ANZEIGE:
Gerücht: Major-Sieger packt gegen schwedische Organisation aus25.07.2019, 09:40

Fifflaren erhebt schwere Vorwürfe gegenüber NiP *Update*

Die Ninjas in Pyjamas stehen schwer in der Kritik. Im Interview mit Richard 'R. Lewis' Lewis sprach der ehemalige Spieler Robin 'Fifflaren' Johansson über ungerechte Bezahlung und unmoralische Verträge.



Update:

Das vollständige Interview mit Fifflaren wurde am Mittwochabend von Richard Lewis auf Youtube veröffentlicht. Zudem befürwortete sein ehemaliger Teamkollege Richard 'Xizt' Landström das Statement und stehe zu 100 Prozent hinter ihm.




Update zur News vom 24. Juli, 15:45 Uhr:

Am heutigen Mittwoch reagierte die Organisation Ninjas in Pyjamas auf das Interview. Auf der NiP-Homepage äußerte sich CEO Hicham Chahine über vergangene Probleme und Lösungen.

NiP and Fifflaren. The organization parted ways with Robin ‘Fifflaren’ Johansson in 2014 and we have settled all outstanding financial obligations on September 20th 2016, after receiving his invoice 4 days earlier. Our current management team has worked with Robin during his time at Twitch, and has offered to welcome him back to the organization to work with the teams in 2017.


Ursprüngliche News vom 24. Juli, 12:55 Uhr:

Die schwedische Organisation steht unter Druck, weil der ehemalige Profi Fifflaren im Video-Interview mit Esport-Journalist Richard Lewis über die Vergangenheit gesprochen und NiP mit seinen Aussagen schwer belastet hat. Für den Zeitraum von 2013 bis 2015 sollen nicht nur offene Rechnungen ausstehen.

Während Fifflaren behauptet, dass er zur damaligen Zeit unter dem schwedischen Standardlohn bezahlt wurde, sei er nicht der Einzige gewesen, der mit unfairen Verträgen abgespeist wurde.



Dessen damaliger Nachfolger bei NiP, Mikail 'Maikelele' Bill, fügte auf Twitter hinzu, dass er aufgrund seines Status als Neuling einen kleineren Anteil der Sticker-Einnahmen erhalten habe als seine Teamkollegen.


Bereits im September 2015 wurde bekannt, dass die Organisation mit finanziellen Problemen zu kämpfen hatte. Drei frühere Besitzer von NiP waren aufgrund von Steuerhinterziehung angeklagt. Im November 2015 kamen ausstehende Zahlungen für Spielergehälter ans Tageslicht.

Fifflaren: Eine Freundin zu haben, musste genehmigt werden

Neben monetären Problemen bestätigte Fifflaren auf Nachfrage, dass die Spieler von NiP die Erlaubnis der Organisation einholen mussten, um eine Freundin haben zu dürfen. Die Organisation wollte angeblich Bescheid wissen beziehungsweise kontrollieren, ob sich der jeweilige Spieler nicht zu sehr von seinen Aufgaben ablenken lasse.



Ebenfalls sei Geld für Charity-Aktionen veruntreut worden. Im Hinblick auf das Go4Balkan-Event nahm Fifflaren den aktuellen NiP-Coach Faruk 'pita' Pita in Schutz, der die Charity-Aktion organisierte. Das Geld soll auf das PayPal-Konto von NiP geflossen, aber niemals für den wohltätigen Zweck gespendet worden sein. Fifflaren vermutet, dass jemand mit Zugriff auf das PayPal-Konto das Geld für sich selbst beanspruchte. Wer dies gewesen sei, blieb zum Zeitpunkt seines Statements allerdings unklar.

Auch über die jüngste Geschichte zu Christopher 'GeT_RiGhT' Alesund äußerte sich der Ex-Profi kritisch. Er beschuldigte NiP, seinen früheren Teamkollegen in ein Karriereende mit 29 Jahren zu zwingen. "Du schuldest NiP gar nichts", sagt Fifflaren, "wenn überhaupt, sind sie dir etwas schuldig. Glaube nicht mal eine Sekunde daran, nicht woanders neu anzufangen." NiP will den Spielervertrag mit Kapitän GeT_RiGhT beenden und einen Ersatz für ihn nach dem StarLadder Major Berlin 2019 finden. Zugleich soll der Schwede in einer anderen Position für die Organisation arbeiten.


Fifflaren spielte von August 2012 bis November 2014 für die Ninjas in Pyjamas. Mit ihm gewann NiP bei der ESL One Cologne 2014 seinen bislang einzigen Major-Sieg. Der mittlerweile 31-jährige Schwede war nach seiner aktiven Karriere als Kommentator und Analyst, wie beispielsweise dem PGL Major Krakow 2017, tätig. Derzeit erwägt Fifflaren, möglicherweise als Coach zurück in die aktive eSport-Szene zu kommen.


Bildquelle: DreamHack


Geschrieben von esporti

Ähnliche News

Kommentare

 
2

#26
s3c schrieb am 25.07.2019, 09:21 CEST:
RandomNN schrieb:
Fifflaren war damals der Klotz am Bein von NiP. Der soll froh sein überhaupt etwas bekommen zu haben.


Was anderes als saublöde Aussagen kriegst du wohl auch nicht hin.... (also lass es bitte endlich)
#27
GEXOOOOO schrieb am 25.07.2019, 09:51 CEST:
RandomNN schrieb:
Fifflaren war damals der Klotz am Bein von NiP. Der soll froh sein überhaupt etwas bekommen zu haben.


die anderen haben auch nix gesehen vom preisgeld damals du leuchte.
#28
NoswearBG schrieb am 25.07.2019, 10:37 CEST:
Ich empfehle jedem das komplette Interview....widerlich, was bei NiP getrieben wurde/wird.
#29
tjayyyyy schrieb am 25.07.2019, 13:02 CEST:
pfui deibel!
#30
iamthewall schrieb am 25.07.2019, 16:44 CEST:
das komplette Video von RL mit fiffi is ja mal der absolute Hammer...

- Spieler finanzieren mit ihrem Preisgeld das nächste Turnier, weil kein Geld da, dann gibts das Geld vomr vorigen Turnier
- fiffi ging 2013 mit 3.000$ nach Haus (Nip hat über 300.000$ gewonnen)
- vom Sponsoring (Merch, McDonalds etc.) gabs nichts für die Spieler
- CEO ist mit dem Orga-Geld abgehauen, sagt selbst er ist ohne Geld abgehauen, weils keines gab
- anders (damals nip.tv) hat nix bekommen, nichtmal seinen Channel
- neue Orga war basically die alte nur unter neuem Namen...
- Das Geld aus dem Charity-Event damals alles selbst eingesteckt.

und ich hab erst 30 Minuten durch... ALTER SCHWEDE.
#31
R1TT3r schrieb am 25.07.2019, 17:08 CEST:
Man brauch sich einfach nur mal Heaton’s Instagramm-Account https://www.instagram.com/heaton/?hl=de mit seinem Fuhrpark bestehend aus Farrari, Porsche, Bugatti, Mclaren etc., sein Haus mit Pool und seinen allg. Lebensstil anschauen und schon weiß man, wo das Geld gelandet ist. Naja, ich will ihm jetzt nichts unterstellen, aber nach den Vorwürfen...
#32
R1TT3r schrieb am 25.07.2019, 17:08 CEST:
#33
heaveN91 schrieb am 25.07.2019, 17:52 CEST:
iamthewall schrieb:
das komplette Video von RL mit fiffi is ja mal der absolute Hammer...

- Spieler finanzieren mit ihrem Preisgeld das nächste Turnier, weil kein Geld da, dann gibts das Geld vomr vorigen Turnier
- fiffi ging 2013 mit 3.000$ nach Haus (Nip hat über 300.000$ gewonnen)
- vom Sponsoring (Merch, McDonalds etc.) gabs nichts für die Spieler
- CEO ist mit dem Orga-Geld abgehauen, sagt selbst er ist ohne Geld abgehauen, weils keines gab
- anders (damals nip.tv) hat nix bekommen, nichtmal seinen Channel
- neue Orga war basically die alte nur unter neuem Namen...
- Das Geld aus dem Charity-Event damals alles selbst eingesteckt.

und ich hab erst 30 Minuten durch... ALTER SCHWEDE.


Ein von dir aufgeführter Punkt ist nicht ganz korrekt, wenn ich's richtig verstanden hab. Er hat nur nur 3.000$ verdient, sondern den erwähnten Betrag auf seinem Konto ansparen können. Er hat wohl etwas mehr verdient, aber dennoch ist's skandlös, wie die Spieler von NiP behandelt wurden. Ich kann jedem nur empfehlen sich das Interview mit Richard Lewis bis zum Schluss anzusehen, auch wenn es knapp zwei Stunden dauert. Es zeigt einige sehr dunkle Seiten des E-Sport auf und sollte mMn wesentlich mehr Aufmerksamkeit bekommen. Auf hltv wird es beispielsweise gar nicht erwähnt, aber ich schätze da hat NiP seinen nicht geringen Einfluss geltend gemacht um eine Ausbreitung des Skandals weitestgehend zu vermeiden. Ich hoffe mehr Spieler schließen sich der Offenbarung von Fifflaren an und der Ruf der Organisation wird im entsprechenden Maße geschädigt, denn solche Vorgehensweisen müssen dringend unterbunden werden, wenn der E-Sport weiter wachsen und professioneller werden soll.
#34
iamthewall schrieb am 25.07.2019, 18:52 CEST:
R1TT3r schrieb:
Man brauch sich einfach nur mal Heaton’s Instagramm-Account https://www.instagram.com/heaton/?hl=de mit seinem Fuhrpark bestehend aus Farrari, Porsche, Bugatti, Mclaren etc., sein Haus mit Pool und seinen allg. Lebensstil anschauen und schon weiß man, wo das Geld gelandet ist. Naja, ich will ihm jetzt nichts unterstellen, aber nach den Vorwürfen...


er wurd ja auch rausgekauft. Will heißen "jo gib uns all deine Assets, Aktien und Eigenteile und tschüs. Das war sein Payday. Fiffer sagt im Video, er habe absolut nichts gegen heaton, weil er sich sehr sicher ist, dass er einfach den falschen Leuten vertraut hat und es wirklich nicht besser wusste.

Es ging ja auch nach heaton genauso beschissen weiter, BIS HEUTE in unterschiedlichen Spielen.....

@heaven91: stimmt, da hab ich ein wenig voreilig getippt. Macht es ja aber nicht so viel besser :p
#35
wohlstandsmacher schrieb am 25.07.2019, 21:06 CEST:
Friberg hat die Aussagen auch bestätigt. Denke die aktuellen Spieler wie forest haben einen Maulkorb zu dem Thema bekommen
#36
Jake90 schrieb am 26.07.2019, 00:07 CEST:
Hätte man von NiP (dem Publikumsliebling) einfach nicht gedacht nach den erfolgen.
Ist zwar jetzt schon eine weile her, hoffe aber trotzdem dass sowas nicht mehr vorkommt.

Wünsche auch ander Orga´s sich dies ansehen und sehen dass man fair mit Leuten umgehen soll.
Denn am Ende kommt es meistens eh raus.
#37
NoswearBG schrieb am 26.07.2019, 11:43 CEST:
Das mit Heaton ist auch äußerst suspekt. Mag sein, dass er den falschen Leuten vertraut hat, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass er gleichzeitig erstaunlich gut davon gekommen ist.

Ja seine Anteile wurden gekauft, aber von wem, oder was waren überhaupt die Anteile?

Man muss sich mal vorstellen, dass der Bankaccount von NiP einfach geleert wurde. Einfach so und keiner konnte danach sagen, wo das Geld hin ist. Ich glaube hier gibt es einen Kreis von Leuten, die sich auf dem Rücken der Spieler bereichert haben und Heaton hat das auch gemacht.
#38
SlaxXx schrieb am 31.07.2019, 13:16 CEST:
mal abgesehn davon das das alles alte kamellen sind die hier wieder aufgewärmt werden... warum kriechen spieler wie maikelele xizt und fifflaren nach jahren aus ihren löchern um ihrer alten orga eins rein zu drücken? haben sie in ihren neuen teams soviel frust und freizeit? :D also wenn man sich die alten tweets und interviews so anschaut machen sie sich dadurch leider ziemlich "unglaubwürdig" und zur witzfigur! entweder man legt nach dem abgang die karten auf den tisch oder man lässt es! aber trotz abgang erst noch alles gut reden um es jahre danach wieder schlecht zu reden ist einfach nur peinlich! und ja NIP hat so einiges falsch gemacht unter der alten leitung das will keiner abstreiten aber das verhalten der spieler ist einfach nur ein hilfe schrei nach aufmerksamkeit weil sie sonst in den weiten der vergangenheit in vergessenheit geraten!
 
2
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz