ANZEIGE:
Event: Bärenstarke Dänen in Peking11.11.2019, 11:11

Sieg bei Intel Extreme Masters: Astralis demonstriert Stärke

Astralis gewinnt die IEM Beijing 2019 ohne einen Mapverlust. Im Finale müssen die 100 Thieves dran glauben.



Astralis hat bei den Intel Extreme Masters in Peking der Konkurrenz das Fürchten gelehrt. Die Dänen gewannen das Turnier ohne einen Mapverlust. Es war aber auch die Art und Weise der Matchgewinne - Astralis zeigte eine Demonstration der Stärke. Im Finale am Sonntag siegte das Team im Ingame-Leader (IGL) Lukas 'gla1ve' Rossander glatt mit 3:0 im Best-of-Five gegen die am Ende überforderten 100 Thieves.



Der Auftakt im Finale war noch relativ ausgeglichen. Vertigo ging mit 16:14 knapp an die Dänen. Dann drehte Astralis wie in den vorangegangenen Spielen sichtbar auf. Es folgte ein 16:5 auf Nuke und ein 16:3 auf Train.

Demütigung für FaZe Clan

Besonders das Halbfinale gegen den wiedererstarkten FaZe Clan wird in Erinnerung bleiben. Astralis schickte den Sieger der BLAST Pro Series von Kopenhagen mit 16:0 auf Dust2 und 16:2 auf Nuke nach Hause. Das kam einer Demütigung der Startruppe um Olof 'olofmeister' Kajbjer, Nikola 'NiKo' Kovač und Marcelo 'coldzera' David gleich.



Herausragender Spieler auf Seiten von Astralis war IGL gla1ve, der in Peking besonders aufdrehte. Im Interview mit dem Portal htlv zeigte sich der 24-Jährige außerordentlich zufrieden: "Das war eine unserer besten Vorstellungen seit langer Zeit. Es hat sich wieder angefühlt wie die Playoffs während des Majors."

Foto: ESL


Geschrieben von swayzay

Ähnliche News

Kommentare


#1
Blockchain schrieb am 11.11.2019, 17:12 CET:
absolut verdient einfach zu strong die jungs.
#2
iamthewall schrieb am 11.11.2019, 19:30 CET:
9-0 Maps, Junge Junge!
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz