ANZEIGE:
Szene: Datenleck bei allen Source-Spielen23.04.2020, 11:02

Valve gibt Entwarnung: Veröffentlichter Code bereits veraltet

Valve gibt Entwarnung: Der veröffentlichte Quellcode stammt von einem bereits älteren Leck aus 2017 und ist inzwischen schon veraltet. Spieler sollen beruhigt weiterspielen können.



Auf dem Subreddit von Valves Team Fortress 2 wurden am Mittwochabend Spielerinnen und Spieler von einem Nutzer vor der Veröffentlichung des Quellcodes für Team Fortress 2 und auch Counter-Strike: Global Offensive gewarnt. Dabei handelt es sich um wichtige Dateien der Source-Engine, die Nutzer eigentlich nicht finden sollten, um die Intergrität der Spiele zu gewährleisten.

In der Warnung erklärte ein Subreddit-Moderator, dass durch die Veröffentlichung des Codes Spieler möglicherweise deutlich anfälliger für Viren sein oder gehackt werden könnten. Schützen könne man sich davor nicht.


Nur wenige Stunden nach der Warnung auf Reddit gab das Entwicklerteam von Counter-Strike: Global Offensive aber Entwarnung. Bei dem Leak soll es sich lediglich um einen veralteten Code handeln, der bereits 2018 veröffentlicht wurde. Spieler können wieder beruhigt spielen, für maximale Sicherheit empfiehlt der Counter-Strike-Developer, die offiziellen Valve-Server zu nutzen.


Gleichzeitig kündigte das Entwicklerteam an, die aktuellen Meldungen weiterhin zu untersuchen und Spieler sowie Nachrichtenwebsites sofort zu informieren, sollte es doch einen Leak geben. Wer Informationen zu dem Leak hat, solle sich über Valves hackerone-Website melden. Für erfolgreiche Reports von kritischen Bugs oder Sicherheitslücken gibt es bis zu 2.000 US-Dollar Belohnung.

Foto: Valve


Geschrieben von TheHotz

Kommentare


#1
Ricky Tan schrieb am 23.04.2020, 14:32 CEST:
TheHotz schrieb:
Für erfolgreiche Reports von kritischen Bugs oder Sicherheitslücken gibt es bis zu 2.000 US-Dollar Belohnung.


Wuhu, Bis zu 2000$ :O <-- Sarkasmus
Kein Wunder das niemand wirklich wichtige "exploits" meldet.
Da sind andere Softwarehersteller doch deutlich "spendabler".
#2
BastiInnovation schrieb am 23.04.2020, 15:44 CEST:
Ricky Tan schrieb:
TheHotz schrieb:
Für erfolgreiche Reports von kritischen Bugs oder Sicherheitslücken gibt es bis zu 2.000 US-Dollar Belohnung.


Wuhu, Bis zu 2000$ :O &lt;-- Sarkasmus
Kein Wunder das niemand wirklich wichtige "exploits" meldet.
Da sind andere Softwarehersteller doch deutlich "spendabler".


Ist vom Verfasser dieses Postes falsch. Aus der Tabelle auf hackerone wird ersichtlich, dass man auch mehr bekommen kann. Kommt halt drauf an wie kritisch der Bug oder die Sicherheitslücke ist.
#3
Nikzn schrieb am 23.04.2020, 16:58 CEST:
Weil 2000$ auch so unglaublich wenig Geld sind. Aber gut, der priviligierte Westbürger brauch schon mal 5 stellige Gehälter, verstehe. Wenn man das Privileg in dem man lebt nicht zu schätzen vermag. GG.
#4
87in3 schrieb am 23.04.2020, 19:09 CEST:
Nikzn schrieb:
Weil 2000$ auch so unglaublich wenig Geld sind. Aber gut, der priviligierte Westbürger brauch schon mal 5 stellige Gehälter, verstehe. Wenn man das Privileg in dem man lebt nicht zu schätzen vermag. GG.


Son Schwachsinn, darum gehts doch gar nicht. Guck dir einfach mal an, wie viel andere Unternehmen mit MILLIARDEN-UMSATZ so für ihre und die Sicherheit ihrer Benutzer auszugeben bereit sind.
#5
Zure. schrieb am 24.04.2020, 20:39 CEST:
Nikzn schrieb:
Weil 2000$ auch so unglaublich wenig Geld sind. Aber gut, der priviligierte Westbürger brauch schon mal 5 stellige Gehälter, verstehe. Wenn man das Privileg in dem man lebt nicht zu schätzen vermag. GG.


Geht halt eher darum, dass man die Exploits dann auch auf dem Schwarzmarkt für mehr Geld verkaufen könnte.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2021 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz