ANZEIGE:
Szene: CS-Legende f0rest auf neuen Pfaden26.01.2020, 17:01

The Last Ninja

Das Aus der CS-Legende Patrik 'f0rest' Lindberg bei den Ninjas in Pyjamas birgt zugleich einen Neuanfang für beide Seiten.



Die Ninjas sind tot, lang leben die Ninjas! Am vergangenen Dienstag war es soweit. Die Ninjas in Pyjamas verkündeten den Abschied von f0rest - den letzten ihres zur Legende gewordenen Lineups vom Beginn der CS:GO-Ära. Die verbliebenen Spieler können ebensolche werden. Doch dafür braucht es viel für Jonas 'Lekr0' Olofsson, Fredrik 'REZ' Sterner und Co. f0rest gehörte mit Christopher 'GeT_RiGhT' Alesund, Adam 'friberg' Friberg, Robin 'Fifflaren' Johansson und Richard 'Xizt' Landström zu einem prägenden Lineup, das in Counter-Strike: Global Offensive zur Referenz gehört. Zu den Besten der Besten, die es jemals in diesem E-Sport-Titel gab.

Im Jahr 2012 ging der Stern der Ninjas in Pyjamas auf. Das Team dominierte die Szene nach Belieben, Turniersieg folgte auf Turniersieg. Sie schienen für eine Zeit unschlagbar und stellten einen Rekord von 87 aufeinanderfolgen Map-Gewinnen auf Offline-Events auf. Wer Counter-Stike als E-Sport liebt und lebt, kennt ihre Namen unweigerlich. Die Ninjas waren zum Beginn von CS:GO das Maß aller Dinge.

Nostalgie und Neuformierung

Diese Erfolge schufen Verbundenheit. Nun spielen sie wieder zusammen - die Ninja-Legenden. Für viele ihrer Verehrer ist das wohl die lang ersehnte Reunion - womöglich unter falschem Banner für ihr Empfinden. Die Organisation Dignitas hatte kurz nach dem Abschied von f0rest die Verpflichtung des legendären NiP-Lineups bekannt gegeben. Gerüchte darüber gab es bereits. Fifflaren wechselt allerdings von der Spielerposition auf die des Trainers. Dafür ist der Youngster Håkon 'Hallzerk' Fjærli der fünfte Mann im aktiven Lineup.


Viel Nostalgie schwingt also in der Neuformierung der "alten" Ninjas mit. Erste Bilder und Videos zeigten auf den Social-Media-Kanälen ihre strahlenden Gesichter und verbreiteten Aufbruchstimmung. Doch welche Erwartungshaltung knüpft die Organisation an das Team? Was können die Starspieler noch leisten? Der Zahn der Zeit nagt unweigerlich an ihnen. Tatsächlich ist es im Profi-Esport wie im klassischen Profi-Sport auch eine Frage der Vergänglichkeit des menschlichen Körpers, die die Leistungsfähigkeit immer mehr einschränkt.



Aber bis auf f0rest ist keiner der Spieler über 30 Jahre alt. Klar ist also: Da geht noch was. Denn Talent und andauernde Leistungsfähigkeit hat jeder einzelne Ex-Ninja bereits bewiesen. Bis auf den 19-jährigen hallzerk, der noch am Anfang seiner Karriere steht, aber schon bei Nordavind für Aufsehen sorgte.

Beeindruckende Statistiken

Blickt man zurück auf die Erfolge von f0rest, bieten sich nur Superlative an. Das von NiP veröffentlichte Abschiedsbild präsentierte die Leistungen und Errungenschaften in den mehr als sieben Jahren seines Schaffens bei der Organisation.

Der CS-Profi holte in dieser Zeit unglaubliche 64 Turniersiege, darunter war der Majorsieg bei der ESL One Cologne 2014. Für NiP spielte f0rest 41.599 Runden, die er mit einem durchschnittlichen Rating von 1.12 und einer K/D von 1.19 abschloss.


Das kommt nicht von ungefähr. Schon zuvor etablierte sich f0rest in Counter-Strike 1.6 bei Fnatic und SK Gaming in der absoluten Weltspitze. Als alles anfing, waren es andere Zeiten. Der junge f0rest schleppte früher noch seinen Röhrenmonitor auf LAN-Veranstaltungen. Die Enge an den Tischen entwickelte die besondere Technik mit den schräg gestellten Tastaturen, die bei manchem Profi noch heute zu sehen ist.

Freilich war die Anerkennung und Struktur des E-Sport zu dieser Zeit noch in seiner Entwicklung. f0rest ging den gesamten Weg mit - von den Anfängen des professionellen E-Sport in kleinen Hallen bis hin zu den heutigen Spektakeln in riesigen Arenen, die tausende Menschen fassen.



Der Schwede hat bisher eine große Strecke als Profi-Spieler zurückgelegt - und sie geht weiter. Auch wenn die Leistungskurve bei f0rest irgendwann leicht bergab zeigte. Der Mann mit dem Rauschebart hat weiterhin abgeliefert. f0rest war ein Mentor für die kommende Ninja-Generation und ein großartiger Spieler. Trotz seiner 31 Jahre fiel der Schwede immer noch auf, ob als zielsicherer AWP-Schütze oder als effektiver Rifler.

Vor f0rest verließ GeT_RiGhT im September des vergangenen Jahres die schwedische Organisation. Er war der zweite Verbliebene des legendären NiP-Lineups im Team. f0rest und GeT_RiGhT sind über sieben Jahre einen gemeinsamen Weg gegangen - für Profiverhältnissse im E-Sport ist das eine Ewigkeit.

Zäsur bei den Ninjas in Pyjamas

Beide wirkten wie ungewollte Antipoden im Team. GeT_RiGhT als der schmale, fragile Bursche, der auch seinen Tränen freien Lauf ließ, wenn ihn die Gefühle übermannten. Auf der anderen Seite der stoische Riese, der das wallende Haar zum Zopf gebunden hatte und damit manchmal tatsächlich wie ein Ninja aussah. f0rest schien keine Spielsituation erschüttern zu können. Bei gelungenen Aktionen entglitt dem Schweden ab und an ein Lächeln.

Unnahbar wirkte der Blondschopf einstweilen. Doch f0rest ist kein Mensch ohne Emotionen, obwohl sein Äußeres manchmal die Kühle des skandinavischen Nordens ausstrahlt. Ein Beispiel ist das Ausscheiden beim StarLadder Major Berlin 2019 im August des vergangenen Jahres. Gedankenversunken und tief getroffen saß f0rest allein auf der Bühne. Die Schmach saß tief. Ohne einen Mapgewinn verabschiedeten sich die Ninjas aus dem Tunrier - was einem spielerischen Offenbarungseid gleichkam.



Die Zäsur bei NiP stand unmittelbar bevor. Der erste schmerzvolle Abschied folgte. Unvergessen sind die Tränen von GeT_RiGhT in der Kölner Lanxess Arena, als er bei der ESL One Cologne nach seiner Zukunft befragt wurde. Die Gerüchte seines Abschieds gab es schon im Juli 2019. Nach dem Interview ahnten viele: Eine Ära neigt sich dem Ende zu.


Aber GeT_RiGhT hatte in der Domstadt seine Rückkehr angekündigt. Vielleicht lässt er mit seinem neuen Team nach Worten auch Taten folgen. f0rest würde wie jeher an seiner Seite sitzen. Und Köln ist für beide ein magischer Ort, denn dort hatten sie mit NiP 2014 ihren einzigen Major-Sieg eingefahren.

Gute Nachrichten

Die Erinnerungen an die großen Zeiten der Ninjas in Pyjamas sind immer noch frisch. Zu jung ist der E-Sport insgesamt, als dass man seine Geschichte weit weg schieben könnte. Etwa eine Generation dauert die Historie dieser Spieler an. Das legendäre NiP-Lineup gehört weiterhin dazu - nun unter anderem Namen. Fans und Spieler werden Freude daran haben, sie wieder zu sehen oder sich weiter mit ihnen messen zu können. Das ist die gute Nachricht - auch wenn der Abschied von NiP schmerzhaft war für die zwei großen Counter-Strike-Legenden f0rest und GeT_RiGhT.

Bildquelle: DreamHack


Geschrieben von swayzay

Ähnliche News

Kommentare


#1
Rebell_ schrieb am 26.01.2020, 17:46 CET:
Danke für den Artikel!
#2
87in3 schrieb am 26.01.2020, 18:17 CET:
Rebell_ schrieb:
Danke für den Artikel!


++!

Nostalgietrip zum sympathischsten Patrik ever :)
#3
justice1983 schrieb am 26.01.2020, 20:08 CET:
wann ist das erste spiel von dignitas?
#4
Deivil schrieb am 26.01.2020, 20:33 CET:
87in3 schrieb:
Rebell_ schrieb:
Danke für den Artikel!


++!

Nostalgietrip zum sympathischsten Patrik ever :)


Nach humpen*
#5
87in3 schrieb am 26.01.2020, 22:41 CET:
Deivil schrieb:
87in3 schrieb:
Rebell_ schrieb:
Danke für den Artikel!


++!

Nostalgietrip zum sympathischsten Patrik ever :)


Nach humpen*


ne, das is ja ein PatriCk :D
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz