ANZEIGE:
Gerücht: Reaktion auf erweitertes Astralis-Roster14.05.2020, 15:27

BLAST plant Spielerwechsel in der Halbzeitpause

Spielerwechsel während der Halbzeitpause könnten schon bald zur Realität werden. Turnierveranstalter BLAST soll bereits die Änderungen im Regelwerk planen.



Laut eines Berichts des US-amerikanischen E-Sport-Journalisten Jarek "Dekay" Lewis vom Mittwochabend plant BLAST eine Regeländerung für künftige Turniere. In Zukunft soll es mit der Änderung erlaubt sein, während eines laufenden Spiels in der Halbzeitpause einen Spieler zu wechseln.

Bereits jetzt erlaubt das BLAST-Regelwerk bis zu zwei Ersatzspieler neben den fünf Stammspielern und dem Coach. Momentan durften die Spieler allerdings nur nach abgeschlossenen Maps ein- und ausgewechselt werden.

Bislang gibt es noch kein Team, das die zwei freien Ersatzspielerpositionen während eines BLAST-Events genutzt hat. Nachdem Astralis allerdings das Roster von fünf auf sieben Spieler aufgestockt hat, könnten die Dänen eines der ersten Teams sein, die diese Regelung ausnutzen.

Sollte BLAST die Turnier-Regelungen also anpassen und Rostern mit mehreren Spieler größere Freiräume geben, könnten in Zukunft noch weitere Teams auf zusätzliche Ersatzspieler setzen.


Dass BLAST der erste Veranstalter ist, der auf das vergrößerte Astralis-Roster reagiert, ist nicht überraschend, denn beide Unternehmen haben ihren Sitz in Dänemark und gehörten in der Vergangenheit zu RFRSH Entertainment. Inzwischen ist Astralis ein Teil der Astralis Group. Astralis-CEO Nikolaj Nyholm pflegt allerdings weiterhin gute Verbindungen zwischen den beiden Unternehmen, er war unter anderem auch einer der Gründer von RFRSH Entertainment.

Grafik: BLAST


Geschrieben von TheHotz

Quelle: dbltap.com

Ähnliche News

Kommentare


#1
schnubbidu schrieb am 14.05.2020, 15:56 CEST:
Das könnte mehr Konstanz in die Line-Ups bringen, auch wenns komisch klingt...
#2
robeasy schrieb am 14.05.2020, 16:48 CEST:
Die Frage, die sich mir stellt, kann man den ausgewechselten auch wieder einwechseln?
Bin echt gespannt wie das regelwerk in der Hinsicht dann aussieht. Und denke, dass es echt sehr spannend sein kann.
#3
54CHEF schrieb am 14.05.2020, 17:37 CEST:
Denke schon, man will damit sicherlich auf CT und T Spieler hinaus.. das jeder nur eine Seite können muss. Ich halte davon aber nicht viel.. lieber beim Bewährten bleiben. Pures 5on5, jeder muss beide Seiten können.
Wie will man überhaupt das Spielersetup in der HZ Pause schnell wechseln, Hardware, Spieleracc, etc.. oder gibt es dann direkt 6 PCs? Fragen über Fragen

Und natürlich ganz komisch, dass Astralis schonmal ein paar Spieler verpflichtet und dann die Blast mitzieht und es ihnen leichter machen will. Ein Schelm, wer böses dabei denkt..
#4
Cpt.Andre schrieb am 14.05.2020, 18:35 CEST:
Und natürlich ganz komisch, dass Astralis schonmal ein paar Spieler verpflichtet und dann die Blast mitzieht und es ihnen leichter machen will. Ein Schelm, wer böses dabei denkt..[/quote]

Dachte ich mir auch so ^^
#5
Jaegerlie schrieb am 15.05.2020, 07:20 CEST:
Ich denke man wird sehen müssen was es bringt. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es (in 95% der Spiele) wirklich Vorteilhaft sein kann. Maximal wenn ein Spieler wirklich nicht on point ist und struggled, dass man einen frischen Start hinlegen kann. Aber die Spieler sind ja dann auch eher weniger eingespielt, Training wird noch komplizierter und so weiter...

Zumal man dann schauen muss wie sich das auch auf die Psyche auswirkt. Ich glaub jeder Spieler will spielen. Wenn er dann ausgewechselt wird wenns mal nicht so ganz läuft... Naja, die Zeit wirds zeigen.
#6
McBudaTea schrieb am 15.05.2020, 09:28 CEST:
Ich bin gespannt, wie sie sorgen wollen, dass dieser Wechsel schnell abläuft. Der neue Spieler muss seine Einstellungen machen, Tastatur und Maus tauschen, Steam einloggen und neu rein kommen etc. Wenn sich die Wartezeit zwischen den Halbzeiten deutlich erhöhen würde, wäre es recht dämlich für die Zuschauer.
#7
Chicken- schrieb am 15.05.2020, 10:15 CEST:
Ich denke das es dadurch noch weniger Überraschungen geben wird das kleine Teams größere Teams schlagen.
Die größeren Teams holen sich 7-8 gute Spieler und wechseln sie dann rein nach Map oder CT/T Seite ein und sind dadurch noch besserer.

Halte von dem rein garnichts!!!!!!!!
#8
s3c schrieb am 15.05.2020, 11:01 CEST:
Lineups mit 6 Spielern find ich ja noch eine interessante Idee, aber während einer Map wechseln zu können, klingt schon ein bisschen too much imo

Und jap, dass ausgerechnet Blast jetzt mit den ganzen Regeländerungen kommt, wo Astralis 7 Spieler hat, find ich auch nicht grad okay.
#9
Elliot123 schrieb am 15.05.2020, 11:33 CEST:
Völliger Schwachsinn und wird sich in der Mehrheit niemals durchsetzen.

1. Es gibt gerademal eine handvoll Teams, die sich Auswechselspieler auf dem gleichen Niveau leisten können.

2. Die Spieler müssen damit einverstanden sein. Wer lässt sich schon gerne auswechseln. Außer bei Krankheiten oder anderen Lebensumständen, die ständiges spielen verhindern, gibt es keinen Grund zum Wechseln in CS, weil die körperliche Erschöpfung nicht mit traditionellem Sport vergleichbar ist. (Konzentration lässt sich sehr viel länger aufrecht halten als körperliche Kraft)

3. Der Markt an Auswechselspielern wird verdammt klein sein, denn wer will schon freiwillig auf der Ersatzbank hocken. Selbstverständlich hat Astralis als Nr.1 CS Marke auf der Welt erstmal keine Probleme solche Spieler zu finden, aber außerhalb der Top3-5 wird es schon schwer werden welche zu motivieren. Außerdem bin ich selbst bei Astralis skeptisch, dass sie es lange durchhalten. Wenn selbst im Fußball Spieler keine Lust auf die Bank haben bei Bayern/Real/Barca, wird das in CS nicht anders sein.

4. Weil die News sehr wahrscheinlich nur damit zusammenhängt um Astralis mit ihrem breiten Terminkalender + Problemchen bei Device zu entlasten, ist das Projekt für die breite Masse schon vor dem Start gescheitert.
#10
jansn1337 schrieb am 15.05.2020, 12:23 CEST:
Elliot123 schrieb:
Völliger Schwachsinn und wird sich in der Mehrheit niemals durchsetzen.

1. Es gibt gerademal eine handvoll Teams, die sich Auswechselspieler auf dem gleichen Niveau leisten können.

2. Die Spieler müssen damit einverstanden sein. Wer lässt sich schon gerne auswechseln. Außer bei Krankheiten oder anderen Lebensumständen, die ständiges spielen verhindern, gibt es keinen Grund zum Wechseln in CS, weil die körperliche Erschöpfung nicht mit traditionellem Sport vergleichbar ist. (Konzentration lässt sich sehr viel länger aufrecht halten als körperliche Kraft)

3. Der Markt an Auswechselspielern wird verdammt klein sein, denn wer will schon freiwillig auf der Ersatzbank hocken. Selbstverständlich hat Astralis als Nr.1 CS Marke auf der Welt erstmal keine Probleme solche Spieler zu finden, aber außerhalb der Top3-5 wird es schon schwer werden welche zu motivieren. Außerdem bin ich selbst bei Astralis skeptisch, dass sie es lange durchhalten. Wenn selbst im Fußball Spieler keine Lust auf die Bank haben bei Bayern/Real/Barca, wird das in CS nicht anders sein.

4. Weil die News sehr wahrscheinlich nur damit zusammenhängt um Astralis mit ihrem breiten Terminkalender + Problemchen bei Device zu entlasten, ist das Projekt für die breite Masse schon vor dem Start gescheitert.


das orakel hat gesprochen !
#11
tw1st schrieb am 15.05.2020, 13:38 CEST:
Das man sich einen 6.Mann holt (als Ersatz) bei derart vielen Events - völlig okay. Sofern dieser Spieler noch vertragslos ist und keinen Buyout erfordert sogar mehr als legitim. Aber einen 7. Spieler zu holen halte ich für derart übertrieben genau wie diese BLAST "Regel". Find's schön wenn CS noch aus Taktik besteht aber das geht dann doch zu weit, dass man einzelne Spieler für die CT/T Seite einwechselt. Man kann es auch übertreiben...also wie schon vorher angesprochen "völliger Schwachsinn" +1!
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz