ANZEIGE:
Event: Finalspiele von Road to Rio18.05.2020, 12:28

Astralis unwiderstehlich: Die Zerstörung von G2 Esports

Astralis gewinnt das Finale der europäischen Division der ESL One: Road to Rio gegen G2 Esports. Die Dänen machen kurzen Prozess im Best-of-Five-Endspiel.




Ein Astralis in Topform hat sich zum Abschluss der Road to Rio präsentiert. Die Dänen ließen am Sonntag dem zweiten Finalisten G2 nicht den Hauch einer Chance und gewannen das Online-Spiel mit 3:0 in der Best-of-Five-Serie. Erschwerend für G2 kam hinzu, dass Astralis durch den Gewinn des Upper-Brackets mit einem 1:0-Vorsprung in die Partie gestartet war.


Das Team von Astralis hatte wohl Sonntag nach dem Spiel noch einiges vor, denn anders war die Überfahrt über G2 kaum zu erklären. Eine richtige Final-Atmosphäre wollte dann auch gar nicht aufkommen, weil die zwei gespielten Maps wie im Fluge vergingen.

Zum Auftakt auf Nuke ließ Astralis bereits gehörig die Muskeln spielen und ging mit 7:0 in Führung. Danach war wohl das einzige Aufbäumen von G2 in der gesamten Partie zu beobachten. Das Team um Ingame-Leader Nemanja 'nexa' Isaković konnte immerhin auf 6:9 zur Halbzeit verkürzen.


In der zweiten Hälfte gewann Astralis zum Auftakt die Pistolenrunde, was den Grundstein zum Erfolg legte. Die Dänen gaben keine Runde mehr ab und machten auf Nuke den Sack zum 16:6 zu.

Dänische Machtdemonstration auf Vertigo

Vertigo sollte anschließend zur Machtdemonstration werden. Lediglich zwei Runden gestatteten Lukas 'gla1ve' Rossander und Co. dem französisch-serbischen Team. Vor allem Starspieler Nicolai 'dev1ce' Reedtz zeigte sich in Galaform. Beim Stand von 2:15 schaffte nexa fast noch einen 1-vs-4-Clutch. Doch gla1ve besiegelte den Erfolg von Astralis im Schnelldurchlauf zum 16:2-Endstand.


Für den Erfolg strich Astralis 33.000 US-Dollar ein und bekam 1.600 Punkte für das Regional Major Ranking (RMR) gutgeschrieben. Auf dem dritten Rang landete der FaZe Clan vor dem französischen Team Vitality. Das Spiel um Platz fünf konnten die Ninjas in Pyjamas gegen das überraschend starke Team Heretics gewinnen. Auf dem siebten Platz landete der deutsche Spieler Kevin 'kRYSTAL' Amend mit seinem Team GODSENT durch einen 2:1-Erfolg gegen North.

Loading...
Erfolg für Spirit und Gen.G, Na`Vi enttäuscht

In der CIS-Division von Road to Rio entschied Team Spirit das Finale für sich. Spirit besiegte Winstrike am Sonntag mit 2:0. Enttäuschend schnitt Natus Vincere ab, das bereits in der Gruppenphase ausgeschieden war.


In Nordamerika sicherte sich Gen.G Esports mit einem 2:1-Erfolg gegen FURIA eSports bereits am 10. Mai den ersten Platz und viele Punkte für das RMR. Im Spiel um Platz drei setzte sich Cloud9 mit 2:1 gegen Team Liquid durch.

DreamHack Masters ab Dienstag

Bereits am Dienstag geht es für die CS:GO-Topteams ins nächste Turnier. Dann starten in Europa und Nordamerika die DreamHack Masters Spring 2020, die aufgrund der Corona-Pandemie wieder im Online-Modus ausgespielt werden.

Mit dabei ist das deutsche Team BIG, das sich als Sieger der DreamHack Open Leipzig 2020 einen Platz im Teilnehmerfeld sichern konnte. Das Team um IGL Johannes 'tabseN' Wodarz hat sein Auftaktspiel am Freitag gegen die MAD Lions.

Foto: Helena Kristiansson/ESL


Geschrieben von swayzay

Ähnliche News

Kommentare


#1
Hippopotamus47 schrieb am 18.05.2020, 13:37 CEST:
@99Damage ihr habt leider 3 Regionen (SA, Asien, Ozeanien) ausgelassen oder kommt dazu noch ein eigener Artikel?
#2
MixXery135 schrieb am 18.05.2020, 13:47 CEST:
Spiel mal gegen Astralis und lieg von Anfang an 0:2 hinten, aber egal.
Sonst hat G2 gut gespielt und darum geht es.
#3
-benediction- schrieb am 18.05.2020, 15:04 CEST:
Der Def-Win ist zwar auf dem Papier ein klares 1 : 0, das aber als 3 : 0 Durchmarsch hinzustellen finde ich dann doch etwas merkwürdig. Wären wirklich drei Karten gespielt worden, dann wären noch andere Faktoren hinzugekommen.

Die Caster der ESL haben sich auch ziemlich seltsam ausgedrückt in dem sie meinten, dass es sich um eines der schnellsten Best of Five-Matches gehandelt hätte, dass sie je moderiert hätten, vom Def-Win war da keine Rede.

Mein Herz schlägt allerdings für keines der beiden Teams besonders stark, wobei ich es immer besser finde, wenn Astralis nicht gewinnt.
#4
grooob1an schrieb am 19.05.2020, 10:52 CEST:
MixXery135 schrieb:
Spiel mal gegen Astralis und lieg von Anfang an 0:2 hinten, aber egal.
Sonst hat G2 gut gespielt und darum geht es.


Ich erinnere nur an das eine Finale VP vs Fnatic wo VP nur 1 map holen musste und fnatic 3 und es geschafft hat
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz