ANZEIGE:
Szene: Neues Ligaformat startet mit 13 Partner-Teams18.02.2020, 17:18

ESL Pro League bindet CS:GO-Weltelite

Die ESL Pro League startet in der kommenden Saison mit 24 Teams. Darunter sind 13 Partner-Teams mit einem Sonderstatus.



Die ESL hat die Katze am Dienstag aus dem Sack gelassen. Die kommende Pro League startet mit 24 Teilnehmern. Allerdings werden darunter 13 vertraglich gebundene Teams sein, die mit dem sogenannten Louvre Agreement eine langfristige Partnerschaft eingegangen sind. Über die Laufzeit der Partnerschaft gibt es zur Zeit keine Informationen.

Partner der neuen ESL Pro League sind die weltbesten Teams wie Astralis, mousesports und der FaZe Clan. Klar ist damit auch, dass die ESL den großen amerikanischen Konkurrenten FLASHPOINT ausgestochen hat.

Franchising-System wird Realität

Was ist also neu in der Pro League? Die 13 Partner-Teams genießen mehrere Vorteile gegenüber anderen Teilnehmern der Liga. Allerdings gerät der permanente Slot der Teams bei andauerndem sportlichen Misserfolg in Gefahr. Falls ein Team in mindestens drei von vier Saisons auf dem letzten Platz in seiner Gruppe landet, wird der Slot des betreffenden Teams überprüft. Ein Abstieg in die Mountain Dew League könnte die Folge sein.

Belohnung für Konstanz: Solange die 13 Teams unter den besten 20 Teams der Welt im ESL Ranking sind, erhalten sie Einladungen zu anderen ESL- und DreamHack-Events. Pro ESL-Pro-Tour-Event soll es bis zu sechs Einladungen für Partner-Teams der EPL geben. Die Anzahl richtet sich nach der Größe des Teilnehmerfeldes.

Ein weiterer Vorteil der Partner ist eine Beteiligung am Umsatz der Liga. So bekommen die Teams 25 Prozent des Umsatzes, nach Abzug der 15 Prozent für die Agentur der ESL. Nach Abzug der Unkosten für die Liga werden auch die restlichen Umsätze an die Partner aufgeteilt.

Statement Anders Horsholt - Co-CEO Astralis

Es war ein langjähriges Ziel für uns, Teil einer strukturierteren CS:GO-Szene zu sein und dazu beizutragen, Spielern, Teams und Turnierorganisatoren eine bessere Grundlage zu geben. Diese branchenbestimmende Vereinbarung ist in der Geschichte unseres Spiels von enormer Bedeutung und wir sind stolz darauf, ein Teil davon zu sein.


Die anderen Teams der neuen ESL Pro League setzen sich aus den Teilnehmern der ESL Pro League Season #10-Finals, den Siegern der vergangenen Mountain Dew League und vier Teams aus dem ESL Ranking zusammen. Teams, die in der vergangenen Saison noch in der Pro League gespielt haben und nicht eingeladen wurden, haben eine Einladung zur laufenden ESEA Mountain Dew League S33 EU bekommen.

Statt wie in den vorherigen Saisons die Liga in verschiedene Regionen wie Nordamerika oder Europa aufzuteilen, wird bei dem neuen Format auf eine globale Lösung gesetzt. Die 24 Mannschaften werden in vier Gruppen aufgeteilt, die Verteilung basiert auf dem ESL Ranking.


Die Liga beginnt am 16. März mit den Gruppen A und B, die Gruppen C und D spielen ab dem 26. März. Die Gruppensieger qualifizieren sich für die Play-Ins. Die beiden besten Teams der Play-Ins ziehen wiederum direkt in das Halbfinale der Pro-League-Finals ein. Die Plätze zwei und drei der Gruppen erreichen ebenfalls die Playoffs der Endrunde. Das Finale findet am 12. April statt.

(Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Fassung stand, dass die Partner-Teams nicht absteigen können. Das ist nicht korrekt. Im Louvre Agreement steht, dass der Slot der Partner-Teams bei andauerndem sportlichem Misserfolg überprüft wird.)

Die 13 Partner-Teams der ESL Pro League:



Weitere Teilnehmer der Pro League



Bildquelle: ESL


Geschrieben von TheHotz

Ähnliche News

Kommentare


#1
87in3 schrieb am 18.02.2020, 20:02 CET:
Franchising-System wird Realität

Nein, das ist kein Franchising. Franchising im Sport sehen wie in den US-Ligen oder im eSport bspw. in der Overwatch-League. Die Partner-Teams können einfach nicht mehr absteigen.
#2
dAfl0sn0nE schrieb am 18.02.2020, 20:17 CET:
Schaut doch trotzdem erstmal gar nicht so schlecht aus. Für mich als Zuschauer ist es wichtig, das möglichst alle "wichtigen" oder "großen" Teams in einer Liga stecken. Liquid, EG und COL in der ESL, das passt. Man muss wahrscheinlich auch einfach die Veranstalter/Teams verstehen. Die brauchen verlässliche Umsätze um langfristige Verpflichtungen einzugehen. Nach den News der letzten Monate wurde klar, wie schwer es ist ein CS-Team wirtschaftlich zu betreiben.
#3
dmb schrieb am 18.02.2020, 20:19 CET:
und was bringt das nun für pflichten für astralis, mouz und co mit sich? das wird irgendwie nicht deutlich.
#4
keen- schrieb am 18.02.2020, 20:42 CET:
dmb schrieb:
und was bringt das nun für pflichten für astralis, mouz und co mit sich? das wird irgendwie nicht deutlich.


Glaube die werden dann an keinen Faceit Turnieren mehr teilnehmen. Das wird sicherlich die Bedingung sein.
Finde so ein System erbärmlich. Von der ESL sowie von den Teams. Aber da gehts einfach nur ums Geld.
#5
RIMMY schrieb am 18.02.2020, 21:26 CET:
keen- schrieb:
dmb schrieb:
und was bringt das nun für pflichten für astralis, mouz und co mit sich? das wird irgendwie nicht deutlich.


Glaube die werden dann an keinen Faceit Turnieren mehr teilnehmen. Das wird sicherlich die Bedingung sein.
Finde so ein System erbärmlich. Von der ESL sowie von den Teams. Aber da gehts einfach nur ums Geld.


Wenn es besser/wirtschaftlicher für die Teams ist, was ist daran erbärmlich? Sobald sich ein System durchgesetzt hat wird es viele Vorteile bezüglich Playerbrake, Transparenz und Wechselfristen usw. geben.
#6
mgaNick schrieb am 19.02.2020, 05:39 CET:
bin immer noch salty weil BIG ned dabei ist.
#7
Master_FM schrieb am 19.02.2020, 07:49 CET:
Heftige Aktion... Damit wird ESL für die nächste Zeit wohl das beste Event weiterhin bleiben.
ESL hat wohl das mitbekommen, dass andere Veranstalter immer mehr versuchen die Teams für sich zu begeistern, jedoch der Zeitraum nicht mehr hergibt.

Bin mal gespannt wie es weiter geht :-)
#8
EntoNN schrieb am 19.02.2020, 08:55 CET:
Bin ja eigentlich wenig begeistert von solchen System, aber wenn man sich andere Sportarten im Vergleich anschaut scheint es der einzig mögliche Weg zu sein. Viele unterschiedliche Ligen und Systeme stehen einfach sich und der Entwicklung des Sports im Weg. Man kann es gut oder schlecht finden, dass Geld immer im Mittelpunkt steht, aber that's life. Eine Firma ist eben dazu da um Geld zu verdienen.
#9
JohnnyPeng schrieb am 19.02.2020, 09:37 CET:
keen- schrieb:
dmb schrieb:
und was bringt das nun für pflichten für astralis, mouz und co mit sich? das wird irgendwie nicht deutlich.


Glaube die werden dann an keinen Faceit Turnieren mehr teilnehmen. Das wird sicherlich die Bedingung sein.
Finde so ein System erbärmlich. Von der ESL sowie von den Teams. Aber da gehts einfach nur ums Geld.


Früher nannte man so etwas Erpressung!
#10
Jon4s schrieb am 19.02.2020, 10:06 CET:
EntoNN schrieb:
Bin ja eigentlich wenig begeistert von solchen System, aber wenn man sich andere Sportarten im Vergleich anschaut scheint es der einzig mögliche Weg zu sein. Viele unterschiedliche Ligen und Systeme stehen einfach sich und der Entwicklung des Sports im Weg. Man kann es gut oder schlecht finden, dass Geld immer im Mittelpunkt steht, aber that's life. Eine Firma ist eben dazu da um Geld zu verdienen.


+1 dass sowas passiert war unvermeidlich. Esport ist kein Familienunternehmen.
#11
JGoo schrieb am 19.02.2020, 10:06 CET:
JohnnyPeng schrieb:
keen- schrieb:
dmb schrieb:
und was bringt das nun für pflichten für astralis, mouz und co mit sich? das wird irgendwie nicht deutlich.


Glaube die werden dann an keinen Faceit Turnieren mehr teilnehmen. Das wird sicherlich die Bedingung sein.
Finde so ein System erbärmlich. Von der ESL sowie von den Teams. Aber da gehts einfach nur ums Geld.


Früher nannte man so etwas Erpressung!


Vielleicht auch einfach mal nicht auf das hören was ein dahergelaufener Schreiaffe mit eindeutigem Nichtwissen von sich Posaunt?

Das im Post genannte Louvre-Agreement ist öffentlich zugänglich. Da steht alles über Vorteile und Pflichten/Verpflichtungen drinnen.
https://pro.eslgaming.com/csgo/proleague/wp-content/uploads/2020/02/Louvre-Agreement.pdf
#12
kajob89 schrieb am 20.02.2020, 10:00 CET:
Wie ist das mit dem Absteigen jetzt genau? Steigen dann Teams ab die besser abgeschnitten haben aber keinen Vertrag unterzeichnen konnten? Oder steigt keiner ab und die Aufsteiger haben pech gehabt?
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz