ANZEIGE:
Event: Gruppenphase der ESL Pro League23.03.2020, 23:11

BIG unterliegt Glücksrittern von North

BIG kassiert gegen North die zweite Niederlage in der Gruppenphase der ESL Pro League Season #11. Die Deutschen verlieren mit Pech und gegen einen überragend spielenden Nicklas 'gade' Gade.



Manchmal muss man tief fallen, um wieder aufzustehen. Das dachte sich wohl North-Spieler Markus 'Kjaerbye' Kjærbye, als er nach einem unbedachten Schritt auf der Map Vertigo vom Hochaus in die Tiefe stürzte. In dieser Spielphase lief es nicht gut für North und BIG arbeitete am Mapausgleich im Duell beider Teams am Montagabend in der ESL Pro League. Doch trotz des tiefen Falls waren die Dänen am Ende eher Glücksritter als Pechvögel und entschieden das Online-Spiel glatt mit 2:0 im Best-of-Three-Match.

Die Partie begann mit dem Map-Pick von BIG auf Inferno. Die Deutschen liefen der verlorenen Pistolenrunde auf ihrer statistisch starken T-Seite von Anfang an hinterher. Das 1:6 war der erste Lichtblick für BIG. Doch North hatte sich bereits ein ordentliches Dollar-Polster angespart, sodass die Dänen selbst nach einer verlorenen Runde immer wieder voll ausgerüstet starten konnten. Das war das überwiegende Problem für die Berliner.

Unkonventionell zum Erfolg

Auffällig war die teils unkonventionelle Spielweise der Dänen, die immer wieder überfallartig aus Positionen vorwärts pushten und damit BIG-Spieler überraschen konnten. Die Deutschen spielten wahrlich nicht schlecht, North hingegen richtig gut. Trotzdem schob sich BIG kurz vor der Halbzeit auf 5:9 an die Dänen heran. Um die letzte Runde der ersten Halbzeit entwickelte sich ein heftiges Gefecht auf dem A-Spot, das syrsoN schließlich im Eins-gegen-Eins gegen MSL entscheiden konnte. Wieder eine Runde für BIG, das damit auf 6:9 zur Halbzeit verkürzte.


Die zweite Hälfte startete wie die Erste: BIG verlor die Pistolenrunde. Beim Stand von 7:13 hatten die Deutschen die Runde eigentlich schon in der Tasche, doch die Zeit reichte nicht mehr zum Defusen für syrsoN. Das Glück schien stets auf Seiten von North. gade traf wie er wollte. Kjaerbye hatte offenbar die Nebelscheinwerfer angeworfen, so oft wie er Gegner durch die Smoke niederstrecken konnte.

Erst beim Stand von 10:15 konnte BIG die Ökonomie der Dänen brechen. Die Berliner kämpften darum, doch noch die Overtime zu erreichen. Letztlich verlor BIG seinen Map-Pick dennoch mit 11:16.

Der tiefe Fall des Kjaerbye

Der Auftakt auf Vertigo verlief vielversprechend, denn BIG konnte auf der T-Seite die Pistolenrunde gewinnen. Schnell erarbeiteten sich Johannes 'tabseN' Wodarz und Co. einen Vorsprung von 6:0, ehe North seine erste Runde gewinnen konnte. Die Dänen musste mehrmals mit wenig Geld in die Runde starten, was die Sache für BIG etwas erleichterte. Treffsicher wie immer schaltete Florian 'syrsoN' Rische an der AWP zuverlässig die Gegner aus und sicherte weiterhin den Vorsprung.

Für den schon beschriebenen Moment zum Schmunzeln sorgte Kjaerbye beim Stand von 8:2 für BIG. Der North-Spieler stand versteckt hinter einem Stahlträger am Bombenspot A. Als er sich beim Anzielen bewegte, fiel er vom Hochhaus in die Tiefe. Zur Halbzeit sicherte sich BIG einen Vorsprung von fünf Runden und startete mit 10:5 auf der CT-Seite. Gute Aussichten also für den wichtigen Mapgewinn zum Ausgleich.


Die Hoffnung auf das 1:1 bekam weiter Nahrung, nachdem BIG wiederum die Pistolenrunde gewinnen konnte. Dabei hatte Kjaerbye die Deutschen eigentlich clever umlaufen, verschoss allerdings mit der Glock und wurde schnell ins Aus befördert. Richtig rund hingegen lief es bei dem deutschen "Clutch-Minister" Tizian 'tiziaN' Feldbusch, der immer wieder sehenswerte Aktionen lieferte.

Doch North hatte an diesem Abend das Glück beim 6:11 wieder einmal auf seiner Seite, als ein BIG-Spieler gefühlt ein Hundertstel vor dem Defuse eliminiert wurde. Das deutsche Team ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und zog auf 14:9 davon. Erneut dank tiziaN, der in dieser Runde ein 4k schaffte. Nun sah es gut aus für BIG und den Mapgewinn.


Doch North grub sich ein auf dem Bombenspot A. Die Dänen verkürzten auf 12:14, ehe BIG dann doch die 15. Runde zum Matchball für sich entscheiden konnte. North zeigte keine Nerven und holte wiederum Runde um Runde. Besonders gade bereitete den Berlinern mit seiner Zielsicherheit stets Kopfzerbrechen. Den Stellungskrieg auf Bombenspot A verlor BIG auf der CT-Seite und musste nach dem 15:15 in die Overtime.


Niederlage in zweiter Verlängerung

Beide Teams konnten in der ersten Verlängerung ihre Runden zum 18:18-Ausgleich gewinnen. So ging es in die zweite Overtime. Wieder war das Glück auf Seiten von North. In der entscheidenden Runde nahm gade k1to von der Rampe aus mit einem Wallbang aus dem Spiel und die BIG-Verteidigung des Bombenspots A klappte daraufhin zusammen wie ein Kartenhaus. Das 22:20 auf Vertigo besiegelte die Niederlage von BIG.


Damit hat das deutsche Team sein zweites von vier bisherigen Spielen in der Gruppenphase der ESL Pro League verloren. Die Dänen hatten mit gade den Topfragger auf ihrer Seite, der das Match mit einer K/D von 69:39 abschloss. Spielerisch war North auf Inferno einen Tick besser. BIG wird vor allem seinen vergebenen Chancen zum Mapsieg auf Vertigo nachtrauern. Dann wäre für die Berliner auf Nuke alles möglich gewesen.

Vor der Begegnung North gegen BIG konnte Fnatic sein Spiel gegen forZe mit 2:0 gewinnen. Die Schweden stehen mit 3:1-Siegen an der Tabellenspitze der Gruppe B. BIG trifft in seinem letzten Gruppenspiel am Dienstag um 18 Uhr auf forZe. Ein Sieg würde den Deutschen für die nächste Runde reichen. Der Ausgang der dritten Begegnung Natus Vincere gegen Complexity Gaming in der Gruppe B stand am Montagabend zum Redaktionsschluss noch nicht fest.

Loading...
Die ESL Pro League Season 11 könnt ihr live bei 99Damage verfolgen.

Stream:

Wenn ihr mit uns über die Spiele der ESL Pro League diskutieren wollt, benutzt auf Twitter einfach den Hashtag #99EPL. Zusätzlich könnt ihr auch unserem Discord-Server beitreten (discord.gg/99damage) und euch dort austauschen.

Weitere Informationen findet ihr wie immer in unserer Coverage.

Foto: DreamHack/Joao Ferreira


Geschrieben von swayzay

Ähnliche News

Kommentare


#1
richtigerorber schrieb am 24.03.2020, 02:26 CET:
Headline ist schon hart frech... Als ob Glück nen entscheidender Faktor gegen big wäre
#2
richtigerorber schrieb am 24.03.2020, 02:30 CET:
Ich seh grad, der Text ist auch nicht besser... Solide neutrale Berichterstattung. Wär evtl mal klug darüber nachzudenken, solche news nicht von nem fan boy schreiben zu lassen...

Aber wat solls kümmert hier ja offensichtlich schon lange niemanden mehr was für news geschrieben werden. Korrekturlesen findet nicht statt und wenn nen User nen Fehler kommentiert, wird das nicht mal gefixt
#3
moritzz schrieb am 24.03.2020, 07:16 CET:
Muss BIG jetzt wechseln?
#4
Maidzen schrieb am 24.03.2020, 09:53 CET:
richtigerorber schrieb:
Ich seh grad, der Text ist auch nicht besser... Solide neutrale Berichterstattung. Wär evtl mal klug darüber nachzudenken, solche news nicht von nem fan boy schreiben zu lassen...

Aber wat solls kümmert hier ja offensichtlich schon lange niemanden mehr was für news geschrieben werden. Korrekturlesen findet nicht statt und wenn nen User nen Fehler kommentiert, wird das nicht mal gefixt


Deutsche Szene Seite berichtet Pro Deutsches Team. No Shit Sherlock. Neutrale Berichterstattung im Esport zu erwarten während das nicht mal die große Zeitungen und co. schaffen/machen (bei WM, Olympia etc.) ist lustig.

Lies doch auf einer Internationalen Seite wenn dich das so stört. oder anders "Was" machst du hier ? außer dich beschweren. Richtiger Alman.
#5
JohnnyPeng schrieb am 24.03.2020, 11:07 CET:
richtigerorber schrieb:
Headline ist schon hart frech... Als ob Glück nen entscheidender Faktor gegen big wäre


Sehe das ähnlich. North war gut vorbereitet und hat Vertigo mMn. auch am Ende verfient gewonnen.
#6
chibiribiri schrieb am 24.03.2020, 12:25 CET:
Was heißt gut vorbereitet. North hat auf der T-Seite quasi 21x genau denselben Move abgezogen und halt besser gehittet. Taktisch war das selbst für Vertigo unterstes Niveau. Immerhin hatte North - im Gegensatz zu BIG - auch immer den Blick nach hinten, so dass ein Backstabbing quasi ausgeschlosen war (auf der T-Site war bei North ja eh immer Kjaerbye dabei, von hinten zu kommen... und es hat, wie bei BIG typisch, auch (fast) immer geklappt).
Es tut einfach so weh, wenn sich ein Team so um die eigenen Lorbeeren bringt. Sie schlagen Na'Vi und Fnatic und verhauen es dann gegen Teams, gegen die man gewinnen kann - wenn man weiterkommen will eben auch muss... Forze wird nicht einfacher... Hoffen wir das beste. Man hätte die Gruppe nach den zwei Achtungserfolgen gewinnen können....
#7
schniiii schrieb am 24.03.2020, 13:09 CET:
richtigerorber schrieb:
Korrekturlesen findet nicht statt und wenn nen User nen Fehler kommentiert, wird das nicht mal gefixt


blablabla
dann schau mal hier: https://csgo.99damage.de/de/news/90947-topspiel-zwischen-sprout-und-big-in-der-eslm
#8
Assimilator schrieb am 25.03.2020, 20:23 CET:
Mein Lieblingssatz: "Kjaerbye hatte offenbar die Nebelscheinwerfer angeworfen, so oft wie er Gegner durch die Smoke niederstrecken konnte."
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz