ANZEIGE:
Event: Alle Teilnehmer der nordamerikanischen Liga bekannt12.03.2020, 11:46

BIG nicht auf Liste: Flashpoint enthüllt Teilnehmer

Die Teilnehmer der Flashpoint Season 1 stehen fest. BIG befindet sich trotz geglückter Qualifikation nicht auf der Teilnehmerliste. Zudem tritt ein CS:GO-Einsteiger an.



Einen Tag vor Beginn der Liga stehen die Teilnehmer der ersten Flashpoint-Saison fest. HAVU Gaming, Chaos Esports Club und die Copenhagen Flames verpassten zuvor zwar die Qualifikation über den Global Qualifier, gehören nun aber laut der Ankündigung vom späten Mittwochabend zum Aufgebot der ersten Spielzeit.

Überraschend dabei ist, dass BIG nicht mehr als Teilnehmer gelistet wird. Die deutsche Mannschaft konnte sich Anfang März über den Global Qualifier gemeinsam mit Orgless für die Liga qualifizieren.


Nach Angaben des nordamerikanischen Nachrichtenportals DBLTAP soll BIG als Ersatz für Heroic eine Einladung für die ESL Pro League Season #11 erhalten haben.

FunPlus Phoenix steigt in Counter-Strike ein - mit Heroic-Lineup?

FunPlus Phoenix komplettiert das Teilnehmerfeld der Flashpoint-Liga. Die chinesische Organisation, die 2019 mit der World Championship den wichtigsten Wettbewerb in League of Legends gewann, folgt mit dem Einstieg in CS:GO dem Beispiel von OG Esports, dem amtierenden Sieger des The International in Dota 2.

Damit stehen nun alle zwölf Mannschaften fest, allerdings fasst die Liga nur acht statt wie ursprünglich geplant zehn Partner-Teams.

Ein Lineup für die Flashpoint Season 1 hat FunPlus Phoenix noch nicht vorgestellt. Laut mehreren Reports soll es sich aber um das Roster von Heroic handeln. Nach Angaben des dänischen Fernsehsenders TV2 hat Heroic sein CS:GO-Team für über 25 Millionen Dänische Kronen (~ 3,78 Millionen US-Dollar) an FunPlus Phoenix verkauft. Die Spieler seien dem Bericht zufolge bereits nach Los Angeles gereist, um an der Flashpoint-Liga teilzunehmen.

1pv.fr berichtete zuvor ebenfalls über einen Verkauf des Rosters. Heroic war ursprünglich als Teilnehmer der am kommenden Montag startenden ESL Pro League bestätigt worden.

Der Deal soll laut TV2 unter anderem von Astralis-CEO Nikolaj Nyholm eingefädelt und innerhalb weniger Tage abgeschlossen worden sein. Zuletzt wurde Heroic 2018 von RFRSH an Seranades Global Inc. verkauft.

Bildquelle: Flashpoint


Geschrieben von TheHotz

Ähnliche News

Kommentare


#1
dAfl0sn0nE schrieb am 12.03.2020, 11:55 CET:
Ordentlich was los. Schade das es bisher kein Statement von BIG dazu gibt, wieso weshalb warum usw. Alles wieder recht mau in der CS-Szene. Wirkt doch wieder wie ein recht chaotischer Haufen. Warten wir ab was am Ende des Jahres noch von Flashpoint und anderen übrig bleibt. Sollte BIG in der ESL antreten, wäre das sicherlich besser als Flashpoint.
#2
nebulein schrieb am 12.03.2020, 12:25 CET:
Wenn Big noch nichts dazu gesagt hat, dann entweder weil es noch nicht in trockenen Tüchern ist oder aber man vertraglich geregelt es noch nicht veröffentlichen darf.
#3
Uvp schrieb am 12.03.2020, 12:47 CET:
nebulein schrieb:
Wenn Big noch nichts dazu gesagt hat, dann entweder weil es noch nicht in trockenen Tüchern ist oder aber man vertraglich geregelt es noch nicht veröffentlichen darf.


+1

Warum kapieren das manche Leute nicht. Es geht hier um Verträge, sobald alles in trockenen Tüchern ist, wird auch darüber berichtet.
#4
V3n0mTV schrieb am 12.03.2020, 13:04 CET:
Uvp schrieb:
nebulein schrieb:
Wenn Big noch nichts dazu gesagt hat, dann entweder weil es noch nicht in trockenen Tüchern ist oder aber man vertraglich geregelt es noch nicht veröffentlichen darf.


+1

Warum kapieren das manche Leute nicht. Es geht hier um Verträge, sobald alles in trockenen Tüchern ist, wird auch darüber berichtet.


Wer kapiert es denn nicht? :D
#5
Chewie 2k schrieb am 12.03.2020, 13:36 CET:
ESL Pro statt Flashpoint also. Finde interessant, das Big eine "unsichere" Pro League, wo sie jederzeit wieder rausgeworfen werden können, einer "sichereren" Flashpoint vorziehen.

Ich glaube immer noch, dass ein Ligensystem, das von NA aus operiert, deutlich mehr Monetarisierungspotentiale hat:
- der nordamerikanische Markt alleine ist schon so groß wie der EU und CIS-Markt zusammen
- die Vermarktung in Asien ist deutlich besser
- generell: Wenn es rein um Marketing und Sales geht, sind die Amerikaner fast immer besser, wie europäische Firmen. Die ganze Theorie was das angeht kommt von dort. Auch in der Praxis sind sie stärker. Wenn sie es dann zusammen mit Faceit schaffen ein gutes Produkt auf die Beine zu stellen, ist sehr viel Potential da.
- aus meiner Sicht ist es für die ESL aus Deutschland heraus viel schwieriger ein leistungsfähiges Marketing- und Salesteam aufzustellen. Wer mal ne Zeit lang in Deutschland in den Bereichen gearbeitet hat weiß, dass es ne Menge Gründe gibt, weshalb diese Bereiche in Deutschland oft vergleichsweise ineffizient arbeiten. Ich glaube kaum, dass das bei der ESL anders ist. Im Notfall müssen es dann sauteure Agenturen richten.

3,78 Millionen für dieses Heroic-Roster....Da sitzt das Geld ja verdammt locker.
#6
BIG Lenz schrieb am 12.03.2020, 13:50 CET:
Chewie 2k schrieb:
ESL Pro statt Flashpoint also. Finde interessant, das Big eine "unsichere" Pro League, wo sie jederzeit wieder rausgeworfen werden können, einer "sichereren" Flashpoint vorziehen.

Ich glaube immer noch, dass ein Ligensystem, das von NA aus operiert, deutlich mehr Monetarisierungspotentiale hat:
- der nordamerikanische Markt alleine ist schon so groß wie der EU und CIS-Markt zusammen
- die Vermarktung in Asien ist deutlich besser
- generell: Wenn es rein um Marketing und Sales geht, sind die Amerikaner fast immer besser, wie europäische Firmen. Die ganze Theorie was das angeht kommt von dort. Auch in der Praxis sind sie stärker. Wenn sie es dann zusammen mit Faceit schaffen ein gutes Produkt auf die Beine zu stellen, ist sehr viel Potential da.
- aus meiner Sicht ist es für die ESL aus Deutschland heraus viel schwieriger ein leistungsfähiges Marketing- und Salesteam aufzustellen. Wer mal ne Zeit lang in Deutschland in den Bereichen gearbeitet hat weiß, dass es ne Menge Gründe gibt, weshalb diese Bereiche in Deutschland oft vergleichsweise ineffizient arbeiten. Ich glaube kaum, dass das bei der ESL anders ist. Im Notfall müssen es dann sauteure Agenturen richten.

3,78 Millionen für dieses Heroic-Roster....Da sitzt das Geld ja verdammt locker.


Flashpoint ist sicher? Woher hast du die Info? Sollten wir kein Partnerteam sein, müssten wir uns auch dort für jede Saison qualifizieren (selbst wenn wir die Liga gewinnen würden).
#7
Chewie 2k schrieb am 12.03.2020, 14:09 CET:
BIG Lenz schrieb:
Chewie 2k schrieb:
ESL Pro statt Flashpoint also. Finde interessant, das Big eine "unsichere" Pro League, wo sie jederzeit wieder rausgeworfen werden können, einer "sichereren" Flashpoint vorziehen.

Ich glaube immer noch, dass ein Ligensystem, das von NA aus operiert, deutlich mehr Monetarisierungspotentiale hat:
- der nordamerikanische Markt alleine ist schon so groß wie der EU und CIS-Markt zusammen
- die Vermarktung in Asien ist deutlich besser
- generell: Wenn es rein um Marketing und Sales geht, sind die Amerikaner fast immer besser, wie europäische Firmen. Die ganze Theorie was das angeht kommt von dort. Auch in der Praxis sind sie stärker. Wenn sie es dann zusammen mit Faceit schaffen ein gutes Produkt auf die Beine zu stellen, ist sehr viel Potential da.
- aus meiner Sicht ist es für die ESL aus Deutschland heraus viel schwieriger ein leistungsfähiges Marketing- und Salesteam aufzustellen. Wer mal ne Zeit lang in Deutschland in den Bereichen gearbeitet hat weiß, dass es ne Menge Gründe gibt, weshalb diese Bereiche in Deutschland oft vergleichsweise ineffizient arbeiten. Ich glaube kaum, dass das bei der ESL anders ist. Im Notfall müssen es dann sauteure Agenturen richten.

3,78 Millionen für dieses Heroic-Roster....Da sitzt das Geld ja verdammt locker.


Flashpoint ist sicher? Woher hast du die Info? Sollten wir kein Partnerteam sein, müssten wir uns auch dort für jede Saison qualifizieren (selbst wenn wir die Liga gewinnen würden).


Dann schaut doch, dass ihr an VC-Asche kommt!

Ihr seid doch in Berlin, wo die ganzen Startup-Kapitalgeber unterwegs sind.
#8
Chewie 2k schrieb am 12.03.2020, 14:13 CET:
Ich habe "sichereren" in bewusst in Anführungszeichen geschrieben. In der heutigen Geschäftswelt ist nichts auch nur annähernd sicher, bevor da keine starke vertragliche Absicherung da ist.

Ihr habt natürlich mehr Infos. Ich schaue aus der Fanbrille auf die Sache. Ansonsten kümmere ich mich um meinen eigenen Kram :)
#9
Cpt.Andre schrieb am 12.03.2020, 14:22 CET:
Chewie 2k schrieb:
BIG Lenz schrieb:
Chewie 2k schrieb:
ESL Pro statt Flashpoint also. Finde interessant, das Big eine "unsichere" Pro League, wo sie jederzeit wieder rausgeworfen werden können, einer "sichereren" Flashpoint vorziehen.

Ich glaube immer noch, dass ein Ligensystem, das von NA aus operiert, deutlich mehr Monetarisierungspotentiale hat:
- der nordamerikanische Markt alleine ist schon so groß wie der EU und CIS-Markt zusammen
- die Vermarktung in Asien ist deutlich besser
- generell: Wenn es rein um Marketing und Sales geht, sind die Amerikaner fast immer besser, wie europäische Firmen. Die ganze Theorie was das angeht kommt von dort. Auch in der Praxis sind sie stärker. Wenn sie es dann zusammen mit Faceit schaffen ein gutes Produkt auf die Beine zu stellen, ist sehr viel Potential da.
- aus meiner Sicht ist es für die ESL aus Deutschland heraus viel schwieriger ein leistungsfähiges Marketing- und Salesteam aufzustellen. Wer mal ne Zeit lang in Deutschland in den Bereichen gearbeitet hat weiß, dass es ne Menge Gründe gibt, weshalb diese Bereiche in Deutschland oft vergleichsweise ineffizient arbeiten. Ich glaube kaum, dass das bei der ESL anders ist. Im Notfall müssen es dann sauteure Agenturen richten.

3,78 Millionen für dieses Heroic-Roster....Da sitzt das Geld ja verdammt locker.


Flashpoint ist sicher? Woher hast du die Info? Sollten wir kein Partnerteam sein, müssten wir uns auch dort für jede Saison qualifizieren (selbst wenn wir die Liga gewinnen würden).


Dann schaut doch, dass ihr an VC-Asche kommt!

Ihr seid doch in Berlin, wo die ganzen Startup-Kapitalgeber unterwegs sind.


Wer braucht McKinsey wenn man sich auch kostenlos von Chewie 2K beraten lassen kann
#10
Chewie 2k schrieb am 12.03.2020, 14:58 CET:
Cpt.Andre schrieb:
Chewie 2k schrieb:
BIG Lenz schrieb:
Chewie 2k schrieb:
ESL Pro statt Flashpoint also. Finde interessant, das Big eine "unsichere" Pro League, wo sie jederzeit wieder rausgeworfen werden können, einer "sichereren" Flashpoint vorziehen.

Ich glaube immer noch, dass ein Ligensystem, das von NA aus operiert, deutlich mehr Monetarisierungspotentiale hat:
- der nordamerikanische Markt alleine ist schon so groß wie der EU und CIS-Markt zusammen
- die Vermarktung in Asien ist deutlich besser
- generell: Wenn es rein um Marketing und Sales geht, sind die Amerikaner fast immer besser, wie europäische Firmen. Die ganze Theorie was das angeht kommt von dort. Auch in der Praxis sind sie stärker. Wenn sie es dann zusammen mit Faceit schaffen ein gutes Produkt auf die Beine zu stellen, ist sehr viel Potential da.
- aus meiner Sicht ist es für die ESL aus Deutschland heraus viel schwieriger ein leistungsfähiges Marketing- und Salesteam aufzustellen. Wer mal ne Zeit lang in Deutschland in den Bereichen gearbeitet hat weiß, dass es ne Menge Gründe gibt, weshalb diese Bereiche in Deutschland oft vergleichsweise ineffizient arbeiten. Ich glaube kaum, dass das bei der ESL anders ist. Im Notfall müssen es dann sauteure Agenturen richten.

3,78 Millionen für dieses Heroic-Roster....Da sitzt das Geld ja verdammt locker.


Flashpoint ist sicher? Woher hast du die Info? Sollten wir kein Partnerteam sein, müssten wir uns auch dort für jede Saison qualifizieren (selbst wenn wir die Liga gewinnen würden).


Dann schaut doch, dass ihr an VC-Asche kommt!

Ihr seid doch in Berlin, wo die ganzen Startup-Kapitalgeber unterwegs sind.


Wer braucht McKinsey wenn man sich auch kostenlos von Chewie 2K beraten lassen kann


Kostenlose Beratung aus der Fanbrille xD

Naja, dass die in Deutschland nicht gerade die Marketing- und Sales-Weltmeister unterwegs sind, ist ja keine Neuheit. Bisher gabs hier vor allem gute Produkte, was ich auch nicht schlecht finde.
#11
TimmayTY schrieb am 12.03.2020, 15:50 CET:
Korrigiert mich falls ich falsch liege, aber wozu haben sie dann das Flashpoint Qualifier gespielt? :D
#12
mgaNick schrieb am 12.03.2020, 15:52 CET:
NA Markt so groß wie Europa und CIS zusammen in CS ? Du hast echt gehörig gesoffen mehr kann ich dazu ned sagen..Irgendwelche Fakten dazu oda nur dummes geblubber?
#13
Chewie 2k schrieb am 12.03.2020, 16:00 CET:
mgaNick schrieb:
NA Markt so groß wie Europa und CIS zusammen in CS ? Du hast echt gehörig gesoffen mehr kann ich dazu ned sagen..Irgendwelche Fakten dazu oda nur dummes geblubber?


ned....oda.....das sagt doch schon alles. Schließ mal deine Bildungslücke:

https://www.statista.com/statistics/443147/estimate-of-global-market-revenue-of-esports-by-region/
#14
knuF schrieb am 12.03.2020, 16:22 CET:
TimmayTY schrieb:
Korrigiert mich falls ich falsch liege, aber wozu haben sie dann das Flashpoint Qualifier gespielt? :D


Fürs HLTV Ranking -> Sponsordeals, Invites, ...
#15
SkiZx schrieb am 12.03.2020, 16:25 CET:
Da man als deutscher minimum die nächsten 30 Tage nicht in die USA darf hat sich das Thema doch sowieso gegessen oder nicht?
#16
No11e schrieb am 12.03.2020, 22:07 CET:
Wird nun bestimmt ebenfalls online ausgetragen.
Da hätte BIG auch dran teilnehmen können.
EPL findet ja nun auch online statt. ^^
#17
chibiribiri schrieb am 12.03.2020, 22:35 CET:
SkiZx schrieb:
Da man als deutscher minimum die nächsten 30 Tage nicht in die USA darf hat sich das Thema doch sowieso gegessen oder nicht?


Eben nicht nur als Deutscher - als Europäer (außer man ist Brite). Und in der Flashpoint sind ja einige Europäer vertreten...
Aber hey. Quali spielen und sich auch noch qualifizieren und dann zurückziehen hat doch voll Stil.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz