-Strike: Global Offensive.

NiP kommt zurück und dominiert alles

Die Ukrainer verpassten wie viele andere Lineups den Umstieg auf CS:GO und mussten sich langsam wieder hocharbeiten.

HeatoN, die CS 1.6-Legende, hatte aber früh die Zeichen der Zeit erkannt und es wieder geschafft, einem CS-Titel seinen Stempel aufzudrücken. Er brachte die Ninjas in Pyjamas als Organisation zurück und half bei der Verpflichtung von drei CS 1.6-Stars und zwei CS:S-Weltklasse-Spielern: f0rest, Get_RiGhT, Richard 'Xizt' Landström, Adam 'friberg' Friberg und Robin 'Fifflaren' Johansson gründeten das erste Super-Team in CS:GO. Der Rekord von 87 Map-Siegen in Folge ist immer noch ungeschlagen.



Spannenderweise trafen ausgerechnet im Finale des zweiten Majors, der EMS One Katowice 2014, wieder NEO und f0rest aufeinander - zwei Veteranen, die bereits viele Jahre zuvor regelmäßig miteinander konkurrierten, dabei um die wichtigsten Titel spielten und die Szene für immer prägten. NEO spielte im Major-Endspiel im Dress von Virtus.pro und f0rest bei NiP - wieder mit dem besseren Ende für den Polen.

Der Stern des Polen ging danach aber unter, während f0rest weiter Erfolge einheimste. Insbesondere GeT_RiGhT dürfte glücklich auf die Anfänge in CS:GO zurückblicken.

Die neue Riege der Weltstars

Der Schwede schüttelte den Ruf als "ewiges Talent" ab und wurde der erste Weltstar in CS:GO. Lange Zeit wurde er sogar als bester Spieler aller Zeiten gehandelt – immerhin hat er die Lurker-Position für sich erfunden und seine enorme Spray-Control war unvergleichlich.

Mittlerweile sind diese Zeiten aber vorbei. Olof 'olofmeister' Kajbjer, Marcelo 'coldzera' David, Alexander 's1mple' Kostylev, Nikola 'NiKo' Kovač und Nicolai 'dev1ce' Reedtz: Das sind fünf Spieler, die den Titel der Nummer eins in CS:GO unter sich ausmachen.

Schauen wir hingegen auf ganze Teams, die unbedingt erwähnt werden müssen, sind es die Brasilianer um Gabriel 'FalleN' Toledo, die zeitweise als Luminosity Gaming und SK Gaming aufgetreten sind, Fnatic rund um olofmeister, die Ninjas in Pyjamas natürlich und auch Astralis.

Obwohl die Ära der Dänen momentan zu enden scheint, sind sich alle sicher: Astralis bildet das beste Lineup, das jemals ein Counter-Strike-Spiel angefasst hat.



Aber auch nach 20 Jahren ist die Entwicklung von Counter-Strike noch nicht vorbei. Die Stars von morgen warten bereits und vielleicht sind es David 'Frozen' Čerňanský, Mathieu 'ZywOo' Herbaut oder uns momentan noch unbekannte Spieler, die irgendwann als die Könige ihrer Zeit gehandelt werden.

Bildquelle: ESL


Geschrieben von Brasozial

Ähnliche News

Kommentare


#1
V3n0mTV schrieb am 30.06.2019, 22:04 CEST:
Freut euch schon mal auf den Part mit Fabian 'V3n0m' Doellert.
Soll über krass sein der Herr, leider nicht offline auf Jubiläumsveranstaltungen. :D
#2
ScarsOo schrieb am 30.06.2019, 23:19 CEST:
V3n0mTV schrieb:
Freut euch schon mal auf den Part mit Fabian 'V3n0m' Doellert.
Soll über krass sein der Herr, leider nicht offline auf Jubiläumsveranstaltungen. :D


Wer?
<3
#3
Rebell_ schrieb am 01.07.2019, 05:51 CEST:
Guter Artikel. Hat Spaß gemacht zu lesen.
#4
floggen schrieb am 01.07.2019, 07:56 CEST:
Edward legendary ace ist das falsche vid :D

https://www.youtube.com/watch?v=NKxamp0kUf0&list=FLtO_HUE-Lfpbt2BsJWgV9yw&index=37&t=0s

dieses ist das richtige :D
#5
Chedde schrieb am 01.07.2019, 10:25 CEST:
ScarsOo schrieb:
V3n0mTV schrieb:
Freut euch schon mal auf den Part mit Fabian 'V3n0m' Doellert.
Soll über krass sein der Herr, leider nicht offline auf Jubiläumsveranstaltungen. :D


Wer?
&lt;3


Na der mit den Deagle-Schellen auf A lang.
#6
spraxxyy schrieb am 01.07.2019, 11:01 CEST:
Würde mir gerne einzelne Artikel über die Teams wünschen, vllt. auch mit Portraits der Spieler :/
#7
WladimirLenin schrieb am 01.07.2019, 12:33 CEST:
Leider mal wieder eine komische Prioritätensetzung hier, vier 1.6 Fragmovies und dann keinen halbsatz über s1mple wenn es um Superstars geht..
#8
Jonse schrieb am 01.07.2019, 14:39 CEST:
Neo Michael Mitrega is beste !
#9
ZapuSta schrieb am 01.07.2019, 19:32 CEST:
Das lustige ist, dass selbst in dem bestof Video f0rest 2x fast alle Spieler von PENTAGRAM killed... nur nicht NEO, seinen Nemesis!
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz