ANZEIGE:
Wechsel: Der CS:GO-Branchenprimus verpflichtet sechsten Mann24.03.2020, 11:25

Transfer mit Verwirrspiel: Astralis stockt auf mit es3tag

Astralis verpflichtet Patrick 'es3tag' Hansen von Heroic, doch eigentlich sollte der Däne bei FunPlus Phoenix spielen. Der Wechsel wirft Fragezeichen auf und könnte ein Nachspiel haben.



Dicke Luft herrscht nach dem Wechsel von es3tag. Das dänische Topteam Astralis hat am Sonntag die Neuverpflichtung des Spielers zum 1. Juli dieses Jahres bekannt gegeben. Das erhöht den Druck auf die fünf Stammspieler und reißt das ehemalige Team von es3tag in eine Krise.


Astralis hat mit der Verpflichtung für viel Gesprächsstoff gesorgt, denn bisher stand der 24-Jährige bei Heroic unter Vertrag. Das dänische Lineup spielte aber bereits am 15. März erstmals unter der Flagge der chinesischen Organisation FunPlus Phoenix in der Flashpoint Season 1.

Diese schien zu diesem Zeitpunkt bereits den Kauf des Rosters abgeschlossen zu haben, was sich im Nachhinein aber wohl als nicht korrekt herausgestellt hat. Laut hltv.org und 1pv.fr soll FunPlus Phoenix in Betracht ziehen, die Verpflichtung nicht vorzunehmen. Zum zweiten Match in der Flashpoint-Liga am Sonntagabend trat FPX nicht an, zudem wurde der ursprüngliche Tweet über einen CS:GO-Einstieg von der Organisation mittlerweile gelöscht.

Casper 'cadiaN' Møller ließ auf Twitter seinem Frust freien Lauf, als er sich über den Nichtantritt ausließ. In einem Folgetweet sprach er seinen Mitspieler es3tag jedoch von jeglicher Schuld frei.



Heroic-CEO droht mit rechtlichen Schritten

In einem Statement gegenüber hltv.org erklärte Erik Askered, CEO von Heroic, dass sich die Organisation auf rechtliche Schritte vorbereite: "Wir wissen und können beweisen, dass Astralis wider Treu und Glauben gehandelt und den Verkauf von Heroic an FunPlus Phoenix beträchtlich beeinflusst hat."

Nikolaj Nyholm, CEO der Astralis Group, antwortete den Anschuldigungen auf Twitter. Die Organisation habe sich am Donnerstag, dem 19. März, gemeinsam mit es3tag über einen Vertrag ab dem 1. Juli 2020 geeinigt. Astralis habe zudem sowohl Heroic als auch FunPlus Phoenix darüber informiert. Die Verantwortlichen hätten keinerlei Handlungen vorgenommen, die einen Nachteil für Heroic oder FPX darstellen, so der Däne.


Formkrise zu Saisonbeginn

Astralis verspricht sich laut eigenem Statement von der Verpflichtung eine Verteilung der Termin-Last auf mehrere Schultern. Seit Langem ist bekannt, dass Starspieler Nicolai 'dev1ce' Reedtz mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat. es3tag ist vielseitig einsetzbar. Sowohl an der Rifle als auch an der AWP ist der 25-jährige Däne bewandert. Damit könnte er theoretisch jede Position bei Astralis einnehmen, denn auch als Ingame-Leader hat er sich schon probiert.

Doch unbestritten ist wohl auch, dass Astralis seit Beginn des Jahres nicht in gewohnter Form spielt. Dass die Dänen nicht jedes Spiel gewinnen, ist nicht einmal der Punkt. Es war die Art und Weise der Niederlagen. Beispielsweise kam die Niederlage gegen Natus Vincere bei den IEM Katowice 2020 einer Demütigung gleich. Chancenlos unterlag Astralis 0:2 und wurde von Alexander 's1mple' Kostylev und Co. teils vorgeführt.


Schon zuvor setzte es bei der BLAST Premier: Spring 2020 Regular Season zwei Niederlagen, die das frühzeitige Aus im Turnier bedeuteten. In der aktuell laufenden ESL Pro League Season #11 verlor Astralis sein Auftaktspiel 0:2 gegen die Ninjas in Pyjamas. Danach konnten die Dänen immerhin drei Siege einfahren. Doch aktuell fehlt die gewohnte spielerische Dominanz der Startruppe.

Viele Fragezeichen hinterlässt der Wechsel von es3tag: Was passiert mit FunPlus Phoenix und Heroic? Wie wirkt sich die Verpflichtung von es3tag auf das Teamgefüge von Astralis aus? Der Wechsel von Heroic zu FunPlus Phoenix scheint aktuell zu wackeln. Wie wackelig sind ab dem 1. Juli die Stammplätze der Astralis-Stars, die gemeinsam drei Major-Siege in Folge einfahren konnten?

Foto: DreamHack


Geschrieben von swayzay

Quellen: hltv.org, 1pv.fr

Ähnliche News

Kommentare


#1
1HeinRich1 schrieb am 24.03.2020, 12:35 CET:
Absolut kein Fan davon.
#2
chibiribiri schrieb am 24.03.2020, 15:06 CET:
Richtig blöd gelaufen für Heroic. Sie kündigen den Spot in EPL, da dass Lineup verkauft werden soll. Die Chinesen wollen in der Flashpoint Liga antreten. Es scheint wohl alles in trockenen Tüchern - nur eben die Tinte ist nicht trocken. Astralis bekommt auf der Suche nach einen sechsten Mann gesteckt, dass es3tag ab Juli frei ist und versucht diesen vorab aus den Vertrag zu kaufen. Heroic setzt einen zu hohen Preis an und Astralis signed es3tag eben zum Zeitpunkt nach Vertragsende. Die Chinesen sind not amused darüber, dass sie zwar JETZT ein komplettes Lineup bekommen, aber sich nun doch ab Juli einen neuen Spieler suchen müssen... Shit happens.

Sehe da kein verwerfliches Verhalten. Von keiner Partei. Am Ende ist halt Heroic der Dumme, weil die ihr Lineup wohl abgeben wollten...
Aber ehrlich. Rechtliche Schritte? Das Astralis einen Spieler zu einen Zeitpunkt verpflichtet, ab dem er zum Free Agent wird?
#3
Koala-Sama schrieb am 24.03.2020, 15:42 CET:
chibiribiri schrieb:
Richtig blöd gelaufen für Heroic. Sie kündigen den Spot in EPL, da dass Lineup verkauft werden soll. Die Chinesen wollen in der Flashpoint Liga antreten. Es scheint wohl alles in trockenen Tüchern - nur eben die Tinte ist nicht trocken. Astralis bekommt auf der Suche nach einen sechsten Mann gesteckt, dass es3tag ab Juli frei ist und versucht diesen vorab aus den Vertrag zu kaufen. Heroic setzt einen zu hohen Preis an und Astralis signed es3tag eben zum Zeitpunkt nach Vertragsende. Die Chinesen sind not amused darüber, dass sie zwar JETZT ein komplettes Lineup bekommen, aber sich nun doch ab Juli einen neuen Spieler suchen müssen... Shit happens.

Sehe da kein verwerfliches Verhalten. Von keiner Partei. Am Ende ist halt Heroic der Dumme, weil die ihr Lineup wohl abgeben wollten...
Aber ehrlich. Rechtliche Schritte? Das Astralis einen Spieler zu einen Zeitpunkt verpflichtet, ab dem er zum Free Agent wird?


Du musst bedenken, dass Heroic durch den Verkauf des Lineup ein Millionengewinn erwirtschaftet hätte, der potenziell jetzt allerdings nicht mehr zu Stande kommt, da möglicherweise Vertragsinhalte (vollständiges Lineup?) nicht eingehalten werden etc.

Da würde ich auch dumm aus der Wäsche schauen...
#4
chibiribiri schrieb am 24.03.2020, 16:08 CET:
Ich habe Verständnis für Heroic. Beschissene Situation für sie. Nur rein rechtlich dürfte es da kaum Möglichkeiten geben.
#5
87in3 schrieb am 24.03.2020, 19:07 CET:
chibiribiri schrieb:

Sehe da kein verwerfliches Verhalten. Von keiner Partei. Am Ende ist halt Heroic der Dumme, weil die ihr Lineup wohl abgeben wollten...


doch, von Heroic, da sie anscheinend nicht alles früh genug schriftlich festgehalten haben.

Koala-Sama schrieb:

Du musst bedenken, dass Heroic durch den Verkauf des Lineup ein Millionengewinn erwirtschaftet hätte, der potenziell jetzt allerdings nicht mehr zu Stande kommt, da möglicherweise Vertragsinhalte (vollständiges Lineup?) nicht eingehalten werden etc.

Da würde ich auch dumm aus der Wäsche schauen...


ein Millionengewinn erwirtschaftet hätte KÖNNEN. Eventuell.
#6
Cpt.Andre schrieb am 24.03.2020, 19:41 CET:
Meiner Meinung nach komplett legitim von Astralis. Heroic hätte halt schneller handeln oder den Vertrag anders gestalten müssen. Es3tags Vertrag bei Astralis beginnt ja erst nach Ende seines Vertrages bei Heroic. Und als ob Astralis das gemacht hat um Heroic zu schaden. Die wollten einfach nur einen guten Spieler unter Vertrag nehmen. Das dadurch der Deal mit FPP platzt kann man ihnen nicht anlasten mMn. Hätte Heroic/FPP halt ihre Spieler Vertraglich besser binden müssen.
#7
kinnaJ schrieb am 25.03.2020, 10:12 CET:
Ist ja bei anderen Games wie Dota oder LoL genauso dass ein Mann in Reserve ist, falls sich mal jmd verletzt, Idee ist soweit gut aber ich hätte nen Nachwuchspieler rangeholt und diesen dann Stück für Stück aufgebaut. Der es3tag geht da doch komplett unter wie Kyearbye
#8
JGoo schrieb am 26.03.2020, 16:01 CET:
kinnaJ schrieb:
Ist ja bei anderen Games wie Dota oder LoL genauso dass ein Mann in Reserve ist, falls sich mal jmd verletzt, Idee ist soweit gut aber ich hätte nen Nachwuchspieler rangeholt und diesen dann Stück für Stück aufgebaut. Der es3tag geht da doch komplett unter wie Kyearbye


Wäre mir neu? Welches Team in Dota hat denn bitteschön ein 6-Mann-Roster?
Stellst es ja da wie die Regel und nicht die Ausnahme, also müsste es einige geben.
LoL kann ich nichts zu sagen.
#9
kinnaJ schrieb am 30.03.2020, 15:42 CEST:
JGoo schrieb:
kinnaJ schrieb:
Ist ja bei anderen Games wie Dota oder LoL genauso dass ein Mann in Reserve ist, falls sich mal jmd verletzt, Idee ist soweit gut aber ich hätte nen Nachwuchspieler rangeholt und diesen dann Stück für Stück aufgebaut. Der es3tag geht da doch komplett unter wie Kyearbye


Wäre mir neu? Welches Team in Dota hat denn bitteschön ein 6-Mann-Roster?
Stellst es ja da wie die Regel und nicht die Ausnahme, also müsste es einige geben.
LoL kann ich nichts zu sagen.


Ich kann da nichts Negatives dran sehen, die Orga sichert sich gegen Verletzungen und die Spieler müssen immer Leistung bringen weil sie jederzeit gebencht werden könnten.
Obwohl ich ne Art Doppellizenz oder sowas besser finden würde.. Kooperationen mit kleineren Teams oder einfach Academy Teams wo jederzeit jmd hochgezogen werden kann falls Not am Mann ist.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz